Wikipedia Diskussion:Community-Projektbudget

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Diskussionen über das Community-Projektbudget zu führen und wird von den Mitgliedern des CPB-Ausschusses moderiert. Persönliche Betrachtungen haben auf dieser Seite keinen Platz, Beiträge, welche sachfremd oder offensiv persönlicher Natur sind, werden vom CPB-Ausschuss gelöscht. Fragen, welche bereits einmal gestellt und beantwortet wurden, werden bei Wiedereinstellung entfernt. Siehe Archiv.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 3 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Liste der Projekte

Projekt Gesamtbetrag Antrag Wer bekommt Geld für was Ergebnis
WLM Mittelhessen 8.905 € Teilnehmer für An- und Abreise sowie Unterkunft und Verpflegung, Fahrt- und eventuelle Eintrittskosten abgeschlossen: 1, 2, 3
Fotoflüge ~5.200 €* Teilnehmer für An- und Abreise sowie Unterkunft und Verpflegung, Sportfluggruppe abgeschlossen: 1, 2
Bibliographisch-archivalische Datenbank 7.500 € k. A. abgeschlossen: 1
Filmvorlesungen – Ökonomische Alphabetisierung 28.500 € k. A. laufend: 1
Frauen-Projekt/Erfassungs- und Planungsphase 26.000 € k. A.
Wiki-TV 39.000 Euro Teilnehmer für An- und Abreise sowie Unterkunft, Handel für Erwerb von Ausrüstung laufend: 1, 2
kartenwerkstatt.at 12.120 Euro k. A.
Bebilderung Nordseeküste mit Elbe und Wesermündung 5.100 Euro Teilnehmer für An- und Abreise sowie Unterkunft und Verpflegung, Sportfluggruppe laufend: 1, 2
Einbindung eines professionellen Mediators in Benutzerkonflikte (Antrag) 38.200 Euro Teilnehmer für Reisekosten, Moderatoren und Mediator für Tätigkeit Antrag wurde noch vor Vergabe zurückgezogen
OpenStreetMap-Karten (Effizientes Rendering von multilingualen OpenStreetMap-Karten) 20.000 Euro k. A. 1, Schlussbericht
WikiJournal (Antrag) 9.000 Euro Programmierer für Programmerstellung, Ersteller eines Videos, Teilnehmer für eine Teilnahme an einer Fachkonferenz, Zeitschriften für Veröffentlichungsgebühren
Buchscanner A2 19.612 Euro Technik laufend: 1
Projektbeschreibung
Landtagsprojekt (Antrag) 81.658 Euro Projektleiter für Entlohnung und Reisekosten, Teilnehmer für Übernachtungskosten gerade bewilligt
Wiki SommerCamp 2013 (Antrag) 15.575 Euro Catering, Vermieter für Ausstattung, Referenten für Tätigkeit und Reisekosten gerade bewilligt, vom Antragsteller zurückgezogen
Strukturformelzeichenprogramm (Antrag) 5.200 Euro Programmierer für Tätigkeit gerade bewilligt, vom Antragsteller zurückgezogen
Festivalsommer 2013 (Antrag) 18.000 Euro Teilnehmer durch Erstattung von Reisekosten zu Events, Handel für Kameras und Zubehör gerade bewilligt
Grenzen der Bezahlung (Antrag) 81.270 Euro Projektleiter für Entlohnung, Reisekosten; Referenten für Tätigkeit, Externe für Tätigkeit gerade bewilligt

Start der Arbeitsgruppe für die Erarbeitung von Änderungsvorschlägen zum CPB

Aktuell arbeiten wir an der Umsetzung des MV-Auftrages zur Zukunft des CPB. Leider hat der Freiwillige, der ursprünglich die Aufgabe der Analyse übernommen hat, mitgeteilt, dass er dafür doch nicht zur Verfügung steht. Da der Zeitplan dadurch etwas knapper geworden ist, wollen wir nun zuerst die Arbeitsgruppe einberufen, die "auf Basis der zu erarbeiteten Analyse die Änderungsvorschläge erarbeitet". So kann die AG aber gleichzeitig auch besser sicherstellen, dass die Analyse ihre Arbeit unterstützt.

Deswegen: Bitte bei Interesse bis zum 19.8. für die AG melden!

Gesucht werden bis zu 12 Menschen, die Lust haben, gemeinsam in einer Arbeitsgruppe auf Basis einer Analyse Vorschläge für die Weiterentwicklung des CPB zu entwickeln und diese Änderungsvorschläge am 30. November 2013 der Mitgliederversammlung von Wikimedia Deutschland vorzustellen.


Interessenbekundungen zur Teilnahme an der Arbeitsgruppe zur Weiterentwicklung des CPBs bitte bis 19.8.2013 (23:59 Uhr) an community@wikimedia.de per E-Mail schicken.

  • Bitte dabei kurz mit erwähnen, mit welcher Perspektive einer der "für das Thema relevanten Interessengruppen" Du an der Arbeitsgruppe teilnehmen möchtest. (z.B. Communitys, Vereinsführung, Mitarbeiter, Projektdurchführer / Projektantragsteller, ehemalige Mitglieder des CPB-Ausschusses, andere Projekte Freien Wissens, ...)
  • Als Interessent an der Mitarbeit in dieser AG solltest Du Zeit und Lust haben, an mindestens zwei Arbeitstreffen der AG teilzunehmen (jeweils am Wochenende), 1x Anfang September (Sa 31.8./So 1.9.) und 1x Mitte Oktober (Sa 19./So 20.10.) - genaue Zeiten und Orte werden natürlich noch mit den AG-Teilnehmern abgestimmt. (Präzisierung, weil Fragen dazu kamen: Je nach Rückmeldungen der Interessenten können bei der genauen Terminabstimmung die beiden Treffen sich auch noch um 1-2 Wochen verschieben. Deshalb die Bitte, sich auch zu melden mit klaren Hinweis, wenn man Interesse hat, aber an einem der beiden Termine nicht kann.)
  • Reise- und Unterkunftskosten für die Teilnahme an den Arbeitsgruppensitzungen werden von WMDE übernommen.
  • Nach Sichtung aller eingegangenen Interessenbekundungen werden wir die Besetzung und Einrichtung der AG vorschlagen und eine Auflistung (auf Wunsch auch ohne Namensnennung) aller eingegangenen Interessenbekundungen veröffentlichen.

Für den Analyse-Teil und dabei insbesondere für die Befragung der relevanten Akteure wollen wir auf einen externen Dienstleister zurückgreifen. Dieser soll einerseits die Fragen mit der AG abstimmen, damit die Analyse die von der AG als wichtig angesehenen Fragestellungen für die Entwicklung von Änderungsvorschlägen auch leisten kann. Andererseits soll so eine möglichst unabhängige Befragung ermöglicht werden, ohne dass sich Beteiligte quasi selber befragen (lassen) würden.

Ansprechpartner für Rückfragen und die formale Organisation der Arbeitsgruppeneinrichtung in der Geschäftsstelle bin (zumindest bis zur Einrichtung der AG) ich, Sebastian Sooth. Gerne beantworte ich ab Montag auch hier Fragen zum weiteren Vorgehen.

[1] Um eine Arbeitsfähigkeit der AG sicherzustellen, sollte die Zahl der Teilnehmer nicht zu hoch sein, gleichzeitig aber bei der Menge der relevanten Beteiligten nicht zu klein.

Eine persönliche Anmerkung: Ich weiß natürlich, dass das Thema CPB ein sehr sehr stark diskutiertes Thema ist. Aber bitte gebt der einzurichtenden Arbeitsgruppe Gelegenheit, sich auf die AG-Arbeit zu konzentrieren. Bitte nehmt jetzt keine potentiellen Ergebnisse vorweg. Ich gehe davon aus, dass im Rahmen der Befragung und der AG Arbeit in den nächsten 2-3 Monaten an verschiedenen Stellen Gelegenheit sein wird, sich sehr konkret einzubringen. Aus meiner Sicht muss nicht jetzt die komplette Diskussion der letzen Jahre wiederholt werden. Ich werde der Arbeitsgruppe aber empfehlen, auch an dieser Stelle nach Anmerkungen/Themen/Feedback zu fragen. --Sebastian Sooth (WMDE) (Diskussion)

Nachtrag: Die möglichst breite Zusammensetzung der Arbeitsgruppe ist Wunsch der Mitgliederversammlung. Damit soll sichergestellt werden, dass verschiedene Perspektiven einbezogen werden können. Selbstverständlich kann man auch an der AG teilnehmen, wenn man bisher noch nichts mit dem CPB zu tun hatte. Wenn Ihr Interesse an der AG Mitarbeit habt, aber zu den beiden Terminen nicht könnt - schickt bitte trotzdem eine kurze Mail mit einem Hinweis darauf (und idealerweise gleich mit Alternativterminen). --Sebastian Sooth (WMDE) (Diskussion) 16:14, 5. Aug. 2013 (CEST)
<quetsch>Zusatz: Auf der Mitgliederversammlung am 25.5. habe ich gefordert, "dass auch Kritiker, zu denen ich mich zähle, in dieser AG mitarbeiten", worauf der Präsidiumsvorsitzende durch starkes Nicken seine Zustimmung zum Ausddruck brachte. Ganz in diesem Sinne bekunde ich mein Interesse und meine Bereitschaft zur Mitwirkung, zumal ich eine solche "Beratung" bekanntermaßen bereits zum Jahreswechsel angeregt hatte. Leute, die aber den schlechten Verlauf dieses CPB-Projektes, den Verstoß gegen das CPB-Regelwerk mitzuverantworten haben, gehören dort nicht rein. Besten Gruss -- Brücke (Diskussion) 18:46, 5. Aug. 2013 (CEST) P.S. Dass erneut gegen einen Beschluss der MV verstoßen wurde, indem keine Analyse bis Ende Juli erarbeitet wurde, ist skandalös. Dies wird auch auf der nächsten MV zu beantworten sein.
Hallo Brücke, kannst Du bitte wie oben geschrieben auch eine Mail an community@wikimedia.de mit der Interessensbekundung an der Mitarbeit in der AG schicken (falls noch nicht geschehen). Selbstverständlich werden in der AG verschiedenste, auch kritische Menschen mitarbeiten. Die namentliche Besetzung der AG mit Menschen aus den im MV-Auftrag genannten "relevanten Gruppen" steht aber noch gar nicht fest - um hier ein möglichst transparenten Umgang mit der Auswahl hinzubekommen, gibt es jetzt die Gelegenheit der (anschließend veröffentlichten) Interessenbekundungen. Aus meiner Sicht sind zwei Dinge elementar wichtig: a) die Vorstellung von durch die AG erarbeiteten Änderungsvorschlägen zur MV und b) die Erarbeitung dieser Vorschläge auf Basis der Analyse. Der erste Versuch, diese Analyse als Arbeitsgrundlage für die AG vorzulegen hat wie oben geschrieben leider nicht geklappt. Es gibt aber genau deswegen einen alternativen Vorschlag, wie diese Analyse jetzt entstehen kann, ohne dass sie von der GS oder der AG selber durchgeführt werden muss. Wie ich einleitend geschrieben habe: Ich fände es für die Arbeit der AG sehr hilfreich, die umfangreichen bisherigen Diskussionen nicht hier und heute zu wiederholen. Ich verstehe, dass Du mit dem bisherigen Verfahren zur Weiterentwicklung ganz und gar nicht glücklich warst. Aber gibt doch bitte dem aktuellen Anlauf eine Chance und versuche, nicht sofort einen Skandal hinter jedem Schritt zu vermuten. --Sebastian Sooth (WMDE) (Diskussion) 16:01, 6. Aug. 2013 (CEST)
Hallo Sebastian, soeben habe ich diese Bereitschaft per email bekundet. Aber ich wiederhole es nochmals hier: Es ist skandalös. Erneut wurde gegen einen MV-Beschluß verstoßen. Im übrigen war diese Terminsetzung für Ende Juli sogar eine Änderung des vom Präsidium eingereichteten (2.Änderung) Beschlussvorschlages. D.h. man ignoriert den Willen der auf der MV anwesenden Mitgliedschaft. Zweitens bedarf es erst einer Nachfrage von Reiner Stoppok, dass Ihr reagiert. Peinlich. Aber Dank an R.S. Es wiederholt sich manches. Und wenn nun nicht zielstrebig daran gearbeitet wird bis zur MV einen reifen Vorschlag hinzubekommen, dann wird sich die gesamte Diskussion hier nochmals wiederholen. Oder wollt Ihr diese etwa vergessen machen und aussitzen ? Besten Gruss -- Brücke (Diskussion) 16:55, 6. Aug. 2013 (CEST)
Hallo Brücke, Deine Mail ist angekommen. Danke! Zum Termin: Nachdem, leider sehr kurzfristig, klar wurde, dass der Termin sich verschieben wird, habe ich selbstverständlich das Präsidium darüber informiert und sehr zeitnah den oben geposteten alternativen Umsetzungsvorschlag hier veröffentlicht, und vorher geprüft, ob das überhaupt zeitlich so umsetzbar wäre. Ich bin an dieser Stelle aber ehrlich gesagt ein bisschen ratlos: Hätten wir von vorneherein die Analyse durch die GS selber umsetzen lassen, dann würde ich jetzt hier wahrscheinlich verteidigen müssen, warum denn die GS die Arbeit von GS und Verein im CPB selber analysiert. Da finde ich den aktuellen Umsetzungsansatz eigentlich sogar leichter nachzuvollziehen. Die AG wird auf Grundlage einer Analyse arbeiten können, auch wenn diese Analyse sich jetzt etwas verschoben. --Sebastian Sooth (WMDE) (Diskussion) 18:20, 6. Aug. 2013 (CEST)
Von der Wikipedia-Community-Verarsche zur Wikimedia-Mitglieder-Verarsche („[ich habe] selbstverständlich das Präsidium darüber informiert“), irgendwie muss man sich ja steigern, in der Geschäftsstelle. --Reiner Stoppok (Diskussion) 20:14, 6. Aug. 2013 (CEST) PS: Solch einer Arbeitsverweigerung und Eigenmächtigkeit würde ich zurufen: Gehe direkt von uns, gehe nicht über Los, ziehe keine Abfindungssumme ein!
@Brücke: Wie ich weiter unten schon schrieb: Meine Entscheidung war es, die anfallende Analyse ehrenamtlich zu machen, aus sicher nachvollziehbaren Gründen. Das hat nicht geklappt, daher die Verzögerung. Ja, das ist ärgerlich, aber so ist es nun mal. Das ist auch nicht die "Schuld" eines oder mehrere Freiwilliger, sondern liegt in meiner Verantwortung. Wir haben aber bis zur MV Anfang Dezember sehr viel Zeit, um die Analyse durchführen zu lassen, sie öffentlich auszuwerten, und ggfls. einen Vorschlag für das weitere Vorgehen für die MV vorzubereiten. Ich freue mich, dass Du an diesem Prozess teilnimmst, vielen Dank dafür!--Pavel Richter (WMDE) (Diskussion) 12:03, 10. Aug. 2013 (CEST)
<quetsch> Ich grübel die ganze Zeit darüber: Was meinst Du denn konkret mit: „ … und ggfls. einen Vorschlag für das weitere Vorgehen für die MV vorzubereiten”? Ich find' die Formulierung nämlich arg schwammig … ;) --Henriette (Diskussion) 10:38, 12. Aug. 2013 (CEST)
Hallo Henriette, der Beschluss der MV (https://forum.wikimedia.de/w/12._Mitgliederversammlung/A_6) verlangt eine Analyse des bisherigen Prozesses und die Erarbeitung von Vorschlägen für Änderungen. Ob daraus ein Antrag wird, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht wird daraus auch nur ein Bericht? Oder jemand anderes stellt entsprechende Anträge? Deshalb die bewusst schwammig Formulierung, aber bitte nicht zu viel hineininterpretieren :-)--Pavel Richter (WMDE) (Diskussion) 10:46, 12. Aug. 2013 (CEST)
Hmm … „ … nur ein Bericht” klingt aber nicht sehr hoffnungsfroh :) Ich finde den Zeitplan tatsächlich ein wenig vergurkst: Mal angenommen, ich hätte vorgehabt einen Antrag zur Reformation des CBP zu stellen: Dann hätte ich ja erstmal die Analyse abgewartet und danach entschieden, ob und wie ich meinen Antrag stellen möchte und vor allem auch erwogen, ob ich in der Arbeitsgruppe mitmachen will (für mich z. B. würde eine Teilnahme an der Arbeitsgruppe bedeuten, daß ich mir zwei Freitage extrem eng verplanen muß, um Samstag in B zu sein – mach ich natürlich nur, wenn ich das sinnvoll finde). Und beim Antrag bin ich gerade unsicher: Müßte der nicht mit den Briefwahl-Unterlagen an die Mitglieder gehen? Also Mitte November in der GS eintreffen damit er satzungskonform zur MV verschickt werden kann? Das würde dann sehr eng, denn die Arbeitsgruppe trifft sich Mitte Oktober und es blieben nur noch vier Wochen für a) die Arbeitsgruppe einen Bericht zu verfassen und b) für mich als potentiellen Antragsteller den Bericht soz. auszuwerten und ggf. mit anderen Leuten gemeinsam einen Antrag zu formulieren. Hoffentlich war das jetzt nicht zu viel hineininterpretiert ;)) Gruß --Henriette (Diskussion) 11:33, 12. Aug. 2013 (CEST) P.S.: Achso, nee: Ich werde keinen Antrag stellen! Dafür habe ich momentan echt zu wenig Zeit und Muße :)
<quietsch> Der Beschluss der MV ist eindeutig und nicht schwammig: "eine Arbeitsgruppe einzuberufen, die auf Basis der erarbeiteten Analyse Änderungsvorschläge erarbeitet und auf der nächsten Mitgliederversammlung vorstellt". Voraussetzung der Arbeit der AG ist eine Analyse, für die es auch einen nicht-schwammigen Termin gab: Ende Juli. Seit Januar wurden somit bereit 7 volle Monate vergeigt. -- Besten Gruss von der Brücke (Diskussion) 11:53, 12. Aug. 2013 (CEST)
Hallo Henriette, hallo Brücke, es wird jetzt leider ein bisschen formal, aber ich versuche, den Stand zum weiteren Vorgehen anhand des Auftrags darzulegen: Der MV-Auftrag von der Mitgliederversammlung Ende Mai hat (neben der Möglichkeit, auch während der Auswertungs- und Überarbeitungsphase Anträge einzureichen) zwei Kernpunkte: a) das Ergebnis: "eine Arbeitsgruppe einzuberufen, die auf Basis der erarbeiteten Analyse Änderungsvorschläge erarbeitet und auf der nächsten Mitgliederversammlung vorstellt" b) als Grundlage dafür eine "Analyse der bisherigen CPB-Förderrunden zu erarbeiten, die mindestens Folgendes beinhaltet: [...] Bestandsaufnahme aller bewilligten Projekte [... und] Bestandsaufnahme aller nicht bewilligten Projekte [... und] detaillierte Bewertung des CPB-Prozesses und Ansatzes durch Fragen an [...] relevante Beteiligte" (Volltext des Beschlusses). Um so eine Analyse als Grundlage für die Ausarbeitung von "Änderungsvorschläge[n]" zu erstellen, gibt es u.a. zwei Ansätze. Ansatz 1: Erst die Analyse machen, dann die AG damit arbeiten lassen. Ansatz 2: Eine Analyse zu machen, die der AG, die damit arbeiten soll, die Möglichkeit gibt, den Rahmen dieser Analyse mitzugestalten. (Zur leider notwendigen Terminverschiebung der Analyse hat Pavel schon direkt geantwortet.) Die Analyse selber muss nicht durch die AG gemacht werden. Damit diese sehr aufwändige Analyse zeitnah erstellt werden kann, gibt es die Möglichkeit, dass durch einen Dienstleister machen zu lassen. Beide Ansätze haben vor und Nachteile. Unter Berücksichtigung des Zeitfensters und der bisherigen Erfahrungen ist der zweite Ansatz der, der jetzt der AG vorgeschlagen wird. In welcher Form (zB Bericht, Antrag, ...) die AG "Änderungsvorschläge erarbeitet und auf der nächsten Mitgliederversammlung vorstellt" wird sicherlich eine wichtige Frage für die AG Arbeit sein. Solange es die AG noch nicht gibt, kann ich aber leider kein Feedback zu Ansatz 1 oder Ansatz von der AG einholen, die mit der Analyse arbeiten muss. Ich lese aber die Diskussionen und Fragen zum weiteren Vorgehen mit - bisher gibt es keine Tendenz, Ansatz 2 nicht zu versuchen. --Sebastian Sooth (WMDE) (Diskussion) 12:21, 12. Aug. 2013 (CEST)
Ja, so im Grundsatz hatte ich das schon verstanden – ist dennoch gut, daß Du das nochmal so schön übersichtlich aufgestrippt hast! :) Ich sehe aber als worst case, daß sich die AG zwei Monate lang darüber die Köppe heißredet wer die Analyse wie durchführen soll – immerhin werden wir es mit WPlern zu tun haben; ohne ausführlichen Dissens und Tränchen geht da gar nix :)) Jut, genug geunkt :) Warten wir es ab! --Henriette (Diskussion) 12:34, 12. Aug. 2013 (CEST)
<quietsch> Auch von mir Danke für das Wiederholen des Bekannten. Wenn auch dieser Plan B vergeigt werden sollte, von wem auch immer, so werde ich mich für einen Dringlichkeitsantrag auf der MV am 30.11. stark machen. Der kann aber durchaus unerwarteten Inhalt haben. Und ich schließe nicht aus, dass es parallel zur Arbeit dieser AG eine heiße erneute Diskussion im Stile eines MB gibt. Die Community hat genügend Kompetenz, sinnvolle Vorschläge kurzfristig auszuarbeiten. Diesen Prozess hätte man bereits zu Jahresbginn einleiten sollen. Mit dem Rumeiern muss endlich Schluss sein. -- Brücke (Diskussion) 13:04, 12. Aug. 2013 (CEST)
Beim Fußball geht das so: 1. Gelbe Karte für die willige Bedienung der 'Selbstbedienungsmentalität' der vorstandsnahen Vereinsapparatschiks (siehe 3. CPB-Runde); 2. Gelbe Karte für Zeitspiel = Gelbrot. --Reiner Stoppok (Diskussion) 12:41, 12. Aug. 2013 (CEST) PS: Von diesem Zeitspiel der Wikimedia-Mitglieder-Verarsche aus der Geschäftsstelle (mit der Erfindung der ominösen Figur des "Freiwilligen") ist ja auch die Wikipedia-Community betroffen.
Auf dieses Zeitspiel des Vorstandes wurde bereits hingewiesen. Eine öffentliche Statistik zum Verhältnis geförderte Vereinsmitglieder/Nichtvereinsmitglieder bzw. geförderte Vereinsapparatschiks/Nichtvereinsmitglieder wäre auch beschämend. Das möchte man anscheinend noch lange hinauszögern. --Reiner Stoppok (Diskussion) 12:19, 10. Aug. 2013 (CEST) PS: Eine Farce.
Heißt das, der von der Mitgliederversammlung beauftragte Vorstand hat keine Bestandsaufnahme und Bewertung vorgelegt? --Reiner Stoppok (Diskussion) 21:10, 2. Aug. 2013 (CEST)
Ich habe eine mail geschickt und mein Interesse bekundet. Ich halte die Idee nach wie vor für gut, es gibt aber gehörig Korrekturbedarf. @Reiner: Ich würde es begrüßen, wenn du in der AG mitmachen würdest. Das meine ich ausdrücklich nicht ironisch. --M@rcela Miniauge2.gif ¿•Kãʄʄchen•? 21:41, 2. Aug. 2013 (CEST)
Nach dem MV-Beschluss liegt es ja in der Verantwortung des Vorstandes bis Ende Juli eine Analyse vorzulegen. Diese jetzt auf einen "Freiwilligen" abzuschieben, ist ziemlich niveaulos. Die andere Frage betrifft die Zusammensetzung der "Arbeitsgruppe". Es wäre eine gute Compliancekultur, wenn deren Mitglieder selbst keine Entscheidungen im Zusammenhang mit dem CPB heute und in Zukunft treffen und auch keine Projekte heute und in Zukunft leiten (IK). Ist das so festgelegt? --Gamma γ 13:13, 4. Aug. 2013 (CEST)
Hallo Gamma, ich habe keineswegs vor, etwas auf jemanden abzuschieben. Es war meine Entscheidung, dass die vorzunehmende Analyse nicht von einem hauptamtlichen Mitarbeiter federführend erstellt werden soll, sondern das ich versuche, dafür einen Freiwilligen zu finden. Leider hat das nicht so geklappt, daher werden wir nun einen anderen Weg gehen und der Abschluss der Arbeiten verzögert sich. Die Verantwortung dafür liegt bei mir.--Pavel Richter (WMDE) (Diskussion) 09:59, 5. Aug. 2013 (CEST)
Welches Interesse sollte ausgerechnet der Wikimedia-Vorstand daran haben, seine willige Unterstützung der „Selbstbedienungsmentalität“ hier selbst öffentlich breitzutreten? Dieser auf Zeit spielende Verein ist doch noch nicht einmal zu einer kleinen Statistik bereit, aus der klar hervorgehen würde, dass hier zwar aufdringlich von „Community“ gefaselt wird, letztendlich aber ausschließlich Vereinsmitglieder bedient werden, und das möglichst vorstandsnah (siehe 3. CPB-Runde). Der hier erst auf meine Nachfrage reagierende Vorstand möchte auf diese „skandalöse“ und „niveaulose“ Weise offenbar einfach Zeit gewinnen bis zur Entlastung in der nächsten Mitgliederversammlung, möglichst in seiner Berliner Wagenburg, wo ihn die von seiner Generosität abhängigen Vereinsfiguren stimmenreich umgeben. --Reiner Stoppok (Diskussion) 20:14, 6. Aug. 2013 (CEST) PS: Um Spekulationen vorzubeugen, möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass ich dieser Pavel Richtersche „Freiwillige“ nicht gewesen bin. Ich halte diese Geschichte mit dieser ominösen Figur des „Freiwilligen“ aber für eine originelle Erfindung, insofern haben gut zwei Monate gut dotierte Arbeit am Auftrag der Wikimedia-Mitgliederversammlung zur „Bestandsaufnahme und Bewertung“ doch allen etwas gebracht!

Habe auch meine Bereitschaft zur Mitarbeit gemeldet. Wenn es allerdings grundsätzliche, persönliche oder sonstwelche Vorbehalte gegen meine Teilnahme gibt (z. B. dass dann zu viele Alte, die den Schlamassel mit zu vertreten haben, jetzt schon wieder dabei sein wollen), verzichte ich selbstverständlich auf eine aktive Mitarbeit. LG --Rainer Braun (Diskussion) 11:06, 8. Aug. 2013 (CEST)

Meines Erachtens sollten sich die Hauptbeteiligten der Unterstützung der „Selbstbedienungsmentalität“ hier zurückhalten. --Reiner Stoppok (Diskussion) 11:58, 8. Aug. 2013 (CEST)

ok. Ich bin 'raus LG --Rainer Braun (Diskussion) 15:11, 9. Aug. 2013 (CEST)

<zwischenquetsch>Ich bedauere das nicht weiter, da dieses einzige anwesende vom Verein Wikimedia gewählte CPB-Ausschussmitglied in Hannover noch nicht einmal eine einzige Frage zu meinem Projekt hatte. --Reiner Stoppok (Diskussion) 01:03, 10. Aug. 2013 (CEST)
oh nein, bitte überlege dir das noch mal. ihr seid ja mit die einzigen, die wisst was da eigentlich abgelaufen ist. euer mitwirken finde ich sinnvoll und wichtig. lg,--poupou review? 19:17, 9. Aug. 2013 (CEST)
Es gab bekanntlich zwei Antragsteller, die schon vorher wußten, was da abläuft. --Reiner Stoppok (Diskussion) 01:03, 10. Aug. 2013 (CEST) PS: Der Beginn der halbjährigen Vorfinanzierung des Politikerfotoprojektes und der Rücktritt des Präsidiumsmitglieds zum Zweck der Einreichung des CPB-Antrags liegen dann, Anfang Dezember 2013 (nach dem Zeitplan des Wikimedia-Vorstandes) über 1 Jahr bzw. über 1 1/2 Jahre zurück.
Die Forderung, dass die Arbeitsgruppenmitglieder persönlich möglichst unbelastet sein sollen, finde ich absolut in Ordnung. Die neue AG soll ja kritisch und konstruktiv arbeiten können, was nicht einfach ist, wenn zu Recht oder Unrecht der Verdacht im Raume steht, dass einzelne Mitglieder unter gefühltem Rechtfertigungsdruck Schönfärberei betreiben werden anstatt Transparenz herzustellen. Wenn die AG Interesse an meinen Erinnerungen zu Abläufen und Entscheidungen oder an persönlichen Einschätzungen hat, kann sie mich gern gezielt fragen. --Rainer Braun (Diskussion) 10:28, 12. Aug. 2013 (CEST)
Auch der andere gehört da m.E. (mit der Teilnahme an einer Handvoll CPB-Fotoprojekten) nicht rein. --Reiner Stoppok (Diskussion) 12:47, 12. Aug. 2013 (CEST) PS: Oder hat der schon eine Teilnahmebestätigung aus der Geschäftsstelle bekommen?

Nachfrage zu CPB-Anträgen nach der 3. CPB-Runde

Umseitig heißt es, es können Projektanträge zu den gleichen Grundsätzen, wie sie im CPB galten, direkt bei Wikimedia Deutschland eingereicht werden. - Wo wurden diese neuen geförderten Projekte von der Wikimedia bekanntgegeben? --Reiner Stoppok (Diskussion) 14:10, 15. Aug. 2013 (CEST)

Von welchen neuen geförderten Projekten schreibst Du? --Штепро (Diskussion) 18:07, 15. Aug. 2013 (CEST)
Bisher wurde keine Projekte, die nach der 3. Runde eingereicht wurden, gefördert. — Raymond Disk. 18:20, 15. Aug. 2013 (CEST)

Wurden in der Zwischenzeit neue geförderte Projekte von der Wikimedia bekanntgegeben? --Reiner Stoppok (Diskussion) 14:16, 10. Dez. 2013 (CET)

Nein, mir sind keine bekannt. — Raymond Disk. 14:25, 10. Dez. 2013 (CET)
Wurden in den letzten Monaten überhaupt Anträge gestellt? --Reiner Stoppok (Diskussion) 15:55, 10. Dez. 2013 (CET) PS: Ein Mitglied der Arbeitsgemeinschaft wurde doch ausdrücklich als Community/Antragsteller in die AG-CPB-Zukunft berufen. Wo ist der Antrag geblieben? (Oder möchte man da bei WMDE nicht drüber reden?)
Falls du meinen Antrag meinst - der ist abgelehnt worden. --AndreasP (Diskussion) 15:24, 11. Dez. 2013 (CET)
Heißt das, dass man zur Zeit Anträge stellen kann, ohne dass sie bei einer Ablehnung veröffentlicht werden? --Reiner Stoppok (Diskussion) 15:52, 11. Dez. 2013 (CET) PS: Abgelehnt vom Vorstand, oder schon vorher von den beiden vom Präsidium bestellten sachverständigen Mitgliedern?
Die Ablehnung basierte auf der strengen Auslegung der alten Regeln - die Entscheidung hatte man den Sachverständigen überlassen (mit beiden habe ich übrigens nach der Ablehnung friedlich und sachlich in der AG zusammengearbeitet!). Offizielle Gründe wurden mir genannt ("Nutzen für Community muß erst nachgewiesen werden" oder so ähnlich). Intern vermute ich, das sich in einer solch kriegerischen Situation, in der sich das cpb befunden hat, niemand ein Risiko eingehen wollte. Und ein minimales Risiko gibt es nur bei bewährten Formaten (Bsp. Fotoprojekt). Alles andere ist halt immer stärker riskobehaftet. Aber letztlich ist das Spekulation und für mich eigentlich nicht wichtig. Denn wichtig ist nur, das Wikipedia in einer Sackgasse steckt (Autorenproblem) und Wege braucht, dort rauszukommen. Und ich kann zwar einige sehr löbliche Initativen sehen, aber meiner Ansicht nach reichen diese nicht aus, um eine grundlegende Wende zu bringen. FG --AndreasP (Diskussion) 19:37, 11. Dez. 2013 (CET)
Ah, zurück zu den Wikipediaautoren ... Hat da etwa ein Umdenken eingesetzt im Wikidiversity-Förderverein? Das Wort Wikipedia kam in der Ausschussanalyse ja beispielsweise gar nicht mehr vor. --Reiner Stoppok (Diskussion) 20:12, 11. Dez. 2013 (CET)
Reiner: ich weiß, das du ein Meister der gepflegten Provokation bist ... kein Problem. Aber bei deinem letzten Gedanken überdehnst du die Kausalitätsfäden doch etwas (denn auf diese Art kannst du in jede Tatsache etwas nach Gusto hineininterpretieren)...
Mal allen Ernstes: glaubst du wiklich, das man diesen Kosmos an Problemen an wenigen Ursachen festmachen kann? Sicher nicht. Eins der wesentlichen Eigenschaften von WP und WMDE usw. ist die Beispiellosigkeit. Niemand kann kommen und sagen: in Wikipedia "B" machen die das viel besser und WMDE "C" geht besser mit Geld um. Alles ist (immer noch) Neuland. Das macht diese Sache so spannend, interessant und dynamisch - aber auch so störanfällig, ausnutzbar und konfus. Im realen Leben hast du Vereine, Firmenkostruktionen, Parteien, Gewerkschaften usw. Du kannst immer zur Nachbarpartei schielen und dir was Gutes abschauen ...
... bei WP geht das nicht. Das Problem einiger Leute ist aber, das sie diese Tatsache nicht akzeptieren. Für sie ist WP "nur eine Enzyklopädie" und WMDE die "Buchhaltung" dieser Enzyklopädie. Aber so funktioniert das nicht ... in diesem Sinne, MfG --AndreasP (Diskussion) 21:01, 11. Dez. 2013 (CET)
Weißt Du was, AndreasPaul, ich glaube, ich schreibe jetzt zur Abwechslung mal wieder einen Wikipedia-Artikel. --Reiner Stoppok (Diskussion) 21:34, 11. Dez. 2013 (CET) PS: Du auch?
... ich habe gerade das hier getan (während wir beide philosophiert haben): Plakat für den Wikipedianischen Salon. Gute Nacht! --AndreasP (Diskussion) 21:45, 11. Dez. 2013 (CET)

Stimmt das eigentlich, dass es nach Beschluss der MV eine Online-Community-Abstimmungsplattform geben soll? D.h. die Community soll dann darüber abstimmen, ob es Projekte beispielsweise zu China oder über den Islam geben soll? --Reiner Stoppok (Diskussion) 18:37, 12. Jan. 2014 (CET) PS: Oder beispielsweise lieber heimatliche Themen, wie Ballonfahrten oder Politikerfotoprojekte?

Am besten mal testen. Ich schlage vor, du veröffentlichst Deinen - anonymisierten - China-Antrag zu Kulturdenkmalen und du wirst sehen, Wunder werden möglich. Viel Erfolg und viele Grüße von der Brücke (Diskussion) 18:43, 12. Jan. 2014 (CET)

Ich bitte hier um eine Aktualisierung der Kostenaufstellung. Dirk Franke bekam sein Gehalt offenbar nicht über eine Rechnung, sondern direkt von WMDE. Auch sein Schreibtisch war ein WMDE-Büroteil. --Reiner Stoppok (Diskussion) 21:12, 12. Jan. 2014 (CET) PS: Jede Menge Stoff für Journalisten wie Marvin Oppong.

Hallo Reiner, als ich vor zwei Tagen früh im MDR von einer Studie "Verdeckte PR in Wikipedia" hörte, da dachte ich zuerst an eine Studie von Dirk Franke, mit der endlich die Ergebnisse des 81 Tausend-Euro-Projektes veröffentlicht werden. Immerhin waren ja auch 5.000 Euro Druck-Kosten im Projekt-Budget. Leider Pustekuchen. Was immer man zu einzelnen Teilen oder zur gesamten Studie von M. Oppong denken und sagen möchte, sie hat eine sehr lebendige Diskussion im Kurier ausgelöst, auch wenn ich sie mit gemischten Gefühlen wahrnehme. Eifrig wurden heute Korrekturen an Artikeln zu Securitas und McFit vorgenommen. Eines wird aber auch dort deutlich: Ein "Gegenentwurf" fehlt, obwohl WMDE viel Geld dafür zur Verfügung gestellt hat. Leider kommentierte dies Marcus Cyron mit den Worten: "Bislang ist ausser viel heisser Luft leider noch nicht viel rumgekommen." Schade. Mir wird so immer klarer, warum die 81 T Euro nicht ausgeschöpft wurden. Offenbar hat vieles von dem, was geplant und versprochen wurde, nicht stattgefunden. Wird es in den nächsten Tagen eine vergleichbare, eigene Studie, einen Ergebnisbericht von D.F. geben ? Man darf gespannt sein. -- Besten Gruss von der Brücke (Diskussion) 22:25, 15. Jan. 2014 (CET)
Da drüben gerade so lebhaft diskutiert wird, habe ich dort mal nachgefragt, ob aus dem Dirk-Franke-CPB-Projekt Grenzen der Bezahlung eigentlich etwas über das NAWARO zu hören ist. --Reiner Stoppok (Diskussion) 22:32, 15. Jan. 2014 (CET) PS: Oder wird vereinsintern nicht ermittelt?
@Dr. Bernd Gross: Nachdem Herr Oppong nun drei Jahre an seinen 116 Seiten herumgebastelt hat, kann man wohl wirklich erwarten, daß das Projekt über das bezahlte Schreiben drei Wochen nach dem Ende ausgewertet ist. Eigentlich hätte auch am 2.1.2014 schon ein vollständiger Bericht vorliegen müssen. -- Bundeswahrheitsminister (Diskussion) 22:41, 15. Jan. 2014 (CET)
Vielleicht wurde es von WMDE zu schlecht bezahlt? --Reiner Stoppok (Diskussion) 22:43, 15. Jan. 2014 (CET) PS: Oder die Vereinsinterna müssen noch eingeschwärzt werden.

"Wie fördern" - Feedbackrunde und Workshoptermin

Logo Wikimedia Deutschland
Die Förderrichtlinien von Wikimedia werden überarbeitet.
Gib' hier dein Feedback!


Repräsentativität der Teilnehmer

Sehe ich das richtig, dass die beiden einzigen nicht von WMDE bezahlten Teilnehmer am FFM-Treffen bisher sage und schreibe insgesamt einen neuen Artikel in der Wikipedia angelegt haben? --Reiner Stoppok (Diskussion) 22:16, 1. Mai 2014 (CEST) PS: Das wäre insgesamt ja ungefähr so viel Artikelraumerfahrung wie bei dem einen Wikimedia-unterstützten Salonnier.