Wikipedia Diskussion:Kurier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
English Daisy (Bellis Perennis).jpg Bitte achtet auf einen zivilisierten Umgangston!

Auch Diskussionsseiten sind nicht der Ort für öffentliche Beleidigungen – egal ob gegenüber Wikipedianern oder anderen Personen. Beiträge einzelner Diskussionsteilnehmer spiegeln grundsätzlich nur deren Meinung wider – unsachgemäße Äußerungen schaden jedoch auch dem Ruf der Wikipedia.

Siehe dazu auch: Wikiquette, Wikiliebe, Keine persönlichen Angriffe

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 7 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv (Präfixindex).
Archivübersicht Archiv

Archivübersicht (Präfixindex)

Wie wird ein Archiv angelegt?

Die Löschgeier nach der Fütterung[Quelltext bearbeiten]

Auch wenn ich nicht jeden Satz in diesem Beitrag verstanden habe, stehe ich der Flut an Löschanträgen auch kritisch gegenüber. Meines Erachtens werden viel zu viele unnötige LA gestellt, die sich durch eine QS oder so problemlos aus der Welt schaffen ließen.

Meines Erachtens wäre es dringend nötig, ähnlich einer Challenge im Sport (vgl. Videobeweis) ein limitiertes Anrecht auf Löschanträge einzuführen. So hätte dann jeder User nur noch das Recht, 6 Löschanträge zu stellen. Wird dem LA stattgegeben, bleibt – wie bei einer Challenge resp. dem Videobeweis im Sport – das Antragsrecht bestehen. Wird dem LA nicht stattgegeben, wird dem Antragssteller ein LA-Antragsrecht gestrichen. Und alle zwei Monate kommt dann eines der verlorenen Antragsrechte wieder hinzu. --Lars (User:Albinfo) 16:07, 5. Nov. 2018 (CET)

Ein Meinungsbild für eine entsprechende Regeländerung ist schonmal versucht worden. --Magnus (Diskussion) 16:13, 5. Nov. 2018 (CET)
<nach BK> 10 bis 20 LA pro Tag, manchmal sogar weniger, bei über 2,2 Mio Artikel sind also eine Flut. Dafür brauchen wir mit Sicherheit noch mehr Regeln. Gruß Finanzer (Diskussion) 16:16, 5. Nov. 2018 (CET)
Ein LA sollte nicht nach Benutzer oder Vermutung gestellt werden. Ein zweiter Relevanzcheck sollte die Mindestvoraussetzung sein. --Hans Haase (有问题吗) 16:22, 5. Nov. 2018 (CET)
<quetsch nach BK>Wenn deine Anmerkung als Antwort auf mich gedacht ist, was die Einrückung nahegelegt, stellt sich die Frage was deine Anmerkung mit meiner Anmerkung zu tu hat. Finanzer (Diskussion) 16:26, 5. Nov. 2018 (CET)
(nach BK) Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als so um die 100 Löschanträge am Tag normal waren, in Spitzenzeiten bis zu 120. Trotzdem ist die Wikipedia gewachsen. Geoz (Diskussion) 16:24, 5. Nov. 2018 (CET)

Man liest drei Sachen: "Löschgeier". Autor = H. Haase. Und den verquasten letzten Satz des Beitrags. Man schüttelt kurz den Kopf und geht seiner Wege. Atomiccocktail (Diskussion) 16:27, 5. Nov. 2018 (CET)

@Finanzer: Vom rein Rationalen hast du wahrscheinlich Recht, aber du übersiehst den psychischen Druck, den die gefühlt hohe Zahl an Löschanträgen auf neue Kollegen dieser Community, also nicht ganz so alte Hasen wie dich, ausübt. Natürlich muss Unsinn gelöscht werden, aber dadurch dass jeder, wirklich jeder, gleichgültig ob angemeldet, unter Kampfsocke, IP oder Wegwerfaccount diesen Druck lustvoll ausüben kann, à la playing wikipedia, ist die Außenwirkung auf potenzielle neue Leute ziemlich übel. Diese Diskussion sollte also nicht herablassend oder arrogant als Blödsinn bezeichnet werden. Nüscht für unjut, aber genau so kommt deine Herabwürdigung nun mal rüber. --Schlesinger schreib! 16:29, 5. Nov. 2018 (CET)

<quetsch nach bk>Ich habe nur darauf hingewiesen dass 10-20 Anträge pro Tag bei einem Artikelbestand von über 2,2 Mio. Artikeln kaum als Flut bezeichnet werden können. (ich habe niemanden herabgewürdigt oder etwas als Blödsinn bezeichnet). Und das sollte auch Autoren klar sein, die nicht so lange dabei sind. Ob die Regeln für LAs sinnvoll überarbeitet werden können, darüber kann man gerne diskutieren. Die bisherigen Vorschläge laufen aber darauf hinaus, dass LAs auf Grund der Vorschläge entstehenden Regeldickichts faktisch verunmöglicht werden sollen. Gruß Finanzer (Diskussion) 16:42, 5. Nov. 2018 (CET)

heute 13, gestern 15/18, vorgestern 14 usw. - das ist gründliches ausmisten durch Löschgeier? ^^ ...Sicherlich Post 16:36, 5. Nov. 2018 (CET)

Früher war alles besser, und die Löschgeier nutzen die aktuellen Zahlen ... Faktencheck: 5.11.2017: 22 Artikel-LAs, 2016: 19, 2015: 16, 2014: 25, 2013: 29 ... kann natürlich sein, dass der 5.11. eine besondere ausnahme ist. aber mir scheint die 2,2 Mio Artikel waren eher der Anlass für den Kurierartikel, aber nicht für irgendein ausmisten. Von daher neudeutsch: "Fakenews" ...Sicherlich Post 16:43, 5. Nov. 2018 (CET) vor 10 Jahren: 51, 2006 gar 94
Dass heutzutage viel weniger Löschanträge gestellt werden als vor 12 Jahren, ist ein Erfolg einer "inklusionistischen" Tendenz, die sich langsam aber sicher gegenüber den reinen "Deletionisten" durchsetzen konnte. Aber dass sich das auch wieder ändern kann, man denke an die argumentativ neuerdings oft erwähnte angebliche "Unmöglichkeit der Artikelwartung" angesichts einer sinkenden Autorenzahl, sollte jedem klar sein. Hat der Verein WMDE eigentlich mal versucht, Erkenntnisse über die Außenwahrnehmung der Wikipedia, besonders über unsere Admins, die ja im Endeffekt Löschdiskussionen entscheiden zu gewinnen? --Schlesinger schreib! 16:58, 5. Nov. 2018 (CET)

Ich reihe mich hier bei den kopfschüttelnden Kollegen ein. Ich hatte Hans bereits vor seinem Kurier-Beitrag geschrieben[1]. Nach wenig nachvollziehbaren Ausführungen, daß er sich verfolgt fühle, hier mein Fazit: Ich halte Deine Herangehensweise für einen besonders eklatanten Verstoß gegen WP:BNS. Du verschweigst mutwillig relevanzstiftende Details und reibst Dir die Hände, wenn dann ein völlig berechtigter LA kommt? Du solltest mal sehr ernsthaft darüber Nachdenken, wie konstruktive Mitarbeit aussieht. Ein Artikel, in dem von vornherein die Relevanz belegt dargestellt ist, braucht auch eine Runde Löschhölle nicht zu fürchten und wird spätestens administrativ behalten. Von daher verstehe ich auch Deine Aufregung nicht.

Zuvor hatten Fiona und ich mit vereinten Kräften, nach sehr grenzwertiger Relevanzdastellung in der Urversion von Hans, den Artikel über Laura Meschede massiv relevanzdarstellend ausgebaut. Der ebenfalls von Hans stammende Beitrag en:Laura Meschede bleibt qualitativ weit hinter der deutschen Version zurück. Ich habe dort zwar, um eine sofortige Löschung zu vermeiden, die Preise nachgetragen, but some TLC is still required.

Das gilt übrigens auch ganz allgemein, daß ein guter Artikel einen Zwischenstop in der Löschhölle nicht zu fürchten hat. Es ist noch gar nicht so lange her, da hatten wir LAs im dreistelligen Bereich pro Tag und das hat auch prima geklappt. Gelegentlich wären sicher eine Runde QS im Vorfeld oder ein kurzer Hinweis an Neulinge angebracht, aber ein Löschgeier-Problem scheint mir auschließlich in der Vorstellungswelt von Hans Haase zu existieren. Eloquenzministerium (Diskussion) 17:03, 5. Nov. 2018 (CET)

haha. also der Satz "die gegebene Relevanz gezielt außen vorzulassen, um die Löschgeier zu ködern" beschreibt seine eigene Tätigkeit? Schrott einstellen und dann gucken obs jmd. bemerkt um dann endlich mal einen Kurierartikel schreiben zu können? Köstlich! ... Sind wir eigentlich analog FB & Co angehalten fakenews zu markieren bzw. zu entfernen? ...Sicherlich Post 17:08, 5. Nov. 2018 (CET)

(nach BK) Einen Kurierartikel, in dessen Schlagzeile das ideologietriefende Wort Löschgeier vorkommt, kann man als WP-Mitarbeiter, der darum bemüht ist, eine Enzyklopädie statt einer Informationsmüllhalde aufzubauen, einfach nur ignorieren. Diskussionen zum Thema „Inklusionisten“ vs. „Exklusionisten“ hab ich schon dutzende gesehen (und bei den LK ist das faktisch daily business). Im Grunde verlaufen sie alle gleich. Der Punkt der unzähligen, hoffnungsvollen „Neuautoren“, die täglich in der WP aufschlagen, um nicht über sich selbst, ihren besten Kumpel, ihre Ärzte-Coverband oder ihren Kegelclub zu schreiben und durch „vorschnelle“ LA schwer traumatisiert werden, sind ja bereits angesprochen worden. Ich klinke mich deshalb an dieser Stelle ohne jede Erwartung auf igend etwas Neues in dieser Debatte aus. Cheers! --Gretarsson (Diskussion) 17:04, 5. Nov. 2018 (CET)

Hört sich ja sowas von markig an, alle Achtung. Bloß was war noch mal an dem Wort "Löschgeier" ideologietriefend? --Schlesinger schreib! 17:25, 5. Nov. 2018 (CET)
Nenn es von mir aus „Kampfbegriff“. Jedenfalls wird er i.e.L. von Vertretern einer allgemein als „Inklusionisten“ bezeichneten Mitarbeiterklientel dazu benutzt, um Löschantragsteller pauschal zu diskreditieren. Den entsprechenden Inklusionismus, der von den radikaleren Vertretern dieser Klientel gerne über den Artikelbestand hinaus auch auf Accounts/Benutzer ausgedehnt wird, kann man als WP-spezifische Ideologie betrachten, jedenfalls halte ich das so. Dass es in der WP verschiedene spezifische Ideologien (oder, wem das Wort zu hart ist, meinetwegen Denkströmungen) gibt, ist offensichtlich. Gewisse Grundhaltungen/Prinzipien und eine gewisse Programmatik/Agenda des Inklusionismus äußern sich u.a. durch auf Benutzerseiten präsentierte Losungen wie „Alles was belegbar ist, ist auch relevant“ oder durch immer wieder in Metadiskussionen aufploppende Forderungen nach einer generellen (Wieder-)Abschaffung der Relevanzkriterien. Dass es solche Ideologien gibt, ist auch erstmal nicht schlimm (mich könnte man dahingehend als gemäßigten Exklusionisten bezeichnen, wobei dies dem Kerngedanken einer Enzyklopädie m.E., wenn nicht exakt entspricht, so ihm doch aber näher kommt als kaum oder gar uneingeschränkte Inklusion). Nur wenn sie dazu führen, das Debatten emotionalisiert und die Community polarisiert werden (und das Wort „Löschgeier“ tut genau dies), dann wird’s problematisch... --Gretarsson (Diskussion) 18:20, 5. Nov. 2018 (CET)

Diese Löschlotterie (wer stellt wann mal einen Löschantrag oder auch nicht, wer entscheidet dann über den LA, tritt wer auf LP nach und wer entscheidet dann, und geht das Ringelspiel wieder los oder nicht, oftmals solange, bis irgendwer dann löscht ...) ist in dewiki genauso imponderabel wie der Artikelinput (wer rafft sich wann und wie zu einem Artikel über xyz auf, wer schlägt dort mit auf - oder auch nicht, wer pflegt den Artikel über die Jahre oder auch nicht...). Alles Stück- und Flickwerk, unvorhersehbar und gerade für neue User nicht zumutbar (aber nicht nur für die). Danke an HH, daß er das Problem mal wieder auffrischt. --Methodios (Diskussion) 18:17, 5. Nov. 2018 (CET)

@Albinfo: Mir scheint, du bist etwas auf diesen suggestiven Kurier-Beitrag hereingefallen, der aus mir unerfindlichen Gründen eine Entwicklung behauptet, die so nachweislich einfach nicht stimmt. Es gibt gegenwärtig keine "Flut an Löschanträgen"; auf welche Fakten- bzw. Zahlenbasis sich die Aussage von Hans Haase stützen soll, dass sich die Löschanträge in letzter Zeit "häufen", ist mir schleierhaft. Wir sind ja beide schon lange in der Wikipedia aktiv, Lars, und du wirst dich doch daran erinnern können, wie es hier etwa vor 10 Jahren aussah - verglichen damit hat sich die Situation im Bereich der Löschanträge sehr beruhigt. Die Löschanträge sind weniger zahlreich, thematisch spezieller und werden weniger heftig und ausführlich diskutiert. Sicherlich hat es ja oben schon mit einer kleinen Stichprobe demonstriert - am heutigen 5. November sind bis jetzt 15 Löschanträge eingegangen; auch wenn es bis Mitternacht noch ein paar mehr werden, ist das absolut im Rahmen der letzten Jahre (am unteren Ende) und wenn man weiter zurückgeht, kann man eine drastische Abnahme der Zahl der Löschanträge feststellen (51 Löschanträge am 5. November 2008, wie schon von Sicherlich verlinkt). Ich glaube ja, ein recht duldsamer Mensch zu sein, aber solche Kurier-Beiträge nerven mich schon etwas, da sie an unseren echten Problemen (und davon haben wir genug!) völlig vorbeizielend dramatisierend, aufmerksamkeitsheischend auf die Pauke hauen, aus einem reinen Bauchgefühl heraus oder was weiss ich welchen Gründen auch immer... Vorstellen könnte ich mir, dass den Verfasser vielleicht gerade ein einzelner Löschantrag gestört hat und er daher gleich so verallgemeinernd vom Leder gezogen hat, ich weiss es nicht; Hand und Fuss hat der Beitrag jedenfalls nicht. Gestumblindi 20:02, 5. Nov. 2018 (CET)

@Gestumblindi: Ja, beim Wort Flut bin ich wohl Falschinformationen aus dem Kurier aufgesessen. Aber nur, weil es früher schlimmer war, muss es heute nicht gut sein. Es geht mir mit meinem Vorschlag auch nicht um die absolute Zahl der LA, sondern um deren Qualität.
Ich erspare es mir, die LA täglich mitzulesen. Somit bin ich mit den genauen Zahlen weniger vertraut. Ich bin aber mit dem Autor soweit einverstanden, dass zu viele unnötige LA gestellt werden. In der Summe vielleicht nicht so viel – aber eben doch eigentlich von Beginn weg aussichtslos, wenig guten Willen zeigend und durchaus auch Probleme betreffend, die leicht anderweitig aus der Welt geschafft werden könnten.
Mein rein subjektiver Eindruck über die Qualität der LA entsteht mangels regelmässiger Kontrolle der LA-Seite auf der Basis von Artikeln, in die ich nicht als Autor, aber sonstwie involviert bin. Und dieses subjektive Bild umfasst mehrheitlich LA auf Artikel, die von Anfang an chancenlos und unnötig sind und nur mühsam Ressourcen binden. Sie betreffen fast durchweg Artikel, die mit wenig konstruktiver Mitarbeit in einem brauchbaren Artikel verwandelt werden können.
Wenn die Mehrheit der LA tatsächlich berechtigt ist, hätte meine Challenge-Regel ja auch keinen negativen Impact. Aber positiv würde sie sicherlich zur Folge haben, dass sich der eine oder andere überlegen würde, ob der LA wirklich der beste Weg ist, um dieses Projekt voranzubringen, ob man sich nicht wichtigeren Problemen widmen sollte.
Interessanterweise wäre ich auch von dieser Regel betroffen gewesen. Die Handvoll LA, die ich in über 14 Wikipedia-Jahren gestellt habe, war mehrheitlich nicht erfolgreich. Ich bin zwar noch immer überrascht über die Admin-Entscheide und sehe noch immer keinen Mehrwert in diesen qualitativ schlechten Artikeln mit viel TF, aber anscheinend kommen unterschiedliche Auffassungen in diesem Bereich vor. Und ich werde mir sicherlich vor dem nächsten LA zwei Mal überlegen, ob es die Mühe wert ist.
--Lars (User:Albinfo) 23:44, 5. Nov. 2018 (CET)
Überhaupt konzentriert sich die quasi-ideologische Auseinandersetzung zwischen In- und Exklusionisten aus meiner Sicht viel zu sehr auf den Rand des Projekts, auf die Artikel, die die Welt nicht wirklich braucht, egal ob man sie nun als gerade noch relevant oder gerade eben irrelevant betrachtet. Und viele Autoren, die hier mit einem persönlichen Interessenkonflikt kaum relevante Artikel aus ihrem persönlichen Umfeld einstellen, sind nach meiner Erfahrung auch nicht dazu zu gewinnen, ohne Eigennutz an wichtigeren Themen zu arbeiten. Trotzdem ist es natürlich richtig, dass man auch mit diesen Niemals-Autoren anständig umgehen sollte, um keine Negativwerbung fürs ganze Projekt zu betreiben. Im Relevanzcheck habe ich das Gefühl, dass das ganz gut gelingt, dass man Leuten klarmacht, dass ihre Themen nicht wichtig genug für eine Enzyklopädie sind und damit Artikel verhindert, die niemand braucht und uns auf Dauer nur unnötige Arbeit machen (Artikel, die aus einem Interessenskonflikt entstehen, verursachen besonders häufig Langzeitkonflikte), ohne die Interessenten selbst vor den Kopf zu stoßen. Schön wäre, wenn das in den Löschdiskussionen genauso gut klappen könnte. --Magiers (Diskussion) 20:43, 5. Nov. 2018 (CET)

Da löschen ja stets große Wellen schlägt habe ich mich an einer gegendarstellung versucht. Es war mir ein Bedürfnis den Ton des Originals aufzugreifen aber, im gegensatz zu diesem, zugleich Fakten sprechen zu lassen ...Sicherlich Post 20:34, 5. Nov. 2018 (CET)

Nach 14 Jahren Wikipedia meine Bilanz: eine (zu Recht) gelöschte Navi-Leiste, ein gelöschter Artikel (der auch hätte bleiben können). Ich fühle mich verfolgt... Ich bestreite nicht, dass es den einen oder anderen "Löschgeier" gibt, genau so wie es Dauerpöbler und Schwätzer gibt. Damit muss man in einem offenen System leben. --Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 20:40, 5. Nov. 2018 (CET)
Also meine Motivation haben die Löscher zerstört. Ich kann mich seit drei Jahren, seit der dritten Welle auf Biathletenartikel von mir, nicht mehr motivieren. Ich habe kein Vertrauen mehr in diesen Projekt und meine Mitarbeit hat sich zusehends nach Commons und Wikidata verlagert. Dorthin, wo es auch noch Kritierien gibt - aber bei weitem mehr Offenheit und weniger Engstirnigkeit herrscht. Auch dort werden nicht Informationen, sondern Wissen gesammelt - doch auf einem ganz anderen Level. Und unter dem Strich mittlerweile erfolgreicher als hier. Dieses Projekt heult dauernd fehlenden Autoren nach, verschreckt aber immer wieder neue und alte. Die fehlen dann auch bei der Qualitätssicherung. Wer heute einen Artikel löscht und damit einen Autoren verprellt, hat auch das Potential dieser Autoren auf dem Gewissen. Marcus Cyron Reden 08:55, 6. Nov. 2018 (CET)

In der "guten alten Zeit" (vor ca. 10 bis 12 Jahren) waren 100 oder mehr Löschanträge pro Tag völlig normal. Heute ist die LA-Seite richtig langweilig geworden, das Drama hat sich zum Kurier verlagert. --Voyager (Diskussion) 20:46, 5. Nov. 2018 (CET)

Zwei Dauer-LA-Steller weniger und der LA-Bestand sinkt gefühlt um 90%. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 21:06, 5. Nov. 2018 (CET)
Gibts das auch in echt oder bleiben wir im unbestimmten gefühlt? Heute waren es 10 LA-Steller bei 16 Artikeln (wenn ich mich nicht verzählt habe) - klingt nicht so recht nach 90 % ...Sicherlich Post 21:08, 5. Nov. 2018 (CET)
Erinnert ihr euch noch an Weissbier, Je suis Tiger? Der war der ideale humorvolle "Löschgeier", und von den besonnenen ebenfalls humorvollen Inklusionisten anerkannt. Aber wenn extra dafür abgemeldete User, damit sie ihren Hauptaccount nicht dreckig machen, einen Löschantrag der ruppigen Art stellen, ist die Sache anders. Die Löschdiskussion ist dann kein Spiel mehr, sondern wird zum verbitterten Kampf ohne sportliche Ambition. --Schlesinger schreib! 21:18, 5. Nov. 2018 (CET)
ich erinnere mich da anders. aber von artikel bis zur Disk hier: es geht um gefühlte wahrheiten. Fakten zählen nicht so viel. Aber gut, WP ist ja ein spiegel der realen Welt. Warum nicht auch dabei ...Sicherlich Post 21:26, 5. Nov. 2018 (CET)
Entschuldige bitte - aber deine Replik ist nicht minder gefühlte Wahrheit und mit nicht einem My mehr Fakten untermauert. Marcus Cyron Reden 08:57, 6. Nov. 2018 (CET)
soweit ich es sehe bin ich zu dem zeitpunkt der einzige der überhaupt prüfbare fakten mit quellen beigesteutert hat. weiten unten in der disk. ist jetzt eine 50% dazugekommen, quellenlos und schon für den 1.11.2017 nicht korrekt. (Das meine Replik eine überspitzte Antwort im Stil der darunterstehenden Lüge ist habe ich ja kaum deutlicher machen können. Also als derjenige der als einzige überhaupt fakten mit Quellen anbietet muss ich mir solch Vorwurf nicht anhören. Du darfst auch gern mit Fakten und Quellen zur Sachdiskussion beitragen. Das scheint aber bei der Disk. nicht gewollt. ...Sicherlich Post 09:41, 6. Nov. 2018 (CET) jetzt bin ich wieder in so einer unsinns-disk. drin. kommt nix bei raus, auf fakten wird weitgehend verzichtet dafür umsomehr emotionen und anwürfe. versuche mich mal rauszuziehen. wenn irgendwas mit relevanten fakten für eine sachdisk. kommt kann mich ja jmd. anpingen.
Dafür zählt hier Geschätz um so mehr. Aber gut, das RL ist nur ein Hohlspiegel der WP. --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 22:20, 5. Nov. 2018 (CET)

Zu den Zahlen bei "Qualitätskontrolle dramatisch eingebrochen": es gibt zwar weniger Löschanträge, wie aber schon vor 10 Jahren wird bei mehr als 50% der Anträge auf "behalten" entschieden, diese Anträge sind also immer noch völlig unberechtigt.--Sinuhe20 (Diskussion) 23:27, 5. Nov. 2018 (CET)

Das kann man so pauschal nicht sagen. Oft kommt es auch vor, dass ein Löschantrag auf einen Artikel in der zum Zeitpunkt des Antrags vorliegenden Form durchaus berechtigt oder zumindest nachvollziehbar war, der Artikel dann aber in der Folge so verbessert wurde, dass er behalten werden konnte. LA als "Power-QS" - wohlbekannt, etwas unschön, aber manchmal scheint es wirklich nur mit diesem Druck zu funktionieren. Und häufig ist es auch eine Ermessensfrage, ob ein Artikel noch behaltbar ist oder besser gelöscht werden sollte. Darum sind es ja Löschanträge. Gestumblindi 23:40, 5. Nov. 2018 (CET)
unberechtigt? Gleich mal das 1. Beispiel aus von vor 10 Jahren. Stand zum Zeitpunkt des LAs - lieber eine QS? Gab es. Es tat sich zwei wochen genau .. nichts. ... zuvor war der artikel über zwei Jahre (in Zahlen: 2: Januar 2006–Okt. 2008) mit einem Quelle-Baustein versehen. Es tat sich ... richtig. nichts ... kaum war der LA drin gabs schon am selben Tag eine Quelle ... also hat der LA die WP verbessert woran QS und Wartungsbaustein zuvor kläglich gescheitert sind. ...Sicherlich Post 23:43, 5. Nov. 2018 (CET)
(BK)Das sehe ich auch so, Power-QS mit LA ist unschön, aber manchmal schlicht weg nicht zu vermeiden. Der zulässige Löschgrund; die Relevanz ist nicht dargestellt, ist nun mal einer Löschgründe, der auch behebbar ist (im Sinne das der Artikel behaltbar gemacht werden kann). Dessen Ursache aber grundsätzlich nicht beim Löschantragsteller liegt, sondern bei dem der einen "unfertigen" Artikel eingestellt hat. Klar ein bisschen Mühe sollte sich der Löschantragsteller schon geben. Gerade wenn die Relevanz fast in der selben Zeit im Artikel dargestellt wäre, wie man sich Stellen eines ordentlicher Löschantrag nehmen sollte, dann ist die Kritik an den Antragstellers schon berechtigt. --Bobo11 (Diskussion) 23:51, 5. Nov. 2018 (CET)
(BK) von heute wollte ich nicht gucken um hier nicht eine LD 2 aufzumachen. also letzes Jahr. 1. behalten artikel. [Stand zum Zeipunkt des LAs. Der artikel existierte schon zwölf (12!) Jahre und hatte eine Quellenbaustein. ... nach dem LA wurde innerhalb von 8 Tagen daraus dieser Artikel. ... man kann die Methode blöd finden, aber auch hier hat sie funktioniert. Die WP ist durch den LA besser geworden. ..Sicherlich Post 23:54, 5. Nov. 2018 (CET)
Nur weil ein LA nach 7 Tagen (oder mehr) auf „behalten“ entschieden wird, war der LA nicht per se unberechtigt. Ein Löschantrag wird gestellt, um die Löschwürdigkeit eines bestehenden Artikels (überwiegend bezüglich seiner enzyklopädischen Relevanz) zu überprüfen bzw. zu erörtern. Nicht mehr und nicht weniger. Pro und Contra. Ergebnisoffen. Gehen wir davon aus, dass das überwiegend Artikel mit tatsächlich grenzwertiger Relevanz sind und dass in den glasklaren Fällen Schnellbehaltungen (im Falle wirklich unberechtigter LA) und Schnellöschungen sich die Waage halten, würde ich geradezu erwarten, dass die Löschquote ungefähr 50 % beträgt... --Gretarsson (Diskussion) 00:48, 6. Nov. 2018 (CET)
Ja, wenn die Behaltequote bei rund 50% liegt, schient es nicht wirklich falsch zu laufen. Denn das heisst ja nicht anderes, dass in den anderen 50% der LA berechtigt war. Was falsch laufen würde wenn die Behaltequote dauernd 80% oder mehr betragen würde. Das gleiche gilt übrigen in die andere Richtung. Wenn die Behaltequote 20% oder weniger betragen würde, auch dann würde was falsch laufen. Denn in dem Fall, würden zu viele Fälle einen LA kriegen, bei dennen ein SLA angebracht wäre. Im übreigen müsste man auch in dem Fall dass die Behaltequote ansteigt, zuerst mal schauen ob der LA zum Zeitpunkt des einfügen berechtigt war, und nicht nur denn Zustand am Schluss (Sprich zu dem Zeitpunkt wo auf BEhalten entschieden wurde). Ich kenne da genügende Fälle, wo zwischen denn beiden Versionen, mehr oder weniger ein Neuschreiben liegt. Sorry Leute, aber man muss ein Artikel auch wegen ungenügender Qualität in die Tonne schmeissen können, sonst haben wird definitiv ein noch grösseres Problem. --Bobo11 (Diskussion) 08:16, 6. Nov. 2018 (CET)

Die bösen Löschgeier. Anscheinend starteten gerade die Feinde der Artikelqualität ihren Angriff auf die letzte funktionierende Möglichkeit der Artikelverbesserung. Wenn sie damit durchkommen, dann hat die Masse-statt-Klasse-Bande endgültig gewonnen. Dann wird es nicht mehr lange dauern, bis die Damen und Herren anfangen werden, die noch verbliebenen Autoren, die Qualität in Artikel für wichtig halten zu bekämpfen. Diese Autoren werden zu Feinden und Trollen der Wikipedia erklärt werden und mit der Masse-statt-Klasse-Bande sympatisierenden Sperr-und Löschaccounts werden ihrer Rechte walten. Unter diesen Umständen wird es nicht mehr lange dauern und die Wikipedia ist dann endgütlig ein Haufen interessen- und quellenlos dahingerotzter Artikelfragmente und das Kampffeld der linken und rechten Extremisten. Man fragt sich wirklich, warum man hier noch jeden Tag Lebenszeit einbringt, es wird am Ende doch von der Masse-statt-Klasse-Bande vernichtet werden. Liesel We Can Handle It 07:02, 6. Nov. 2018 (CET)

Och. Aber es bleiben uns doch die schönen Artikel über die Damen mit Künstlernamen! Ich habe neulich auf 3Sat oder Arte (?) ne Doku gesehen, in der sie mitteilten, dass 1/3 des gesamten weltweiten Datenverkehrs durch das Aufsuchen von Pornoseiten verursacht wird und Deutschland dabei an der Spitze steht. Da basst sich WP doch bima an! *juppheidifallera!*! SCNR --Andrea (Diskussion) 08:08, 6. Nov. 2018 (CET)

Die Radikalinklusionisten laufen ja wieder zu Hochform auf. IPs sollen keine Löschanträge stellen dürfen (dabei werfen IPs den meisten Schrott ein), Löschantragstellern werden unlautere Motive unterstellt, Artikel werden komplett neu geschrieben nach einem LA - trotzdem wird der Antragsteller gebasht, wird einmal tatsächlich ein Artikel gelöscht wird dreist ein paar Tage später ein gleicher oder ähnlicher Text eingeworfen (warum wird eigentlich nie das Lemma gesperrt), die Untergrenze für einen Artikelinhalt ist schon lange unter dem Boden...
Jeder Artikel müsste eigentlich zuerst eine Behaltenprüfung durchlaufen (siehe Text unter dem Editierfeld), statt der bei allem Bemühen immer nur stichprobenartigen Überprüfung durch QS und LA. --Eingangskontrolle (Diskussion) 08:42, 6. Nov. 2018 (CET)

"Radikalinklusionisten" - das ist für mich dasselbe Gekreische wie das über die "Gutmenschen". Ich finde ja, die, die das immer schreien, offenbaren vor allem ihr eigenes Innerstes. Marcus Cyron Reden 08:49, 6. Nov. 2018 (CET)
Zum Glück gibt es ja die von Marcus Cyron mitgegründete Qualitätsssicherung, die alle Qualitätsmängel, fehlende Belege, verzerrende Darstellungen nach dem Motto "Behalten und Verbessern" sofort beseitigen und damit zeigen, dass die Löschgeier die Feinde der wahren Wikipedia sind. zum Glück haben wir diesen hyperaktiven Hort der wahrhaften und sofortigen, allumfassenden Qualitätsverbesserung der Wikipedia. Liesel We Can Handle It 09:10, 6. Nov. 2018 (CET)
Zur Erinnerung: Sie nennen es das Vollprogramm.--Aschmidt (Diskussion) 11:00, 6. Nov. 2018 (CET)
Vollprogramm meint aber etwas anderes, nämlich infinite Sperrung. Nachdem ich hier auf diesen ganz offiziell vom Lemma-Betreiber selbst erstellten "Artikel" hinwies, setzte das Vollprogramm ein. Dabei ist es schnuppe, dass diese Webseite, als Ableger ihres Betreibers, total irrelevant ist und es deswegen auch keinerlei Nachweis der Relevanz im Artikel gibt und auch in der Zukunft nie geben wird. Wichtiger ist, dass Störer weg müssen. Datenschutz ist Wikimedia auch egal, d.h. wer sich einen Account nur anlegt, weil er seine IP nicht veröffentlichen möchte, ist zu beleidigen und zu sperren. Das ist das Vollprogramm. So ist das seit Jahren und wird es immer bleiben, denn der Spam wird zunehmen und die Anzahl der "vertrauenwürdigen" Autoren wird abnehmen. Am Ende bleiben vermutlich die "Autoren", die von Verlagen bezahlt werden und ihre selbsterstellten "Belege" zu jedem Furz, den die Medienlandschaft erdacht, im jeweiligen "Artikel" regelkonform einpflegen. --Runnypredo (Diskussion) 19:22, 6. Nov. 2018 (CET)
Hä? Was ist das für ein Blödsinn,d en du hier schreibst. "Vollprogramm" heisst "Artikel neu schreiben". Liesel We Can Handle It 07:08, 7. Nov. 2018 (CET)
Tsstss, „Vollprogramm“ steht weder für „infinite Sperrung“ noch für „Artikel neu schreiben“. Vielmehr wird das Schlagwort „Vollprogramm“ (eher selten auch „Vollwaschgang“) hierzuwiki im Bereich der sogenannten »Qualitätssicherung« verwendet (siehe: WP:Qualitätssicherung #Einen Artikel eintragen) – eine Definition dieses wikipedianischen Schlagworts findet sich im WP:Glossar #Vollprogramm:
Vollprogramm (VP), Vollwaschgang: Ein üblicher Begriff aus der Wikipedia:Qualitätssicherung. Er bedeutet, dass der eingestellte Artikel noch nicht den formalen Kriterien für Artikel entspricht. Normalerweise fehlen folgende Dinge: #Kategorien, interne und externe #Links sowie die für den Themenbereich üblichen Standards (zum Beispiel #Infoboxen oder bei Biographien die Personendaten), siehe allgemein dazu Wikipedia:Wikifizieren. Häufig ist ein mit diesem Grund bemängelter Artikel auch eine #Textwüste.
Im Übrigen sollte der Gebrauch des Schlagworts, so die QS-Seite, auf ein Minimum beschränkt werden. --Jocian 07:47, 7. Nov. 2018 (CET)

Da ich die Diskussion hier erst jetzt sah, wohl etwas spät, aber hier mal die Löschkandidaten aufgeteilt nach Jahr und Monat:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahrestotal
2004 196 867 1101 1148 1179 1335 1164 1077 8067
2005 1554 1570 1549 1511 1985 2070 2862 2846 2174 2429 2230 2768 25548
2006 3871 2850 2967 3243 3776 2676 2858 3333 2634 3180 3377 3078 37843
2007 3624 3663 3339 3137 3222 3052 3183 2743 2499 2572 2403 2469 35906
2008 2605 2551 2892 2383 2371 2156 2321 2189 1952 1841 2100 2089 27450
2009 2105 2109 2226 1805 1688 1767 1860 1774 1726 1822 1787 1611 22280
2010 1813 1612 1617 1555 1446 1497 1565 1591 1461 1416 1203 1295 18071
2011 1384 1161 1211 1262 1353 1307 1312 1419 1250 1635 1359 1375 16028
2012 1435 1508 1502 1532 1455 1349 1398 1351 1082 1566 1607 1799 17584
2013 1304 1351 1468 1125 1073 1034 1215 1157 914 1041 1001 945 13628
2014 1068 1015 942 909 987 943 1047 833 877 931 877 449 10878

Dezember 2014 unvollständig, keine Daten vor Mai 2004. Neuere Zahlen habe ich nicht. Die Tendenz zeigt aber eine klare Richtung.

Dazu noch die Tage mit den meisten Löschkandidaten (gleicher Zeitraum wie oben):

# Tag Anzahl Löschdiskussionen
1. 21. Dezember 2012 251
2. 2. Juli 2007 187
3. 6. Februar 2007 (dies hier mit kaum "Sammelanträgen"!) 183
4. 7. März 2007 179
5. 7. Mai 2006 177
6. 8. Februar 2007 174
7. 20. November 2006 173
8. 13. Februar 2007 173
9. 13. März 2007 173
10. 18. Januar 2006 172

--Filzstift ✏️ 21:39, 6. Nov. 2018 (CET)

Interessant wäre in diesem Zusammenhang die Korrelation mit den Artikelneuanlagen und den aktiven Autoren. Liesel We Can Handle It 07:10, 7. Nov. 2018 (CET)
Moin, Moin, Filzstift. Ist mir schon bekannt die Entwicklung (gibt ja auch den Parodie-Artikel im Kurier dazu). Nur: gefühlt wird die persönliche Betroffenheit. Und nach Jahren in der Löschhölle geb ich mir den Zirkus gar nicht mehr. Es hat eh keinen Zweck. IdR will man dann noch was löten, und dann kommt ein (halb)blinder Admin einher, und das wars (weil: eine LP ist keine LD 2.0). Es mangelt vor allem an aktiven Autoren, welche dazu beitragen könnten a) einen Artikel in der nothwändigen Qualität zu verfassen b) falls nicht, den in einer nothwändigen QS zu verbessern und c) falls das alles nicht, den in der Power-QS LD noch rumzureißen. Und zuoft haperts schon an a) und b). DAS ist das Dilemma. Ich bewundre da HH, daß er sich trotzdem noch müht, auch mit seinem Artikel hier. --Methodios (Diskussion) 08:15, 7. Nov. 2018 (CET)
„Qualitätskontrolle dramatisch eingebrochen“ und die Zahl der Löschanträge sinkt also über Jahre … das deutet auf eine Professionalisierung der Wikipedia hin und des kurzen Prozesses die QS über LA abzuwickeln. --Hans Haase (有问题吗) 13:06, 7. Nov. 2018 (CET)

@Albinfo: Dein Vorschlag zu Beginn klingt erstmal nach einem guten Schritt zur Verbesserung, setzt aber voraus, dass eine Löschentscheidung oder eben die Ablehnung der Löschung immer total objektiv entschieden wird. Dann könnte man danach auch sagen, dass der Antrag objektiv falsch war. So einfach ist das aber nicht und deswegen geht aus meiner Sicht dein Vorschlag auch in die falsche Richtung. Die Anträge können nur subjektiv sein, weil die Regeln immer einen Spielraum lassen und deren Auslegung deshalb immer subjektiv sein wird. Und wenn du dann Leuten das Recht nimmst, die Anträge zu stellen, dann bedeutet das letztendlich, dass du sie für ihre Meinung bestrafst, die ja dazu führt, wie der einzelne die Regeln auslegt. Raspi Fly (Diskussion) 07:22, 9. Nov. 2018 (CET)

@Hans Haase: So werden Funktionsseiten mit unnötigen Anträgen belastet, anstelle die betreffenden Artikel selbst auszubauen. Ich lese nirgendwo, dass der Antragsteller sich mit der Materie so gut auskennen muss, dass er den Artikel problemlos selbst bearbeiten könnte? Raspi Fly (Diskussion) 07:24, 9. Nov. 2018 (CET)

Da sollte die Prüfung vorab sein. Unfug ist offensichtlich, nur wenn ganz durchweg im LAE endet, ist es das Füllen von Funktionsseiten mit Arbeit, außer die Relevanz ist nicht ersichtlich. Das kann man aber anders mitteilen oder beheben. --Hans Haase (有问题吗) 09:43, 9. Nov. 2018 (CET)
@Raspi Fly: Es geht nicht darum, in Zweifelsfällen einen unbedarften Editor zu bestrafen – dafür könnte man zum Beispiel dem entscheidenden Admin ein Recht geben, über die Folgen zu entscheiden. Mich nerven einfach die vielen SLA, die entgegen die Regeln gestellt werden, und die vielen LA, die wissentlich ohne Aussicht auf Erfolg gestellt werden (oder ohne Nachdenken), weil von Anfang an klar ist, dass nur jemand etwas Aufräumen muss, ein paar Sätze umschreiben muss oder vielleicht eine Quelle nachliefern muss. --Lars (User:Albinfo) 17:22, 15. Nov. 2018 (CET)

Die Technischen Wünsche werden fortgeführt[Quelltext bearbeiten]

Der Beitrag bezieht sich auf den Artikel “Das Projekt Technische Wünsche soll im kommenden Jahr enden”, die Diskussion dazu im Oktober sowie Anfang des Monats November und weitere Gespräche.

Ich habe die Diskussion rund um das Projekt Technische Wünsche sehr aufmerksam verfolgt und habe in den letzten Wochen dazu auch einzelne Gespräche mit Euch geführt. Alle, die mich persönlich kennen wissen, dass mir das Thema am Herzen liegt.

Zunächst möchte ich klarstellen, dass die deutschsprachige Community weiterhin mit unserer Hilfe technische Wünsche umsetzen kann. Das bedeutet konkret, dass für das Projekt Technische Wünsche 2019 bei WMDE die gleichen Ressourcen wie 2018 zur Verfügung stehen werden. Dies war bereits das Ergebnis unserer internen Planungen im September und Oktober und spiegelt sich auch im Wirtschaftsplan und in der Zielplanung wider. Darüber hinaus wird das Projektteam in 2019 nicht nur wie geplant Wünsche umsetzen, sondern im Dialog mit der Community weiterhin technische Bedarfe ermitteln.

Zum anderen möchte ich betonen, dass die Fortführung und Gewährleistung des Projektes Technische Wünsche losgelöst von der Entscheidung ist, sich im nächsten Jahr strategisch dem Thema “Innovation” zu widmen. Auch dieses Thema werden wir, wie ich in der vergangenen Diskussion betont habe, gemeinsam mit euch bearbeiten und angehen.

Die Meinung der Community ist dem Verein und mir wichtig. In der Vergangenheit haben wir eure Impulse, Ideen, Meinungen und Kritik aufgegriffen und berücksichtigt wo immer dies möglich war. So auch in diesem Fall: Eure Bedenken, dass die persönliche, gemeinschaftliche und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit an den technischen Wünschen mit einem Fokus auf unsere deutschsprachige Community gefährdet ist, nehme ich sehr ernst. Ich habe daher beschlossen, dass wir das Projekt Technische Wünsche auch über 2019 hinaus fortführen werden.

Ich danke euch für eure Perspektiven, geäußerten Bedenken und Diskussionen.

Viele Grüße, Abraham Taherivand (WMDE) (Diskussion) 12:06, 9. Nov. 2018 (CET)

Fein, das ist doch mal was. Mich würde interessieren, ob WMDE auch über Möglichkeiten wie die von mir oben angesprochene Dolmetscherfunktion zwischen Technik & Anwendern sowie WMF & de.wp nachdenkt. Natürlich ist das reichlich unkonkret, aber ich denke doch, der Bedarf ist da.--Mautpreller (Diskussion) 12:34, 9. Nov. 2018 (CET)
Hallo Mautpreller, grundsätzlich versuchen wir, bei unseren eigenen Projekten das so gut wie irgendwie möglich zu machen - also z.b. bei den Technischen Wünschen. Es wird sehr viel schwieriger, wenn es um die gesamte Wikimedia-Software-Entwicklung geht, also um die vielen verschieden Projekte der Wikimedia Foundation, aber auch von freiwilligen Entwickler/innen. Die Wikimedia Projekte und die Software-Entwicklung dafür sind sehr komplex, und es ist fast unmöglich, immer alles mitzubekommen und zu verstehen, ohne sich tiefer damit beschäftigt zu haben. Wann immer wir es möglich machen können, kündigen wir zusätzlich auch mal Software-Änderungen von Teams der Wikimedia Foundation oder Projekte von freiwilligen Entwicklern an, oder helfen dabei, den richtigen Ort für eine Nachricht zu finden. Das geht jedoch leider jenseits unserer eigenen Projekte nur in einem sehr begrenzten Rahmen. Also: Ja, wir denken sehr viel darüber nach :-) Viele Grüße, --Birgit Müller (WMDE) (Diskussion) 16:08, 9. Nov. 2018 (CET)
Das sind erbauliche Nachrichten. Ich würde mir wünschen, daß Euer diplomatisches Corps sich um das Wohlergehen dieses Wishlist-Eintrags bekümmert, dessen erste Inkarnation -for reasons passing understanding- archiviert und dann ins Forum verschoben wurde. Das Auftauchen von Inhabern einer auf (WMDE) endenden Signatur könnte sicher für einem etwas seriöserem Umgang mit diesem epic fail und den hilfsweisen Möglichkeiten eines Ersatzes hilfreich sein.
Schön wäre ebenfalls, wenn angesichts des eklatanten Kommunikationsversagens eine verbindliche Regelung entstünde, die eine Bringeschuld der Entwickler festschreibt, allgemeinöffentlich eine Technikfolgenabschätzung durchzuführen. Weiteres dazu hier sowie im archivierten wish gegen Ende.
Es würde mich sehr freuen, wenn sich der Schaden des aktuellen Missgriffs zumindest mittelfristig beheben ließe und vor allem robuste Regeln formuliert werden, damit so etwas nie wieder vorkommen kann.
Grüße zurück vom Eloquenzministerium (Diskussion) 12:44, 9. Nov. 2018 (CET)
Ich kann mich da Eloquenzministerium nur anschließen. Der Fall ist ein Paradebeispiel, wo sich die Ängste der deutschsprachigen Community, betreffs der Technikwünsche, handfest materialisieren. Schön, dass nun diese Entscheidung getroffen wurde. Danke. --JPF just another user, who wants the MW.TOOLBAR back 13:28, 9. Nov. 2018 (CET)
Danke Abraham! --77.185.120.80 15:42, 9. Nov. 2018 (CET)
Verständnisfrage: liegt das allein in deinem Ermessen pro oder contra in dieser Frage zu entscheiden? (s.o. „Ich habe daher beschlossen, dass wir das Projekt Technische Wünsche auch über 2019 hinaus fortführen werden.“) --Arieswings (Diskussion) 16:11, 9. Nov. 2018 (CET)

Ich würde mir sowohl von Abraham Taherivand (WMDE), Birgit Müller (WMDE) und auch anderen mit dieser Frage befassten Mitarbeitern der WMDE eine konkrete Stellungnahme zu meinem ersten Beitrag hier wünschen. Für die scharf formulierte Protestnote gegen die inakzeptable Vorgehensweise der Entwickler hat die Gemeinschaft, gemeinsam mit französischen, bulgarischen und russischen Kollegen bereits gesorgt. Viele andere, gleichermaßen verzweifelte Sprachversionen, vor allem kleinere ohne eigene Technikexperten, haben vermutlich nur den Antrag nicht gefunden, vor allem seitdem er entfernt und erst Tage später ohne den historischen Kontext erneut gestellt wurde. Als zweitgrößte Sprachversion nach Autoren-Artikeln haben wir auch eine Verantwortung gegenüber kleineren Projekten, deren Stimmen sehr viel weniger Gewicht beigemessen wird.

Mir scheint es an der Zeit zu sein, vonseiten der WMDE die Täter und/oder deren Vorgesetzte zur Berichterstattung einzubestellen und auf die Einführung der allgemein als notwendig erachteten Bringeschuld einer öffentlich stattfindenden Technikfolgenabschätzung zu drängen. Aufgrund der offenbar existierenden diplomatischen Beziehungen sollte sich das als deutlich wirksamer erweisen, als die, ausweislich der bisherigen Vorgehensweise, in beschämender Weise missachteten Stimmen der betroffenen Autoren. Eloquenzministerium (Diskussion) 16:49, 9. Nov. 2018 (CET)

Danke für das Überdenken der Entscheidung. Ich denke, das ist für alle Seiten die bestmögliche aller Entscheidungen. Daß WMDE das alles gut kann, ist ja allseits bekannt. Marcus Cyron Reden 17:23, 9. Nov. 2018 (CET)

Inzwischen ist der Wunsch erneut aus der Liste verschwunden, es ist nicht mein Ehrgeiz, zwischen den sinnfrei erscheinenden Rotationen herauszufinden, wer das diesmal zu verantworten hat.

Tatsache bleibt, daß hier offenbar eine tiefe Kluft zwischen der US-dominierten englischsprachigen Wikipedia, insbesondere deren devs sowie deren Vorgesetzten und dem Rest der Welt besteht. Ich bitte dringend Abraham Taherivand (WMDE), Birgit Müller (WMDE) und andere Akeure dies- wie jenseits der WMDE darum, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um dieser persistierenden Respektlosigkeit ein Ende zu bereiten. Nachdem bereits zwei, formal völlig korrekte Wünsche entfernt wurden, erscheint es aussichtslos, hier ohne die entschlossene Unterstützung der WMDE eine angemessene Würdigung der zahllosen Benutzer quer duch das Wikiwersum zu erreichen.

Außerdem würde ich mir wünschen, daß Abraham Taherivand (WMDE) einen Kurier-Artikel auf der Vorderseite des Kuriers zur Weiterführung des Programms und idealerweise bei dieser Gelegenheit auch diese inakzeptablen Vorgänge in no uncertain terms verurteilend, den wohl diese Entscheidug mit-motivierenden Entschluss, verfasst. No longer just not amused, but seriously angered Eloquenzministerium (Diskussion) 01:28, 10. Nov. 2018 (CET)

Da ist überhaupt nichts erneut verschwunden, es ist alles noch an der alten Stelle. Das ist auch daran zu erkennen, dass Du es geschafft hast, auf der Vorderseite für die angeblich neue Stelle exakt den selben Link zu posten, den Du auch schon direkt obendrüber für die angeblich vorherige Stelle gepostet hast.
Was die Entscheidung von WMDE mit dem Handling der internationalen Wunschliste zu tun haben könnte, erschließt sich mir auch nicht.
Etwas weniger Aufgeregtheit wäre sicher angebracht, und mehrfaches Anpingen innerhalb von Minuten ist auch eher nervig als sinnvoll, zumal Freitag nachts. Auch WMDE-Mitarbeiter haben freie Tage und arbeiten nicht 24/7 durch. --Stepro (Diskussion) 03:12, 10. Nov. 2018 (CET)
+1 Marcus Cyron Reden 11:10, 10. Nov. 2018 (CET)
Eloquenzministerium, überprüfe bitte mal Deinen Kampagnenstil. Wenn es Kommunikationsprobleme gibt, und die gibt es, ist dieser Ton bestimmt nicht geeignet, sie zu entschärfen. Man kann hier natürlich den Bully markieren, "ich möchte Ihren Vorgesetzten sprechen", "Täter", "persistierende Respektlosigkeit" der bösen "US-Amerikaner" mindestens gleich gegenüber der ganzen Welt usw. usf. Aber dadurch, dass man den großen Max markiert, wird es wohl eher nicht besser werden.--Mautpreller (Diskussion) 13:11, 10. Nov. 2018 (CET)

Dass das fortgeführt wird, freut mich sehr. Dass das allerdings tatsächlich abhängt von einer Entscheidung einer einzelnen Person verwundert mich. Läuft da nicht ganz grundsätzlich was schief? --DaizY (Diskussion) 21:22, 11. Nov. 2018 (CET)

Nun ja - Abraham ist nun mal die Person, die dazu da ist, diese Entscheidungen zu treffen. Marcus Cyron Reden 23:09, 11. Nov. 2018 (CET)
Mich wundert's halt. Wenn's technisch wird, erscheint die Community mir oft als Bittsteller und ist abhängig von Entscheidungen weniger oder gar einzelner Personen. --DaizY (Diskussion) 08:56, 12. Nov. 2018 (CET)
Wende dich damit an das Board of Trustees der WMF und Katherine Maher. Die glucken auf der Software und wollen da Nichts und Niemanden sonst dran wissen. Marcus Cyron Reden 12:39, 12. Nov. 2018 (CET)
@DaizY: Abraham ist der Vorstand von Wikimedia Deutschland. Natürlich trifft er als Letztverantwortlicher die Entscheidung, wofür Gelder eingesetzt werden sollen. Wer auch sonst? Allerdings ist gerade Abraham jemand, der nicht einsam entscheidet, sondern sich vorher viele Meinungen anhört und ggfs. auch Entscheidungen revidiert. Zur Frage der Verantwortung für die Software: Ganz so hart wie Marcus sehe ich das aus Erfahrung heraus nicht. Jeder, der programmieren kann, kann MediaWiki verbessern. Sei es den Core patchen oder eine Erweiterung für Wikipedia schreiben. Zugegebenermaßen ist der Weg mühsamer geworden in den letzten Jahren, da die Anforderungen an die Codequalität sich deutlich erhöht haben. Eigentlich auch logisch bei Software für die ~ 6. größte Webseite der Welt. Viele ehrenamtliche Programmierer arbeiten aber oft lieber an lokalen Helferlein oder an Programmen auf dem Toolserver, da sie hier freiere Hand haben. Sie leisten tolle Arbeit, aber ich würde mich sehr freuen, wenn mehr der lokal erarbeiteten Tools ihren Weg in MediaWiki finden würden, damit a) alle Projekte etwas davon haben b) die Wartung besser gewährleistet wäre. — Raymond Disk. 13:32, 12. Nov. 2018 (CET)
Ich weiss wer Abraham ist und ich begrüße seine Entscheidung. Verwundert bin ich mehr über die Community. Dass von irgendeiner Institution (Verein, Foundation, was auch immer) in die inhaltliche Arbeit eingegriffen wird, ist ja eher selten. In technischen Angelegenheiten ist es aber doch die Regel. Wir benötigen Inhalt und Technik. Und wenn die Community sich nicht selbst um die Technik kümmert, wird ihr halt was vorgesetzt. Nützliche Features verschwinden, dafür werden Radiobuttons und Checkboxen immer größer... Die Editierhilfe unterhalb des Bearbeitungsfensters funktioniert (bei mir) immer noch nicht korrekt. Wenn tatsächlich jeder MW bearbeiten kann, sollte letzteres doch längst wieder behoben sein. Ich kenne mich da aber leider auch zu wenig aus, daher bleibt mir nur dieses Meckern... --DaizY (Diskussion) 14:14, 12. Nov. 2018 (CET)
Wie Raymond schreibt - wir brauchen mehr Engagement von mehr Leuten in diesem Bereich. Sagt, was ihr wollt und was nicht. Deutlich und vernehmlich, auf daß man euch/uns nicht überhören kann. Marcus Cyron Reden 16:28, 12. Nov. 2018 (CET)
Nützliche Features verschwinden, dafür werden Radiobuttons und Checkboxen immer größer... – Das ist interessant, denn ich habe einen etwas anderen Eindruck, wenn ich mir die Entwicklung anschaue, die die „Einstellungen“ genommen haben. Mir scheint es eher so, dass die WMF sich sogar sehr große Mühe gibt, für ein ziemlich hohes Maß an Flexibilität zu sorgen. Die die Zahl der Radiobuttons und Checkboxen ist da nämlich in den letzten Monaten geradezu explodiert. Globale Einstellungen und Ausnahmen sind eingeführt worden. Bloß eine Nische wurde vergessen: Der alte Hase, der zwar nur nullkommax Prozent der User ausmacht, aber es sind die entscheidenden nullkommax Prozent, ohne die in so einem Laden gar nichts läuft. Und diese alten Hasen erleben nun, dass die Mutter WMF mit ihnen nicht gut umgeht, dass sie ganz woanders hinlaufen müssen und alles auf Englisch und man weiß eigentlich nicht so richtig, wie das dort geht, und am Ende sind es lokale Tech-Gurus, die den Laden am laufen halten, also welche von uns (namentlich DaB. und Perfektes Chaos). WMDE betrat die Bühne in der Causa Toolbar überhaupt nicht und alles in allem erst, als alles schon gelaufen war und wieder mit so einem gewundenen Statement fünf Minuten vor Wochenende. Und das werden die alten Hasen wahrscheinlich nicht so bald vergessen. Das ist das Problem.--Aschmidt (Diskussion) 20:39, 12. Nov. 2018 (CET)
Ich bin ja kein alter Hase und habe wohl deshalb recht neue Einstellungen. Als ich hier 2017 angefangen bin, hatte ich eine echt tolle Zeile unterhalb des Bearbeitenfensters und ich konnte mir Seiten wie Spezial:Neue_Seiten wunderbar anschauen. Heute geht das nicht mehr. Ersteres wurde anscheinend ersatzlos abgeschafft und zweiters besteht zu ~50% aus wenigen aber platzfüllenden Einstellmöglichkeiten. --DaizY (Diskussion) 23:15, 13. Nov. 2018 (CET)

Change coming to how certain templates will appear on the mobile web[Quelltext bearbeiten]

CKoerner (WMF) (talk) 20:34, 13. Nov. 2018 (CET)

Ich versuche mich mal an einer Übersetzung --jcornelius Benutzer Diskussion:Jcornelius 22:15, 13. Nov. 2018 (CET)

Beispiel
Hallo,
in einigen Wochen wird das Readers-Team einige Veränderungen vornehmen, auf welche Art und Weise bestimmte Vorlagen und Hinweise auf der mobilen Seite aussehen werden. Wir machen diese Vorlagen und Hinweise für den Leser sichtbarer. Wir würden euch gerne um Hilfe bei den Vorlagen bitten, die nicht korrekt dargestellt werden.
Um welche Vorlagen geht es? Es geht konkreter um die Vorlagen, die Leser und Autoren daraufhinweisen, dass etwas mit dem Inhalt eines Artikel nicht ganz korrekt ist – also der Text und/oder die Information im Artikel, also beispielsweise Vorlagen wie Vorlage:Belege fehlen. Derzeit sind diese Hinweise noch in einem Link unterhalb des Artikellemmas versteckt. Wir werden die Vorlagen so formatieren, dass eine Kurzbeschreibung der Vorlage unterhalb des Lemmas erscheint. Es ist dann möglich auf „Learn More“ (Erfahre mehr) zu klicken, um mehr Informationen zu erhalten.
Für die, die diese Vorlagen anpassen wollen, haben wir einige Empfehlungen veröffentlicht, wie diese mobilfreundlich gemacht werden können (Englisch) sowie weitere Dokumention unser bisherigen Arbeit (Englisch).
Wenn ihr Fragen zur Vorlagenbearbeitung habt, schreibt uns auf der Diskussionsseite oder legt eine Aufgabe (task) in Phabricator an, und wir helfen euch.
CKoerner (WMF) (talk) 20:34, 13. Nov. 2018 (CET)
ich bin ja gespannt ob WMF sich jemals (irgendwann in den nächsten 10 oder 20 jahren) herablässt in irgendeiner anderen sprache als englisch zu kommunizieren. Bisher scheint es noch nicht nötig. Vielleicht wenn die Zahl der Autoren weiter nachlässt? Es gab doch mal diese Idee des Botschafters. Wenn ich mich nicht irre ist die mit dem superprotect dann ersatzlos ausgelaufen? ...Sicherlich Post 23:01, 13. Nov. 2018 (CET)
Danke für die Kritik. Mein Deutsch ist traurig. Wir bitten um Hilfe bei Übersetzungen. Ich bat um Hilfe mit dieser Nachricht, hatte aber kein deutschsprachiges Angebot, um zu helfen. Maschinelle Übersetzungen sind nicht perfekt. Wie du siehst. Und eine Person kann nicht ~ 300 Sprachen auch mit Computerhilfe übersetzen. Wenn Sie an der Hilfe interessiert sind, erfahren Sie mehr über das Übersetzen von Meta. Danke, CKoerner (WMF) (Diskussion) 17:27, 14. Nov. 2018 (CET)
@CKoerner (WMF): I think no one expects that one person (you) translates messages into all Wikipedia languages; rather, an opinion sometimes encountered here is that the WMF, as they have an immense amount of donation money available, should spend some of it to hire professional translators who then would translate such messages at least in the main languages. I have shared this opinion for some time, as I don't really see it as the volunteers' job to translate the messages for themselves if the WMF wants to tell them something, but I'm no longer sure that it would be a good idea, because I agree that even with professional translators, it wouldn't be realistic to translate for all language versions - and if you translate only for the perceived "main languages", say the twenty largest language versions, those that are just out of this scope could complain about being disregarded. - But a more important thing pointed out by Schnark further below is that, apparently, German Wikipedia's content issues templates don't use the CSS classes used by this feature at all, so the change appears to be of no consequence whatsoever here, unless we find people willing and with the technical knowledge to overhaul our templates. Personally, I would welcome the change, as I said below (as I think it might encourage more active participation by readers of the mobile web site). Gestumblindi 22:43, 14. Nov. 2018 (CET)
@Benutzer:CKoerner (WMF) nothing personal. Sure you personaly can't speak all languages. I agree and disagree to Gestumblindi. Yes: WMF can't communicate in all WP languages. But I can't get 100 % so I vote for 0%? And there is IMO a substantial loss for WMF. Talking in english and hoping for translations; even if it works; people who have beneficial input but don't speak well enough english (or just have the impression that they don't) might feel discouraged to tell you/WMF. WMF misses a lot. You mainly just talk with people speaking english; online and offline. Do you (WMF) really believe thats enough? [rhetorical question. Yes you do, otherwise you would have changed that years ago] ...Sicherlich Post 23:31, 14. Nov. 2018 (CET) no it's not about me. I don't care too much about WM anyways as I don't trust WMF. But sometimes I feel the urge to try it anyways ;)
Mal abgesehen von der falschen Sprache (aber ich sehe auch das Problem: Man kann solche Mitteilungen wohl nicht gut in alle 292 aktiven Wikipedia-Sprachen übersetzen und wenn man sie nur in einen Teil der Sprachen übersetzt, wird sich immer jemand benachteiligt fühlen) finde ich diese Änderung sehr gut. Dadurch wird auch in der Mobilversion stärker betont, dass die Wikipedia kein abgeschlossenes Produkt und nicht einfach für die passive Nutzung gedacht ist. Vielleicht motivieren besser sichtbare Wartungsbausteine ja tatsächlich mehr Leute, die hauptsächlich diese Version nutzen, zur Mitarbeit und zu Verbesserungen. Allerdings werden sie ja auch zur Desktopversion wechseln müssen, sobald sie etwas substantieller arbeiten wollen. Gestumblindi 23:10, 13. Nov. 2018 (CET)
Da die meisten (oder gar alle?) entsprechenden Vorlagen die CSS-Klassen nicht verwenden, wurden sie weder bisher noch werden sie in Zukunft besonders behandelt. Solange also hier niemand die Wartungsbausteine überarbeitet, passiert gar nichts. –Schnark 11:50, 14. Nov. 2018 (CET)
Schnark, you are correct. In my work to get this out to as many communities and volunteers as possible I made a mistake. This change will not impact German Wikipedia. My sincere apologies for causing confusion. Thank you to everyone for your help. CKoerner (WMF) (Diskussion) 02:59, 15. Nov. 2018 (CET)

CKoerner (WMF) bat mich, meiner Anregung folgend, dafür zu sorgen, daß die Diskussion nur an einer Stelle geführt wird und schlug dieses Seite vor. Ich habe deshalb die Antworten auf den gleichlautenden Beitrag von Wikipedia:Fragen_zur_Wikipedia#Change_coming_to_how_certain_templates_will_appear_on_the_mobile_web hierher übertragen und dort den Hinweis hinterlassen, bitte hier weiter zu diskutieren.


Gibt es das auch auf Deutsch? Und was bedeutet das für uns? Eine Template:Ambox haben wir nicht. --Filzstift ✏️ 12:17, 14. Nov. 2018 (CET)

Hello, CKoerner (WMF),

thank you for informing us about this project. As Filzstift correctly pointed out, unlike 157 other language versions, it looks like we don't have the Ambox-template, at least there's no interwiki entry here. Am I understanding it correctly, that on de.WP, it would change the presentation of some or all of the templates in the category Kategorie:Vorlage:Wartungsbaustein on mobiles or does it require the template we don't use?

If you wish to draw the attention of our local template-experts to your recommandations for enhanced mobile-friendlyness, they tend to hang out at Wikipedia:WikiProjekt Vorlagen, where you find a list of members (Mitarbeiter) you might want to ping, so they can join the discussion here.

While I very much appreciate, that you also crossposted it to the Wikipedia_Diskussion:Kurier#Change_coming_to_how_certain_templates_will_appear_on_the_mobile_web to reach as many users as possible, it would probably be a good idea to express the wish, that comments should be made only in one of the two threads, whichever seems more appropriate. It's still not too late to merge the few reactions there are in one place, redirect further comments there and have one meaningful debate with all concernd users.

Best regards Eloquenzministerium (Diskussion) 15:15, 14. Nov. 2018 (CET)

Eloquenzministerium You are correct. The German Wikipedia does not use the Ambox template and will not be impacted by this change. My apologies for the oversight. Thank you for the suggestions on better reaching template editors. That is helpful to know. If it helps to remove this post from here and direct folks to the conversation on Wikipedia_Diskussion:Kurier I defer to your expertise. CKoerner (WMF) (Diskussion) 23:00, 14. Nov. 2018 (CET)
Mich interessiert eher, wie ich das ganze mobile Zeug deaktivieren kann. Wenn ich mit Telefon oder Tablet auf WP zugreife, bekomme ich immer die mobile Oberfläche, die ich nicht will. Wenn ich mit Laptop über Handy-WLAN komme, ebenfalls. Nach jedem Edit muß ich ganz nach unten scrollen, um die normale Oberfläche zu wählen. Ist echt ätzend. --M@rcela Miniauge2.gif 23:06, 14. Nov. 2018 (CET)

Ende des Übertrags. Eloquenzministerium (Diskussion) 00:05, 15. Nov. 2018 (CET)


@Ralf: Ich wüßte zwar keine Option in MediaWiki dafür, was aber helfen dürfte wäre ein VPN-Tunnel. Gibt mittlerweile einige Anbieter die sowas für ein paar € pro Monat vermieten. --DaB. (Diskussion) 01:49, 15. Nov. 2018 (CET)

Hello, CKoerner (WMF),
as you wished, I have moved and redirected the debate over here. No need to apologize, I very much appreciate, that you care enough to inform the authors at large, instead of hiding such requests for comments in some obscure technical backroom with a very select, non-representative audience.
If everybody in charge of software-changes behaved like you, the relations between authors and devs would be in much better shape. As you might be aware of, there has been a quite recent example of how not to do things (also read, what's linked from the Note in the header), you might experience some particularly moody reactions all over the wikiversum. They're certainly misdirected, as they might not distinguish between your examplary efforts to include the whole community, and the sometimes far less commendable actions of other bearers of signatures ending in (WMF).
I'd be very grateful if you could clear up
  • whether you're considering to encourage modifications of maintenance templates on de:WP in order to fit into your project
  • your current position on this disturbing proposal to hide maintenance templates altogether in the mobile version
  • if you have any suggestions, how it could be made mandatory, that WikiMedia-modifications need to be discussed at large, the way you practise it, for all important software changes, in particular removal of functions
Sorry for hitting you with hard questions, no good deed goes unpunished ;-). Hopefully that will make you want to rise to the challenge, rather than to discourage you. Thanks again for showing such an open attitude.
Best regards Eloquenzministerium (Diskussion) 02:01, 15. Nov. 2018 (CET)
Eloquenzministerium, I added a small note above just now clarifying that this was a mistake on my part. It escaped me that German Wikipedia's use of templates was so different. Now I know. :) On to your other questions:
  • There are no plans to encourage modifications of maintenance templates on de:WP. That said, to salvage something from this mess I've gotten us into, the recommendations I mentioned on how to best create mobile content applies to a lot more than just maintenance templates. I hope folks reading this keep it in mind for future work and add to it.
  • As for hiding information on content. The web team at the foundation is working on bringing more visibility to parts of the wiki that don't work well on mobile. These kind of templates that alert readers (and editors!) of issues with the content was the first step. In the coming months the plan is to improve "Special:" pages (here is an early list). TemplateStyles, which might not be applicable here at de:WP, is also a new feature. It gives editors more flexibility in creating templates that work well on desktop and mobile. So I anticipate we'll see more information and content on mobile, not less!
  • As for your last question, I'm afraid I'm not the best person to answer it. I'm not actively involved in that project. I can honestly say this. The kerfuffle (Balgerei?) with the text editor is making a lot of people I know and trust frustrated - that is both people with (WMF) in their username and volunteers. There have been communications and discussions in the past (like this one), but somewhere along the way we missed something. It sucks that the communication broke down and caused problems. Smart people are trying to fix it and I think we'll have a solution soon. I hope as we all work together we remember it's not "us vs them" but "us vs the problem". I know this means little, but I work with WMF staff every day. We're not perfect, but we are doing our damned best. :)
Thanks for your time (and to anyone else reading this). Happy to talk more. CKoerner (WMF) (Diskussion) 03:41, 15. Nov. 2018 (CET)

BGH und Commons, Urteil am 20.12.2018[Quelltext bearbeiten]

Habe gerade gesehen, dass der Prozess vor dem BGH am 31. Oktober begonnen hat. Laut hier soll das Urteil am 20.12.2018 verkündet werden. Im Kurier steht zu der Thematik noch nichts. --Goldzahn (Diskussion) 22:30, 13. Nov. 2018 (CET)

Naja, er hat da eher geendet als begonnen. Was soll zum jetzigen Zeitpunkt denn im Kurier stehen? Die Frage meine ich ganz ernst, nicht rhetorisch. Ich war dort und wüsste jetzt nichts sonderlich Neues zu berichten. Interessant wird doch eigentlich erst das Urteil bzw. hauptsächlich die Urteilsbegründung Ende Dezember. --Stepro (Diskussion) 05:22, 14. Nov. 2018 (CET)
Ich hatte hier auf der Disku bereits vor langer Zeit darauf hingewiesen, dass man das Problem politisch lösen muss durch eine von den Landesregierungen angeordnete generelle Fotografiererlaubnis für öffentliche Museen ( = Lobbyarbeit statt Prozesshanselei). Der mutwilige Rechtsstreit gegen das Hausrecht der Museen ist eine völlig unsinnige Verschwendung von Spendengeldern.--2003:6:6184:C535:858D:66E0:BB0A:75D9 11:05, 14. Nov. 2018 (CET)
Das ist richtig (abgesehen vom letzten Satz) - aber die "Politik" sah bislang keine Notwendigkeit zur Handlung mit der Begründung, man kann es ja eh machen. Wenn es jetzt ein Urteil gibt, können sie sich nicht mehr davor drücken, endlich aktiv zu werden. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 14:43, 15. Nov. 2018 (CET)
Joh, das ist sicher eine völlig unsinnige Verschwendung von Spendengeldern - und lange nicht nur dort. Aber WMF hatts ja. Und sammelt immer wieder neu, auch aktuell. Wozu bei diesem funktionierenden Geldesel da noch auf Sinnhaftigkeit achten? Immer mit vollen Händen zum Fenster rauswerfen. Es fließt eh nach. --Methodios (Diskussion) 16:01, 15. Nov. 2018 (CET)
Mimimi. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 18:01, 15. Nov. 2018 (CET)
Joh, verfestigte Dummheit. --Methodios (Diskussion) 22:20, 15. Nov. 2018 (CET)
Soweit würde ich nicht gehen, aber einige Ahnungslosigkeit würde ich Dir schon unterstellen. So hat z. B. die WMF mit diesem Prozess absolut nichts zu tun. --Stepro (Diskussion) 05:01, 16. Nov. 2018 (CET)
Klar doch, WMDE steht finanziell auf eigenen Beinen. Man plant sicher schon ein eigenes, von WMF unabhängiges Wiki. --Methodios (Diskussion) 07:45, 16. Nov. 2018 (CET)
Natürlich steht WMDE finanziell auf eigenen Beinen. Allein die von der WMF völlig unabhängigen fast 4 Mio. € Mitgliedsbeiträge würde ich so nennen, die machen durchaus sehr unabhängig. Du kannst Dir Deinen Sarkasmus also sparen, wenn Du von der Sache absolut keine Ahnung hast. Und Dein Versuch, völlig vom Thema abzulenken, schlägt auch fehl. Du hast behauptet, die WMF wirft in diesem Prozess das Geld "mit vollen Händen zum Fenster raus". Und das ist nunmal Unsinn - weder ist die WMF rechtlich am Prozess beteiligt, noch finanziell. Da kannst Du ablenken wie Du willst, und nach Belieben mit höhnischen Kommentaren um Dich werfen - Du schreibst seit Monaten auf dieser Seite mehrheitlich einfach nur Unfug. --Stepro (Diskussion) 09:13, 16. Nov. 2018 (CET)
Stepro, von meiner Warte ist mir das völlig wurscht, ob das verplemperte Geld von WMF oder WMDE kommt. Mich betriffts nicht und interessiert mich auch nicht die Bohne. Ist nur wie im Real Life: im Geldverplempern sind unsere Eliten ganz groß. Vor allem, wenns nicht das eigene ist. --Methodios (Diskussion) 09:55, 16. Nov. 2018 (CET) P.S. Um so schlimmer, wenn die Deutschen das allein auf dem Kerbholz haben. Das ist dann prozentual um so schmerzlicher. Aber wen juckts - wenn der Spender oder das Mitglied die Rechnung so und so zahlt (aus u. a. solchen Gründen heraus bin ich kein Mitglied, auch wenn ich schon führend in anderen Vereinen tätig war).
Sag doch wie es ist: Freies Wissen geht dir am Arsch vorbei, du bist eh nur hier um Stunk zu machen. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 13:01, 16. Nov. 2018 (CET)
Prächtige Arbeitsteilung, MC. Du kümmerst dich ums Freie Wissen, und ich um den Stunk. Die Spezialisierung schreitet unaufhaltsam voran. --Methodios (Diskussion) 09:59, 17. Nov. 2018 (CET)
Wenn das Urteil raus ist, werden wir wissen ob das rausgeworfenes Geld war oder nicht. Persönlich glaube ich, dass viele Leute - auch ausserhalb commons/wikipedia - an dem Urteil interessiert sind. --Goldzahn (Diskussion) 22:09, 17. Nov. 2018 (CET)
@Methodios. Bei manchen Leuten wäre es ganz schön, wenn sie nicht nur "freies" sondern auch eigenes Wissen besäßen - das würde den Diskurs und auch das Verständnis für manche Dinge erleichtern. --Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 22:14, 17. Nov. 2018 (CET)

Moin, Moin. Ich hab weiß Gott was beßres zu tun, als hier was klarzustellen. Und ich hab oben schon geschrieben, daß es mir wurscht ist, ob WMF, WMDE oder WMXX die Zeche bezahlt. Und von Stepro bin ich es nicht gewöhnt, daß er den Durchblick hat und und wundere mich nicht, daß er mir Unfug und sonstwas anhängen möchte. Aber wenn nun auch noch Nicola mir Unwissenheit unterstellt, reichts langsam. Ich bin solch ehrabschneidende Äußerungen gewöhnt, um aber dem Leser dieses Threads hier kein falsches Bild zu liefern, citire ich einfach mal, was der Threaderöffner hier verlinkt hat (an diesem Wissen scheint es Stepro und Nicola evident zu mangeln):

"Urheberrecht abgelaufen, trotzdem abgemahnt? Wikimedia kämpft vor Gericht für Gemeinfreiheit: Entsteht durch bloße Digitalisierung eines gemeinfreien Werks ein neues Schutzrecht am Foto oder Scan? Darüber streiten die Reiss-Engelhorn-Museen seit drei Jahren mit der Wikimedia Foundation vor Gericht [...] Auf der Anklagebank sitzt mittlerweile durch alle Gerichtsinstanzen neben einem fotografierenden Besucher die Wikimedia Foundation, Träger von Wikipedia und Wikimedia Commons [...] Rechtlich betroffen wäre jedoch nicht nur Wikimedia, sondern auch viele andere Projekte, Initiativen und Einrichtungen aus Wissenschaft und Kultur, die entschieden für einen Paradigmenwechsel hin zu ungehindertem Zugang und unbeschränkten Nachnutzungsmöglichkeiten eintreten."

Den Rest kann ja jeder selber lesen, der sich dafür interessiert.

Ein Knackpunkt liegt mMn in der Auffassung des Museums (Artikel: Wikimedia und Mannheimer Museum führen Musterprozess um Digitalisierung gemeinfreier Bilder. - netzpolitik.org vom 16. September d. J.)

Besonders, wenn die Inhalte kommerziell verwendet würden, sei ein Entgelt berechtigt ... Die Wikipedia-Lizenz erlaubt auch die kommerzielle Nutzung, wofür sich die Einrichtung eine Genehmigung vorbehält.

Diese Wurzel von WMF, auch kommerzielle Ausschlachtung zu erlauben, ist das eigentliche Übel. Kein Wunder, daß man damit jetzt aneckt. Diese Haltung, daß das schon in Ordnung sei, ist mMn im bestehenden und herrschenden System blauäugig. Der Kommentator Moogle (zum verlinkten Beitrag) bringt das mMn recht gut auf den Punkt:

ganz offensichtlich wird gegen Recht verstoßen und die WIKIMEDIA hat kaum Chancen aber verschwendet dennoch Geld mit Klageverfahren? Welch ein Unsinn. Sollen doch Google Amazon und Co doch einfach Content per Lizenz einkaufen, anstatt immer noch darauf zu bauen, dies über die Wikipedia umsonst abzocken zu können.

DAS läge dann wirklich im Sinne des gerade herrschenden Systems (nur wird seitens WMF und WMXX und WMYY etwas anderes propagiert). --Methodios (Diskussion) 17:49, 18. Nov. 2018 (CET)

Tja, mit Deiner längeren Einlassung hast Du nun zwei Punkte eindrucksvoll bewiesen: 1) Der Netzpolitik-Artikel ist inhaltlich Schrott. (Das kann man kaum beschönigen.) 2) Du hast wirklich absolut Null Ahnung von der Materie.
Detailliert gehe ich der Einfachheit halber nur auf dieses Zitatstück ein: »Auf der Anklagebank sitzt mittlerweile durch alle Gerichtsinstanzen neben einem fotografierenden Besucher die Wikimedia Foundation, Träger von Wikipedia und Wikimedia Commons«:
a) Niemand sitzt auf der Anklagebank. Es handelt sich um einen Zivilprozess, da gibt es keine Angeklagte.
b) Noch sind wir nicht durch "alle Gerichtsinstanzen". Die Veweisung an den EuGH durch den BGH ist nicht ganz unwahrscheinlich.
c) Die WMF ist nicht prozessbeteiligt, das schrieb ich eigentlich schon zur Genüge. Kläger ist die Stadt Mannheim, Beklagter ein Wikipedianer. Niemand sonst. Ganz einfach nachzuprüfen auf den Seiten des BGH.
Wenn Dir das Ganze angeblich so egal ist, dann lass doch einfach Deine unqualifizierten Beiträge, gespickt mit Wörtern in pseudo-intellektueller historischer Schreibweise, einfach sein. --Stepro (Diskussion) 21:00, 18. Nov. 2018 (CET)
Wenns sich nur um einen kleinen Wikipedianer handeln würde, dann müßte es WMXX doch gar nicht interessieren... --Methodios (Diskussion) 22:35, 18. Nov. 2018 (CET)
Das ist ein Musterprozess. Sonst hätten wir schon lange ein rechtskräftiges Urteil aus einer unteren Instanz. Und die Verschwendung von Steuergeldern ist das Problem der Mannheimer Bürger. --Eingangskontrolle (Diskussion) 23:10, 18. Nov. 2018 (CET)
Eingangskontrolle, die Verschwendung von Steuergeldern ist ja schon legendär - vgl. nur mal den Bund der Steuerzahler, und was die publiciren, ist auch nur die Spitze des Eisberges. Und das ist für mich kein Argument. Erstens kritisiere ich hier die uns Wiki-Indianer betreffende Seite der Geldver(sch)wendung und nicht den Etat der Stadt Mannheim (wohn ich nicht, geht mich auch sonst nix an, selbst wenns der Haushalt von Dresden wäre, da müßt ich hier zum Stadtrat, und für wen oder was?). Und zweitens siehts ja nach Sachlage eher nach Verschwendung von Wiki-Mitteln als von Steuermitteln aus. Denn natürlich sitzen WMDE und über Commons WMF mit im Boot. --Methodios (Diskussion) 08:13, 19. Nov. 2018 (CET)
Ich bin auch ein kleiner Wikipedianer und es erfüllt mich mit Freude, dass sich WMDE um die Belange dieses anderen "kleinen Wikipedianer" kümmert. Vielleicht, weil es mich statt ihm hätte auch erwischen können. --Wuselig (Diskussion) 23:13, 18. Nov. 2018 (CET)
Wuselig, und ich lasse mich hier von WMF-Agitation und Propaganda (einschließlich derer Untersparten Commons und WMXX...) erst gar nicht zu irgendwelchen juristischen pragmatischen Lösungen verleiten. Dann muß ich auch nicht wie Stepro im sonst so verpönten AfD-Stil über "Lügenpresse" (Der Netzpolitik-Artikel ist inhaltlich Schrott) greinen und einem drohenden Prozessverlust ins Auge sehen. Das würde ich Dir auch von vornherein empfehlen. --Methodios (Diskussion) 08:13, 19. Nov. 2018 (CET)
Methodios, treib es nicht auf die Spitze! Die Unterstellung ich würde im "AfD-Stil greinen" ist hart an der Grenze zur VM-Meldung.
Einige gravierende inhaltliche Fehler des Artikels habe ich etwas weiter oben konkret nachgewiesen. Dein Vorwurf an mich, ich würde "Lügenpresse greinen" schlägt also nicht nur völlig fehl, sondern fällt komplett auf Dich zurück: Schließlich bist Du es, der hier permanent die Fakten ignoriert, und sich seine eigene Wahrheit mit "alternativen Fakten" zurechtbastelt. --Stepro (Diskussion) 08:24, 19. Nov. 2018 (CET)

Alemannische Wikipedia wird 15[Quelltext bearbeiten]

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Freude! Radsportler.svg Nicola - kölsche Europäerin 09:10, 15. Nov. 2018 (CET)

Ällas Guade zom Geburdsdag dr alemannischa Wikipedia ond den Leit die des meeglich gmachd hann au von mir! --Pan Tau (Diskussion) 11:11, 15. Nov. 2018 (CET)

Ich finde es sehr bewundernswert, wie ihr da in der alsWP mit kleiner Besatzung vor euch hin werkelt und dabei doch etwas sehr ansehnliches geschaffen habt. Und aus hiesiger Sicht ohne großes Theater. Ihr macht es einfach. So finde ich es gut. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 15:54, 15. Nov. 2018 (CET)

Technische Wünsche: Spezialisierte Suche für alle[Quelltext bearbeiten]

Danke für den Kurierbericht. So stelle ich mir die Zusammenarbeit zwischen Freiwilligen und WMDE immer vor - und auch solche "Abschlußberichte" halte ich für vorbildlich! Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 14:42, 15. Nov. 2018 (CET)

Problem gelöst, neues Problem geschaffen[Quelltext bearbeiten]

Ab "ins Knie zu f*****" hatte ich keine Lust mehr weiterzulesen. Vermutlich hilft eine bessere Ausdrucksweise, wenn der Text zu Ende gelesen werden möchte. --Ghilt (Diskussion) 12:38, 16. Nov. 2018 (CET)

+1 Sich selbst als Kurier-AutorIn diskreditieren: so geht's. Schade, denn das Anliegen ist nicht verkehrt. --emha db 12:40, 16. Nov. 2018 (CET)
Ich versteh das nicht. Natürlich ist Handarbeit vonnöten, der automatisierte Austausch kann verhängnisvoll sein. Liegt doch auf der Hand und wurde rauf und runter diskutiert.--Mautpreller (Diskussion) 12:46, 16. Nov. 2018 (CET)
Also, ich habe bereits Fehlverlinkungen gefunden. Die Nachbearbeitung ist sinnvoll. --JPF just another user 12:53, 16. Nov. 2018 (CET)
@Ghilt: Vielleicht hilft ein besseres Verständnis für die alltägliche Ausdrucksweise der Menschen außerhalb der netzakademischen Wikipedia-Cloud auch beim Nachvollziehen von Problemen, die Außenstehende eventuell mit Wikipedia haben. Ich weiß – hier nicht so gefragt; wir kriegen mit 200, 300 Leutchen die Wikipedia bekanntlich spielend hin ;-). --Richard Zietz 14:28, 16. Nov. 2018 (CET)
Im Gegenteil, auch in der Berufswelt ist die Ausdrucksweise nicht adäquat, erforderlich für den Inhalt der Botschaft ist sie schon gar nicht. Na ja, dann wird der Text halt nicht gelesen, ist vermutlich auch nicht dramatisch. --Ghilt (Diskussion) 14:56, 16. Nov. 2018 (CET)
Immerhin ist da ein schönes Bild des Schaukel-Malers am Anfang. Das entschädigt für Vieles. :) Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 15:23, 16. Nov. 2018 (CET)

Ich bin bei diesem Thema hin-und hergerissen. Einerseits finde ich es gut, wenn ein Bot Routinearbeiten erledigt und es ist viel leichter, einen vom Bot gesetzten Archivlink zu überprüfen, als selber auf die Suche zu gehen. Andererseits ist der Bot noch lange nicht gut genug. Er erkennt z.B. nicht, wenn eine Weblink auf der angesprochenen Seite intern umgeleitet wird, ohne dass eine Fehlermeldung zurückkommt. Dann bleibt da ein kaputter Link ohne Meldung stehen. Und wenn ein Link durch die interne Umstrukturierung einer Seite nicht mehr funktioniert dann findet der Bot den Inhalt nicht, obwohl eine einfache Suche auf der Webseite schnell die neue Link-Adresse gibt. Die ganze Weblinkwartung kuriert sowieso nur Symptome, anstatt die Ursachen anzugehen. Wir könnten uns viel Wartungsarbeit ersparen, wenn Weblinks grundsätzlich sofort beim einfügen auf die archivierte Version gesetzt werden, zumindest wenn es sich um einen Link auf statischen Inhalt handelt, z.B. ein Pressebericht oder Fernsehbeitrag. Besonders bei Verlinkung auf die öffentlich-rechtlichen Sender wissen wir, dass Beiträge nach einem Jahr aus dem Online-Portal verschwinden und wir also sozusagen automatisch nach einem Jahr nacharbeiten müssen. --Wikipeter-HH (Diskussion) 15:15, 16. Nov. 2018 (CET)

20 Jahre später ist man nicht klüger geworden. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 15:19, 16. Nov. 2018 (CET)
Nee, das wäre erst recht nicht gut. Ich bin nicht bereit, mich auf das Internet-Archiv zu verlassen. Diversifizierung ist gefragt. Ich hab prinzipiell nichts gegen Archivlinks, aber nicht als Standardlösung.--Mautpreller (Diskussion) 15:45, 16. Nov. 2018 (CET)
+1. Die Frage ist, wozu Weblinks eigentlich dienen sollen? Sie sind ja kein Selbstzweck. Infrage kommen als Belege genaugenommen zunächst einmal wissenschaftliche Ressourcen, die per DOI/URN zu zitieren sind, sie werden langfristig bereitstehen. Wenn es eine ISBN/ISSN gibt, besteht die Gewähr, dass die Ressource über eine Bibliothek greifbar und auch per Fernleihe oder Kopie bestellbar ist; zumindest ist die Ressource über die DNB einsehbar. Auch Blogs sind per se ein Archiv, solange sie online sind, sie eignen sich teilweise als Belege. Das Internet Archive ist aber keine Lösung, weil die Archivierung gegen das Urheberrecht der Autoren und der Verlage verstößt. Der IABot verlinkt massenhaft und automatisiert URVs, was eine Abkehr von grundlegenden Prinzipien war und langfristig Probleme schafft und beispielsweise auch die Verbreitung von Paywalls eher beflügelt hat als sie einzudämmen. Ich habe über die Jahre mit vielen Journalisten über den Medienwandel gesprochen: Keiner kannte das Internet Archive, aber als sie es kennenlernten, waren sie überrascht, dass es so etwas überhaupt gibt. Die Zusammenarbeit der WMF mit dem IA stößt in der Medienbranche ganz sicher nicht auf positive Resonanz. Aber solche sehr grundlegenden Debatten können heute nicht mehr mir Aussicht auf Erfolg geführt werden.--Aschmidt (Diskussion) 16:52, 16. Nov. 2018 (CET)
Die Archivierung verstößt gegen das Urheberrecht der Autoren und der Verlage? Kein Problem für WP. Der Weg zum BGH ist seeeeeeeeeeeehr lang (und es gibt ja noch das BVG und den EGH). Siehe oben die Diskussion zum Prozess vor dem BGH. Erinnert mich mal wieder an die Pragmatischen Regelungen:
Ach wie sind wir doch pragmatisch und vor allem supercalifragilisticexpialigetisch!
Und natürlich wird mal wieder die so ziemlich unpraktikabelste Lösung in dewiki zwecks Linkaktualisierung gewählt. RZ hats berechtigt aufgespieß (ändern wird die Disk. hier natürlich wieder mal genau: Nix). --Methodios (Diskussion) 10:19, 17. Nov. 2018 (CET)

Es ist nicht hundertprozentig sicher, ob von Bots gesetzte Archivlinks inhaltlich korrekt sind. Der Inhalt der Webseite zum Zeitpunkt der Archivierung kann sich vom Inhalt zum Zeitpunkt des manuellen Einfügens unterscheiden. Von daher ist die manuelle Überprüfung der Bot-Links ganz gut. Es sollte in der Vorlage:Internetquelle aber eine Option geben, mit der man eine sofortige Archivversion erzwingen kann, denn die Wahrscheinlichkeit, dass eine URL 10, 20 Jahre oder länger unverändert bleibt, ist äußerst gering (außer bei Permanentlinks).--Sinuhe20 (Diskussion) 18:12, 16. Nov. 2018 (CET)

Den Kurierartikel hast Du gelesen? Dort steht: Hinzu kommt, das die Archive-Betreiber mit denen der Internetenzyklopädie Wikipedia eng kooperieren. Die Kooperation ist derart eingespielt, dass das Archive verlinkte Webseiten – etwa in den allseits präsenten und projektseitig als unabkömmlich deklarierten Einzelnachweisen – automatisch archiviert. Sozusagen vorsorglich, für alle Fälle. Keine weiteren Zwangsmaßnahmen nötig. --HHill (Diskussion) 19:09, 16. Nov. 2018 (CET)
Gibt's dafür einen Beleg? :-) Bzw. seit wann soll das so sein? Ich denke, jeder der mal ein paar defekte Links abgearbeitet hat, weiß, dass nicht immer geeignete Versionen im Archiv zu finden sind. Abgesehen davon sehe ich einen Kommentar im Einzelnachweis nicht als verunzierenden Baustein an (und auch die haben durchaus ihren Sinn).--Berita (Diskussion) 09:33, 17. Nov. 2018 (CET)
@HHill: Und du hast meinen Beitrag gelesen? Es geht nicht nur darum ob IA die Seiten archiviert, sondern ob der Bot die richtige archivierte Version im Artikel einträgt. Besser wäre es natürlich wenn der Autor gleich die vom IA archivierte Version als Alternativlink angeben könnte (einfacher als bisher), falls der Originallink irgendwann mal ins Leere führt. Die frz. Wikipedia bot vor einigen Jahren immer einen zweiten Link auf den Cache von Wikiwix an.--Sinuhe20 (Diskussion) 10:22, 17. Nov. 2018 (CET)
Wenn da irgendwann ein bot arbeiten sollte, möge er bitte alle toten weblinks, die unter Weblink abgespeichert sind, eher einfach löschen. Weblinks sind, per definitionem, ein Zusatzservice für weiterführende Informationen. Sie sollen vom Feinsten sein. Weblinks auf tote Seiten von anno Dunnemals werden das i.d.R. wohl eher nicht sein. Archiviert gehören ggf. weblinks, die als Quellenangeben diesen, insbesondere als Einzelnachweise. Diese gehörten in der Tat statisch archiviert, und zwar immer, insbesondere und gerade auch bei dynamischen links, die weiterhin online sind. Auch im Quellenabschnitt sollten aber z.B. tote Volltextlinks (v.a. mit pdf-Angabe) rausgepflegt werden, sobald sie tot sind. Der Quellennachweis gilt auch ohne sie. Fazit: Möglicherweise noch nicht ganz ausgereift. Die Ablehnung könnte andere Gründe gahabt haben als die Sehnsucht nach sinnloser Arbeit.--Meloe (Diskussion) 11:57, 17. Nov. 2018 (CET)
@Berita: For more than 5 years, the Internet Archive has been archiving nearly every URL referenced in close to 300 wikipedia sites as soon as those links are added or changed at the rate of about 20 million URLs/week. Von daher @Sinuhe20: ist m. E. die von Dir gewünschte Option mit der man eine sofortige Archivversion erzwingen kann derzeit und für die (nähere) Zukunft überflüssig. Ein Link der sich innerhalb von Stunden oder Tagen ändert, taugt ohnehin kaum als Beleg, wir sind hier keine Ermittler oder Journalisten die sofort Screenshots zur Beweissicherung machen müssten.
Ansonsten predige ich hier seit Jahren, dass man etwa bei Zeitungsartikeln zunächst mal die nötigen bibliographischen Informationen angeben sollte, der Weblink ist dann ggfs. nur noch eine nette Dreingabe, auf die man auch verzichten kann. --HHill (Diskussion) 12:30, 17. Nov. 2018 (CET)
@Berita: Der InternetArchiveBot (der gerade seit einer ganzen Weile wegen der Umstellung auf die Version 2.0 noch nicht wieder läuft, da immer wieder neue Fehler aufkommen) kann so konfiguriert werden, dass automatisch zu jedem eingefügten Weblink ein Archivlink ergänzt wird. Sofern dafür Konsens in der Community besteht, kann dieser Zustand also sofort herbeigeführt werden.--Cirdan ± 12:38, 17. Nov. 2018 (CET)
Bloß nicht. Einer solchen Festlegung würde ich nicht zustimmen. Ich bin nicht einverstanden damit, dass man sich an das Funktionieren des Internet-Archivs kettet.--Mautpreller (Diskussion) 13:38, 17. Nov. 2018 (CET)

Hallo Richard, der Hinweis bei den Einzelnachweisen lautet: i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Die verlinkte Anleitung ist mit Sicherheit verbesserungswürdig, gerade was ihre Allgemeinverständlichkeit angeht, enthält aber genau die Schritt-für-Schritt-Anweisung zur Entfernung der Markierung, die du verlinkt hast. Eine „Schnitzeljagd“ sollte also nicht nötig sein. Wenn du Vorschläge hast, wie der Link auf die Anleitung sichtbarer oder die Anleitung verständlicher werden kann: Sowohl der Hinweistext als auch die Anleitung können frei bearbeitet werden.--Cirdan ± 12:45, 17. Nov. 2018 (CET)

Hallo Cirdan, die Linkkorrektur als solche (genauer: die Entfernung des irritierenden Info-Salats, der von mir in umseitigem Artikel als schlechtmöglichste Lösung hingestellt wurde) hält sich in Grenzen. Das Problem ist erst mal das nötige Syntax-Verständnis, dass du haben musst, um den Info-Salat entfernen zu können (ja – ich weiß: die „Bringschuld“ von Community-Aktiven, die neuerdings stets dann in die Schale geworfen wird, wenn irgendein Mißstand argumentativ zu rechtfertigen ist). Ist die Unterseite des Bots erst einmal gefunden und die dort versteckte Anleitung konsultiert, ist die wichtigste Hürde überschritten. Abgesehen von dem Restaufwand, der bei einem möglicherweise dreistelligen Artikeloeuvre, dass man als WP-Autor im Lauf der Jahre verfasst hat, auch nicht ganz ohne ist, lautet die gute Frage nur: Wer ist – ernsthaft – bereit, das zu stemmen? Die Bedenkenträger, die für jede Situation einen Einwand haben? Ich habe da meine Zweifel.
Und, Ja: Ich habe das (wie ich denke, in unmißverständlicher Form) als Unsinns-Arbeit aufgespießt. Und, Nein: An der „Verbesserung“ von Murks (sprich: dem Finetuning einer Entscheidung, die ich für grundfalsch halte) werde ich mich NICHT beteiligen – abgesehen davon, dass sich da die Frage stellt: In welcher Form sollte das vonstatten gehen? Notgedrungen werde ich – peu à peu; zumindest ich für meinen Teil sehe mich hier NICHT 24/7-verpflichtet – die Artikel, an denen ich beteiligt war, durchgehen und den Info-Salat dort entfernen. Ich denke, das ist sowieso mehr praktisch konstruktive Reaktion, als der Durchschnitt derjenigen, die diese Lösung so abgenickt hat, auf die Waage bringt. Dass de:Wiki mit derlei bürokratischen Hornberger Schießübungen eh auf dem Highway to Hell der selbstgezüchteten Wiki-Expertokratie ist, haben ja schon andere festgestellt, so dass ich mich mir den Teil zu dem Thema sparen kann. --Richard Zietz 13:39, 17. Nov. 2018 (CET)
Hallo Richard, ich möchte hier gerne nochmal nachhaken: Wie könnte die Anleitung aus deiner Sicht noch besser erreichbar sein als über einen direkten Link im Info-Text? Mir fällt tatsächlich (abgesehen vom Einfärben des Links vielleicht) keine Möglichkeit ein, das noch nutzerfreundlicher zu lösen. Auch muss man sich mit der Syntax nicht herumschlagen: Der VisualEditor ermöglicht das Entfernen des Hinweises mit einem Klick auf das Mülltonnensymbol, so wie es auch in der Anleitung beschrieben ist.
Ich persönlich denke, dass wir langfristig dazu übergehen sollten, die Info-Texte auszublenden und nur noch für Benutzer anzuzeigen die z.B. auch die Anzeige der Personendaten und Wartungskategorien aktiviert haben. Das ist bei entsprechendem Community-Konsens eine Sache von wenigen Minuten. Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis der Bot (so er denn irgendwann wieder dauerhaft läuft, die Umstellung auf die neue Version zieht sich derzeit leider schon seit einem halben Jahr hin) einerseits gut genug funktioniert und andererseits das Vertrauen der Community hat.--Cirdan ± 13:49, 17. Nov. 2018 (CET)
Ich persönlich habe ein Weilchen laboriert, bis ich es raushatte, was mir die – in meinen Augen sowieso kontraproduktive und unnötige – Info-Ansage (zur Veranschaulichung: gerne nochmal hier am praktischen Exempel) mitteilen möchte. Zunächst möchte sie, dass ich mich kundig mache, was ein Memento ist – offenbar habe ich mir zunächst mal eine Bildungseinheit reinzuziehen, bevor ich den Kehrbesen in die Hand nehmen darf. Hinzu kommen zwei weitere Links (zur nicht mehr auffindbaren Originalseite und zum Wikipediaartikel über das Internet Archive, über deren Zweck an der Stelle man zumindest streiten kann. Der Rest des Textes ist – Sorry – die übliche anmaßende Zumutung im Aufforderungs-Ton, den man als langjähriger Wikipedia-Aktiver als „normal“ hinzunehmen gelernt hat. Die Anleitung zum Visual Editor habe ich nicht verstanden – was aber auch damit zusammenhängen kann, dass ich mit selbigem eh nicht die besten Erfahrungen gemacht habe und in das Ding insofern eh kein Vertrauen habe. Die Anleitung zum Quelltext-Editor war schlüssig und infolgedessen gab es damit keine Probleme.
Nach vorne gedacht: den Link zu „Memento“ könnte man sich meines Erachtens sparen. Für den Rest wäre die beste Lösung die, wenn hinter „Info“ direkt ein Link wäre, dessen Anklicken eine automatische Löschung des Info-Salats bewirkt. --Richard Zietz 14:28, 17. Nov. 2018 (CET)
Der nicht mehr auffindbare Originallink ist unverzichtbar. Er zeigt nämlich, wo der Autor den Text gefunden hatte, und gibt einen wichtigen Hinweis auf die damalige Systematik des Internetauftritts. Nicht ganz selten funktioniert er sogar noch. Ich hätte es bei weitem vorgezogen, nur diesen Link stehenzulassen und den Hinweis auf einen evtl. Archivlink der Disk vorzubehalten. Ein Meinungsbild hat jedoch durchaus gegen meinen Willen beschlossen, dass man dem Bot gestatten will, auf den Artikelnamensraum zuzugreifen. Es gibt eine Opt-out-Lösung, die Du nutzen könntest, wenn Du das möchtest.--Mautpreller (Diskussion) 15:23, 17. Nov. 2018 (CET)
Zum Original-Link hat Mautpreller schon alles gesagt. Insbesondere in den Fällen, wo der verlinkte Inhalt auf nur verschoben wurde oder ein Link fälschlich als defekt erkannt wurde, ist er unverzichtbar. Die Links auf die Begriffe „Memento“ und „Internet Archive“ werden von {{Internetquelle}} bzw. {{Webarchiv}} erzeugt und sie waren auch schon vor dem Einsatz des Bots in genau dieser Form vorhanden. Ich denke, dass Vorschläge zur Umformulierung und besseren Gestaltung auf den Diskussionsseiten dieser Vorlagen gerne gesehen sind. (Die Erfahrung mit den Fehlermeldungen zum Internet-Archive-Bot zeigt zum Beispiel, dass gelegentlich missverstanden wird, dass der erste Link auf die Archivversion und nur der Link „Original“ der als defekt erkannte Weblink ist. Wie häufig das insgesamt vorkommt, weiß ich naturgemäß nicht.)--Cirdan ± 16:48, 17. Nov. 2018 (CET)
Die Opt-out-Lösung (so es für diese ebenfalls eine Gebrauchsanleitung gibt ;-) hilft vielleicht mir – nicht aber den Leserinnen und Lesern, die keine Möglichkeit haben, diese themenfremden Bausteine auszublenden. Und die sich darüber hinaus vermutlich erst mal fragen, wieso man a) eine Quelle referenziert, b) diese durch einen gleich aussehenden Klone ersetzt, c) vor ebendieser Ersetzung strengstens warnt. Meiner Meinung nach basiert das Ganze auf der gigantischen Fehleinschätzung, jedes Wikipedia-Artiklein wäre eine Doktorarbeit für sich. Ich denke: Quellen dienen einem Zweck: nachzuweisen, dass Artikelaussage A oder B „stimmt“ – that’s all & so simple. Das jedoch ist ein interner Vorgang. Was heißt: Wenn Quelle X oder Y drei Monate oder drei Jahre drin war, hatten alle Involvierten sämtliche Zeit der Welt gehabt, die Lemma-Aussage (und nur auf die kommt es an) auf ihre Richtigkeit zu verifizieren. Falls der gelieferte Archivlink aus irgendeinem Grund Probleme machen sollte (etwa aus dem ziemlich unwahrscheinlichen Grund, dass die Originalquelle aus dem Grund vom Netz genommen wurde, weil was Falsches drinstand), werden wir’s mit Sicherheit als Allererste erfahren. – Man muß nicht hunderttausend Probleme im Voraus antizipieren und die für schlechte Ist-Zustände oder gar Arbeit machende Verschlimmbesserungen vorschützen. --Richard Zietz 16:51, 17. Nov. 2018 (CET)
Das ist ein Missverständnis. Die Opt-out-Lösung zielt nicht darauf, dass Du den Hinweis nicht mehr siehst, sie zielt darauf, dass der Bot nicht in den Artikel selbst eingreifen darf. Durch einen kurzen, für bloße Leser unsichtbaren Code, einfach durch C&P einzufügen, wird der Artikel entweder aus dem Wirkungskreis des Bots überhaupt herausgenommen oder auf die Diskussionsseite des Artikels verwiesen. Natürlich kann das Anlass zu Querelen geben. Im MB wurde festgehalten, dass je nach "Fachbereich" entweder Redaktionen oder Hauptautoren darüber entscheiden, ob der Bot aus dem Artikel ausgeschlossen wird.--Mautpreller (Diskussion) 16:59, 17. Nov. 2018 (CET)
Danke für den Tipp. Wenn er auch einen weiteren Wikipedia-Bereich betrifft, wo man nur mit viel technischem Insiderwissen, artikelfernem Aufwand bzw. ständige Präsenz auf Meta eine Chance hat mitzumischen. Wobei die Lösung, wie du selbst schreibst, konfliktträchtig ist. Ergo kann man’s auch gleich lassen und sich potenziellen Verdruss sparen. --Richard Zietz 17:18, 17. Nov. 2018 (CET)
Nur zur Info: Dein eigener Link auf Wikipedia:Meinungsbilder/Boteinsatz bei toten Links#Vorschlag zeigt die Möglichkeiten (Überschrift "Opt-out-Möglichkeiten"). Das ist ganz einfach anzuwenden: Füge am Anfang des Artikels die erste der dort genannten Vorlagen ein (geschweifte Klammern Nobots|deny=InternetArchiveBot geschweifte Klammern), und der Artikel wird genauso aussehen wie zuvor, bloß der Bot wird ihn ignorieren. Fügst Du die dritte ein (geschweifte Klammern Cbtalkonly geschweifte Klammern), wird er den Artikel zwar scannen, aber nicht hineinschreiben, sondern seinen Hinweis auf die Disk packen. Soweit ich Deine Artikelproduktion kenne, fällt sie nicht in Bereiche, wo es irgendwelche redaktionellen Festlegungen gäbe. Du wärst also frei, Deine Opt-out-Möglichkeiten zu nutzen oder das zu lassen, was Dir lieber ist. Ich tu es auch.--Mautpreller (Diskussion) 17:56, 17. Nov. 2018 (CET)
Hallo Cirdan, vielleicht könnte man den Info-Baustein aufs Wesentliche kürzen? Etwa
"i Info: Bitte prüfe den Archivlink gemäß dieser Anleitung." ?
Zum allgemeinen Thema meine zwei Pfennige: Ich habe einige Artikel abgearbeitet und es gab in (gefühlt) etwa der Hälfte der Fälle identische Live-Quellen. Der Bot arbeitet zu einem hohen Grad korrekt, aber Adressumzüge kann der nun wirklich nicht wissen. Da muss ein Mensch ran, und das dauert eben, wenn man es gründlich machen will. Für den Leser steht in der Zwischenzeit ein Archivlink zur Verfügung, wenn er die Informationen überprüfen oder tiefer ins Thema einsteigen will. Ich finde das immer noch einen guten Kompromiss. --Martina Disk. 01:47, 18. Nov. 2018 (CET)

Zurück in die Barriereunfreiheit[Quelltext bearbeiten]

Marcus Cyron hat recht. Eigentlich sollten wir von der Abkürzerei wegkommen. Diese basiert auf älteren Standards aus der Zeit, als der Platz auf Papier (oder in Bibliotheken: auf Katalogkarten) knapp war. Um ein Beispiel aus dem Bibliothekswesen zu bringen: Während nach den RAK und ähnlichen älteren Regelwerken noch viel abgekürzt wurde, sind Abkürzungen nach dem aktuellen Standard RDA völlig "out". In den neuen Katalogaufnahmen in den grossen Schweizer Verbünden, die nach RDA katalogisieren, wird nun nicht mehr "100 S.", sondern "100 Seiten" geschrieben, nicht mehr "hrsg. von Franz Müller", sondern "herausgegeben von". Das ist der Trend, das ist die zeitgemässe Vorgehensweise. Wir sollten uns da anschliessen. Gestumblindi 14:34, 17. Nov. 2018 (CET)

Dann müssten wir uns auch von Sternchen und Kreuzchen verabschieden... *öffnet die Büchse der Pandora* --Voyager (Diskussion) 14:36, 17. Nov. 2018 (CET)
Von mir aus können wir all diese Sachen abschaffen. Aber nicht aus ideologischen, sondern auch Gründen der Nutzbarkeit. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 14:39, 17. Nov. 2018 (CET)
Ich selber bin da ganz pragmatisch. Wollte nur einen möglichen Shitstorm andeuten. --Voyager (Diskussion) 14:41, 17. Nov. 2018 (CET)
Ich halte die Idee für gut, Abkürzungen wann immer es sich anbietet auszuschreiben. Ein Dienst an den Lesern, insbesondere zur Absenkung der Barrieren für Nichtexperten. Volle Zustimmung. --Andropov (Diskussion) 14:57, 17. Nov. 2018 (CET)
+1 Wir sind keine Papierausgabe, also weg mit dem Abküfi. 😁 (Abkürzungsfimmel), in den Artikeln. Auch in der Literaturangaben muss nicht abgekürtzt werden. --Bobo11 (Diskussion) 15:05, 17. Nov. 2018 (CET)
+1, ich freue mich jetzt schon auf Marcus Cyrons Artikel zu United-States-amerikanischen Biathleten beziehungsweise Biathletinnen! --Judith Wahr (Diskussion) 15:18, 17. Nov. 2018 (CET)
Marcus Cyron hat recht. --Reiner Stoppok (Diskussion) 15:34, 17. Nov. 2018 (CET) PS: Hier jedenfalls.

Neben der englischen WP gibt es auch eine in einfacher Sprache, da hat so eine Art von Barrierefreiheit ihre Berechtigung. Für den durchschnittlichen Leser sind aber gängige Abkürzungen oft lesefreundlicher. GmbH, NATO, Pegida und FIAT versteht jeder, auch wenn nicht unbedingt jeder weiß, wie das ausgeschrieben heißt. Tendenziell würde ich auch Hrsg. zu den Abkürzungen zählen, die das Lesen erleichtern, zumal wenn man damit das Genderproblem bei Manfred Müller, Sabine Schmidt (Hrsg.) elegant umschifft. Gruß, Aspiriniks (Diskussion) 15:35, 17. Nov. 2018 (CET)

Das scheinbare Genderproblem "Herausgeber" lässt sich elegant anderes lösen, soll heissen ohne Abkürzung. "herausgegeben von .." Und schon kein Mann-Frau-Problem mehr.--Bobo11 (Diskussion) 15:38, 17. Nov. 2018 (CET)
Nebenbei bemerkt: Man bricht sich übrigens auch mit „Herausgeberin“ keinen – wenn die Herausgeberin eine Frau ist. --Richard Zietz 16:58, 17. Nov. 2018 (CET)
Ich denke nicht, dass es Marcus um Abkürzungen wie GmbH oder NATO geht. Damit oder mit Albernheiten wie "United-States-amerikanische Biathleten" wird die Diskussion m.E. (ja, ich bin kein völliger Abkürzungsfeind) in eine falsche Richtung gelenkt. Abkürzungen sind nicht in Bausch und Bogen zu verdammen, das will wohl niemand, aber es gibt einige, die eigentlich nicht nötig wären. Insbesondere halt in Literaturangaben. Gestumblindi 16:13, 17. Nov. 2018 (CET)
Umseitig nennt er unter anderem "z. B." und "usw.", beides gehört meines Erachtens zu den Abkürzungen, die abgekürzt lesefreundlicher sind, einfach weil sie schriftlich fast immer abgekürzt vorkommen und die ausgeschriebene Variante ganz ungewohnt ist. -- Aspiriniks (Diskussion) 16:23, 17. Nov. 2018 (CET)
Bitte nicht auf Jannemanns Provokationen eingehen - der will nur ablenken und Streit sähen. Zur Sache: GmbH und NATO sind keine der Abkürzungen (sind eh keine Abkürzungen), um die es geht. Das sind auch Dinge, die man eher unter den Kürzeln kennt. Und wenn zwei Herausgeber vorhanden sind, ist die Mehrzahl "Herausgeber". Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 16:27, 17. Nov. 2018 (CET) PS: "z.B." ist in keiner Weise eine lesefreundliche Abkürzung. Für Menschen denen das nicht so leicht fällt wie etwa dir, Aspiriniks, ist "z.B." eine totale Katastrophe.
Die Kritik, die der Artikel formuliert, ist vollkommen gerechtfertigt. Ich würde sogar noch darüber hinausgehen und die interne „Abkürzeritis“ mit einbeziehen. --Richard Zietz 16:34, 17. Nov. 2018 (CET)

Ich gehöre sicher nicht zu den Menschen, die die Ideen von Marcus als unkritisch hervorragend durchwinken. Daher hier ein Stellungnahme:

  • Zitat aus dem Artiek; „Aber ich kenne meine Wikipedia. Den Meisten ist so etwas [also die Barrierefreiheit] egal“. Ich würde noch einen Schritt weiter gehen: den meisten ist es schlicht scheißegal. Niemand ist explizit gegen Barrierefreiheit - aber kaum jemand interessiert sich dafür. Wo wir doch vorgeblich alle Menschen an unserem Wissen Teilhaben lassen wollen. Und was mich in dem Zusammenhang am meisten ärgert: für jeden Scheiß hat die deWMF Geld und Stellen und Beauftragte und und und zur Verfügung ... nur nicht für Barrierefreiheit.
  • Außer in Tabellen oder an anderen Stellen wo Platz gespart werden muss sollten im ANR Abkürzungen gemieden werden. In Diskussionen würde ich es freistellen - die Beiträge werden nur über einen begrenzten Zeitraum gelesen und eine Tippersparnis ist nicht von der Hand zu weisen.
  • Und ein anderes Problem, das die deWP seit Jahren bis an die Grenze der Spaltung umtreibt wäre elegant gelöst: Kreuze und Sterne sind Abkürzungen via Symbole - können also auch per Text geschrieben werden. --SummerStreichelnNote 18:21, 17. Nov. 2018 (CET)
Was konkret ist denn an „u.a.“, „usw.“, „z.B(sp).“ nicht barrierefrei? Geht es um Screenreader? Welcher deutsche Screenreader beherrscht denn bitte diese elementaren Abkürzungen der deutschen Schriftsprache nicht? Geht es um Nicht-Muttersprachler? Jeder Deutsch-Fremdsprachler mit Grips für 5 Pfennig sollte in der Lage sein, diese Abkürzungen zu ergoogeln (und jeder Online-Translator dürfte diese Abkürzungen kennen), und „da draußen“ muss er sie ohnehin lernen, sofern er sich intensiver mit der deutschen Sprache beschäftigen möchte... --Gretarsson (Diskussion) 19:43, 17. Nov. 2018 (CET)
Ehmt. Jeder Screenreader kann das heutzutage, das Problem ist ein erfundenes, wie so viele in Marcus Cyrons Wikipedia, aber die ist eben etwas Anderes. Etwas Neues und Eigenes. Etwas, wo es „Mehrzeit“ gibt. Etwas, wo die Nutzbarkeit daher nicht etwa nur gewährleistet oder verbessert würde oder wäre, sondern einfach „mehr.“ Etwas, wo die Editoren abnehmen. Usw. usf. --Judith Wahr (Diskussion) 22:14, 17. Nov. 2018 (CET)
quadratische Bézierkurve mit Casteljau-Algorithmus

Wenn wir etwas für Barrierefreiheit tun wollen, wäre es beispielsweise sinnvoll, bei vielen Artikeln aus den Bereichen Mathematik, Chemie, Physik und Medizin am Anfang des Artikels eine allgemeinverständliche Beschreibung des Lemmas zu haben. Darunter darf dann gerne für die Fachleute alles im Detail stehen. Aber z. B. bei Bézierkurve verstehe ich vom Text nahezu nichts, obwohl ich 1. Mathe als Abitur-Hauptfach hatte, und 2. weiß, wie die funktioniert. Wer sehen kann, kann in einer der Abbildungen das Prinzip verstehen (jedenfalls mit Mathekenntnissen auf Abitur-Level). Aber der Text ist so, daß den sicher niemand versteht, der nicht Dipl.Math. ist. Dabei könnte man eigentlich einem Achtkläßler erklären, wie man mit dem Geodreieck eine Bezierkurve konstruiert. Mit Screenreader vorgelesen und ohne die Grafik sehen zu können, hat glaube ich niemand eine Chance in dem Artikel etwas zu verstehen. Ist nur ein Beispiel von vielen aus den genannten Bereichen. -- Aspiriniks (Diskussion) 20:14, 17. Nov. 2018 (CET)

Wenn wir etwas für Barrierefreiheit tun wollen - entschuldige bitte, das verstehe ich nicht. Warum dieser Gegensatz? Warum kann man nicht an all diesen Dingen arbeiten? Warum nur das Eine, nicht aber das Andere? Daß das was ich beschreibe für viele Menschen ein Problem ist, ist ein Fakt. Das ist nicht ausgedacht. Aber ich hatte es schon beim schreiben geahnt. Solange es die Leute nicht selbst betrifft, sind sich sich meist selbst genug und am Nächsten. Selbst wenn es wie hier so simpel wäre, etwas zu ändern. Der Aufwand wäre minimal, Probleme für andere Menschen wäre nicht da. Nun gut. Dann wollen wir halt manche Leute nicht hier haben. OK. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 18:28, 19. Nov. 2018 (CET)

Was Wikipedia zu Barrierefreies Internet#Akronyme und Abkürzungen sagt. Für Abkürzungen gibt es extra einen html-Hinweiscode. Das deckt sich jetzt nicht so ganz mit dem Kurierbeitrag. Wie schneidet Wikipedia eigentlich insgesamt ab bezüglich Barrierefreiheit? Wäre das was für die Technischen Wünsche (solange es sie noch gibt)? --Martina Disk. 05:55, 18. Nov. 2018 (CET)

@Richard Zietz & interne „Abkürzeritis“: da hast du sehr recht. Ein wunderbares Beispiel, wie man mit Abkürzungen Unwissende wie Neulinge ausschliessen kann.
@Martina: Hilfe. Noch nie gehört, noch nie gesehen. Scheint mir nicht gerade alltagstauglich zu sein …
@Aspiriniks: Du setzt zB und anderes als Allgemeinwissen voraus. Aber schadet es wirklich, sich Mühe zu geben, so was auszuschreiben? Nein – sicherlich nicht. Und auch wenn die Zahl der Leute, die mit zB, usw, etc, et al und so weiter und so fort klein sein dürfte: es gibt die Fremdsprachlichen, die Personen mit Lese- und Lernschwächen und viele andere eben doch, die über solche Sachen stolpern. --

Lieber Marcus, Du hast vollkommen recht und ich stimme Dir zu 100 Prozent zu. Gerade im Kurier stört es mich immer wieder, wenn Fach- oder Insider-Kauderwelsch verwendet wird und wenn ich Zeit (und Lust) habe, schreibe ich beispielsweise „GLAM“ aus oder verlinke Abkürzungen zu den entsprechenden Wikip/media-Seiten. So wie neulich, als Du selbst ohne Erläuterung über „GLAMTLV2018“ geschrieben hast… Nix für ungut, --emha db 16:18, 19. Nov. 2018 (CET)

Daß man immer an sich selbst arbeiten muß ist mir schon klar. Dennoch weiß ich wirklich nicht, was so ein "Ätschebätsch"-Beitrag helfen soll. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 18:28, 19. Nov. 2018 (CET) PS: danke mal wieder für die Diskussion. Ich habe einmal mehr viel gelernt und bin einmal mehr raus. Dieses Projekt ist so verkrustet, hier kann man nichts mehr retten.

#4 Allzeittief bei Mitarbeiterzahlen[Quelltext bearbeiten]

WP-Stat-aktive-Ben (2018-10).svgWP-Stat-neue-Ben (2018-10).svg
Benutzerzahlen im Vergleich. Für Rot-Grün-Sehschwache: der jeweils obere Graph und die rechte Achsenbeschriftung sind grün; der jeweils untere Graph und die linke Achsenbeschriftung sind rot. Obere Grafik: die rote Kurve zeigt den deutlich fallenden Anteil der Benutzer mit wenigen Edits (>5/Monat) im Vergleich zum langsam sinkenden Anteil der Poweruser (grün) mit mehr als 100 Edits/Monat. Untere Grafik: die Anzahl der Neuanmeldungen. Zum Vergleich wurde in der unteren Grafik ebenfalls die Kurve der Poweruser eingearbeitet

Nebenstehend habe ich eine aktuelle Grafik (Stand der Daten einschl. Nov. 2018) eingefügt - vor allem auch, weil ich keine Stimmen der Art „wenn es eine Erholung gibt, drückt Summer sich vor der Veröffentlichung“. Wie bisher, gibt es zum Jahresende eine Erholung. Wer darin einen Trend zur allgemeinen Verbesserung sehen mag darf das gerne tun - ich fürchte aber, eine entsprechende Analayse hätte ein Nachhaltigkeitsproblem.

Bevor hier jemand zur Tastatur greift: vieles ist schon in ...

... geschrieben und muss nicht unbedingt wiederholt werden. Anders gesagt: wer Lust hat seine Meinung zum Besten zu geben darf das gerne tun ... wer es nicht lesen will soll einfach weiterblättern. Ich möchte hier in erster Linie den aktuelle Stand darstellen. --SummerStreichelnNote 17:27, 17. Nov. 2018 (CET)

Die untere Grafik sieht aus, als wenn ab 2021, was neue Leute betrifft und das sich so fortsetzt, eher tote Hose ist. --Schlesinger schreib! 17:38, 17. Nov. 2018 (CET) :-)
Wobei die grüne Kurve der roten mit Verzögerung hinterher läuft. Eine einfacher Gedanke veranschaulicht das: gäbe es ab 2021 keine Neuanmeldungen mehr (was real nat. nicht paaieren wird), dann wäre die grüne Kurve erste bei Null, wenn der letzte heutige Jungwikipedianer als Greis das Zeitliche segnet. Dem Gedanken folgend, erklärt sich aber gut die flacherere grüne Kurve. --SummerStreichelnNote 17:55, 17. Nov. 2018 (CET)
Ich beobachte da immer einen markanten Peak zu den Jahreswechseln. Gute Vorsätze (die dann nicht gehalten werden)? Geoz (Diskussion) 20:18, 17. Nov. 2018 (CET)
Oder besonders hohe Aktivität von „Arbeitsaccounts“, die dann nach den Feiertagen wieder abflacht...? --Gretarsson (Diskussion) 20:32, 17. Nov. 2018 (CET)


So ist es. Im Sommer segeln, Rasen mähen und auf der Liege im Garten lümmeln und lesen, im kalten Winter im warmen Arbeitszimmer sitzen und wikipedianern. Mach ich jedes Jahr so. --Pankoken (Diskussion) 21:07, 17. Nov. 2018 (CET)

Hallo! Erstmal Dank an Summer für das beständige Engagement. Ich glaube, man muss da auch ein paar andere Faktoren mit einbeziehen, dazu der Verweis auf Wikipedia:Neue Artikel. Es gehen ja nicht nur die Benutzerzahlen und Edits zurück, sondern manche Themengebiete sind abgehängt. 11 Artikel zum Anarchismus in 2 Jahren, da kann man auch mit viel Engagement nichts ändern. Bei 13 Artikeln zum Thema Schule in den letzten 30 Tagen stellt sich eher die Frage, ob unsere Regeln dort sinnvoll sind, wo Jugendliche naheliegenderweise aktiv werden würden. Ein Portal:Rente oder Portal:Sozialversicherung haben wir nichtmal, obwohl die Artikel vorhanden sind. Kümmert sich keiner drum, und wo nichts ist, kommt keiner hinzu. 20 Artikel zum Thema Tierschutz in 2018, da würden manche sicher gern mehr schreiben, stoßen aber durch WP:WWNI und WP:Q an ihre Grenzen. Letztendlich bleibt aber die Frage, ob die "Grünen" Benutzer wirklich so traurig sind, das sich die Anzahl der "Roten" verringert, oder nur bedauert, wenn Grüne inaktiv werden.Oliver S.Y. (Diskussion) 07:24, 18. Nov. 2018 (CET)

Ein interessanter Ansatz des Vorredners ist der Hinweis, ein besonderes Augenmerk auf die Themenbereiche zu richten, in denen Nachwuchs wohl besonders häufig das erste Mal aktiv wird. Was die andere Argumente anbetrifft: Es ist eben auch eine Abwägungssache: In der Zeit, die benötigt wird, einen Satz in einen Tierschutzartikel zu schreiben, kann man eine Pflanzenkartierung in einem begrenzten Gebiet, Vesper, gute Laune inklusive abschließen.. und hat auch vom Gefühl her mehr für das Wissen erreicht, als ein oder zwei Sätze, dia am nächsten Tag doch wieder umgeschrieben werden können. Und auch dank an Summer für die regelmäßigen Statistiken. --Belladonna Elixierschmiede 08:11, 18. Nov. 2018 (CET)

Ich verweiße mal als Beispiel auf Benutzer:Udo Eisenhüttenstadt. Dieser schrieb extremen DDR-POV in einen Artikel. Aber muß man ihn deswegen gleich infinit sperren, und ihn für sein ganzes Leben vergraulen und von der Wikipedia ausschließen? Der Mensch ist lernfähig. Man hätte ihm auch geduldig erklären können, was an seinem Verhalten problematisch ist. Aber immer gleich zack zack sperren. Man muß sich die Mitarbeiter schon ein bisschen heranziehen. Die fallen doch nicht vom Himmel. --Uranus95 (Diskussion) 08:36, 19. Nov. 2018 (CET)

Das bei kürzeren und kälteren Tagen die WP-Arbeitszeit steigt, nun, dafür brauchts hoffentlich nicht graphische Beweise. --scif (Diskussion) 09:47, 19. Nov. 2018 (CET)

Wohin mit Infos zu technischen Neuheiten?[Quelltext bearbeiten]

Offensichtlich bekommen viele Mitarbeiter in der deutschsprachigen Wikipedia es nicht (rechtzeitig) mit, wann welche Softwareänderungen geplant sind. Problem erkannt, fehlt die Lösung. Was wird denn aktuell getan, um Benutzer zu informieren?

Um es mal meiner Sicht als (freiwilliger und in den letzten Monaten aus Zeitmangel leider ziemlich inaktiver) Entwickler zu beschreiben: Wenn ich eine Änderung habe, von der ich der Meinung bin, dass die User darüber informiert werden müssen, verpasse ich dem Phabricator-Task den Tag #User-notice. Dann wird sich jemand aus dem WMF-Team der Community Relations den Task ansehen, um zu entscheiden (oder ggf. nachzufragen), ob, wann, wie viel und welche Information notwendig ist. Falls das Ganze wirklich relevant ist wird es zu einem angemessenen Zeitpunkt in den wöchentlich erscheinenden Tech News aufbereitet, entweder von irgendjemandem, der mit dem Task zu tun hat, oder einem aus dem Community Relations Team.

Bis hierhin klappt es (finde ich) ziemlich gut, ich habe den Eindruck, dass inzwischen der Großteil der (WMF und freiwilligen) Entwickler darauf bedacht ist, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zu informieren und dass das Community Relations Team sich wirklich Mühe gibt, dass am Ende informative, auch für Nicht-Geeks verständliche, aber gleichzeitig nicht überladene Ausgaben entstehen. Nicht das alles perfekt wäre: Alles das hineinzubringen, was relevant ist und gleichzeitig alles das draußen zu lassen, was irrelevant ist, ist eine schwierige Abwägung. Wer wöchentlich schwierige Abwägungen macht, wird sich wohl kaum in allen Fällen richtig entscheiden. Mal ganz abgesehen davon, dass das ganze auch noch so formuliert sein soll, dass es möglichst viele Leute ohne technische Hintergrundkenntnisse verstehen. Aber: Insgesamt glaube ich, dass es bis hierhin meist klappt.

Die Tech News sollen jede Woche spätestens am Freitag auf Englisch fertig sein, um ab Freitag Nachmittag übersetzt werden zu können. Am Montag werden diese dann unter anderem per Massennachricht und E-Mail verteilt (siehe hier für die Massennachricht oder hier für die Mailingliste).

Die Erwartung ist, dass es dann auf irgendeiner Wiki-Seite landet, auf der die lokale Community es mitbekommt, oder dass jemand es in der Mailingliste liest und seine Community an passender Stelle informiert. Scheinbar funktioniert genau das in der de.wp nicht. In den letzten Ausgaben der Tech News hat sich so gut wie nie jemand die Mühe gemacht hat, diese auf Deutsch zu übersetzen. Und erst heute ist mir aufgefallen, dass diese Nachrichten in de.wp auf Wikipedia:Projektneuheiten/Tech_News landen, einer Seite, die praktisch nirgendwo verlinkt zu sein scheint und die offenbar niemand liest (wenn es jemand täte, hätte vermutlich jemand den Beitrag von 2015, den der Bot aus irgendeinem Grund ausgelassen hat, von Hand archiviert, bevor ich es heute getan habe). Die Seite Wikipedia:Projektneuheiten scheint mir nach einem kurzen Blick in die Versionsgeschichte vor allem darzustellen, was sich in der letzten Zeit geändert hat - nicht, was sich in nächster Zeit ändern wird.

Stellen sich die Fragen: Findet sich zum Übersetzen und/oder Fragen beantworten in der Community jemand, oder könnte WMDE dafür Ressourcen schaffen? Auf welchen Seiten sollen News denn überhaupt erscheinen, damit es mehr Leute mitbekommen? Oder funktionieren die Tech News in dieser Form generell nicht? Falls dem so ist: Warum nicht? Was ist die Alternative?

Noch kurz zum Schluss: Ich hab' eine ganze Weile überlegt, ob ich hier überhaupt etwas dazu schreiben soll, vor allem wegen des Umgangstons in Teilen der bisherigen Diskussion. Am Ende überwiegt die Hoffnung, dass die Mehrheit an einer konstruktiven Diskussion interessiert ist. Ich wäre froh, wenn ich später nicht bereuen muss, diesen Beitrag überhaupt geschrieben zu haben. Widersprechen geht auch freundlich. --Eddie 04:03, 20. Nov. 2018 (CET)

Guten Morgen Eddie, danke für das Aufbringen des Themas. Als derjenige, der hauptsächlich seit vielen Jahren WP:Projektneuheiten pflegt, meine Sicht der Dinge: WP:NEU ist schon dafür gedacht, aktuell über technische Neuheiten zu informieren, und zwar zu dem Zeitpunkt, an dem etwas live geschaltet wird. So weiß die Community ganz aktuell, was sich technisch geändert hat. Die Software wird hier ja bekanntlich idR jeden Donnerstag upgedatet, so dass ich Informationen, die ich mir durch tägliches Lesen der Änderungen am Core, den Extensions und Skins extrahiere, in den WP:NEU#Vorschau-Bereich vormerke. Die Herausforderung ist natürlich, relevante technischen Änderungen zu erkennen. Z.B. die Geschichte mit der alten Toolbar ist völlig an mir vorbeigegangen.
Änderungen, die erst noch im Testwiki/Betawiki getestet werden können/müssen, vermerke ich dagegen in dem Abschnitt WP:NEU#Bald™ auch mit dem Hintergedanken, dass neugierige Wikipedianer mittesten. Insofern erfüllt WP:NEU eigentlich schon alle Anforderungen, die du oben nennst. Ich bin da aber auch offen für Vorschläge zur Erweiterung der Seite. Insbesondere bei der Ausformulierung von technischen Neuheiten ist noch Hilfe nötig, damit auch Otto-Normal-Wikipedianer besser versteht, um was es geht. Den Kritikpunkt "Verständlichkeit" bekomme ich öfter zu hören.
Die Tech News hingegen halte ich mE für die deutschsprachige Community nicht für so ideal geeignet. Oft werden Sachen beschrieben, die entweder in der Vergangenheit liegen oder uns nicht betreffen. Ich lese naütrlich trotzdem jede Woche die TechNews, um zu prüfen, ob ich etwas Wichtiges für WP:NEU übersehen habe. — Raymond Disk. 09:38, 20. Nov. 2018 (CET)