Wikipedia:Meinungsbilder/Gefahr von übler Nachrede oder Beleidigung bei Kategorien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gegenstand der Diskussion: Diskutiert werden soll, ob die Einordnung von Personen in bestimmte Themenkategorien grundsätzlich zu unterbleiben hat, da die Gefahr zu groß ist, dass diese Personen mit dem entsprechenden Thema unzutreffend gleichgesetzt werden könnte. Beispiel: Soll es erlaubt sein, Person X, der Antisemitismus vorgeworfen wird, in die Kategorie:Antisemitismus einzusortieren, oder überwiegt die Gefahr, dass eine solche Einordnung gleichgesetzt werden kann mit "Person X ist Antisemit".

Hintergrund[Quelltext bearbeiten]

Zahlreiche potentiell ehrverletzende Kategorien wie Antisemit, Rechtsextremist oder auch Kommunist (nicht aber Holocaustleugner) sind gelöscht und gesperrt. Dies ist Ergebnis zahlreicher Diskussionen. Diese Regelung wird umgangen, indem Personen, denen Antisemitismus, Rassismus oder anderes angelastet wird, in die nicht nur für Personen angelegten Kategorien Antisemitismus oder Rassismus eingeordnet werden. Der Vermittlungsausschuss scheiterte am Boykott der Befürworter der Einordnung von Personen in solche Kategorien. Das vorausgegangene Meinungsbild Kategorien, die Personen nach politischer Ausrichtung zusammenfassen kam zu dem Schluss, dass nicht nur die behandelten Kategorien gelöscht, sondern auch Personen aus Ersatzkategorien gelöscht werden müssen. [1] Da es aber explizit nur um politische Kategorisierungen ging und die gleiche Problematik auch bei anderen Kategorien auftritt und Streit zwischen einer Reihe von Benutzern besteht, hier das neue, umfassendere Meinungsbild.

Argumente[Quelltext bearbeiten]

Pro Verbot potentiell ehrverletzender Kategorieeinträge

  • Wikipedia setzt sich der Gefahr aus, wegen fahrlässiger oder mutwilliger Benutzer verklagt zu werden, da man die Einordnungen als Beleidigung oder üblen Nachrede auslegen kann. Laut Administrator Elian hat es eine solche Drohung bereits gegeben. Der Fall John Seigenthaler hat dem Ansehen von wikipedia extrem geschadet.
  • Die Kategorien sind schwer zu überwachen, da neue Einträge nur in der Versionsgeschichte der Artikel, nicht aber in der der Kategorien auftauchen.
  • Die Einordnungen sind wertend und damit eine neutrale Beurteilung so gut wie nicht möglich.
  • Der Informationszuwachs durch Personen in den Kategorien steht in einem völlig unangemessenen Verhältnis zur Gefahr, die davon ausgeht. Wer sich über die Personen informieren will, die im jeweiligen Feld eine bedeutende Rolle spielen, sollte sich leicht über die Artikel durchklicken können.
  • Personen, denen beispielsweise Marxismus oder Rechtsextremismus "vorgeworfen" wird, deswegen in die Kategorien Antisemitismus oder Rechtsextremismus einzuordnen, kommt einer Einordnung in die mit breitem Konsens gelöschten Kategorien Marxist oder Rechtsextremist gleich.
  • Menschen können ihre Meinung ändern. Wer einmal wegen etwas aufgefallen ist, sollte nicht für immer deswegen stigmatisiert werden.

 

Contra Verbot potentiell ehrverletzender Kategorieeinträge

Lösungsvorschläge[Quelltext bearbeiten]

Personenkategorien, die geeignet sind, die persönliche Ehre zu verletzen, sollen generell verboten werden[Quelltext bearbeiten]

wie bereits bei Kategorie:Faschist, Kategorie:Kommunist und anderen geschehen.

Pro[Quelltext bearbeiten]

  1. Morgenstar 15:41, 6. Dez. 2006 (CET)
  2. (aber was ist an Kommunismus ehrverletzend?)Gruß, Constructor 21:06, 6. Dez. 2006 (CET)
    Die einen halten die eine, die anderen die andere politische Richtung für rufschädigend, unter anderem deshalb wurden generell alle gesperrt. Morgenstar 22:44, 6. Dez. 2006 (CET)
  3. Symbol support vote.svg Pro --Melkor23 Schreib mir! 06:28, 7. Dez. 2006 (CET)
  4. Symbol support vote.svg Pro Derartige Kategorisierungen geraten schnell in die Gefahr, mit dem Grundsatz des Neutralen Standpunkts zu kollidieren, zur Diffamierung eingesetzt zu werden (wie schnell lässt sich ein "linker" Politiker als Kommunist oder ein "rechter" als Faschist denunzieren) und dem Ansehen von Wikipedia zu schaden. -- Thomas Dancker 15:57, 7. Dez. 2006 (CET)

Contra[Quelltext bearbeiten]

  1. Symbol oppose vote.svg Contra--Sargoth 15:45, 6. Dez. 2006 (CET)
  2. -- W!B: 06:34, 8. Dez. 2006 (CET) ich honoriere die erstaunlich klar formulierte fragestellung, daher keine ablehnung für das nutzlose MB als ganzes: Personenkategorien, die geeignet sind, die persönliche Ehre zu verletzen, sollen nicht generell verboten werden
  3. --Bhuck 12:55, 12. Dez. 2006 (CET) Verbot ist mir zu unklar abgegrenzt. Warum soll es ehrverletzend sein, Kommunist zu sein? Wird demnächst auch noch die Kategorie SPD-Mitglied als ehrverletzend eingestuft werden (Haben Kommunisten weniger Ehre als Sozialisten bzw. Sozialdemokraten?)?
  4. --Matthiasb 21:28, 17. Dez. 2006 (CET) Die WP wertet nicht, daher gibt es keine "ehrverletzende" Kategorie. Nutzlose Pseudo-Political-Correctness.
  5. --statt ablehnung meine Stimme Aineias © 22:07, 18. Dez. 2006 (CET)

Personen sollen nicht in Kategorien eingeordnet werden dürfen, weil ihnen etwas vorgeworfen wird[Quelltext bearbeiten]

Ein Hinweis darauf sollte auf der Kategorienseite stehen, wie etwa [2].

Pro[Quelltext bearbeiten]

  1. Morgenstar 15:41, 6. Dez. 2006 (CET)
  2. Symbol support vote.svg Pro --Melkor23 Schreib mir! 06:28, 7. Dez. 2006 (CET)
  3. Symbol support vote.svg Pro auch wenn der Satz unglücklich formuliert ist, stimme ich dem Gemeinten zu. Auch hier besteht schnell die Gefahr des POV, der Diffamierung und der Schädigung des Ansehens von Wikipedia. Beispiel: Wenn jemand, der eine als antisemitisch kritisierte Äußerung getätigt hat, deshalb in die Kategorie "Antisemitismus" einsortiert würde, wäre das eine problematische und extrem rufschädigende Verurteilung eines Menschen wegen eines einzigen vielleicht einmaligen Vorfalls. -- Thomas Dancker 16:01, 7. Dez. 2006 (CET)

Contra[Quelltext bearbeiten]

  1. Symbol oppose vote.svg Contra--Sargoth 15:46, 6. Dez. 2006 (CET)
  2. --statt ablehnung meine Stimme Aineias © 22:07, 18. Dez. 2006 (CET)

Enthaltung[Quelltext bearbeiten]

  1. weil ihnen etwas vorgeworfen wird, ist zu unpräzise definiert.--Gruß, Constructor 21:09, 6. Dez. 2006 (CET)
    Gemeint war, eine Person darf nicht unter beispielsweise Linksextremismus stehen, weil sie im Artikel als Linksextremist beschrieben wird. Morgenstar 22:42, 6. Dez. 2006 (CET)
  2. Menschen zu schubladisieren ist zutiefst inhuman. --AnalytikerIn 12:53, 19. Dez. 2006 (CET)

Ablehnung[Quelltext bearbeiten]

  1. -- W!B: 06:34, 8. Dez. 2006 (CET) wenn ich jetzt einen verneinten satz verneine, was verneine ich dann?:
  • Doch, auch Personen, denen etwas vorgeworfen wird, sollen in Kategorien eingeordnet werden dürfen
  • Doch, Personen, denen etwas vorgeworfen wird, sollen auch in Kategorien eingeordnet werden dürfen
  • Doch, auch in Kategorien, denen etwas vorgeworfen wird, sollen Personen eingeordnet dürfen
  • Doch, Personen sollen in Kategorien eingeordnet werden dürfen, obwohl ihnen etwas vorgeworfen wird
  • Doch, Personen sollen in Kategorien eingeordnet werden dürfen, weil ihnen etwas vorgeworfen wird
Wenn Du die deutsche Sprache nicht beherrschst, lies einfach mal unter Verneinung nach. Morgenstar 23:24, 13. Dez. 2006 (CET)
hab ich, also darf hier nicht mit ja/nein, sondern mit nein/doch abgestimmt werden, oder? hab mein votum dahingehend korrigiert -- W!B: 13:50, 14. Dez. 2006 (CET)
Ja/nein war nie vorgegeben, sondern pro und contra. Gegen einen Vorschlag zu stimmen, der eine Negation enthält, bedeutet, wie jeder weiß, und wie niemand, der konstruktiv mitarbeiten will, in Frage stellen würde, ihm nicht zuzustimmen. In welchem Punkt ist dabei ebenso unerheblich wie es Deine Ausführungen sind. Morgenstar 14:18, 14. Dez. 2006 (CET)
Ich sehe das Problem auch. Bezieht sich die Ablehnung nur auf Punkt 2? Zumindestens sieht es so optisch aus. Warum ist keine Enthaltung bei 1. möglich? --Matthiasb 21:31, 17. Dez. 2006 (CET)

Ungültige Stimmabgaben[Quelltext bearbeiten]

  1. --Chorgeist 16:07, 6. Dez. 2006 (CET) die kontra-Argumente dieses vorbildlich ausgewogenen Meinungsbildes haben mich auf Anhieb so sehr überzeugt, dass sie mich glatt meine fehlende Stimmberechtigung vergessen ließen nicht stimmberechtigt, --nodutschke 16:18, 6. Dez. 2006 (CET)

Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Diskussionsseite

Ablehnung des Meinungsbildes[Quelltext bearbeiten]

folgende Benutzer sind gegen dieses Meinungsbild:

  1. --Nemissimo Sake?!?ʘ 15:11, 6. Dez. 2006 (CET) Ich lehne dieses völlig unausgereifte Meinungbild ab. Es wird in seinem gegenwärtigen Zustand der Bedeutung der Frage in keinster Weise gerecht, ist einseitig und unstrukturiert. Eine Abgrenzung des Begriffs Ehrverletzung wird nicht vorgenommen. Als unterhaltsame Lektüre empfehle ich Wiki-Kurier Kategorienwahn? Jedenfalls nicht bei uns! ;-)
  2. Soll dieses MB nur gestern(!) laufen? Und wo sind die Contraargumente hin verschwunden? --Stephanbim 15:43, 6. Dez. 2006 (CET)
  3. Läuft dieses MB nun doch schon? --nodutschke 15:45, 6. Dez. 2006 (CET)
  4. Ein Meinungsbild weniger als 24 Stunden, nachdem es angelegt wurde, zu starten, ist selten ein gutes Zeichen. Es ist ja nichtmal definiert, was "Personenkategorien, die geeignet sind, die persönliche Ehre zu verletzen" sind oder was als "Vorwurf" gelten soll. Wie soll man da sinnvoll mit Pro oder Contra abstimmen? --Dapeteばか 15:53, 6. Dez. 2006 (CET)
  5. ACK, auch mir fehlt eine genauere Definition. Möglicherweise ist eine solche gar nicht sinnvoll und damit auch ein Meinungsbild unnötig, da hier auch von Einzelfall zu Einzelfall entschieden werden kann. Und wir damit eine regel weniger hätten! --Okatjerute Disku Bewertung 16:21, 6. Dez. 2006 (CET)
  6. Hier soll vorgegaukelt werden, daß es keine Contra-Argumente gibt? Unglaublich! Marcus Cyron Bücherbörse 16:23, 6. Dez. 2006 (CET)
    Es soll überhaupt nichts vorgegaukelt werden. Wer welche hat, kann die problemlos eintragen. Morgenstar 16:41, 6. Dez. 2006 (CET)
    Während eines laufenden Meinungsbildes? Sag mal, was soll der Unsinn? Ein Meinungsbild wird fertig auf die Menschheit losgelassen - nicht anders! Marcus Cyron Bücherbörse 20:34, 6. Dez. 2006 (CET)
    Du kannst doch niemand das Wort verbieten, dem später noch ein Argument einfiel. Wenn nodutschke die Contraargumente nachträglich löschen durfte, darf man auch nachträglich welche einfügen. Morgenstar 23:32, 13. Dez. 2006 (CET)
    Wir reden nicht von einem Argument, sondern von allen Argumenten einer Seite. Marcus Cyron Bücherbörse 21:56, 15. Dez. 2006 (CET)
  7. Bezeichnungen für besondere Straftäter wie Kriegsverbrecher oder Mörde aber auch Herkunfts- bzw. Religionsbezeichnungen wie Deutscher, Pole, Türke oder Jude sind je nach Kontext geeigent, die persönliche Ehre zu verletzen (Deshalb verwendet man im Behördenspreech auch Begriffe wie Person jüdischen Gelaubens, türkischer Herkunft oder auch polnischer Staatsbürger). Sollen die auch alle raus.--sуrcro.PEDIA+/- 16:24, 6. Dez. 2006 (CET) PS: Was treibt den Ersteller dazu, eine Frage in einem Meinungsbild so ausgewogen zu präsentieren?
    nodutschke hat seine Gegenargumente in Boykott-Tradition der Befürworter von potentieller Beleidigung durch Kategorien selbst gelöscht. Morgenstar 16:43, 6. Dez. 2006 (CET)
    "Boykott-Tradition" ist eine Frechheit, Morgenstar.--nodutschke 17:02, 6. Dez. 2006 (CET)
    Ich finde es eine Frechheit, Vermittlungsausschüsse zu boykottieren, bis auf die Großschreibung identische starten zu lassen, die dann wieder boykottiert werden, Seiten sperren zu lassen und nirgends den Hauch von Bereitschaft zu zeigen, das Problem, das etlichen Benutzern immer wieder die Zeit stiehlt, mal endlich zu lösen. Morgenstar 17:13, 6. Dez. 2006 (CET)
    Ich war im Vermittlungsausschuss übrigens gar nicht als beteiligte Person von Dir benannt; ich habe somit auch nix boykottieren können und ich kann auch keine Seiten sperren "lassen". Aber das verstehst Du nicht.--nodutschke 17:23, 6. Dez. 2006 (CET)
    Das ist hier keine Diskussionsseite. In einer Tradition kann man nicht nur stehen, wenn man sie selbst begründet hat. A propos "kann keine Seiten sperren lassen": [3] [4] Morgenstar 17:25, 6. Dez. 2006 (CET)
  8. Dieses Meinungsbild ist nicht ausgewogen, präsentiert Argumente, die auf einer bestimmten Meinung basieren. Der Versuch, das hier als Meinungsbild zu verkaufen wird scheitern. -- Amtiss, SNAFU ? 16:38, 6. Dez. 2006 (CET)
    Das Problem muss geklärt werden. Wenn Du einen besseren Vorschlag hast wie, herzlich willkommen. Morgenstar 16:41, 6. Dez. 2006 (CET)
    Als außer dieses "Meinungsbild" ist besser dazu geeignet. So gehört es aber eher zu den Meinungsbildern in Vorbereitung. -- Amtiss, SNAFU ? 16:53, 6. Dez. 2006 (CET)
  9. kein Meinungsbild, sondern eine Zumutung... unausgereift, POV, unüberlegt --Felix fragen! 17:41, 6. Dez. 2006 (CET)
    Finde ich eine Zumutung, etwas trotz höflicher Nachfrage unausgegoren, POV und eine Zumutung zu nennen, ohne auch nur einen konkreten Grund zu nennen oder einen Verbesserungsvorschlag zu machen. Morgenstar 17:44, 6. Dez. 2006 (CET)
  10. In der Tat zu undurchdacht.--Kriddl 19:37, 6. Dez. 2006 (CET)
  11. Ablehnung -- Einseitiges Meinungsbild, wie schon der Verzicht auf Gegen-/Contraargumente zeigt. Die Frage an sich ist nicht uninteressant, aber ein solches Meinungsbild muss, wenn schon, ausgewogen sein und nicht nur von einer Seite organisiert werden, sondern beide Position aufgreifen. Und nebenbei: warum läuft dieses Meinungsbild nicht, wie alle anderen, einen ganzen Monat, sondern nur bis zum 20.12.?? -- Paravent 19:42, 6. Dez. 2006 (CET)Mein Fehler, kenne mich im Bereich MB noch nicht so aus, hatte aber gesehen das dieses MB ganz ohne Angabe eines Endes eingestellt worden war. Vermute allerding, selbst 7 Tage würden reichen ;-)--Nemissimo Sake?!?ʘ 20:52, 6. Dez. 2006 (CET)
  12. lustig. --BLueFiSH  (Langeweile?) 20:08, 6. Dez. 2006 (CET)
  13. Schon als ich den Namen des Meinungsbildes gelesen habe, war mir klar, dass das so wird, wie BLueFiSH.as das sieht. —DerHexer (Disk.Bew.) 22:48, 6. Dez. 2006 (CET)
  14. Erinnert an juristische Einschüchterungsversuche der FPÖ. Abgelehnt. --Braveheart Welcome to Project Mayhem 22:49, 6. Dez. 2006 (CET)
  15. Alle Tatsachen sollten in der Wikipedia Platz finden.--Habakuk <>< 23:06, 6. Dez. 2006 (CET)
    "Linksextremist" kann überhaupt keine Tatsache sein, weil es einer Wertung bedarf, um zu der Einschätzung zu kommen. Morgenstar 23:09, 6. Dez. 2006 (CET)
  16. ich fühle mich in meiner ehre verletzt nicht in der Kategorie:Ballonfahrer aufgeführt zu sein; ich bin schonmal damit gefahren; diese ehre sollte mir zuteil werden ...Sicherlich Post 23:47, 6. Dez. 2006 (CET)
  17. --Spongo 00:05, 7. Dez. 2006 (CET) die Contra-Argumente überzeugen mich
  18. -- Perrak 13:20, 7. Dez. 2006 (CET) Normalerweise ignoriere ich Meinungsbilder ja meist, aber dieses ist schon handwerklich so schlecht vorbereitet, dass eine Ablehnung gerdezu zur Pflicht wird. Konkrete Mängel siehe meine Vorredner.
  19. --Markus Mueller 17:52, 7. Dez. 2006 (CET) Der Abschnitt mit den Pro- und Kontra-Kästen sollte unbedingt nach Beendigung des MB ins Humorarchiv verschoben werden. Ansonsten stimme ich BLueFiSH 100% zu.
  20. --Wahldresdner 17:55, 7. Dez. 2006 (CET) Das Anliegen ist nachvollziehbar und hat grundsätzlich auch meine Sympathie, aber ein fertiges Meinungsbild erfordert auch (die hier fehlenden) Kontra-Argumente. --Wahldresdner 17:55, 7. Dez. 2006 (CET)
  21. --Krude 19:37, 7. Dez. 2006 (CET) schon wegen dem beispiel
  22. ohne Contra-Argumente macht solch ein Meinungsbild keinen Sinn --jed 19:13, 8. Dez. 2006 (CET)
  23. Ohne Contra-Argumente keine Abstimmung! -- ChaDDy ?! +/- 23:25, 8. Dez. 2006 (CET)
  24. --Johannes Ries Ø 00:01, 9. Dez. 2006 (CET)
  25. --Uwe 14:52, 9. Dez. 2006 (CET) A spade is a spade is a spade is a spade...
  26. --Enlil2 15:04, 9. Dez. 2006 (CET) Gut gemeint, aber schlecht vorbereitet, wohl aufgrund der viel zu kurzen Vorbereitungszeit. Unausgewogen, keine Contra-Argumente.
  27. --Bogart99 12:36, 10. Dez. 2006 (CET) Wiedergänger mit strammer ideologischer Zielrichtung. Nö, nö, nö!
    Den Vorgänger zeig uns bitte mal, und anderen haltlos "stramme ideologische Ausrichtung" zu unterstellen wirft auf niemand ein schlechteres Licht als auf den, der es tut. Morgenstar 23:32, 13. Dez. 2006 (CET)
  28. --Bhuck 12:57, 12. Dez. 2006 (CET) Meinungsbild hat zwei Teile--zweiter Teil ist unausgereift und abzulehnen. Erster Teil ist ok, und mit Nein zu beantworten -- Trotzdem solltest du nicht gleichzeitig das MB ablehnen und eine Stimme abgeben. Auch wenn's am Ergebnis nichts ändert. -- Paravent 14:06, 13. Dez. 2006 (CET)
  29. --BabyNeumann 13:40, 12. Dez. 2006 (CET) Hier findet die gleiche Pseudodiskussion wie um die Kategorie:Pseudowissenschaft statt. Selbstverstädnlich wertet die Wikipedia. Und sie tut es zurecht. Es gibt die Kategorie:Laster und die Kategorie:Tugend obwohl beides strenggenommen eine Wertung ist. Und wieso entzündet sich dort kein Streit? Weil weder Laster noch Tugenden eine Lobby oder eine Gegenlobby haben. Aber Scientology hat eine Lobby, genau so wie die Kreationisten. Darüber hinaus ist das MB allein schon deswegen abzulehnen, da es nur einseitig (nur Pro-Argumente) geschrieben wurde.
    Da in die Kategorien Laster und Tugend vermutlich keine Personen eingeordnet werden, ist die Gefahr von Beleidigung oder übler Nachrede nicht gegeben. Die Contra-Argumente hat ihr Verfasser, wie Du als aufmerksamer Leser gesehen hättest, selbst wieder gelöscht. Wenn es sinnvolle gäbe, könnten sie nachgereicht werden. Morgenstar 23:32, 13. Dez. 2006 (CET)
    Nein, nach dem Start eines MBs kann dieses nicht mehr erweitert, verkürzt oder sonstwie geändert werden. Geht nicht.--nodutschke 23:40, 13. Dez. 2006 (CET)
    Schrieb derjenige, der aus dem laufenden Meinungsbild die eigenen Argumente entfernte, um seinen Boykott fortzusetzten. Morgenstar 00:28, 14. Dez. 2006 (CET)
    Ich vermute mal, er hat sie deshalb zurückgezogen, weil er das MB noch nicht als ausgereift empfand. Du kannst nicht eigenmächtig ein MB einleiten. Bzw. du kannst es schon, aber dann passiert genau das, was jetzt passiert: es geht mit wehenden Fahnen unter. -- Paravent 15:27, 14. Dez. 2006 (CET)
    Er hat sie, nachdem er selbst geschrieben hatte, so etwa könnte es aussehen, zurückgezogen, als das Meinungsbild bereits als laufend eingeordnet war. Angeblich sind aber Änderungen an einem laufenden Meinungsbild verboten. Weiter führt beides niemanden. Morgenstar 19:23, 14. Dez. 2006 (CET)
  30. --alexscho 11:11, 14. Dez. 2006 (CET)
  31. --Scooter Sprich! 22:55, 15. Dez. 2006 (CET) Und ich dachte, ich würde nie ein Meinungsbild ablehnen...
  32. --Zinnmann d 18:46, 16. Dez. 2006 (CET)
  33. --Asthma 19:21, 16. Dez. 2006 (CET)
  34. --Franz (Fg68at) 23:07, 16. Dez. 2006 (CET)
  35. läuft das MB schon, läuft es noch nicht? wie lange wurde es vorbereitet? sieht nicht danach aus als wäre es ein langer zeitraum gewesen...wie lange läuft es noch? stand das mb mal in der Vorlage:Beteiligen?--Peating 21:47, 18. Dez. 2006 (CET) -- Ja, es läuft schon; die Vorbereitung wurde, wenn ich Benutzer:nodutschke richtig verstehe, nach kurzer Zeit abgebrochen und einseitig von Benutzer:Morgenstar in ein laufendes Meinungsbild umgewandelt; es läuft bis zum 20. Dezember, was etwas seltsam ist, da MBs sonst einen Monat laufen, aber bisher hat niemand dagegen Protest eingelegt; nein, das MB stand und steht nicht in der Vorlage. Diese Unstimmigkeiten sind allerdings wohl auf die Unerfahrenheit des Initators Benutzer:Morgenstar zurückzuführen, was ihm also nicht anzulasten ist. Anzulasten ist ihm nur, dass er nicht freiwillig das MB zurückzieht und in die Vorbereitung zurückkehrt. -- Paravent 22:13, 18. Dez. 2006 (CET)
Doch, es stand mal kurzzeitig in der Vorlage:Beteiligen (ich hatte es dort mal reingestellt), es wurde jedoch sehr schnell wieder gelöscht, da die Mindeststandards für ein MB nicht gewahrt waren; und bitte das MB nun nicht verlängern - es ist eh komplett gescheitert und wir müssen nicht noch der Form halber zwei Wochen dranhängen. --nodutschke 22:22, 18. Dez. 2006 (CET)
Warum dem Morgensternchen die Gelegenheit verschaffen, einen angeblichen "Boykott" zu konstruieren? Ich bin für die Ausweitung auf den 6. Januar, damit alles seinen rechten Gang nimmt. -- Paravent 23:15, 18. Dez. 2006 (CET)
Ach, Morgenstars Ideen über einen Boykott oder über sonst etwas in Bezug auf dieses MB interessieren wirklich keinen. Nein, am 20. machen wir schluss und gut ist. Alles andere wäre Unsinn.--nodutschke 00:57, 19. Dez. 2006 (CET)