Waadhoeke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Waadhoeke
Flagge der Gemeinde Waadhoeke
Flagge
Wappen der Gemeinde Waadhoeke
Wappen
Provinz Fryslân Fryslân
Bürgermeister Marga Waanders (PvdA)
Sitz der Gemeinde Franeker
Fläche
 – Land
 – Wasser
317 km2
284,76 km2
32,24 km2
CBS-Code 1949
Einwohner 46.119 (31. Jan. 2019[1])
Bevölkerungsdichte 145 Einwohner/km2
Koordinaten 53° 11′ N, 5° 32′ OKoordinaten: 53° 11′ N, 5° 32′ O
Bedeutender Verkehrsweg A31 N359 N383 N384 N393 N398
Vorwahl 0515, 0517, 0518, 058
Postleitzahlen 8801–8802, 8804–8809, 8811–8814, 8816, 8851–8856, 9031–9038, 9041, 9043–9045, 9047, 9072, 9075–9079
Website Homepage von Waadhoeke
Waadhoeke locator map municipality NL.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Wappen fehlt

Waadhoeke ist eine Gemeinde der Provinz Friesland (Niederlande). Sie entstand am 1. Januar 2018 durch den Zusammenschluss der bisherigen Gemeinden Het Bildt, Franekeradeel, Menameradiel und eines Teiles von Littenseradiel. Am 31. Januar 2019 zählte die Gemeinde 46.119 Einwohner.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Nordwesten der Provinz Friesland (Fryslân).

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortsteile der neuen Gemeinde sind

  • Achlum
  • Alde Leie (teilweise)
  • Baaium (Baijum)
  • Berltsum (Berlikum)
  • Bitgum (Beetgum)
  • Blessum
  • Boer
  • Boksum
  • Bonkwert
  • Deinum
  • Dijkshoek
  • Dongjum (Doanjum)
  • Dronryp (Dronrijp)
  • Engelum (Ingelum)
  • Fatum
  • Firdgum (Furdgum)
  • Flifhuzen (Vijfhuizen)
  • Franeker (Frientsjer)
  • Hatzum
  • Herbaijum (Hjerbeam)
  • Hitzum (Hitsum)
  • Kie
  • Kiesterzijl
  • Kingmatille
  • Kleaster Anjum
  • Klooster-Liedlum (Kleaster-Lidlum)
  • Koehool (Koehoal)
  • Lutjelollum
  • Marsum (Marssum)
  • Menaam (Menaldum)
  • Miedum
  • Minnertsga (Minnertsgea)
  • Nieuwebildtzijl
  • Nij Altoenae
  • Oosterbierum (Easterbierrum)
  • Oudebildtzijl
  • Peins
  • Pietersbierum (Pitersbierrum)
  • Ried (Rie)
  • Ritsumasyl (Ritsumazijl)
  • Roptazijl (Roptasyl)
  • Salverd
  • Schalsum (Skalsum)
  • Sexbierum (Seisbierrum)
  • Sint Annaparochie (Sint Anne)
  • Sint Jacobiparochie
  • Skingen (Schingen)
  • Skyldum
  • Slappeterp
  • Sopsum
  • Spannum
  • Tritzum
  • Tsjeppenbûr
  • Tzum (Tsjom)
  • Tzummarum (Tsjummearum)
  • Vrouwbuurtstermolen
  • Vrouwenparochie
  • Weakens
  • Westhoek
  • Wjelsryp (Welsrijp)
  • Winsum
  • Zwarte Haan
  • Zweins (Sweins)

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nachbargemeinden sind Ferwerderadiel, Leeuwarden, Súdwest-Fryslân und Harlingen sowie die Inselgemeinden Terschelling und Ameland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Het Bildt Die Gemeinde Het Bildt entstand am 1. Oktober 1816 durch den Zusammenschluss der bis dahin eigenständigen Gemeinden Sint Annaparochie, Sint Jacobiparochie und Vrouwenparochie.

Franekeradeel Am 1. Oktober 1816 wurde die Gemeinde Tjum in Franekeradeel umbenannt. Am selben Tag wurden ihr Gebietsteile der Nachbargemeinde Almenum zugesprochen. Die Gemeinde Barradeel und die historische Stadt Franeker kamen am 1. Januar 1984 hinzu.

Menameradiel Die Gemeinde Menaldumadeel entstand am 1. Oktober 1816 durch den Zusammenschluss der bis dahin eigenständigen Gemeinden Berlikum, Dronrijp, Marsum und Menaldum. Am 1. Januar 2011 erhielt sie den friesischen Namen Menameradiel.

Littenseradiel Die Gemeinde Baarderadeel entstand am 1. Oktober 1816 durch den Zusammenschluss der bis dahin eigenständigen Gemeinden Bozum und Jorwerd. Am selben Tag wurden OOsterend und Wommels zur neuen Gemeinde Hennaarderadeel zusammengeschlossen. Beide Gemeinden fusionierten am 1. Januar 1984 zu Littenseradeel. Am 26. Januar 1985 erhielt die neue Gemeinde den friesischen Namen Littenseradiel.

Neue Gemeinde Die neue Gemeinde entstand am 1. Januar 2018 im Rahmen der Gebietsreformen in den Niederlanden, bei denen die Anzahl der Gemeinden über einen längeren Zeitraum deutlich reduziert wird. Während Het Bildt, Franekeradeel und Menalderadiel vollständig in der neuen Gemeinde aufgingen, erhielt diese aus der aufgelösten Gemeinde Littenseradiel die vier Orte Baaium, Spannum, Winsum und Wjelsryp. Als Arbeitsname für die neue Gemeinde wurde Westergo gewählt.[2] Als Gemeindename konnte sich Waadhoeke gegen die beiden anderen Vorschläge Franeker und Nij-Westergo durchsetzen.[3] Der Name verweist darauf, dass sich die neue Gemeinde in einer Ecke am Wattenmeer befindet.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marga Waanders (PvdA) ist seit dem 31. Oktober 2018 Bürgermeisterin der Gemeinde Waadhoeke, nachdem Haijo Apotheker (D66) das Amt seit der Gemeindegründung am 1. Januar 2018 kommissarisch übernommen hatte.[4][5]

Kollegium von Bürgermeister und Beigeordneten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kollegium besteht für den Zeitraum bis 2022 aus Mitgliedern der Koalitionsparteien CDA, SAM Waadhoeke und FNP. Die vier Beigeordneten waren zuvor in dieser Position bereits in den Gemeinden Het Bildt und Franekeradeel tätig und wurden im Rahmen einer Ratssitzung am 2. Januar 2018 berufen.[6] Folgende Personen gehören zum Kollegium und sind in folgenden Bereichen zuständig[7]:

Name Partei Ressort
Caroline de Pee CDA Finanzen, Sport, wirtschaftliche Angelegenheiten, Landwirtschaft und Treibhauskultur, Erholung und Tourismus
Nel Haarsma CDA Wohnen und Lebensqualität, Bildung, Arbeit, Bevollmächtigung, Überwachung, Beibehaltung, Koordinierende Portfolioinhaberin von Dörfern und Vierteln
Boukje Tol SAM Waadhoeke Soziales, Statusträger, Verkehr und Transport, Jugend und Nachwuchs
Jan Dijkstra FNP Raumordnung, Verwaltung des öffentlichen Raumes, Sprache, Kultur, Erbgut, Denkmäler und Museen, Nachhaltigkeit und Umwelt

Das Amt der Gemeindesekretärin wird von Annet Doesburg ausgeübt.[8]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 29 Mitgliedern. Die Wahl des ersten Gemeinderates fand am 22. November 2017 statt. Die Sitze verteilen sich auf sechs Parteien und Gruppierungen. Von diesen hat der Christen-Democratisch Appèl (CDA) den höchsten Stimmenanteil erhalten und stellt acht Ratsmitglieder. Bis 2022 besteht eine Koalition zwischen CDA, SAM Waadhoeke und FNP. Der Gemeinderat wird seit 2017 folgendermaßen gebildet:

Kommunalwahlen 2017[9]
 %
30
20
10
0
25,9
21,5
20,4
18,4
9,4
4,5
Partei Sitze[10]
2017
CDA 8
SAM Waadhoeke 6
Gemeentebelangen 6
FNP 5
VVD 3
ChristenUnie 1
Gesamt 29

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigste Verkehrsverbindung ist der Rijksweg A 31 in Richtung Amsterdam und Leeuwarden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Waadhoeke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek (niederländisch)
  2. Gemeinderäte wählen Waadhoeke als neuen Gemeindenamen (im Franekercourant), niederländisch
  3. Name der friesischen Fusionsgemeinde (in Binnenlands Bestuur), niederländisch
  4. Maria Del Grosso: Marga Waanders nieuwe burgemeester Waadhoeke. In: Leeuwarder Courant. NDC Mediagroep, 25. September 2018, abgerufen am 25. Dezember 2018 (niederländisch).
  5. Hayo Apotheker waarnemend burgemeester in Waadhoeke. In: Leeuwarder Courant. NDC Mediagroep, 21. Dezember 2017, abgerufen am 22. Juni 2018 (niederländisch).
  6. Waadhoeke krijgt vier wethouders. In: Omrop Fryslân. 20. Dezember 2017, abgerufen am 22. Juni 2018 (niederländisch).
  7. College van burgemeester en wethouders Gemeente Waadhoeke, abgerufen am 22. Juni 2018 (niederländisch)
  8. Gemeentesecretaris Annet Doesburg Gemeente Waadhoeke, abgerufen am 22. Juni 2018 (niederländisch)
  9. Ergebnis der Kommunalwahlen, abgerufen am 21. Juni 2018 (niederländisch)
  10. Sitzverteilung im Gemeinderat, abgerufen am 21. Juni 2018 (niederländisch)