Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin
(WSA Berlin)
Staatliche Ebene Bund
Aufsichtsbehörde Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
Gründung 1990
Hauptsitz Berlin-Tempelhof
Behördenleitung Michael Scholz
Website www.wsa-b.de

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin (WSA Berlin) ist eines von 39 Wasserstraßen- und Schifffahrtsämtern in Deutschland. Es gehört zum Dienstbereich der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, vormals Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost.

Zuständigkeitsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal, Blick in den Humboldthafen

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin ist zuständig für die Bundeswasserstraßen in Berlin, die Rüdersdorfer Gewässer, die Dahme-Wasserstraße, die Storkower und Teupitzer Gewässer und die Spree-Oder-Wasserstraße bis zur Oder in Eisenhüttenstadt.

Aufgabenbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Aufgaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Berlin gehören:

Außenbezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin gehören die Außenbezirke in Spandau, Neukölln, Erkner, Kummersdorf und Fürstenwalde sowie der Bauhof Grünau. Die Außenbezirke sind neben der Unterhaltung diverser Anlagen und Bauten u. a. auch zuständig für die Unterhaltung und den Betrieb der Staustufen (Wehre und Schleusen) im jeweiligen Amtsbereich.

Schleusen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kleinfahrzeugkennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Wasser-Kleinfahrzeugen im Bereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Berlin werden Kleinfahrzeugkennzeichen mit der Kennung B zugewiesen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 29′ 7″ N, 13° 23′ 17″ O