Wikipedia Diskussion:Kurier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
English Daisy (Bellis Perennis).jpg Bitte achtet auf einen zivilisierten Umgangston!

Auch Diskussionsseiten sind nicht der Ort für öffentliche Beleidigungen – egal ob gegenüber Wikipedianern oder anderen Personen. Beiträge einzelner Diskussionsteilnehmer spiegeln grundsätzlich nur deren Meinung wider – unsachgemäße Äußerungen schaden jedoch auch dem Ruf der Wikipedia.

Siehe dazu auch: Wikiquette, Wikiliebe, Keine persönlichen Angriffe

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 4 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv (Präfixindex).
Archivübersicht Archiv

Archivübersicht (Präfixindex)

Wie wird ein Archiv angelegt?

Betreibt das Verbindungsportal Stalking gegen seine Kritiker?[Bearbeiten]

Wer ist user:Ghiguftfd Beiträge, bisher anscheinend 4 Beiträge und dann als erstes einen im Kurier und den nicht unterschrieben. Ist er glaubwürdig? Stimmt das was er schreibt oder versucht er Stimmung zu machen? Ist es jetzt eine Einzeltäter oder ist es das Verbindungsportal, das weis er anscheinend selber nicht.

Ist das im Kurier am richtigen Platz?

Ich weis es nicht, aber ich unterschreibe wenigstens mit meinem echten Account --Jörgens.Mi Diskussion 23:28, 20. Aug. 2015 (CEST)

Ich weis nicht, wie das Verbindungsportal agiert, aber der Autor erscheint mir suspect. Die Schrift auf dem Bild sieht mir auch nach der eines Grundschülers aus, daher tippe ich mal auf ein Fake.--JTCEPB (Diskussion) 23:34, 20. Aug. 2015 (CEST)
Mögliche Täterschaften werde ich hier nicht kommentieren. Es gibt allerdings Anhaltspunkte für Organisiertes Vorgehen. Es gibt Verbindungs-Facebookgruppen, in denen deren Vorgehen in der Wikipefia koordiniert wird. Einzelne Benutzer wurden schon zum Gegenstand von Berichten in Vereinszeitungen. Solche Zettel bekomme ich schon seit längerem, der direkte Bezug auf die Verbindungen ist eher neu. --2A00:801:20C:7042:559D:595B:CAB8:7101 11:25, 21. Aug. 2015 (CEST)
Würde mir so ein Brief zugehen, würde ich mir vermutlich auch zweimal überlegen, ob ich unter meinem bekannten Namen an die WP-Öffentlichkeit träte. Ansonsten scheint der Autor ja umfangreiche Kenntnisse über WP zu haben (Portal, Kurier, etc.). Denis Barthel (Diskussion) 23:55, 20. Aug. 2015 (CEST)
Was bringt ein anonymer Account? Wenn der Zettel echt ist, kennen die Bedroher ja eh schon den Empfänger. ^^. --JPF just another user 07:47, 21. Aug. 2015 (CEST)
Das ist mal ein schönes Beispiel. Der vorstehende Artikel von Matthiasb mit Zusatzinformation und speziellen, wichtigen Fragestellungen und Aussagen zu Wikipediainhalten und -strukturen. Und gleich danach ein Politessay mit Moral und Anschuldigungen wo sogar ein schnell erstellter SP-Account nicht mal zur Unterschrift herhalten darf. Genau sowas brauchts hier nicht. --Gamma γ 00:09, 21. Aug. 2015 (CEST)
Der Account entstand, weil man auf Commons unter IP nichts hochladen kann. Ich wollte hier eigentlich als IP signeren. Ich selbst bin schon seit längerem in diesem Bereich als IP, normalerweis aus Österreich tätig. --2A00:801:20C:7042:559D:595B:CAB8:7101 11:25, 21. Aug. 2015 (CEST)

Ich verweise auf die damit in Zusammenhang stehende Checkuser-Anfrage gegen Benutzer:Liberaler Humanist und diverse mutmßaliche Sockenpuppen. Es mag jeder selbst bewerten, ob ihm der Duktus bekannt vorkommt. Ich persönlich glaube auch, dass der Zettel ein Fake ist. --Waschl87 (Diskussion) 11:57, 21. Aug. 2015 (CEST)

Wir könnten ja mal im streng geheimen Schriftprobenarchiv des internationalen Weltverbindungsinstituts nachfragen, die können da bestimmt weiterhelfen.--Hsingh (Diskussion) 12:10, 21. Aug. 2015 (CEST)
@Austria-IP 2A00:801:20C:7042:559D:595B:CAB8:7101, wo finde ich den die besagten Facebook Gruppen? siehe Es gibt Verbindungs-Facebookgruppen, in denen deren Vorgehen in der Wikipefia koordiniert wird. Danke und Gruss --VonDerSchuldenburg (Diskussion) 12:16, 21. Aug. 2015 (CEST)
Das ist keine österreichische, sondern eine schwedische IP[1]. Also entweder nutzt er eine Open Proxy (was der Benutzer aber immer abstreitet)[2], oder es stellt sich die Frage, wie der Benutzer den Zettel in seinem (österreichischen) Briefkasten finden kann, wenn er gerade in Schweden ist. Sieht sehr nach einem gezielten Fake aus. --84.170.223.2 21:02, 21. Aug. 2015 (CEST)

Ich glaube nicht dass das ein Fake ist (eigentlich bin ich mir sogar sehr sicher), interessant ist aber nur, dass die hier Mitschreibenden dem Thema Stalking eines Mitarbeiters kaum thematisieren, aber es ist furchtbar wichtig herauszufinden, wer schon wieder mit Sockenpuppen herumtut. Wie so oft, das Wesentliche scheint euch weiterhin verborgen zu sein. Wenn aber irgendenwer hier jemanden einen Dummschwätzer nennt, dann sind alle gleich aufgeregt wie hysterische Hendln. Wenn ganz offensichtlich aber jemanden real gedroht wird, dann kümmert euch das offenbar wenig. Na ja, ist etwas anderes zu erwarten von den Dauerdiskutierern? Vielleicht sollte man Leuten, die real drohen sagen, sie mögen gefälligst Worte verwenden (wie eben Dummschwätzer oder so), die auch hier verstanden werden. Das scheucht vielleicht den Hendlstall auf. --Hubertl (Diskussion) 00:31, 24. Aug. 2015 (CEST)

Du hast den Zettel selbst gesehen? Alles andere ist ebenfalls nur Spekulation. --84.170.192.24 09:40, 24. Aug. 2015 (CEST)
Ja. Und nicht nur diesen, inzwischen wird in einem Folgefall (gegen dieselbe Person, die bereits den ersten geschrieben hat) polizeilich ermittelt, denn "dann schlagen wir dir den Schädel ein" in Kombination mit Sachbeschädigung ist nun tatsächlich eine gefährliche Drohung, genaugenommen sind es zwei getrennte Straftatsbestände. Und alles passierte im unmittelbaren Umfeld, das heißt, das muss man wirklich ernst nehmen. Und ja, ich und mehrere andere Wikipedianer haben die Originale gesehen und gelesen. Und glaub mir, Corporationsanwärter, wenn ich das sage, dann stimmt das auch. Im Gegensatz zu dir verstecke ich mich nicht hinter einer Telekom-Ip. --Hubertl (Diskussion) 20:25, 27. Aug. 2015 (CEST)
Lieber Hubertl, ich bin weder "Corporationsanwärter" noch irgendwo Mitglied, noch verstecke ich mich. Ein Pseudonym wie deines verrät weniger über einen Benutzer als eine IP-Adresse. Aber austeilen ist leichter als sachlich bleiben. --84.170.210.188 09:23, 29. Aug. 2015 (CEST)
So etwas ist natürlich eine schlimme Sache und in jedem Fall zu verfolgen (wobei ich viel Erfolg wünsche). Es ist dabei allerdings nicht hilfreich, "das Verbindungsportal" in bester Verschwörungstheoretikermanier zum Urheber zu erklären. Ich bin mir nämlich sicher, daß die Hauptmitarbeiter des Portales Gewalt ebenso ablehnen wie der Großteil der Community. --muellersmattes (Diskussion) 09:19, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ohne Beweis des Gegenteils würde ich erstmal davon ausgehen, dass der Drohbrief echt und der Inhalt ernstzunehmen ist. Natürlich können wir als Communitiy und Administration nichts unternehmen, zumal der Uploader sich hinter Sockenkonten und Proxies versteckt. Aber wir können es zur Kenntnis nehmen. Weitere Maßnahmen sind Aufgabe der örtlichen Polizei. --MBq Disk 09:53, 27. Aug. 2015 (CEST)
Ohne Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus, daß a) User:Liberaler Humanist auch hinter dieser Socke/ Proxy steckt und b) das Zettelsche von ihm selbst gefakt ist. Der geht bei seinen Störanträgen von ähnlich gelagerten, völlig abstrusen Verschwörungstheorien aus und wenn ihm das Portal nicht genug Bestätigung liefert, dann baut er sich die halt selbst. Serten DiskSkeptisch : Kritik 07:47, 29. Aug. 2015 (CEST)

Qualität der Fotos bei Wiki Loves Earth-Wettbewerb (Juryentscheidung? Von welcher Jury?)[Bearbeiten]

Als einer der Preisträger fragte ich mich bei Durchsicht der anderen ausgewählten Bilder auch, nach welchen Kriterien ausgewählt wurde. Gerade die technischen Kriterien sollte meines Erachtens nach mehr beachtet werden. Das schönste Foto wird durch Rauschen oder Stitchingfehler entwertet. Wenn hochwertige Bilder in Wikimedia sein sollen, dann darf man keine fehlerhaften prämieren. Ansonsten frage ich mich, warum ich mir handwerkliche Mühe geben soll, wenn andere Autoren ohne das auch zu Preisen kommen.Benutzer:Martingarten 22.8.

Wenn du meinst, mit schlechteren Fotos noch mehr Preise gewinnen zu können, dann mach nur :). So viel ich weiß, sind außerdem meist auch Plätze in der WLE-Jury für Deutschland frei, so überlaufen ist diese nicht, allenfalls muss man sich einer kleinen Wahl stellen. Ich weiß aber nicht, ob man seine eigenen Fotos auch bewerten darf. In Österreich gibt es eine Vorjury, bestehend aus Wikipedianerinnen und Wikipedianern, die verschiedenste Erfahrungen mitbringen. Dazu waren alle Interessierten aus der deutschsprachigen WP-Community aufgerufen und viele haben mitgemacht. Die endgültige Auswaht (50 Preisträger) wird man ab heute Abend beurteilen können. Schon bei dem im September stattfindenden Fotowettbewerb Wiki Loves Monuments wird sowohl in Deutschland als auch in Österreich bei den Fotowettbewerben eine Vorjury und eine Hauptjury tätig sein. Dann können wir ja weiter diskutieren. MfG --Regiomontanus (Diskussion) 01:49, 24. Aug. 2015 (CEST)
Nein er spricht eher da Problem an dass auch ich zur Sprache brachte. Wie sollen die Gewinner die Gewinn-Kritereien kennen, wenn es nicht mal das einzelen Jurymitglid wusste, was wie bewerten werden sollte. Und da muss ich ihm recht geben bei seinen Bildern hat ich am wenigsten Mühe, dass sie in die Topplazierungen kammen (Weil sie eben technisch soweit einwandfrei waren. Man also höchsten bei der Bildgestalltuing mecken könnte). Aber warum es grade dieses eine von seinen vier Bildern war das am Schluss plaziert wurde, kann ich ihm auch nicht beantworten. Von Benutzer:Martingarten waren es 4 Bilder die für den internationalen Kntest ausgewählt wurden. Aber auch da kann ich nicht erklären warum gerade die vier Bilder in die Endauswahl kamen. Weil schlicht weg nicht komuniziert wurde. --Bobo11 (Diskussion) 09:55, 24. Aug. 2015 (CEST)
Wir können ja Kriterien sammeln. Wie wärs mit: jedes Einzelbild, das größer als 10MB ist, fliegt automatisch raus? Alexpl (Diskussion) 09:58, 24. Aug. 2015 (CEST)
Das sind wir -das heist Benutzer:Blech und ich- schon dran. Und das Thema ist auch an der Wikicon auf dem Programm, Sa 11:30 – 12:15 Wiki Loves Earth in D, A und CH. Weil so ein Mist will ich nicht nochmal sehen bei einer WP-Jury, das nicht mal die Jurymittglieder wissen wie sie bewerten sollen. Und es war scheinbar nicht das erste Mal bei WMCH. --Bobo11 (Diskussion) 10:07, 24. Aug. 2015 (CEST)
Ich kann es nur immer wiederhohlen, Bilder dürfen nur dann gewinnen, wenn sie einen Mindeststandard an Qualität erfüllen! Es treibt mir immer noch die Tränen in die Augen (un den Zorn ..) was es da bei WLE (DACH) unter die TOP geschafft hat. Liebe Jury, wer zwingt euch eigentlich das zu zu bewerten, was ihr nicht bewerten könnt oder wollt? Sprecht die Leute von QI gezielt an und ich bin sicher ihr werdet welche finden die euch unterstützen. --Pro Gutes Bild (Diskussion) 17:00, 24. Aug. 2015 (CEST)
@Pro Gutes Bild: Bei allem Verständnis für Deinen Ärger, hast doch bestimmt auch eigenen regulären Account, oder? Es entwertet ein solches Anliegen nämlich etwas, wenn man sich nur als Socke traut es vorzubringen. // Martin K. (Diskussion) 17:25, 24. Aug. 2015 (CEST)

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass drüben bei WLM der einstimmige Entschluss der Orga, einen technischen Mindeststandard (nämlich eine Mindestauflösung von 2 Mpx) in die Wettbewerbsregeln aufzunehmen, von einigen sogar mittels Edit-War bekämpft wurde. Und das während die hiesige Diskussion belegt, was ohne solche transparent kommunizierten Vorgaben passiert.

Ich persönlich halte es für dringend notwendig, dass die Jury bei Wettbewerben wie WLM oder WLE Qualitätsstandards anlegt, die zumindest denen bei Commons:QIC entsprechen. Wenn es bei diesen Bildern darum geht gutes Bildmaterial und fähige Mitarbeiter für unser Projekt zu aquirieren, halte ich es nicht für zu viel verlangt, wenn wenigstens die Preisträger auch die Qualitätsansprüche erfüllen, die wir hier üblicherweise an solche Werke stellen.

Ich befürchte aber, dass solche Vorgaben an die Jury auf einigen Widerstand stoßen dürften - insbesondere dann, wenn sich diejenigen photographisch interessierten Kollegen, die sich hinterher über die Ergebnisse beschweren, sich vorab nicht an der Erarbeitung der Grundlagen beteiligen, auf denen sie basieren. // Martin K. (Diskussion) 17:25, 24. Aug. 2015 (CEST)

Martin Ja und Nein. Der erste Schritt einer Jury sollte meiner Meinung mal der sein, das diese die Standarts festlegt, nach der Sie (die Jury) bewertet. Und nicht wie bis anhin, dass diese einfach mal darauf los bewertet, ohne das es eine Absprache gab WAS überhaut bewertet werden soll. Das bevorzug bevor der Wettbewerb startet, denn dann kann sich danach keiner wirklich gut Beschweren, dass falsch bewertet wurde bzw. hat dafür eine Grundlage. Wenn da steht mindesten 2 MegaPixel und ein ausgezeichtes Bild keine 2 Megapixel hat, dann beschwert es sich zu Recht. Klar kann einige dieser Bewertungskriterien auch der Wettbewerb-Veranstalter festlegen, allerdings find ich persönlich es sinnvoll der Jury da eien gewissen Spielraum zu lassen, gerade wenn es um die Gewichtung geht. Das wiederspricht aber nicht der vorgängigen Bekanntgabe gewisser Mindeststandart für Bilder durch die Organisatoren. Das sind dann schlicht weg ein Teil der Wettbewerbsteilnahmebedingungen, die dann auch von der Jury einzuhalten sind. Blech und ich sidn akteull daran eien Auswahlkatalog zusammen zun stellen, aus der die Jury dann ihre Kritereien zusammenstellen kann. Diese Liste beansprucht werden Vollstädikeit noch das sie verwendet werden muss. Doch ich denke man wird zukünftig nicht um eine Art Liste herum kommen, wenn man als Jury erstgenommen werden möchte. Die ist eigentlich schon deswegen notwendig, dass alle Jury-Mitglieder vom selben Sprechen, wenn der Begriff X fällt. Ausser einer Liste fällt mir hier nicht wirklich was anderes ein, dass acuh sinnvoll ist, wenn man nicht Stundenlang als Jury zusammensitzen will, bevor man mit dem Bewerten beginnt. Ob diese Kritereien dann Commons:QIC entsprechen oder davon abweichen ist eigtlich egal. Was die meisten hier stört ist das keiner nachvolziehbar begründen kann warum gerade dieses Bild bei WLE 2015 CH gewonnen hat. Ich als Jurymitglied kann es schon mal deswegen nicht, weil in Der Jury nicht mal darüber gesprochen wurde (es fand 0 Mailkontakt vom Organisator geschweige den untereinander statt, es gab 0 Treffen, es gab keien Erklärung was wan bewertet wurde uusw.. Kurzum ich fühlte mich als Einzelkämpfer). So wie die WLE JUri in der Schweiz organisiert war (oder besser nicht organisiert war), ist jedenfals keine Jury organisiert, die ein faires und nachvollziehbares Resulat hervorbrigen will. Nachvollziehbar wird es in der Regel nur dann, wenn die Regeln nach den Bewertet wurden auch klar komuniziert wurden. --Bobo11 (Diskussion) 21:02, 27. Aug. 2015 (CEST)

Gemeinschaftskapazitätsentwicklung[Bearbeiten]

Liebe Lesendenschaft, Asaf Bartov hat ein Projekt zur Gemeinschaftskapazitätsentwicklung lanciert, das als einen der Teile Konfliktmanagement beinhaltet, aber auch Kommunikation, Neulingsförderung usw. Ich habe gerade keine Zeit, das in den WP:K zu stellen, aber vielleicht findet sich ja jemand anderes, bzw. hier ist auch schon mal gut. Siehe dazu meta:Community Capacity Development. In seiner Mail schreibt er, dass die WMF erstmal zwei-drei Pilotprojekte mit interessierten Communitys starten möchte. Unklar ist mir noch, ob es um die Förderung und Kommunikation mit besonders großen oder besonders kleinen Communitys geht. Grüße −Sargoth 09:06, 26. Aug. 2015 (CEST)

  • Was bedeutet "Gemeinschaftskapazitätsentwicklung"? Je suis Tiger! WB! 08:21, 27. Aug. 2015 (CEST)
Das gibt es auf Deutsch so nicht. en:Capacity building ist ein Begriff aus der Sozialarbeit, der eher mit Hilfe zur Selbsthilfe übersetzt werden kann. Die beiden Autoren wollen die lokalen Wikipedia-Communities in der Dritten Welt stärken. Bisher erforschen sie noch die Hindernisse, indem sie Gespräche mit Usern aus diesen Ländern führen. Der für mich wesentliche Punkt ihres vorläufigen Berichts [3] ist, dass in den Antworten unsere "Regelwerke zu den größten Herausforderungen zählten, mit vielfältigen Problemen, z.B. unzumutbare Regeln, tote Regeltexte, Schwierigkeiten beim Verändern selbst nach Übereinkunft, dass eine Regel verändert werden soll." Ein IMHO sehr guter Ansatz, der auch unsere etablierten und leistungsfähigen Communities betreffen könnte. --MBq Disk 09:04, 27. Aug. 2015 (CEST)
Aha. Und ich hätte gedacht, dass genug Essen, Gesundheit und ein Dach über dem Kopf in der Dritten Welt die wichtigsten Probleme wären. Denn nur wer satt, gesund und im Trockenen ist kann im Internet surfen. Aber hier ist man wohl schon weiter als gedacht. Danke. Je suis Tiger! WB! 10:03, 27. Aug. 2015 (CEST)
Ja, die Welt ist besser geworden --MBq Disk 12:33, 27. Aug. 2015 (CEST)

Donauturmkirche[Bearbeiten]

Es sollte keiner auf den Gedanken kommen, diese Debatte könne nicht auch anderswo zustandekommen; für D etwa ist nur geregelt, daß Sankt abgekürzt wird. Die Regel für Österreich, daß der offiziell verwendete Name herangezogen ist, ist bei weitem weniger eindeutig, als dies vermuten läßt. Ich empfehle allerdings, daß die Lokalpatrioten das unter sich ausmachen; Einmischung durch Piefkes scheint net angezeigt. Es will doch keiner, daß die ASFiNAG auf deutsche Mautpreller ein besonderes Auge wirft ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 10:27, 26. Aug. 2015 (CEST)

Die Abkürzung war mir immer Anlass zur Wehmütigkeit. Eine Alternative, und so haben wir es in der GND gemacht, ist, "aufgelöst ausgesproche Abkürzungen werden aufgelöst angesetzt", weil es plausibler ist, eine Form wie "St. Nimmerlein" erstmal als "Sankt Nimmerlein", wie gesprochen, als Suchbegriff einzugeben, überhaupt so zu suchen. "St." ist eben nur eine konventionelle und häufig in der Literatur verwendete Form, die offiziell immer in der Langform verankert ist. Passt mein Beitrag eigentlich? Ansonsten, schön, dass ich das mal sagen konnte :-). --Emeritus (Diskussion) 16:06, 26. Aug. 2015 (CEST)
Aufgelöst wird Wes eigentlich nur als Heiligenname verwendet; im geographischen Gebrauch hat sich die Abkürzung eingebürgert. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:10, 26. Aug. 2015 (CEST)
<nachträglich reingequetsch> Das ist aber ein Grundsatzdilemma, denn, i.A. sollte - weil Oma-geeignet, einem "eingebürgertem Namen" der Vorzug gegeben werden, nur hier ist eben die ausgesprochene Form das allgemeine - wie's die Oma schreiben würde -, auch wenn derjenige sonstige Verwender es abgekürzt schreiben sollte. Es ist eben nur eine Schreibung, die jeder aber aufgelöst verwendet: im Maul. Ist die Sprechweise nicht das tatsächlich "Eingebürgerte"? Oder die copy/paste-Form, der dann den Vorzug gegeben wird. Kann das überhaupt eine Ideologiefrage zur Lemmabildung sein? Allgemein: So spricht man's, so sucht's mans, die anderen haben "Voreinstellungen", die hinterfragt, oft nicht dauerhaft sein könnten. Aber Danke für die Antwort, gerne auch an anderem Ort fortzusetzen. --Emeritus (Diskussion) 19:30, 26. Aug. 2015 (CEST)

Der Streit um den Donauturm war ein Definitionsproblem. Wie definiert man einen Fernsehturm? Nur nach dem Äusseren oder doch nach seiner Funktion? Auch wenn man sich nun lustig macht über diese Diskussion damals, am Wesen der Enzyklopädie vorbei ging das nicht, denn wir liefern hier ja lexikalische Definitionen zu all diesen Wörtern, die hier nachgeschlagen werden. Aber bei dieser Kirche geht es offenbar um ein blosses Benennungsproblem. Oder sogar nur, welche der beiden gültigen Benennungen bei Schlagwortvergabe nun Vorrang hat. Entschuldigung, aber das ist Krimskrams. Dafür haben wir hier Weiterleitungen. Sich darüber zu streiten schlägt meines Erachtens von der Sinnlosigkeit den Donauturm und den Kreuzstreit bei weitem. Da gibt es in der Schweiz eigentlich eine passende Redewendung, die man den streitenden Parteien mal schmackhaft machen könnte: "Dr Gschiter git noh, dr Esel blibt stoh". (Standardsprachlich: "Der Gescheitere gibt nach, der Esel bleibt stehen.") --Micha 16:21, 26. Aug. 2015 (CEST)

Das erinnert mich an die Judäische Volksfront - oder wars die Volksfront von Judäa? Spalter!!--Nurmalschnell (Diskussion) 17:14, 26. Aug. 2015 (CEST)
Moizeit
Darf ich auch noch mal? Immerhin hatte ich vor 100 Jahren der Mutzenbacherin einen Heiratsantrag gemacht und 70 Jahre später noch eine Wiener Freundin gefunden und meinen Grabstein beim Künstlerhaus. grauer Granit, dritte Stufe, hinterlegt. Gänge es um die Pfarrei, wäre der Schematismus des Bischofs massgeblich also Pfarre Neusimmering, und das Ding, in dem die sich versammeln, hat ebenfalls einen eindeutigen Namen: Ist denn keiner auf die Idee gekommen, die mal zu fragen, wie sie ihre Kirche nennen? - die haben Internet! Schande. 4x so in der "Literatur", 3x "so" - und alle falsch. Das richtige Lemma verrate ich Euch nicht - so als Wiener-Schmäh-Gemeinheit und aus Daffke. Donauturm? War doch lustig, oder? Das hier ist doch Killefix dagegen, wird niemals Qualitäten erreichen, ähemm. --Emeritus (Diskussion) 09:02, 27. Aug. 2015 (CEST)
Vom Pfarrer gibt es noch keine Antwort, von oben wird zweiteres bevorzugt. --Austriantraveler (Diskussion)Wünsch dir was! 09:24, 27. Aug. 2015 (CEST)
Du verwechselst den offiziellen Namen der Pfarre mit dem Namen des Kirchengebäudes. Ersteren gibt es, zweiteren nicht. Das ist ja auch der Grund, warum die NK in diesem Punkt völliger Quatsch sind: es gibt gar keine "offiziellen" Kirchennamen im Bereich Wiens. -- Clemens 14:49, 27. Aug. 2015 (CEST)
Sicher gibt es offizielle Namen für das Kirchengebäude, soweit ich weiß, kommt jedes Jahr dafür ein eigener kircheninterner Schematismus in Buchform heraus, wo Pfarrname, Kirchenname, Pfarrer, Gläubigenzahl, Pfarrgebiet, usw. geregelt sind. --Austriantraveler (Diskussion)Wünsch dir was! 14:56, 27. Aug. 2015 (CEST)
Kirchenintern, aha. Lass mich raten: er ist so intern, dass Du ihn leider nicht vorlegen kannst (das würde die Diskussionen nämlich ungemein verkürzen) -- Clemens 15:00, 27. Aug. 2015 (CEST)
Ich denke nicht, dass Pfarrfinanzen etc. öffentlich einsehbar sind. Und du hast auch keine Quellen, dass deine Version die offiziell gültige ist. Denn der Dehio und auch Czeike können nicht für den offiziellen Namen herangezogen werden, da sie (Czeike) nach Alphabet sortieren, oder auch einfach ihre eigene Version machen (Dehio). Diese kunterbunte Lemmatisierung, wo jeder in der WP das gemacht hat, was er wollte, kommt von daher, dass es großteils aus der Anfangszeit stammt, wo noch Pioniere am Werk waren. Heute sollten wir hier etwas professioneller (z.B. Zusammenarbeit mit dem BDA), mit einheitlicher Benennung etc. auftreten. --Austriantraveler (Diskussion)Wünsch dir was! 15:07, 27. Aug. 2015 (CEST)
Und du hast auch keine Quellen, dass deine Version die offiziell gültige ist. Nein, eh nicht. Weil es sowas eben nicht gibt, eine Tatsache, bei der Du bewundernswert viel Energie aufbringst, sie nicht verstehen zu wollen. Und "kunterbunte Lemmatisierung" ist dem dem selbstausgedachten Schema eines einzigen Wikifanten, der alle anderen damit in Schach hält auf jeden Fall vorzuziehen. -- Clemens 15:13, 27. Aug. 2015 (CEST)
Und dieser eine Wikifant ist einer der beiden Wikipedianer, die derzeit rund 90 % der Pfarrkirchen-Artikel in Österreich schreiben. Und das kircheninterne Schema ist konstanter als externe Quellen, aber, dass sich die Seite der ED auch auf die Namen der Kirchen bezieht, und nicht nur auf die der Pfarre: So findest du auf der ED-Seite zu Neusimmering folgenden Satz: "Das so genannte Patrozinium von Wien-Neusimmering ist: Zur Unbefleckten Empfängnis (1915)." Und ein Patrozinum bezieht sich auf die Kirche und nicht auf die Pfarre. Ob wir Pfarrkirche Wien-Neusimmering schreiben, oder Pfarrkirche Neusimmering, darüber können wir danach diskutieren. Wien-Neusimmeringer Pfarrkirche passt halt gar nicht. --Austriantraveler (Diskussion)Wünsch dir was! 15:27, 27. Aug. 2015 (CEST)
Und dieser Satz beweist einen offiziellen Kirchennamen? Wie bitte? Deine Argumentation wird langsam "kunterbunt". -- Clemens 15:31, 27. Aug. 2015 (CEST)
Ich geh jetzt zum Graben und schau, ob ich die Pfarrkirche Petrus Wien-Innere Stadt finde. --Peter Gugerell 15:32, 27. Aug. 2015 (CEST)
Im 1. Bezirk wirst du keine Pfarrkirche, die diesem Heiligen geweiht ist, finden. Du meinst wohl die Rektorratskirche St. Peter oder die Peterskirche (Wien). Wobei die zweitere Version im Alltagsgebrauch gängiger ist --Austriantraveler (Diskussion)Wünsch dir was! 15:43, 27. Aug. 2015 (CEST)
@Maclemo: Warum kommst du nicht mit neuen Quellen, die deinen Standpunkt untermauern, als meine Argumente als "Kunterbunt" bezeichnen. Das ist keine Diskussionskultur! Und Czeike und Dehio sind nicht einmal als Quellen im Artikel angegeben. --Austriantraveler (Diskussion)Wünsch dir was! 15:48, 27. Aug. 2015 (CEST)
Gehört diese Diskussion wirklich zum Kurier? fragt --Port(u*o)s 15:51, 27. Aug. 2015 (CEST)
(BK) War der Kurier-Artikel wohl wirklich dazu gedacht, die Kontrahenten einzuladen, jetzt auch hier weiterzustreiten?--Zweioeltanks (Diskussion) 15:53, 27. Aug. 2015 (CEST)
Also ich finde die bisherige Performance der Kontrahenten ist noch steigerungsfähig. Aber hier sitzt man zumindest in der ersten Reihe und muss nicht irgendwelche geheimen Hinterzimmerchen beobachten. Liesel 15:56, 27. Aug. 2015 (CEST)
Besser so, dass alle mitlesen können, als so, dass sich dann Benutzer beschweren, dass sie davon nichts mitbekommen haben ;-) --Austriantraveler (Diskussion)Wünsch dir was! 15:59, 27. Aug. 2015 (CEST)
Eben. Aber für die, die's interessiert: das Hinterzimmer ist hier. Und indem ich gerade aufgefordert wurde, die Nicht-Existenz von etwas zu belegen, hat die Diskussion ohnhin einen absurden Höhepunkt erreicht, der sich nur mehr schwer toppen lässt. Ihr Fortgang ist damit eigentlich überflüssig. -- Clemens 16:04, 27. Aug. 2015 (CEST)
Du willst, daß die Diskussion noch getoppt wird? Soll ich mich einschalten? :-)  --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:19, 29. Aug. 2015 (CEST)

"Die zehn amtlich gewählten Juroren für WLM"[Bearbeiten]

Amtlich gewählt? AMTLICH??? --Jbergner (Diskussion) 22:11, 27. Aug. 2015 (CEST)

Ehrenamtlich. --Silvio Ludwig (Diskussion) 22:23, 27. Aug. 2015 (CEST)
Ehrenamtlich GEWÄHLT??? Was soll das nun wieder bedeuten? Alexpl (Diskussion) 22:46, 27. Aug. 2015 (CEST)
Ziemlich humorbefreit hier... // Martin K. (Diskussion) 22:49, 27. Aug. 2015 (CEST)
Dann geh doch weg - oder wartest du auf das "Ehrenamtliche Endergebnis"? :) Alexpl (Diskussion) 22:55, 27. Aug. 2015 (CEST)
Das ehrenamtlich ermittelte Endergebnis steht schon im Kurier. --Silvio Ludwig (Diskussion) 08:21, 28. Aug. 2015 (CEST)

Mal was anderes. Warum muss die grundsätzliche Frage Wiki Loves Monuments – Was passiert, wenn alle Denkmäler fotografiert sind? umseitig den Österreichbezug bereits in der Überschrift tragen (von einem WLM-Deutschland-Organisator zwangseingetragen), während alle umseitigen WLM-Deutschland-Beiträge wie selbstverständlich in der Überschrift auf den Deutschlandhinweis verzichten? Für das österreichische Bundesdenkmalamt ist die Wikipedia inzwischen der wichtigste Kooperationspartner, während die deutschen WLM-Organisatoren noch nicht einmal flächendeckend den Zugang zu den Denkmaleinträgen bereitstellen können. Da wäre etwas weniger Überheblichkeit und dafür etwss mehr Ehrfurcht den österreichischen Vorreitern gegenüber angemessen. -- 32X 00:06, 28. Aug. 2015 (CEST)

Ich befürchte das ist eher ein allgemeines als ein WLM-spezifisches Problem. Du kannst daher gerne die Meldungen entsprechend ergänzen bzw. abändern. Mit Überheblichkeit hat da jedenfalls nichts zu tun.
Und was die fehlenden Denkmal-Listen angeht: Das liegt wohl eher an den z.T. erheblichen Widerständen in den Denkmalämtern und weniger an der Orga (die sich in dieser Hinsicht wirklich alle Mühe gibt). // Martin K. (Diskussion) 00:14, 28. Aug. 2015 (CEST)
In der Tat wäre die Fragestellung Wiki Loves Monuments – Was passiert, wenn alle Denkmäler fotografiert sind? für Deutschland (oder auch international) viel spannender als für Österreich, wo mit (nur) etwas über 37.000 denkmalgeschützten Objekten und einer relativ einheitlichen Vorgangsweise des Bundesdenkmalamts die Grenzen deutlich abgesteckt und überschaubar sind. Da kann man sich dann den Luxus erlauben, über einen Artikelwettbewerb statt eines Fotowettbewerbs, über genauere Koordinaten, Kategorisierungen und ähnliche Details nachzudenken. Das heißt aber nicht, dass nicht auch andere Länder eingeladen sind, mitzudenken und mitzudiskutieren und fallweise Ideen zu übernehmen. Die Organisationsstrukturen sind in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz für den Denkmalschutz sehr unterschiedlich und historisch gewachsen. Dementsprechend anders sind die Anforderungen an WLM-Organisatoren, was auch deutlich wird, wenn man den Blick über den Tellerrand nach Israel, Südafrika oder auf die Philippinen richtet. Da gibt es kaum objektive Maßstäbe für Erfolge oder Misserfolge, was auch die Metrik-Experten der WMF erkennen mussten, als sie wieder einmal versuchten, die Kosten für WLM in einzelnen Ländern durch die Anzahl der eingereichten Bilder zu dividieren. Um es gleich zu sagen: Taiwan hat da eine schlechte Bilanz :). Dafür hat man dort einen ausführlichen Katalog gedruckt, der vielleicht vielen Schülern erstmals das kulturelle Erbe der Insel systematisch näherbringt. Der Erfolg von WLM ist ein gemeinsamer Erfolg, weil es in der Wikimedia-Bewegung möglich ist, anderen über die Schulter zu schauen und fallweise Ideen zu übernehmen. Dazu sind aber Kenntnisse über den unterschiedlichen Hintergrund in den verschiedenen Ländern von Vorteil. --Regiomontanus (Diskussion) 02:40, 28. Aug. 2015 (CEST)
Der Grund, weshalb ich hier "Österreich" ergänzt habe war wirklich nicht, dass ich irgendjemanden davon abhalten wollte, sich an der Lösung dieses Problems zu beteiligen. Vielmehr ging es mir darum, den falschen Eindruck zu vermeiden, „schon alles photographiert, was nun?“ würde die Situation in allen deutschsprachigen Ländern oder gar weltweit widerspiegeln – das Gegenteil ist nämlich der Fall: Österreich ist wirklich eine rühmliche Ausnahme, was die Systematik, Vollständigkeit und Bebilderung der Denkmalisten angeht. Fast überall sonst sieht es wesentlich schlechter aus. Gerade in Deutschland ist es echt ein harter Kampf, überhaupt an alle Listen zu kommen – von deren Bebilderung mal ganz zu schweigen. Und deshalb sollten wir alles vermeiden, was den Eindruck erwecken könnte, die Arbeit sei getan und man könne zufrieden die Füße hochlegen. Gerade international liegt der größte Teil der Arbeit leider noch vor uns.
Wie Regiomontanus finde ich die Metriken der WMF in diesem wie in vielen anderen Fällen wenig hilfreich um den Erfolg oder Misserfolg eines Freiwilligen-Projekts zu bemessen, weil diese Return-On-Investment-getriebene Denken schon allein daran scheitert, dass sich weder der Return (sind das die Bilder? Listen? Artikel? Neuautoren? Kontakte?) noch das Investment (die Investion der vielen Freiwilligen ist z.B. erheblich höher als die der WMF) vernünftig quantifizieren lassen und die positiven Seiteneffekte des Projekts WLM kaum messbar sind. Hätte es diese Metriken-Gläubigkeit in den frühen Jahren der Wikipedia schon gegeben, hätte man dieses Projekt wohl damals eingestellt. // Martin K. (Diskussion) 10:40, 28. Aug. 2015 (CEST)

Drucken?[Bearbeiten]

Weitere Interessenten da draußen? Conny 08:44, 28. Aug. 2015 (CEST).

Ich könnte mir vorstellen, dass so eine Druckversion für Bibliotheken geeignet ist. Eine wahrscheinlich sehr umfangreiche Wikipedia Druckversion wird für einen Privathaushalt, vom Platzbedarf einmal abgesehen, schlicht und einfach unbezahlbar sein. --Silvio Ludwig (Diskussion) 09:51, 28. Aug. 2015 (CEST)
Sehe ich auch so. Zumal ich es als archivierte, stromunabhängige Version begreife welche man wieder digitalisieren könnte, wenn es zu einem schlimmen Vorfall kommen würde. Möglicherweise gibt es schon eine derartige Version, wenn wir eine organisieren können wir jedoch sicher gehen... Conny 10:23, 28. Aug. 2015 (CEST).
Also ehrlich gesagt fällt es mir schwer in dieser immer wieder aufpoppenden Idee, die komplette Wikipedia auszudrucken, mehr als einen PR-Gag zu sehen. Mal abgesehen von den ernormen Kosten eines solchen Projektes (an dem schon mehrere derartige Versuche gescheitert sind) wäre der Nutzen einer solchen Einzelversion doch sehr beschränkt. Schon allein, weil es sich um einen extrem schnell veraltenden Zwischenstand handeln würde, und die Bücher in den Bibliotheken nur als Präsenzbücher verwaltet werden müssten, um so zu vermeiden,d ass irgendwann einzelne Bände fehlen.
Wenn es wirklich um das Thema Langzeitarchivierung gehen sollte (und das ist ein Thema, dessen sich die WMF tatsächlich mal annehmen muss): Dafür gibt es mittlerweile bessere Lösungen als das aufgrund seiner vergleichsweise geringen Speicherdichte raumgreifende und dadurch verwundbare Medium Buch. // Martin K. (Diskussion) 10:57, 28. Aug. 2015 (CEST)
Langzeitarchivierungslösungen: Welche? Conny 11:16, 28. Aug. 2015 (CEST).
PDF/A und dann an verschiedenen Standorten verteilt speichern, mit Redundanzen und regelmäßigen „Umspeicherungen“ zum Beispiel.--Cirdan ± 11:30, 28. Aug. 2015 (CEST)
Leider kann ich PDF/A nicht ohne Strom nutzen... Conny 11:31, 28. Aug. 2015 (CEST).
Nachts im Dunkeln kann ich auch kein Buch lesen. Aber das Ziel bei der Langzeitarchivierung ist ja auch nicht, das archivierte Material zugänglich zu halten (was sowohl bei Büchern als auch bei digitalen Daten mit (teils erheblichen) Sicherheitsrisiken verbunden ist), sondern aufzubewahren, damit man es im Zweifelsfall wieder hervorholen kann.--Cirdan ± 11:36, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich mag nicht Langzeitarchivieren, ich will in einem ungünstigen Fall Wikipedia nutzbar halten :) , bei Bedarf auch rekonstruieren können. Conny 11:49, 28. Aug. 2015 (CEST).
@Conny: Ich denke, dass zweite mit dem ersten nicht gut zusammengeht. Wobei ich gerade diesen aktuellen Vorschlag mit einem riesigen QR-Code auf dem Mond gefunden habe. Das erfordert zwar Strom und ein Smartphone (oder sehr viel Zeit und gute Augen, in jedem Fall müsste man hochskalieren), ist aber nach derzeitigem Stand der Dinge recht unverwüstlich.--Cirdan ± 23:09, 28. Aug. 2015 (CEST)
Kann man ausführlich im deutschen Artikel Langzeitarchivierung und englischen en:Digital preservation nachlesen. Natürlich ist das Buch das Medium mit dessen Haltbarkeit wir am meisten Erfahrung haben, aber nachdem ich vor kurzem in der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek war, würde ich darauf auch keine größeren Wetten mehr abschließen wollen. Unter Sicherheitsgesichtspunkten fände ich z.B. eine Tonne voll Mikrofilm in irgendeinem Bergwerksstollen doch vielversprechender, insbesondere da der dort nicht dem Störfaktor Mensch ausgesetzt ist, der mit seinen fettigen Fingern und seiner mangelnden Sorgfalt so ziemlich jedem Bibliotheksbuch früher oder später ein Ende bereitet. Und wenn es dann nur 3 vollständige Exemplare gibt... // Martin K. (Diskussion) 11:33, 28. Aug. 2015 (CEST)
Kenne ich danke. Mikrofilm kann ich nur mit Strom sinnvoll auslesen... Conny 11:34, 28. Aug. 2015 (CEST).
Wieso? Also: Wieso „nur mit Strom”? --Henriette (Diskussion) 11:50, 28. Aug. 2015 (CEST)
Geht auch mit Lupe und Sonnenlicht. // Martin K. (Diskussion) 11:58, 28. Aug. 2015 (CEST)
Eben! :) Und deshalb steht die Archivars-Szene nach wie vor total auf Mikrofilm. U. a. übrigens deshalb, weil Mikrofilm als Speichermedium einigermaßen konkurrenzlos günstig ist, wenn man es a) mit wirklich großen Mengen an Dokumenten zu tun hat und b) die passende Technik für eine digitale Langzeitarchivierung nicht am Start hat (geschweige denn das zu archiverende Material in digitaler Form). Ob das als Argument wirklich sticht, ist natürlich eine ganz andere Frage ;) --Henriette (Diskussion) 12:05, 28. Aug. 2015 (CEST)
@Conny: „ … ich will in einem ungünstigen Fall Wikipedia nutzbar halten” – ein löbliches Ansinnen. Wie muß ich mir diesen „ungünstigen Fall" denn vorstellen? Nur ein bisschen ungünstig (Jimbo hat beim Pokern die WP-Server verzockt und die gehören jetzt Kim Jong-un), ziemlich ungünstig (eine fanatische Brockhaus-Fanboy-Sekte hat ein weltweites Verbot von Online-Enzyklopädien durchgesetzt) oder total ungünstig (eine fanatische Elektrosensiblen-Sekte hat ein weltweites Verbot von Elektrizität durchgesetzt)? --Henriette (Diskussion) 12:30, 28. Aug. 2015 (CEST)
@Henriette Fiebig: Ich glaube Conny denkt dabei weniger an menschliches als an technisches Versagen: Konkret wohl an sowas wie ein großflächigen oder gar globalen Blackout (verursacht durch eine Überlastung aller Netze oder Katastrophen wie z.B. durch einen extremen Sonnensturm, Vulkanausbrauch, Meteroiteneinschlag oder einen thermonuklearen Krieg). Was hoffentlich alles gleich unwahrscheinlich ist. // Martin K. (Diskussion) 12:45, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich würde ja vermuten, daß die Menschheit oder meinetwegen nur die deutsche Bevölkerung nach einem Vulkanausbruch oder Meteoriteneinschlag deutlich andere Probleme hat, als nach erhaltenen WP-Ausgaben zu forschen. Zumal – wir erinnern uns: WP ist kein HowTo! – die WP in einem solchen Fall auch noch komplett nutzlos wäre (es sei denn, man möchte sich den Feierabend am Rand der Lavafelder mit der Lektüre von Dschungelkamp-Artikeln vertreiben ;)) Du hast aber was überlesen: Conny sagt: „Ich mag nicht Langzeitarchivieren, ich will in einem ungünstigen Fall Wikipedia nutzbar halten” – wie soll das mit einer gedruckten WP-Ausgabe funktionieren? Bedrucktes Papier ist nicht so besonders toll geeignet, um editiert zu werden … (wir Prepper merken uns also: Kistenweise Papier und Tipp-Ex horten!) --Henriette (Diskussion) 13:44, 28. Aug. 2015 (CEST) 
Ist bestimmt eine interessante Debatte, wenn man in ..zig Jahren die Reste des Donauturms findet und dann noch zufällig auf die Wikipedia-Diskussion stößt.... "Reste eines Bauwerkes gefunden, bei dem seinerzeit heiß umstritten war, welchem Zwecke es dient." Liesel 14:22, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich habe die gesamte Debatte als gedrucktes Taschenbuch. Ist also nicht verloren. --Henriette (Diskussion) 14:39, 28. Aug. 2015 (CEST) 
(nach bk) @Henriette Fiebig: Ich glaube Du unterschätzt, welche Bedeutung Wissen auch Allgemeinwissen in solchen existenziellen Situationen hat und dass die Wikipedia mittlerweile die größte zusammen hängende strukturierte und allgemeinverständliche Sammlung von Wissen ist. Natürlich geht es dabei dann erstmal vor allem um technisches und naturwissenschaftliches Wissen, dass die Restmenschheit dann für den Wiederaufbau braucht (und im Zweifel ist da die WP besser als nichts). Da eine Zivilisation aber nicht nur aus Technik besteht, wird man auch die eher geisteswissenschaftlichen und historischen Inforamtionen gut gebrauchen können, wenn erstmal die Grundbedürfnisse gestillt sind. // Martin K. (Diskussion) 14:24, 28. Aug. 2015 (CEST)
Nein, keine Sorge: Ich unterschätze gar nichts. Schon überhaupt nicht (auch wenn es so klingt) den Wert gedruckter Bücher und ihrer Inhalte :) Ich habe aber immer noch nicht verstanden was genau Conny mit diesen gedruckten WPs in welchem und vor allem wie definierten „ungünstigen Fall" anfangen will. Seine Lösung lautet: WP drucken. Aber wie lautet das Problem? In welchem Szenario ist die gedruckte WP eine alternativlose Lösung? --Henriette (Diskussion) 14:39, 28. Aug. 2015 (CEST)
Drucken, damit die Inhalte erhalten bleiben, falls uns kein Strom zur Verfügung steht. Das wäre mein Ansinnen. In welcher Form der Zugriff dann erfolgt wäre im Fall X zu klären. Ja, man kann dann nicht mehr bearbeiten :) . Lupe und Sonnenlicht klingt wirklich nicht schlecht, vielleicht habe ich Mikrofilm unterschätzt <zurückziehend_in_kämmerlein_und_Sonnenlichtprojektor_fürMikrofice_erfindend> . Conny 16:55, 28. Aug. 2015 (CEST).
(nach bk)Bist Du unter die Prepper gegangen? ;)
Ernsthaft: Bei der Langzeitarchivierung von sowas wie der Wikipedia, geht es mMn doch nicht in erster Linie darum, dass eine Einzelperson zu einen beliebigen Zeitpunkt in der Zukunft mal eben etwas ohne Hilfsmittel nachschlagen kann (was nützt es der Menschheit, wenn nur dieser eine oder dieses eine Dorf alles Wissen hat). Vielmehr sollte es darum gehen, dass nach einer Katastrophe, der die meisten elektronischen Datenträger zu Opfer fallen, oder so fern in der Zukunft, dass die heutigen Formate nicht mehr lesbar sind, mindestens eine Kopie erhalten geblieben ist, die man dann mit den dort vorhanden technischen Mitteln wieder möglichst einfach reproduzieren kann. Und davon dass diese Reproduktion ob der gebunden Form und des Falzes bei Bücher weder einfach noch das Medium schonend ist, kann jeder berichten, der schon mal versucht hat, mehr als 10 gebundene Seiten zu kopieren oder einzuscannen. Sowas wie Mikrofilm lässt sich da schon deutlich schneller digitalisierten oder fotochemisch reproduzieren.
Letztlich ist eh die stehte Anfertigung neuerer Duplikate der beste Weg ist den Fortbestand eines Werkes zu sicher. Dass die Menschheit zu einem Zeitpunkt X in der Zukunft völlig ohne technische Mittel darsteht, halte ich für genauso unwahrscheinlich wie, dass irgendwann mal jemand mit den einfachsten Werkzeugen einige tausend Wikipedia-Bände manuell abschreibt. Und daher würde ich persönlich ein Speichermedium bevorzugen, dass diese Reproduzierbarkeit extrem großer Datenmengen vereinfacht. // Martin K. (Diskussion) 11:58, 28. Aug. 2015 (CEST)
+1--Kmhkmh (Diskussion) 13:54, 28. Aug. 2015 (CEST)

Unter archivalischen Gesichtspunkten ist das durchaus eine Idee, die man verfolgen sollte. --Norbert Bangert (Diskussion) 11:36, 28. Aug. 2015 (CEST)

Um auch vor Feuer geschützt zu sein, sollte man in Betracht ziehen, Wikipedia in Stein zu meißeln... --JPF just another user 12:45, 28. Aug. 2015 (CEST)
Nun Patrick, dann fang schon mal an. Aber beschwere Dich nicht, wenn Du die Steintafeln nicht vom Berg Sinai geschleppt bekommst...ich packe nicht mit an. :-) --Norbert Bangert (Diskussion) 12:47, 28. Aug. 2015 (CEST)
Wer sagt denn, das ich die Arbeit machen soll? Dafür findet sich doch immer ein anderer. Aber die Forderung kann man ja mal stellen. --JPF just another user 12:51, 28. Aug. 2015 (CEST)
Eine Lithopedia! Fantastisch! Wenn man sich den Stein wie Sand vorstellt sind wir schon fast wieder beim Computer mit Silizium Mikro-Chips. Ich träumte von einem Wikibook, ein Notebook mit Wikimedia-Software ausgerüstet, in das sich die besten Artikel einfach übernehmen und so auch dezentral aufbewahren lassen. --Silvio Ludwig (Diskussion) 13:41, 28. Aug. 2015 (CEST)

Die Kosten eines Komplettausdrucks der Wikipedia würden sich mit modernem Digitaldruck in Grenzen halten. Ich finde die Idee sympathisch und danke Conny für den Hinweis, denn Wikipedia:WikiProjekt Druck war überhaupt nicht auf meinem Radar. Ich habe auf der dortigen Diskussionsseite gerade ein wenig dazu geschrieben - der erste Schritt müsste auf jeden Fall sein, abzuklären, ob bei den Nationalbibliotheken (neben DNB auch SNB und ÖNB!) überhaupt Interesse besteht bzw. ob sie sowas in ihren Bestand aufnehmen würden - angesichts der Minmalauflage halte ich es für möglich, dass sie sich trotz Sammelauftrag nicht als gezwungen ansehen könnten, das Riesending aufzunehmen. Gestumblindi 23:20, 28. Aug. 2015 (CEST)

Es soll lange halten? Jede Menge Granitplatten und ein CNC-gestreuerter Laser zum gravieren. Und dann los... kostet im Zweifel auch nur ein paar hundert Millionen Euro... Je suis Tiger! WB! 15:22, 29. Aug. 2015 (CEST)

Damit kostet das Wissen der Menschheit ungefähr so viel wie ein einzige Airbus A380. Oder einen Bruchteil einer Northrop B-2. Nur mal so zum Vergleich. Ich würde den intellektuellen, wirtschaftlichen und insbesondere kulturellen Wert der Wikipedia jedenfalls "etwas" höher einschätzen als den Wert eines Flugzeuges, das nach 20 Jahren ein Haufen Alu- und Plastikschrott ist... Andol (Diskussion) 17:54, 29. Aug. 2015 (CEST)

Und wenn das Unglück genau dort geschieht, wo die gedruckte Version steht? Man bräuchte einen atombombensichern Bunker (zahlt das der Verein?) und sollte den Druck jährlich ersetzen. -- Cherubino (Diskussion) 21:12, 29. Aug. 2015 (CEST)

Die Frage ist, ob „der Verein" über die Finanzierung dieses Projektes überhaupt anfangen wird nachzudenken. Ich habe hier eine sehr grobe Berechnung angestellt. Sicher keine Grundlage für eine saubere Kalkulation, die man morgen einreichen kann; die Summe ist aber sechsstellig genug, um die Frage nach der Finanzierung des Bunkerbaus bis auf weiteres zu vertagen. --Henriette (Diskussion) 23:26, 29. Aug. 2015 (CEST)

Die erste Million[Bearbeiten]

@Aka: Herzlichen Dank für Deine wertvolle Arbeit! Auf die nächste Million! --JPF just another user 14:32, 28. Aug. 2015 (CEST)

Dem schließe ich mich an! --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 14:37, 28. Aug. 2015 (CEST)
Wow, eine Million! Nicht zu fassen! Danke und herzlichen Glückwunsch! Gruß, --Rogi (Diskussion) 14:47, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ist ja nur die erste - schon in 20 Jahren wird Harry als Mittachziger ebenfalls im Club sein.
Auf mich müßt Ihr da noch ein paarhundert Jahre warten - wenn ich denn überhaupt so alt werde ... --Elop 15:26, 28. Aug. 2015 (CEST)
Letzten Monat wollte ich hier noch eine Wette anbieten, wann's denn soweit sei ... Diese Arbeit macht übrigens auch meine eigene hier immer etwas besser: Es ist so eines meiner Prinzipien, möglichst anderen durch eigene aber vermeidbare Schlampigkeit im Korrekturlesen keine Zusatzarbeit zu machen, jetzt gehe ich die Texte 2-3x extra durch. Und doch "erwischt" er mich immer wieder :-). Und das ist gut so. --Emeritus (Diskussion) 15:55, 28. Aug. 2015 (CEST)
(BK) wenigstens mal ein Korrektor, der nicht mit Massenedits seine eigene (abweichende) Meinung überbügelt, dabei echt für Qualitätsverbesserungen statt nur für den eigenen Editcount arbeitet, Artikelautoren motiviert, ab und an mal zur Abwechslung auch ein paar der im Hintergrund vorbereiteten Fehlerbeeitigungen in die Hand zu nehmen. Ein wahrer Good Guy. Danke, auch wenn du leider auch in meinen Artikeln was zum Ausbessern findest (liegt ja an mir). Herzliche Grüße --Jbergner (Diskussion) 16:29, 28. Aug. 2015 (CEST)
Erstmal Danke für dein Engagement. Vor ein paar Monaten hätte ich dir auch noch viel herzlicher gedankt. Aber ich bin nicht glücklich mit den massenhaften Änderungen nicht-sichtbarer Unterschiede, die ich auf meiner Beobachtungsliste finde. Rechtschreibkorrekturen sind toll. Jeden Tag rund 40 Formalien in Unicode auf der Beobachtungsliste finde ich lästig. Grüße --h-stt !? 16:27, 28. Aug. 2015 (CEST)

Danke, auch wenn mir das ja gar nicht so wichtig ist. @H-stt: ich behaupte mal, bisher keine einzige Bearbeitung gemacht zu haben, die nicht im Artikel sichtbar war. Mit Unicode hat das mit den Halbgeviertstrichen, die du vermutlich meinst, auch nichts zu tun. -- Gruß, aka 16:38, 28. Aug. 2015 (CEST)

Auch von mir ein Danke für deine erste Million Beiträge, aber auch für das Löschen der IP-Disks. --Morten Haan 🍕 Wikipedia ist für Leser da 17:41, 28. Aug. 2015 (CEST)
Dem Dank für diese Arbeit schließe ich mich an. Wirklich gut! Atomiccocktail (Diskussion) 17:47, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich möchte mich auch für deine wichtige Arbeit bedanken. Ich finde zwar, du tauchst definitiv zu häufig auf meiner Beobachtungsliste auf, aber ein leises Stimmchen in mir sagt mir, dass ich da wohl ebenfalls einen gewissen Anteil daran habe... Viele Grüße, Andol (Diskussion) 17:48, 28. Aug. 2015 (CEST)
+1, WOW! --Stobaios 17:49, 28. Aug. 2015 (CEST)

Auf zum nächsten Rekord: den zehn Millionen! Hoffe mal, die schafft er vor einer Person aus den anderen Projekten. ;-) Wobei ich ja grundsätzlich alle Logbuchaktionen zur Aktivität mitzählen würde. Und da hat aka ja schon lange die Million erreicht, global allemal (2,7 Mio.). Herzlichen Glückwunsch aber auch zu diesem Meilenstein! :-) Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 18:11, 28. Aug. 2015 (CEST)

+1 Ich freue mich immer über die Verbesserungen von Kollege Aka, denn was er macht ist nie umsonst. Danke! -- Andreas Werle (Diskussion) 19:23, 28. Aug. 2015 (CEST)
+1 --Chewbacca2205 (D) 21:24, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich glaube, wenn ich all die Korrekturen an meinen Artikeln selbst vorgenommen hätte, die aka übernommen hat, wäre ich wahrscheinlich jetzt auch bei 1 Mio. ... -- Achim Raschka (Diskussion) 19:33, 28. Aug. 2015 (CEST)
Du hast uns allen schon hinterhergeputzt - ein großes Dankeschön dafür! :-) An-d (Diskussion) 19:37, 28. Aug. 2015 (CEST)
Deine Artikel Achim, schon klar ;) . Conny 19:39, 28. Aug. 2015 (CEST).
Allein die Halbgeviertstriche, die Aka im Laufe seines Wikipedia-Lebens korrigiert hat, ergäben hintereinander aufgereiht die Strecke von Köln nach Rom. Jedenfalls in etwa. Na ja, jedenfalls gefühlt. --85.178.211.193 21:30, 28. Aug. 2015 (CEST)
Alle Halbgeviertstrich führen nach Rom? ;) Marcus Cyron Reden 22:03, 28. Aug. 2015 (CEST)
Hoffen wir, dass es zu den zehn Millionen nie kommt, sondern die Leute ihre Fehler selbst korrigieren. Eine Million Bearbeitungen von einer einzelnen Person sind schon unheimlich. :-( --Sinuhe20 (Diskussion) 22:08, 28. Aug. 2015 (CEST)
Eine einzelne Person? Bist du sicher? --Schlesinger schreib! 22:11, 28. Aug. 2015 (CEST) :-)

In anderen Worten: aka hat in weniger als 60 % unserer Artikel editiert. Aber man muss nicht alles negativ sehen. Vor allem nicht, wenn so beeindruckende Schallmauern durchbrochen werden. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 22:12, 28. Aug. 2015 (CEST)

Als ob Schlesinger eine Person wäre... pfeif  --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 22:13, 28. Aug. 2015 (CEST)
+1 DANKE für deine Arbeit. --Atamari (Diskussion) 22:14, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich schließe mich gerne an, insbesondere auch dem Hexer bzgl. Logbuchaktionen: Vielen Dank für deine Arbeit all die Jahre :-) Grüße --Schniggendiller Diskussion 22:48, 29. Aug. 2015 (CEST)
Würde mich echt mal interessieren, wie du das in Übereinstimmung mit deiner Familie, mit deinen sonstigen Hobbys und überhaupt dem Leben bringst. MfG Arieswings (Diskussion) 22:57, 29. Aug. 2015 (CEST)

Mille grazie (ach so falsche Sprache... - tausend Dank) --1971markus ⇒ Laberkasten ... 23:00, 29. Aug. 2015 (CEST)

Da wird Aka wohl das Format der Wikipedia:Beitragszahlen anpassen müssen, damit er dort wieder auftaucht. ;) Glückwünsch an den ersten Wikipedia-Edit-Millonär vom ersten Wikidata-Edit-Millonär. :) --Succu (Diskussion) 23:39, 29. Aug. 2015 (CEST)

Ich danke ebenfalls ganz herzlich; bei mir sind es ja immer die hoffnungsvollen Vandalenansprachen, die – egal ob sie gefruchtet haben oder nicht – übrigbleiben. --Alnilam (Diskussion) Heute schon gelobt? 23:46, 29. Aug. 2015 (CEST)

Seit der Scheißaktion in Sachen Englisch -> englisch konvergieren meine Bewunderung und Dankbarkeit gegen null. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 01:14, 30. Aug. 2015 (CEST)

Oooch Matthiasb, nur weil in einer Million sinnvoller Edits uns beiden ein paar Dutzend nicht gefallen... Nee, ganz grossen Respekt für Aka und alle anderen, die hier einen grossen Teil ihrer Freizeit investieren. -- Iwesb (Diskussion) 03:12, 30. Aug. 2015 (CEST)
Nein. Wenn sich jemand mit Skripten und Adminmacht über Regeln und besseres Wissen hinwegsetzt, dann kann ich so jemanden nicht respektieren. Und werde es auch nicht mehr, trotz aller Lobhudelei. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:12, 30. Aug. 2015 (CEST)
Bitte nicht schon wieder schwindeln ("wider besseres Wissen", "Adminmacht", "Regeln"). Vorher war es falsch (in etwa 1 % der Fälle, beim Rest war es schon richtig!), jetzt ist es (mehr oder weniger) überall richtig. Du siehst das anders und wiederholst das bei jeder Gelegenheit, aber das ändert nichts daran. -- Gruß, aka 12:22, 30. Aug. 2015 (CEST)
Ich schwindle nicht, das habe ich gar nicht nötig. Die Regeln des Rechtschreibrates und auch des Duden sind hier eindeutig, okay vielleicht zweideutig ;-) erlauben aber jedenfalls sowohl die Verwendung als Adjektiv als auh als substantiviertes Adjektiv. Dies hat auch, dank Kollege Gräbner wissen wir es (siehe verlinkte Seite), Dr. Bopp von canoo.net als erlaubte Möglichkeit bestätigt, sodaß meine Sichtweise – daß hier Englisch (auch) richtig ist – nicht widerlegt wurde und automatisch das Verbot der Korrektur einer richtigen Variante in eine andere richtige Variante (WP:Korrektoren) greift. Dir war das alles von mir auch so mitgeteilt, du hast deine Edits weiter fortgeführt und eine willfährige Admina hat dann in der gegen dich gestellten VM wegen Editwars mich gesperrt (und das obwohl nachweislich ich keinen der betroffenen Artikel mehrfach editiert habe und nachweislich du meine Reverts erneut revertiert hast). So etwas nenne ich regelwidrigeDurchsetzen mit Adminmacht. Und vor dem Hintergrund muß ich mich ob der Lobhudelei hier doch tatsächlich wundern. Jahrelang waren mir keine Edits aufgefallen, mit denen du irgendwelche Konflikte angeheizt hättest, da hat Mautpreller unten schon recht, bis zu jenem Wochenende. Es wird dich nicht verwundern, daß ich jetzt ein bisserl genauer hinschaue bei dem was du machst. Und gerade diese Korrekturen akzentfreier Weiterleitungen auf Akzentlemmata sehe ich ziemlich kritisch, weil das zwangsläufig wieder dazu führt, daß irgendwelche Knallköppe auf die dann völlig entlinkten Weiterleitungen Schnelllöschanträge stellen und regelunkundige Admins das auch noch löschen. Beschränke dich auf deine Kernkompetenzen, Tippos gibt es mehr als genug, aber wenn du anfängst in Wikifantenpolitik einzumischen, mußt du damit rechnen, daß es Gegenwind gibt. Gerne während der nächsten Million Edits, aber diesmal bei der auf meiner Seite. Habe die Ehre. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:03, 30. Aug. 2015 (CEST)
Ernsthaft? Dieselbe Diskussion zum tausendsten Mal? Und schon wieder dieselben Argumente? Und schon wieder dasselbe selektive Lesen? „Dr. Bopp“ habe Dich bestätigt, wo er doch schreibt: „Wenn man in Klammern angibt, in welcher Sprache ein Text oder ein Werk verfasst ist, wird in der Regel das Adjektiv gewählt“? Und obwohl es in diesen Diskussionen einen sehr eindeutigen Konsens für die Kleinschreibung gab? Nicht schlecht. Yellowcard (D.) 19:36, 30. Aug. 2015 (CEST)
(nach Bearbeitungskonflikt) Das mit der Sprachschreibweise wurde mittlerweile hinreichend ausdiskutiert. Ich und viele andere sind davon überzeugt, dass du irrst. Bzgl. der "Akzentlemmata" heißt das also deiner Meinung nach, dass die falsch geschriebenen Namen im Artikel bleiben sollten, damit niemand die Weiterleitung löscht? Das ist eine weitere sehr merkwürdige Argumentation. Und überhaupt - ich werde mir von dir natürlich nicht vorschreiben lassen, was ich hier zu machen oder zu lassen habe und was meine "Kernkompetenzen" sind, umgekehrt maße ich mir das auch nicht an. Und: wenn hier niemand etwas machen dürfte, was du nicht kritisch siehst, wäre das irgendwie ein ganz anderes Projekt (und bei deiner unlogischen Art auch eins mit einer ganz anderen Zielgruppe ...). -- Gruß, aka 19:41, 30. Aug. 2015 (CEST)
Wo denn "ausdiskutiert"? Das Problem ist, dass die Entscheidung für eine "richtige" Schreibweise bei transkribierten Namen oder Namen mit diakritischen Zeichen oft sehr schwierig und manchmal geradezu unmöglich ist. Deshalb halte ich die Vereinheitlichung speziell von sog. "Akzentlemmata" schlicht für einen Fehler, der sehr viel Nerv nach sich ziehen kann. Man sollte so etwas einfach nicht machen.--Mautpreller (Diskussion) 21:49, 30. Aug. 2015 (CEST)
Schmarren! In der Antwort von Dr. Bopp steht gut lesbar: Natürlich kann man auch argumentieren, dass es sich um die Angabe der Sprache handelt und großschreiben. In der weiteren Diskussion macht Rosenkohl übrgens ziemlich gut klar, warin die Stärke der Großschreibung besteht. Aber na klar, ihr lest ja sowieso selektiv und nicht das, was euch net in den Kram paßt. Ich schließe jedenfalls jede Wette ab, daß ich den Tag noch erlebe, daß du (oder ein Nachfolger) alle Vorkommen von (englisch) in (Englisch) ändert, weil sich die Auffassung durchsetzt, daß es so sinnvoller ist (wenn nicht gar eine künftige Überarbeitung der Regeln nicht sogar zu einer grundsätzlichen Großschreibung von Sprachadjektiven führt, um nämlich Inkonsistenzen zu beseitigen, weil es ja Tausende von Sprachen gibt, zu denen es kein Adjektiv gibt, Urdu und Bengali sind ja nur die bekanntesten Beispiele dafür. (Was nix daran ändert, daß Wikifanten auch einmal eine bengalische Sprache erfinden, wobei sich eigentlich die Frage stellen sollte, daß (vgl. Duden) bengalisch das Adjektiv zu Bengalen ist und bengalische Sprache schlichtweg eine in Bengalen gesprochene Sprache bezeichnet, während die konkrete Sprache Bengali halt so heißt. Interessiert die Wiki-Sprachpanscher aber net, was sie anrichten.
Im übrigen ist das Argument, du und viele andere seien der Auffassung, daß ich irre, kein valides. Daß viele Falsches nachbrabbeln, macht das Falsche nicht richtig.
Ich sehe keinen Vorteil für den Leser ob dieser Akzentweiterleitungskorrekturen. Wie auch immer, ich werde dir sicher nicht vorschreiben, was du zu tun und zu lassen hast und nicht aus den Regeln hervorgeht, aber du kannst darauf einen lassen, daß ich in Zukunft genauer hinsehen werde, was du machst und ich werde dann auch kritisieren, was mir nicht paßt. (Und ich kündige schonn mal rein präventiv meinen Widerstand gegen eine pauschale, unreflektierte Korrektur von Quebec nach Québec an.) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:03, 30. Aug. 2015 (CEST)
Ich sehe keinen Vorteil für den Leser ob dieser Akzentweiterleitungskorrekturen - natürlich ist es viel besser, wenn ein Name falsch im Artikel steht, ist doch klar. ich werde dir sicher nicht vorschreiben, was du zu tun und zu lassen hast - gerade oben hast du das noch gemacht. Du scheinst schon ziemlich verwirrt und auch deshalb wenig überzeugend. Sich über "Sprachpanscher" aufregen, aber "net", "nix" und ähnliches zu schreiben, erzeugt seinen ganz eigenen Humor. Mitstreiter, die nicht deiner Meinung sind, als Wikifanten zu bezeichnen, ist auch eher etwas, was ich vergleichbar nur von sehr dummen Menschen kenne. Das mit der Wette hattest du schon einmal deutlicher formuliert: mit 10 Jahren als Ziel. Ich hatte mir damals den Tag zusammen mit der Diff-URL im Kalender notiert und bin gespannt auf den Ausgang. Ob du dann zugeben kannst, nicht Recht behalten zu haben? Ganz ehrlich: am Anfang unserer Reibereien habe ich dich noch ernst genommen und über deine Argumente nachgedacht. Je mehr ich von dir lese, desto schwerer fällt mir das. -- aka 21:46, 30. Aug. 2015 (CEST)
Wenn du öfters Diskussionen verfolgen würdest, an denen ich mich beteilige, dann wüßtest du, daß 1.) ich den Ausdruck Wikifant auch im Zusammenhang mit mir selbst verwende, 2.) ich wohl alles mögliche bin, aber möglicherweise nicht sehr dumm und 3.) sich net und nix als persönliche Note durch meine Diskussionsbeitrage ziehen, seit Jahrzehnten übrigens, damit habe ich schon meine früheren Deutschlehrer genervt. Ach ja, daß du über meine Argumente nachgedacht hast, nehme ich dir nicht ab. Viel mehr hast du sie laut und deutlich ignoriert. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:49, 30. Aug. 2015 (CEST)
Es ist nicht gerade clever (-> 2.), davon auszugehen, dass sich das ausschließt, nur weil du es für absolut ausgeschlossen hälst, dass du irrst. -- Gruß, aka 23:00, 30. Aug. 2015 (CEST)
Also da hast du mich nun tatsächlich ertappt: In der Tat bin ich davon überzeugt, nicht sehr dumm zu sein. ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:29, 30. Aug. 2015 (CEST)
Allein die Tatsache, dass du davon ausgehst, dass das irgendwie wichtig ist, spricht dafür, dass das eher subjektiv ist. -- aka 23:46, 30. Aug. 2015 (CEST)
Also höre mal – wer hat denn angefangen mich mit einem sehr dummen Menschen zu vergleichen? Offensichtlich ist es für dich wichtig. Ob es aber so clever ist, den damit verbundenen PA gleich zweimal zu wiederholen, obwohl es dir doch auffallen mußte, daß ich es gemerkt und dir durch die Blume signalisiert habe, es wäre besser, den Vergleich zurückzunehmen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:34, 31. Aug. 2015 (CEST)
Der Name steht für gewöhnlich eben nicht "falsch" im Artikel, und die Unterscheidung zwischen "falsch" und "richtig" ist in einem vielsprachigten Projekt sehr oft geradezu unmöglich.--Mautpreller (Diskussion) 21:51, 30. Aug. 2015 (CEST)
"Für gewöhnlich" steht er natürlich schon richtig im Artikel. -- Gruß, aka 21:58, 30. Aug. 2015 (CEST)
Naja, Slatan Dudow und Renaud Garcia-Fons sind schon zwei Beispiele, wo die Vereinheitlichung auf eine falsche Namensform hinauslief. Übrigens aus unterschiedlichen Gründen: bei Dudow wegen einer Fehlentscheidung bzgl. einer Transkription, bei Garcia schlicht, weil Leute, wenn sie außerhalb Spaniens leben, oft die lästigen diakritischen Zeichen fallen lassen.--Mautpreller (Diskussion) 22:03, 30. Aug. 2015 (CEST)

Von mir meinen Dank für vielfältige Korrekturen meiner Bearbeitungen. Zuerst habe ich gedacht Du bist ein Bot...--Zweedorf22 (Diskussion) 14:17, 30. Aug. 2015 (CEST)

Vielen Dank für Deinen unermütlichen Einsatz, aka.--Christian1985 (Disk) 15:35, 30. Aug. 2015 (CEST)

Liebäh aka - ich Dich machen Dankeschöhn! --Jocian 15:44, 30. Aug. 2015 (CEST)
Hmm ... ich bin nicht immer sicher. Warum Slatan Dudow im Jahre 2005 einen Akzent kriegen musste (Slátan Dudow, wofür Aka gar nichts kann), weiß wohl keiner mehr, durch die Transkription aus dem Bulgarischen ist es ganz sicher nicht begründet. Und da der Regisseur und Drehbuchautor in D lebte und dort keinen Akzent verwendete ... Da seh ichs etwas zwiespältig: Akas halbautomatische Abarbeitungen lenken den Blick auf solche skurrilen Problemfälle und sind daher gut, die halbautomatische Vereinheitlichung hingegen kann durchaus auch falsche Fakten schaffen und ist daher machmal auch schlecht.--Mautpreller (Diskussion) 15:46, 30. Aug. 2015 (CEST)

.Siehe zB auch Benutzer Diskussion:Aka#Renaud García-Fons. Aka ist zum Glück keiner von denen, die Feldzüge starten oder unterstützen, sondern macht wirklich Service. Aber es wäre besser, gerade bei diakritischen Zeichen hier etwas misstrauischer zu sein und es evtl. doch besser zu lassen, wenn man nicht ganz sicher ist.--Mautpreller (Diskussion) 16:10, 30. Aug. 2015 (CEST)

Auch von mir vielen Dank für die zig sinnvollen Korrekturen meiner Beiträge! Auf die nächste Million. Yellowcard (D.) 19:36, 30. Aug. 2015 (CEST)

So ein bisschen erinnert mich die Feier hier an diese Pro-Ana-Foren:Neben BMI-Rankings werden in einigen Foren Wettbewerbe (sogenannte contests) organisiert, bei denen das Mitglied mit der größten Gewichtsabnahme oder dem niedrigsten BMI gewinnt. Viele Nutzer der Foren schreiben ein Ess- und Gewichts-Tagebuch, in dem Essverhalten und Gewichtsverlauf dokumentiert werden. Bei uns ist allerdings die Skala oben offen. Aber jedem Tierchen sein Plaisirchen. 🙊 --JosFritz (Diskussion) 21:59, 30. Aug. 2015 (CEST)

Wenn hier Regel- und Formalismusfetischisten mit Sperrungen gegen Artikelautoren vorgehen, dann läuft inzwischen in der Wikipedia einiges schief. Ihr wundert euch, dass es immer weniger Autoren werden, mich nicht. Jeder halbwegs intelligente Wikipedia-Autor weiß doch inzwischen, dass man die Admins auf Grund ihrer Sperrmacht zwar fürchten, aber nicht respektieren muss. Wenn Autorität nur auf irgendwelche technischen Fähigkeiten beruht, dann ist es mit der Achtung eben nicht weit her. Liesel 07:09, 31. Aug. 2015 (CEST)

Vielen Dank, Aka! Grueslayer Sword Icon Horizontal.png Diskussion 07:28, 31. Aug. 2015 (CEST)

Es gibt anscheinend so einige unter uns – und ich gehöre auch zu ihnen –, die die Gelegenheit gern nutzen, sich für den Einsatz unseres Wikipedianer-Kollegen Aka als Korrektor ungezählter Flüchtigkeits- oder Formfehler zu bedanken, und dies auch stellvertretend für andere, die sich in gleicher Weise projektförderlich einbringen. Mit dem Problem uniformierender Borniertheiten, mit denen man wegen der unaufgebbaren prinzipiellen Offenheit des Projekts für alle leider auch öfters konfrontiert ist, kann Aka schon deshalb nicht sinnvoll in Verbindung gebracht werden, weil er mit den Jahren zweifellos ein sehr beachtliches Spektrum an individuellen Artikelanlagen gesehen und mit seinen Mitteln nach meinem Eindruck in wohltuender Zurückhaltung nachgebessert hat.
-- Barnos (Post) 08:19, 31. Aug. 2015 (CEST)
@Barnos: wegen der unaufgebbaren prinzipiellen Offenheit? Die Offenheit, von der du da sprichst, existiert doch schon lange nicht mehr. Nicht jeder Neuling kann auf jeder Seite sofort editieren, manche Seiten sind auch für IPs gesperrt. Der Offenheit verdanken wir zwar die Geburt der Wikipedia, aber derselben Offenheit verdanken wir auch einiges an Problemen. Ich bin stark dafür, dass die Offenheit eingeschränkt wird - und zwar für Trolle & Co. Diese Offenheit um der Offenheit willen ist ein Fehler. Laß es mich salopp sagen: wer für alles offen ist, der kann nicht ganz dicht sein. Und Wikipedia ist nicht ganz dicht - jedenfalls nicht für Trolle & Co. Und an diesen Stellen muss Wikipedia, meiner Meinung nach, dichtgemacht werden. MfG --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 13:55, 31. Aug. 2015 (CEST)
Unter alten Hasen wissen wir natürlich beide, IWG, – und Dein Einwand lässt das ja auch erkennen –, dass die besagte prinzipielle Offenheit ihre relativen Grenzen hat und braucht. Für deren Wahrung ist v. a. unsere gewählte Administration zuständig, deren pflichtbewussten, aktiven Mitgliedern neuerlich meinen Dank auszusprechen, ich gleichfalls gern die Gelegenheit ergreife. -- Barnos (Post) 15:43, 31. Aug. 2015 (CEST)
@Barnos: Dem Dank an die pflichtbewussten, aktiven Admins kann ich mich anschließen. Es sollte davon nur noch ein paar mehr geben. pfeif  --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 15:46, 31. Aug. 2015 (CEST)

Einige Wikipedianer sind unfähig, jemanden für 1 Million Bearbeitungen zu loben, sie können nur für 2, 3 strittige Klicks oder kleine Fehler hassen. / Lieber Aka, ich habe mich stets gefreut, wenn ich deinen Namen in der Versionsgeschichte gesehen habe. Danke für die viele Arbeit! Z. (Diskussion) 20:49, 31. Aug. 2015 (CEST)

Ziko du liegst völlig falsch, wenn du mir Hass auf Aka unterstellt. Ich halte deine Aussage für eine persönliche diffamierende Herabwürdigung, auf deren Grundlage ich mir eine Zusammenarbeit mit dir leider nicht mehr vorstellen kann. Liesel 21:39, 31. Aug. 2015 (CEST)

Wissen auf A5[Bearbeiten]

Das ist im Prinzip eine ganz nette Idee. Nur wirkt die Auswahl des Wissens auf mich etwas willkürlich. Darin liegt vermutlich auch die entscheidende Wert, wenn Wissen so knapp zusammengetragen wird. --Minihaa (Diskussion) 18:04, 30. Aug. 2015 (CEST)

Die Generation Twitter lebe hoch, hoch, ho.. --82.113.121.216 07:05, 31. Aug. 2015 (CEST)

Tolles Projekt, Wikipedia war gestern. ;-) --Sinuhe20 (Diskussion) 07:17, 31. Aug. 2015 (CEST)

@Achim Raschka: Ich finde es fragwürdig, dass du hier dieses Projekt bewirbst, nachdem du an gleicher Stelle zuvor den Miniaturenwettbewerb für die Wikipedia beworben hast. Wer sich nun schon für den Miniaturenwettbewerb entschieden hat, kommt sich bei der Werbung für das A5-Projekt nun vielleicht veralbert vor. Man könnte auch auf die Idee kommen, dass dir der Miniaturenwettbewerb zum Bewerben des A5-Projekts dient. Vielleicht solltest du auf eines von beiden Projekten verzichten, dann hat das andere mehr Benutzer!--Stegosaurus (Diskussion) 08:32, 31. Aug. 2015 (CEST)

Der Zusammenhang der beiden Themen erschließt sich mir nicht völlig?? --He3nry Disk. 08:34, 31. Aug. 2015 (CEST)
Der Zusammenhang ist, dass es bei beiden darum geht, möglichst kurze Artikel zu verfassen.--Stegosaurus (Diskussion) 08:40, 31. Aug. 2015 (CEST)
Hm, bei dem einen geht es darum, ein sicher in längerer oder längster Form vorliegendes Thema geeignet zusammenzufassen (Abstracterstellung), bei dem anderen geht es darum Neuerstellungen zu honorieren, auch dann, wenn sie nicht "eine halbe Doktorarbeit" sind. --He3nry Disk. 09:14, 31. Aug. 2015 (CEST)

@Stegosaurus Rex:: Ich kann deine Kritik ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Mit dem A5-Projekt bewerbe ich ein in meinen Augen interessantes Projekt, über das ich in der Tagespresse gestolpert bin und das in meinen Augen auch andere WPianer interessieren könnte - es ist weder mein Projekt noch habe ich das Ziel, dadurch Leute hier abzuwerben - vor allem sehe ich keinerlei Konkurrenz von dem von mir seit Jahren durchgeführten WP:Miniaturenwettbewerb (an dem ich natürlich teilnehmen werde) oder dem WP:Schreibwettbewerb (bei dem ich Juror bin) - das sind drei vollkommen unterschiedliche Ebenen, die sich in meinen Augen gegenseitig eher ergänzen als ausschliessen und (ebenfalls imho) die Möglichkeit geben, sich auf Texterstellung / -verbesserung zu fokussieren. -- Achim Raschka (Diskussion) 10:16, 31. Aug. 2015 (CEST)

OK, verstehe. Vielleicht hab ich ja etwas überreagiert.--Stegosaurus (Diskussion) 13:05, 31. Aug. 2015 (CEST)
Grundsätzlich wäre ja ein wenig externe Konkurrenz gar nicht schlecht und könnte auch dieses Projekt beleben: Konkurrenz, bei der wieder die Autoren und der Spaß am Artikelschreiben im Mittelpunkt stehen, nicht Selbstverwaltung und Spendengenerierung. Deswegen wäre solchen Projekten durchaus Erfolg zu wünschen. Aber der Schatten der Wikipedia ist lang, und bislang ist noch jedem Konkurrenten die Puste ausgegangen, wie auch das angesprochene Twick.it zeigt. Und mir fehlt halt die Lust, Arbeit in etwas zu versenken, wo möglicherweise in zwei Jahren die Server abgeschaltet werden und alle Texte im Daten-Nirvana landen... --Magiers (Diskussion) 13:43, 31. Aug. 2015 (CEST)
Kann ich vollkommen nachvollziehen - entsprechend sehe ich Projekte wie dieses auch erstmal nur als Fingerübung, um an Zusammenfassungen von Texten zu arbeiten und mich mal abseits von fertigen Masken, Fließbandartikeln und Formatvorlagen zu bewegen. Es ist schon ein nettes Experiment für einen selber, die Essenz aus einem Thema zu saugen - und sei es nur, um für bessere Einleitungen der WP-Artikel zu üben. WissenA5 kommt vom Artieklumfang imho bislang dem (von WMDE bezuschussten) Klexikon am nächsten, ohne direkt auf Kinder als Zielgruppe zu setzen, und für das es auch bei der noch geringen Größe durchaus eine relevante Konkurrenz und zugleich Parallele durch Zweitverwertung werden kann. Ob eines von beiden überlebt, keine Ahnung. -- Achim Raschka (Diskussion) 13:57, 31. Aug. 2015 (CEST)

Wenn damit in der Wikipedia ein Trend weg von den wortreichen Essays hin zu kurzen aber konzentrierten Artikeln entstehen sollte, wäre das natürlich zu begrüßen. --Schlesinger schreib! 14:30, 31. Aug. 2015 (CEST)

Die Bewerbung ist grundsätzlich zu begrüssen – insbesondere auch im Anblick der Gigantomanie und der endlosen Quellen Belege Einzelnachweis Unaussprechbar-da-nicht-geklärt-Verzeichnisse, die in der de:WP-Community nach wie vor erste Bürgerzierde sind. Prognosen wage ich keine; mein Eindruck war der, dass nicht nur die Bildplatzierung „tricky“ ist, sondern auch deren Darstellung (Abhilfemöglichkeit: im Browser Darstellungsgröße der Schrift erhöhen). Aber ansonsten – schauen wir mal. --Richard Zietz 15:36, 31. Aug. 2015 (CEST)

Als ich noch jung war und studierte, nannten wir dieses Projekt exzerpieren und begnügten uns mit der halben Größe ;) --2.240.101.201 00:37, 1. Sep. 2015 (CEST)