Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelWas heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2015
Länge120 Minuten
AltersfreigabeFSK 0[1]
Stab
RegieDominik Graf
DrehbuchDominik Graf
ProduktionJoachim Schroeder
MusikSven Rossenbach
Florian van Volxem
KameraFelix von Boehm,
Till Vielrose
SchnittTobias Streck
Besetzung

Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen ist ein deutscher Dokumentarfilm von Dominik Graf aus dem Jahr 2015. Der Film porträtiert den deutschen Filmkritiker Michael Althen. Die Premiere des Films war bei der Berlinale 2015, der Kinostart am 18. Juni 2015.[2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Film kommen Kollegen, Freunde, Regisseure, seine Frau und auch Michael Althen selbst zu Wort. Hierbei kommt der Film weitgehend ohne Filmausschnitte aus. Michael Althens Artikel und Zitate gehen über den eigentlichen Film hinaus und verkörpern einen leidenschaftlichen Dialog mit dem Kino.

Michael Althen machte sein Hobby einst zum Beruf und beeindruckte durch seine Eloquenz, seine Wortwahl und seine geistreichen Beobachtungen. 2011 erlag Althen seinem Krebsleiden. Dominik Graf rekonstruiert seinen Freund anhand von Gesprächen mit Filmschaffenden wie Wim Wenders, Christian Petzold und Tom Tykwer in all seinen Facetten.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Filmdienst urteilte, der Film sei „weit mehr als ein Porträt, weil er sich ausgiebig auch Althens Texten widmet, die im filmischen Medium auf ganz andere Weise lebendig werden“. Zugleich rekapituliere der Film „wehmütig eine vergangene Epoche der Filmkritik“. In seiner „Melancholie über die verlorene Zeit“ drohe „seine Vielstimmigkeit“ jedoch mitunter „etwas verloren zu gehen“.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erhielt beim Deutschen Filmpreis 2016 eine Nominierung in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“,[4] hatte jedoch das Nachsehen gegenüber dem Film Above and Below von Nicolas Steiner.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Mai 2015 (PDF; Prüf­nummer: 152 365 K).
  2. Release Info. Internet Movie Database, abgerufen am 15. Mai 2018 (englisch).
  3. Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen. Filmdienst, abgerufen am 15. Mai 2018 (Kurzkritik).
  4. Awards. Internet Movie Database, abgerufen am 15. Mai 2018 (englisch).