Wikipedia Diskussion:Kurier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
English Daisy (Bellis Perennis).jpg Bitte achtet auf einen zivilisierten Umgangston!

Auch Diskussionsseiten sind nicht der Ort für öffentliche Beleidigungen – egal ob gegenüber Wikipedianern oder anderen Personen. Beiträge einzelner Diskussionsteilnehmer spiegeln grundsätzlich nur deren Meinung wider – unsachgemäße Äußerungen schaden jedoch auch dem Ruf der Wikipedia.

Siehe dazu auch: Wikiquette, Wikiliebe, Keine persönlichen Angriffe

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 4 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv (Präfixindex).
Archivübersicht Archiv

Archivübersicht (Präfixindex)

Wie wird ein Archiv angelegt?

Betreibt das Verbindungsportal Stalking gegen seine Kritiker?[Bearbeiten]

Wer ist user:Ghiguftfd Beiträge, bisher anscheinend 4 Beiträge und dann als erstes einen im Kurier und den nicht unterschrieben. Ist er glaubwürdig? Stimmt das was er schreibt oder versucht er Stimmung zu machen? Ist es jetzt eine Einzeltäter oder ist es das Verbindungsportal, das weis er anscheinend selber nicht.

Ist das im Kurier am richtigen Platz?

Ich weis es nicht, aber ich unterschreibe wenigstens mit meinem echten Account --Jörgens.Mi Diskussion 23:28, 20. Aug. 2015 (CEST)

Ich weis nicht, wie das Verbindungsportal agiert, aber der Autor erscheint mir suspect. Die Schrift auf dem Bild sieht mir auch nach der eines Grundschülers aus, daher tippe ich mal auf ein Fake.--JTCEPB (Diskussion) 23:34, 20. Aug. 2015 (CEST)
Mögliche Täterschaften werde ich hier nicht kommentieren. Es gibt allerdings Anhaltspunkte für Organisiertes Vorgehen. Es gibt Verbindungs-Facebookgruppen, in denen deren Vorgehen in der Wikipefia koordiniert wird. Einzelne Benutzer wurden schon zum Gegenstand von Berichten in Vereinszeitungen. Solche Zettel bekomme ich schon seit längerem, der direkte Bezug auf die Verbindungen ist eher neu. --2A00:801:20C:7042:559D:595B:CAB8:7101 11:25, 21. Aug. 2015 (CEST)
Würde mir so ein Brief zugehen, würde ich mir vermutlich auch zweimal überlegen, ob ich unter meinem bekannten Namen an die WP-Öffentlichkeit träte. Ansonsten scheint der Autor ja umfangreiche Kenntnisse über WP zu haben (Portal, Kurier, etc.). Denis Barthel (Diskussion) 23:55, 20. Aug. 2015 (CEST)
Was bringt ein anonymer Account? Wenn der Zettel echt ist, kennen die Bedroher ja eh schon den Empfänger. ^^. --JPF just another user 07:47, 21. Aug. 2015 (CEST)
Das ist mal ein schönes Beispiel. Der vorstehende Artikel von Matthiasb mit Zusatzinformation und speziellen, wichtigen Fragestellungen und Aussagen zu Wikipediainhalten und -strukturen. Und gleich danach ein Politessay mit Moral und Anschuldigungen wo sogar ein schnell erstellter SP-Account nicht mal zur Unterschrift herhalten darf. Genau sowas brauchts hier nicht. --Gamma γ 00:09, 21. Aug. 2015 (CEST)
Der Account entstand, weil man auf Commons unter IP nichts hochladen kann. Ich wollte hier eigentlich als IP signeren. Ich selbst bin schon seit längerem in diesem Bereich als IP, normalerweis aus Österreich tätig. --2A00:801:20C:7042:559D:595B:CAB8:7101 11:25, 21. Aug. 2015 (CEST)

Ich verweise auf die damit in Zusammenhang stehende Checkuser-Anfrage gegen Benutzer:Liberaler Humanist und diverse mutmßaliche Sockenpuppen. Es mag jeder selbst bewerten, ob ihm der Duktus bekannt vorkommt. Ich persönlich glaube auch, dass der Zettel ein Fake ist. --Waschl87 (Diskussion) 11:57, 21. Aug. 2015 (CEST)

Wir könnten ja mal im streng geheimen Schriftprobenarchiv des internationalen Weltverbindungsinstituts nachfragen, die können da bestimmt weiterhelfen.--Hsingh (Diskussion) 12:10, 21. Aug. 2015 (CEST)
@Austria-IP 2A00:801:20C:7042:559D:595B:CAB8:7101, wo finde ich den die besagten Facebook Gruppen? siehe Es gibt Verbindungs-Facebookgruppen, in denen deren Vorgehen in der Wikipefia koordiniert wird. Danke und Gruss --VonDerSchuldenburg (Diskussion) 12:16, 21. Aug. 2015 (CEST)
Das ist keine österreichische, sondern eine schwedische IP[1]. Also entweder nutzt er eine Open Proxy (was der Benutzer aber immer abstreitet)[2], oder es stellt sich die Frage, wie der Benutzer den Zettel in seinem (österreichischen) Briefkasten finden kann, wenn er gerade in Schweden ist. Sieht sehr nach einem gezielten Fake aus. --84.170.223.2 21:02, 21. Aug. 2015 (CEST)

Ich glaube nicht dass das ein Fake ist (eigentlich bin ich mir sogar sehr sicher), interessant ist aber nur, dass die hier Mitschreibenden dem Thema Stalking eines Mitarbeiters kaum thematisieren, aber es ist furchtbar wichtig herauszufinden, wer schon wieder mit Sockenpuppen herumtut. Wie so oft, das Wesentliche scheint euch weiterhin verborgen zu sein. Wenn aber irgendenwer hier jemanden einen Dummschwätzer nennt, dann sind alle gleich aufgeregt wie hysterische Hendln. Wenn ganz offensichtlich aber jemanden real gedroht wird, dann kümmert euch das offenbar wenig. Na ja, ist etwas anderes zu erwarten von den Dauerdiskutierern? Vielleicht sollte man Leuten, die real drohen sagen, sie mögen gefälligst Worte verwenden (wie eben Dummschwätzer oder so), die auch hier verstanden werden. Das scheucht vielleicht den Hendlstall auf. --Hubertl (Diskussion) 00:31, 24. Aug. 2015 (CEST)

Du hast den Zettel selbst gesehen? Alles andere ist ebenfalls nur Spekulation. --84.170.192.24 09:40, 24. Aug. 2015 (CEST)
Ja. Und nicht nur diesen, inzwischen wird in einem Folgefall (gegen dieselbe Person, die bereits den ersten geschrieben hat) polizeilich ermittelt, denn "dann schlagen wir dir den Schädel ein" in Kombination mit Sachbeschädigung ist nun tatsächlich eine gefährliche Drohung, genaugenommen sind es zwei getrennte Straftatsbestände. Und alles passierte im unmittelbaren Umfeld, das heißt, das muss man wirklich ernst nehmen. Und ja, ich und mehrere andere Wikipedianer haben die Originale gesehen und gelesen. Und glaub mir, Corporationsanwärter, wenn ich das sage, dann stimmt das auch. Im Gegensatz zu dir verstecke ich mich nicht hinter einer Telekom-Ip. --Hubertl (Diskussion) 20:25, 27. Aug. 2015 (CEST)
Lieber Hubertl, ich bin weder "Corporationsanwärter" noch irgendwo Mitglied, noch verstecke ich mich. Ein Pseudonym wie deines verrät weniger über einen Benutzer als eine IP-Adresse. Aber austeilen ist leichter als sachlich bleiben. --84.170.210.188 09:23, 29. Aug. 2015 (CEST)
So etwas ist natürlich eine schlimme Sache und in jedem Fall zu verfolgen (wobei ich viel Erfolg wünsche). Es ist dabei allerdings nicht hilfreich, "das Verbindungsportal" in bester Verschwörungstheoretikermanier zum Urheber zu erklären. Ich bin mir nämlich sicher, daß die Hauptmitarbeiter des Portales Gewalt ebenso ablehnen wie der Großteil der Community. --muellersmattes (Diskussion) 09:19, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ohne Beweis des Gegenteils würde ich erstmal davon ausgehen, dass der Drohbrief echt und der Inhalt ernstzunehmen ist. Natürlich können wir als Communitiy und Administration nichts unternehmen, zumal der Uploader sich hinter Sockenkonten und Proxies versteckt. Aber wir können es zur Kenntnis nehmen. Weitere Maßnahmen sind Aufgabe der örtlichen Polizei. --MBq Disk 09:53, 27. Aug. 2015 (CEST)
Ohne Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus, daß a) User:Liberaler Humanist auch hinter dieser Socke/ Proxy steckt und b) das Zettelsche von ihm selbst gefakt ist. Der geht bei seinen Störanträgen von ähnlich gelagerten, völlig abstrusen Verschwörungstheorien aus und wenn ihm das Portal nicht genug Bestätigung liefert, dann baut er sich die halt selbst. Serten DiskSkeptisch : Kritik 07:47, 29. Aug. 2015 (CEST)
Häh? Gehts dir gut? --Hubertl (Diskussion) 22:50, 1. Sep. 2015 (CEST)

Die erste Million[Bearbeiten]

@Aka: Herzlichen Dank für Deine wertvolle Arbeit! Auf die nächste Million! --JPF just another user 14:32, 28. Aug. 2015 (CEST)

Dem schließe ich mich an! --Radsportler.svg Nicola - Ming Klaaf 14:37, 28. Aug. 2015 (CEST)
Wow, eine Million! Nicht zu fassen! Danke und herzlichen Glückwunsch! Gruß, --Rogi (Diskussion) 14:47, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ist ja nur die erste - schon in 20 Jahren wird Harry als Mittachziger ebenfalls im Club sein.
Auf mich müßt Ihr da noch ein paarhundert Jahre warten - wenn ich denn überhaupt so alt werde ... --Elop 15:26, 28. Aug. 2015 (CEST)
Letzten Monat wollte ich hier noch eine Wette anbieten, wann's denn soweit sei ... Diese Arbeit macht übrigens auch meine eigene hier immer etwas besser: Es ist so eines meiner Prinzipien, möglichst anderen durch eigene aber vermeidbare Schlampigkeit im Korrekturlesen keine Zusatzarbeit zu machen, jetzt gehe ich die Texte 2-3x extra durch. Und doch "erwischt" er mich immer wieder :-). Und das ist gut so. --Emeritus (Diskussion) 15:55, 28. Aug. 2015 (CEST)
(BK) wenigstens mal ein Korrektor, der nicht mit Massenedits seine eigene (abweichende) Meinung überbügelt, dabei echt für Qualitätsverbesserungen statt nur für den eigenen Editcount arbeitet, Artikelautoren motiviert, ab und an mal zur Abwechslung auch ein paar der im Hintergrund vorbereiteten Fehlerbeeitigungen in die Hand zu nehmen. Ein wahrer Good Guy. Danke, auch wenn du leider auch in meinen Artikeln was zum Ausbessern findest (liegt ja an mir). Herzliche Grüße --Jbergner (Diskussion) 16:29, 28. Aug. 2015 (CEST)
Erstmal Danke für dein Engagement. Vor ein paar Monaten hätte ich dir auch noch viel herzlicher gedankt. Aber ich bin nicht glücklich mit den massenhaften Änderungen nicht-sichtbarer Unterschiede, die ich auf meiner Beobachtungsliste finde. Rechtschreibkorrekturen sind toll. Jeden Tag rund 40 Formalien in Unicode auf der Beobachtungsliste finde ich lästig. Grüße --h-stt !? 16:27, 28. Aug. 2015 (CEST)

Danke, auch wenn mir das ja gar nicht so wichtig ist. @H-stt: ich behaupte mal, bisher keine einzige Bearbeitung gemacht zu haben, die nicht im Artikel sichtbar war. Mit Unicode hat das mit den Halbgeviertstrichen, die du vermutlich meinst, auch nichts zu tun. -- Gruß, aka 16:38, 28. Aug. 2015 (CEST)

Auch von mir ein Danke für deine erste Million Beiträge, aber auch für das Löschen der IP-Disks. --Morten Haan 🍕 Wikipedia ist für Leser da 17:41, 28. Aug. 2015 (CEST)
Dem Dank für diese Arbeit schließe ich mich an. Wirklich gut! Atomiccocktail (Diskussion) 17:47, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich möchte mich auch für deine wichtige Arbeit bedanken. Ich finde zwar, du tauchst definitiv zu häufig auf meiner Beobachtungsliste auf, aber ein leises Stimmchen in mir sagt mir, dass ich da wohl ebenfalls einen gewissen Anteil daran habe... Viele Grüße, Andol (Diskussion) 17:48, 28. Aug. 2015 (CEST)
+1, WOW! --Stobaios 17:49, 28. Aug. 2015 (CEST)

Auf zum nächsten Rekord: den zehn Millionen! Hoffe mal, die schafft er vor einer Person aus den anderen Projekten. ;-) Wobei ich ja grundsätzlich alle Logbuchaktionen zur Aktivität mitzählen würde. Und da hat aka ja schon lange die Million erreicht, global allemal (2,7 Mio.). Herzlichen Glückwunsch aber auch zu diesem Meilenstein! :-) Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 18:11, 28. Aug. 2015 (CEST)

+1 Ich freue mich immer über die Verbesserungen von Kollege Aka, denn was er macht ist nie umsonst. Danke! -- Andreas Werle (Diskussion) 19:23, 28. Aug. 2015 (CEST)
+1 --Chewbacca2205 (D) 21:24, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich glaube, wenn ich all die Korrekturen an meinen Artikeln selbst vorgenommen hätte, die aka übernommen hat, wäre ich wahrscheinlich jetzt auch bei 1 Mio. ... -- Achim Raschka (Diskussion) 19:33, 28. Aug. 2015 (CEST)
Du hast uns allen schon hinterhergeputzt - ein großes Dankeschön dafür! :-) An-d (Diskussion) 19:37, 28. Aug. 2015 (CEST)
Deine Artikel Achim, schon klar ;) . Conny 19:39, 28. Aug. 2015 (CEST).
Allein die Halbgeviertstriche, die Aka im Laufe seines Wikipedia-Lebens korrigiert hat, ergäben hintereinander aufgereiht die Strecke von Köln nach Rom. Jedenfalls in etwa. Na ja, jedenfalls gefühlt. --85.178.211.193 21:30, 28. Aug. 2015 (CEST)
Alle Halbgeviertstrich führen nach Rom? ;) Marcus Cyron Reden 22:03, 28. Aug. 2015 (CEST)
Hoffen wir, dass es zu den zehn Millionen nie kommt, sondern die Leute ihre Fehler selbst korrigieren. Eine Million Bearbeitungen von einer einzelnen Person sind schon unheimlich. :-( --Sinuhe20 (Diskussion) 22:08, 28. Aug. 2015 (CEST)
Eine einzelne Person? Bist du sicher? --Schlesinger schreib! 22:11, 28. Aug. 2015 (CEST) :-)

In anderen Worten: aka hat in weniger als 60 % unserer Artikel editiert. Aber man muss nicht alles negativ sehen. Vor allem nicht, wenn so beeindruckende Schallmauern durchbrochen werden. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 22:12, 28. Aug. 2015 (CEST)

Als ob Schlesinger eine Person wäre... pfeif  --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 22:13, 28. Aug. 2015 (CEST)
+1 DANKE für deine Arbeit. --Atamari (Diskussion) 22:14, 28. Aug. 2015 (CEST)
Ich schließe mich gerne an, insbesondere auch dem Hexer bzgl. Logbuchaktionen: Vielen Dank für deine Arbeit all die Jahre :-) Grüße --Schniggendiller Diskussion 22:48, 29. Aug. 2015 (CEST)
Würde mich echt mal interessieren, wie du das in Übereinstimmung mit deiner Familie, mit deinen sonstigen Hobbys und überhaupt dem Leben bringst. MfG Arieswings (Diskussion) 22:57, 29. Aug. 2015 (CEST)

Mille grazie (ach so falsche Sprache... - tausend Dank) --1971markus ⇒ Laberkasten ... 23:00, 29. Aug. 2015 (CEST)

Da wird Aka wohl das Format der Wikipedia:Beitragszahlen anpassen müssen, damit er dort wieder auftaucht. ;) Glückwünsch an den ersten Wikipedia-Edit-Millonär vom ersten Wikidata-Edit-Millonär. :) --Succu (Diskussion) 23:39, 29. Aug. 2015 (CEST)

Ich danke ebenfalls ganz herzlich; bei mir sind es ja immer die hoffnungsvollen Vandalenansprachen, die – egal ob sie gefruchtet haben oder nicht – übrigbleiben. --Alnilam (Diskussion) Heute schon gelobt? 23:46, 29. Aug. 2015 (CEST)

Seit der Scheißaktion in Sachen Englisch -> englisch konvergieren meine Bewunderung und Dankbarkeit gegen null. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 01:14, 30. Aug. 2015 (CEST)

Oooch Matthiasb, nur weil in einer Million sinnvoller Edits uns beiden ein paar Dutzend nicht gefallen... Nee, ganz grossen Respekt für Aka und alle anderen, die hier einen grossen Teil ihrer Freizeit investieren. -- Iwesb (Diskussion) 03:12, 30. Aug. 2015 (CEST)
Nein. Wenn sich jemand mit Skripten und Adminmacht über Regeln und besseres Wissen hinwegsetzt, dann kann ich so jemanden nicht respektieren. Und werde es auch nicht mehr, trotz aller Lobhudelei. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 12:12, 30. Aug. 2015 (CEST)
Bitte nicht schon wieder schwindeln ("wider besseres Wissen", "Adminmacht", "Regeln"). Vorher war es falsch (in etwa 1 % der Fälle, beim Rest war es schon richtig!), jetzt ist es (mehr oder weniger) überall richtig. Du siehst das anders und wiederholst das bei jeder Gelegenheit, aber das ändert nichts daran. -- Gruß, aka 12:22, 30. Aug. 2015 (CEST)
Ich schwindle nicht, das habe ich gar nicht nötig. Die Regeln des Rechtschreibrates und auch des Duden sind hier eindeutig, okay vielleicht zweideutig ;-) erlauben aber jedenfalls sowohl die Verwendung als Adjektiv als auh als substantiviertes Adjektiv. Dies hat auch, dank Kollege Gräbner wissen wir es (siehe verlinkte Seite), Dr. Bopp von canoo.net als erlaubte Möglichkeit bestätigt, sodaß meine Sichtweise – daß hier Englisch (auch) richtig ist – nicht widerlegt wurde und automatisch das Verbot der Korrektur einer richtigen Variante in eine andere richtige Variante (WP:Korrektoren) greift. Dir war das alles von mir auch so mitgeteilt, du hast deine Edits weiter fortgeführt und eine willfährige Admina hat dann in der gegen dich gestellten VM wegen Editwars mich gesperrt (und das obwohl nachweislich ich keinen der betroffenen Artikel mehrfach editiert habe und nachweislich du meine Reverts erneut revertiert hast). So etwas nenne ich regelwidrigeDurchsetzen mit Adminmacht. Und vor dem Hintergrund muß ich mich ob der Lobhudelei hier doch tatsächlich wundern. Jahrelang waren mir keine Edits aufgefallen, mit denen du irgendwelche Konflikte angeheizt hättest, da hat Mautpreller unten schon recht, bis zu jenem Wochenende. Es wird dich nicht verwundern, daß ich jetzt ein bisserl genauer hinschaue bei dem was du machst. Und gerade diese Korrekturen akzentfreier Weiterleitungen auf Akzentlemmata sehe ich ziemlich kritisch, weil das zwangsläufig wieder dazu führt, daß irgendwelche Knallköppe auf die dann völlig entlinkten Weiterleitungen Schnelllöschanträge stellen und regelunkundige Admins das auch noch löschen. Beschränke dich auf deine Kernkompetenzen, Tippos gibt es mehr als genug, aber wenn du anfängst in Wikifantenpolitik einzumischen, mußt du damit rechnen, daß es Gegenwind gibt. Gerne während der nächsten Million Edits, aber diesmal bei der auf meiner Seite. Habe die Ehre. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:03, 30. Aug. 2015 (CEST)
Ernsthaft? Dieselbe Diskussion zum tausendsten Mal? Und schon wieder dieselben Argumente? Und schon wieder dasselbe selektive Lesen? „Dr. Bopp“ habe Dich bestätigt, wo er doch schreibt: „Wenn man in Klammern angibt, in welcher Sprache ein Text oder ein Werk verfasst ist, wird in der Regel das Adjektiv gewählt“? Und obwohl es in diesen Diskussionen einen sehr eindeutigen Konsens für die Kleinschreibung gab? Nicht schlecht. Yellowcard (D.) 19:36, 30. Aug. 2015 (CEST)
(nach Bearbeitungskonflikt) Das mit der Sprachschreibweise wurde mittlerweile hinreichend ausdiskutiert. Ich und viele andere sind davon überzeugt, dass du irrst. Bzgl. der "Akzentlemmata" heißt das also deiner Meinung nach, dass die falsch geschriebenen Namen im Artikel bleiben sollten, damit niemand die Weiterleitung löscht? Das ist eine weitere sehr merkwürdige Argumentation. Und überhaupt - ich werde mir von dir natürlich nicht vorschreiben lassen, was ich hier zu machen oder zu lassen habe und was meine "Kernkompetenzen" sind, umgekehrt maße ich mir das auch nicht an. Und: wenn hier niemand etwas machen dürfte, was du nicht kritisch siehst, wäre das irgendwie ein ganz anderes Projekt (und bei deiner unlogischen Art auch eins mit einer ganz anderen Zielgruppe ...). -- Gruß, aka 19:41, 30. Aug. 2015 (CEST)
Wo denn "ausdiskutiert"? Das Problem ist, dass die Entscheidung für eine "richtige" Schreibweise bei transkribierten Namen oder Namen mit diakritischen Zeichen oft sehr schwierig und manchmal geradezu unmöglich ist. Deshalb halte ich die Vereinheitlichung speziell von sog. "Akzentlemmata" schlicht für einen Fehler, der sehr viel Nerv nach sich ziehen kann. Man sollte so etwas einfach nicht machen.--Mautpreller (Diskussion) 21:49, 30. Aug. 2015 (CEST)
Schmarren! In der Antwort von Dr. Bopp steht gut lesbar: Natürlich kann man auch argumentieren, dass es sich um die Angabe der Sprache handelt und großschreiben. In der weiteren Diskussion macht Rosenkohl übrgens ziemlich gut klar, warin die Stärke der Großschreibung besteht. Aber na klar, ihr lest ja sowieso selektiv und nicht das, was euch net in den Kram paßt. Ich schließe jedenfalls jede Wette ab, daß ich den Tag noch erlebe, daß du (oder ein Nachfolger) alle Vorkommen von (englisch) in (Englisch) ändert, weil sich die Auffassung durchsetzt, daß es so sinnvoller ist (wenn nicht gar eine künftige Überarbeitung der Regeln nicht sogar zu einer grundsätzlichen Großschreibung von Sprachadjektiven führt, um nämlich Inkonsistenzen zu beseitigen, weil es ja Tausende von Sprachen gibt, zu denen es kein Adjektiv gibt, Urdu und Bengali sind ja nur die bekanntesten Beispiele dafür. (Was nix daran ändert, daß Wikifanten auch einmal eine bengalische Sprache erfinden, wobei sich eigentlich die Frage stellen sollte, daß (vgl. Duden) bengalisch das Adjektiv zu Bengalen ist und bengalische Sprache schlichtweg eine in Bengalen gesprochene Sprache bezeichnet, während die konkrete Sprache Bengali halt so heißt. Interessiert die Wiki-Sprachpanscher aber net, was sie anrichten.
Im übrigen ist das Argument, du und viele andere seien der Auffassung, daß ich irre, kein valides. Daß viele Falsches nachbrabbeln, macht das Falsche nicht richtig.
Ich sehe keinen Vorteil für den Leser ob dieser Akzentweiterleitungskorrekturen. Wie auch immer, ich werde dir sicher nicht vorschreiben, was du zu tun und zu lassen hast und nicht aus den Regeln hervorgeht, aber du kannst darauf einen lassen, daß ich in Zukunft genauer hinsehen werde, was du machst und ich werde dann auch kritisieren, was mir nicht paßt. (Und ich kündige schonn mal rein präventiv meinen Widerstand gegen eine pauschale, unreflektierte Korrektur von Quebec nach Québec an.) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 21:03, 30. Aug. 2015 (CEST)
Ich sehe keinen Vorteil für den Leser ob dieser Akzentweiterleitungskorrekturen - natürlich ist es viel besser, wenn ein Name falsch im Artikel steht, ist doch klar. ich werde dir sicher nicht vorschreiben, was du zu tun und zu lassen hast - gerade oben hast du das noch gemacht. Du scheinst schon ziemlich verwirrt und auch deshalb wenig überzeugend. Sich über "Sprachpanscher" aufregen, aber "net", "nix" und ähnliches zu schreiben, erzeugt seinen ganz eigenen Humor. Mitstreiter, die nicht deiner Meinung sind, als Wikifanten zu bezeichnen, ist auch eher etwas, was ich vergleichbar nur von sehr dummen Menschen kenne. Das mit der Wette hattest du schon einmal deutlicher formuliert: mit 10 Jahren als Ziel. Ich hatte mir damals den Tag zusammen mit der Diff-URL im Kalender notiert und bin gespannt auf den Ausgang. Ob du dann zugeben kannst, nicht Recht behalten zu haben? Ganz ehrlich: am Anfang unserer Reibereien habe ich dich noch ernst genommen und über deine Argumente nachgedacht. Je mehr ich von dir lese, desto schwerer fällt mir das. -- aka 21:46, 30. Aug. 2015 (CEST)
Wenn du öfters Diskussionen verfolgen würdest, an denen ich mich beteilige, dann wüßtest du, daß 1.) ich den Ausdruck Wikifant auch im Zusammenhang mit mir selbst verwende, 2.) ich wohl alles mögliche bin, aber möglicherweise nicht sehr dumm und 3.) sich net und nix als persönliche Note durch meine Diskussionsbeitrage ziehen, seit Jahrzehnten übrigens, damit habe ich schon meine früheren Deutschlehrer genervt. Ach ja, daß du über meine Argumente nachgedacht hast, nehme ich dir nicht ab. Viel mehr hast du sie laut und deutlich ignoriert. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 22:49, 30. Aug. 2015 (CEST)
Es ist nicht gerade clever (-> 2.), davon auszugehen, dass sich das ausschließt, nur weil du es für absolut ausgeschlossen hälst, dass du irrst. -- Gruß, aka 23:00, 30. Aug. 2015 (CEST)
Also da hast du mich nun tatsächlich ertappt: In der Tat bin ich davon überzeugt, nicht sehr dumm zu sein. ;-) --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 23:29, 30. Aug. 2015 (CEST)
Allein die Tatsache, dass du davon ausgehst, dass das irgendwie wichtig ist, spricht dafür, dass das eher subjektiv ist. -- aka 23:46, 30. Aug. 2015 (CEST)
Also höre mal – wer hat denn angefangen mich mit einem sehr dummen Menschen zu vergleichen? Offensichtlich ist es für dich wichtig. Ob es aber so clever ist, den damit verbundenen PA gleich zweimal zu wiederholen, obwohl es dir doch auffallen mußte, daß ich es gemerkt und dir durch die Blume signalisiert habe, es wäre besser, den Vergleich zurückzunehmen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:34, 31. Aug. 2015 (CEST)
Der Name steht für gewöhnlich eben nicht "falsch" im Artikel, und die Unterscheidung zwischen "falsch" und "richtig" ist in einem vielsprachigten Projekt sehr oft geradezu unmöglich.--Mautpreller (Diskussion) 21:51, 30. Aug. 2015 (CEST)
"Für gewöhnlich" steht er natürlich schon richtig im Artikel. -- Gruß, aka 21:58, 30. Aug. 2015 (CEST)
Naja, Slatan Dudow und Renaud Garcia-Fons sind schon zwei Beispiele, wo die Vereinheitlichung auf eine falsche Namensform hinauslief. Übrigens aus unterschiedlichen Gründen: bei Dudow wegen einer Fehlentscheidung bzgl. einer Transkription, bei Garcia schlicht, weil Leute, wenn sie außerhalb Spaniens leben, oft die lästigen diakritischen Zeichen fallen lassen.--Mautpreller (Diskussion) 22:03, 30. Aug. 2015 (CEST)

Von mir meinen Dank für vielfältige Korrekturen meiner Bearbeitungen. Zuerst habe ich gedacht Du bist ein Bot...--Zweedorf22 (Diskussion) 14:17, 30. Aug. 2015 (CEST)

Vielen Dank für Deinen unermütlichen Einsatz, aka.--Christian1985 (Disk) 15:35, 30. Aug. 2015 (CEST)

Liebäh aka - ich Dich machen Dankeschöhn! --Jocian 15:44, 30. Aug. 2015 (CEST)
Hmm ... ich bin nicht immer sicher. Warum Slatan Dudow im Jahre 2005 einen Akzent kriegen musste (Slátan Dudow, wofür Aka gar nichts kann), weiß wohl keiner mehr, durch die Transkription aus dem Bulgarischen ist es ganz sicher nicht begründet. Und da der Regisseur und Drehbuchautor in D lebte und dort keinen Akzent verwendete ... Da seh ichs etwas zwiespältig: Akas halbautomatische Abarbeitungen lenken den Blick auf solche skurrilen Problemfälle und sind daher gut, die halbautomatische Vereinheitlichung hingegen kann durchaus auch falsche Fakten schaffen und ist daher machmal auch schlecht.--Mautpreller (Diskussion) 15:46, 30. Aug. 2015 (CEST)

.Siehe zB auch Benutzer Diskussion:Aka#Renaud García-Fons. Aka ist zum Glück keiner von denen, die Feldzüge starten oder unterstützen, sondern macht wirklich Service. Aber es wäre besser, gerade bei diakritischen Zeichen hier etwas misstrauischer zu sein und es evtl. doch besser zu lassen, wenn man nicht ganz sicher ist.--Mautpreller (Diskussion) 16:10, 30. Aug. 2015 (CEST)

Auch von mir vielen Dank für die zig sinnvollen Korrekturen meiner Beiträge! Auf die nächste Million. Yellowcard (D.) 19:36, 30. Aug. 2015 (CEST)

So ein bisschen erinnert mich die Feier hier an diese Pro-Ana-Foren:Neben BMI-Rankings werden in einigen Foren Wettbewerbe (sogenannte contests) organisiert, bei denen das Mitglied mit der größten Gewichtsabnahme oder dem niedrigsten BMI gewinnt. Viele Nutzer der Foren schreiben ein Ess- und Gewichts-Tagebuch, in dem Essverhalten und Gewichtsverlauf dokumentiert werden. Bei uns ist allerdings die Skala oben offen. Aber jedem Tierchen sein Plaisirchen. 🙊 --JosFritz (Diskussion) 21:59, 30. Aug. 2015 (CEST)

Wenn hier Regel- und Formalismusfetischisten mit Sperrungen gegen Artikelautoren vorgehen, dann läuft inzwischen in der Wikipedia einiges schief. Ihr wundert euch, dass es immer weniger Autoren werden, mich nicht. Jeder halbwegs intelligente Wikipedia-Autor weiß doch inzwischen, dass man die Admins auf Grund ihrer Sperrmacht zwar fürchten, aber nicht respektieren muss. Wenn Autorität nur auf irgendwelche technischen Fähigkeiten beruht, dann ist es mit der Achtung eben nicht weit her. Liesel 07:09, 31. Aug. 2015 (CEST)

Vielen Dank, Aka! Grueslayer Sword Icon Horizontal.png Diskussion 07:28, 31. Aug. 2015 (CEST)

Es gibt anscheinend so einige unter uns – und ich gehöre auch zu ihnen –, die die Gelegenheit gern nutzen, sich für den Einsatz unseres Wikipedianer-Kollegen Aka als Korrektor ungezählter Flüchtigkeits- oder Formfehler zu bedanken, und dies auch stellvertretend für andere, die sich in gleicher Weise projektförderlich einbringen. Mit dem Problem uniformierender Borniertheiten, mit denen man wegen der unaufgebbaren prinzipiellen Offenheit des Projekts für alle leider auch öfters konfrontiert ist, kann Aka schon deshalb nicht sinnvoll in Verbindung gebracht werden, weil er mit den Jahren zweifellos ein sehr beachtliches Spektrum an individuellen Artikelanlagen gesehen und mit seinen Mitteln nach meinem Eindruck in wohltuender Zurückhaltung nachgebessert hat.
-- Barnos (Post) 08:19, 31. Aug. 2015 (CEST)
@Barnos: wegen der unaufgebbaren prinzipiellen Offenheit? Die Offenheit, von der du da sprichst, existiert doch schon lange nicht mehr. Nicht jeder Neuling kann auf jeder Seite sofort editieren, manche Seiten sind auch für IPs gesperrt. Der Offenheit verdanken wir zwar die Geburt der Wikipedia, aber derselben Offenheit verdanken wir auch einiges an Problemen. Ich bin stark dafür, dass die Offenheit eingeschränkt wird - und zwar für Trolle & Co. Diese Offenheit um der Offenheit willen ist ein Fehler. Laß es mich salopp sagen: wer für alles offen ist, der kann nicht ganz dicht sein. Und Wikipedia ist nicht ganz dicht - jedenfalls nicht für Trolle & Co. Und an diesen Stellen muss Wikipedia, meiner Meinung nach, dichtgemacht werden. MfG --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 13:55, 31. Aug. 2015 (CEST)
Unter alten Hasen wissen wir natürlich beide, IWG, – und Dein Einwand lässt das ja auch erkennen –, dass die besagte prinzipielle Offenheit ihre relativen Grenzen hat und braucht. Für deren Wahrung ist v. a. unsere gewählte Administration zuständig, deren pflichtbewussten, aktiven Mitgliedern neuerlich meinen Dank auszusprechen, ich gleichfalls gern die Gelegenheit ergreife. -- Barnos (Post) 15:43, 31. Aug. 2015 (CEST)
@Barnos: Dem Dank an die pflichtbewussten, aktiven Admins kann ich mich anschließen. Es sollte davon nur noch ein paar mehr geben. pfeif  --Informationswiedergutmachung (Diskussion) 15:46, 31. Aug. 2015 (CEST)

Einige Wikipedianer sind unfähig, jemanden für 1 Million Bearbeitungen zu loben, sie können nur für 2, 3 strittige Klicks oder kleine Fehler hassen. / Lieber Aka, ich habe mich stets gefreut, wenn ich deinen Namen in der Versionsgeschichte gesehen habe. Danke für die viele Arbeit! Z. (Diskussion) 20:49, 31. Aug. 2015 (CEST)

Ziko du liegst völlig falsch, wenn du mir Hass auf Aka unterstellt. Ich halte deine Aussage für eine persönliche diffamierende Herabwürdigung, auf deren Grundlage ich mir eine Zusammenarbeit mit dir leider nicht mehr vorstellen kann. Liesel 21:39, 31. Aug. 2015 (CEST)
Getroffene Hunde bellen halt. Aber in einem hasst du recht - nach einigen Beiträgen hier haben sich einige Leute für eine Zusammenarbeit disqualifiziert. Und durchaus welche, für die ich mal Respekt hatte. Aber wenn etwa ausgerechnet ein Matthiasb mit solchem Quatsch ankommt, wird einem schon ganz anders. Aka, nicht ärgern lassen, wir wissen ja, woher es kommt. Die größten Kritiker der Elche wären gerne selber welche (oder sind bis heute Oberelche). Marcus Cyron Reden 10:16, 1. Sep. 2015 (CEST)
Du vergleichst mich also mit einem Hund. Naja, wenn dir nichts besseres als eine solche niveaulose Pöbelei einfällt. Anscheinend hast du es ja nötig, andere Autoren zu beschimpfen. Und du brauchst Aka wirklich, damit er dir nochmal den Unterschied zwischen „hasst“ und „hast“ verdeutlicht. Liesel 10:34, 1. Sep. 2015 (CEST)
@Liesel: dass Marcus Legastheniker ist, ist doch eigentlich bekannt. Ich finde es unter Deinem Niveau, auf Rechtschreibfehlern herumzureiten. Freundliche Grüße, --emha db 10:49, 1. Sep. 2015 (CEST)
Wenn man mir Hass unterstellt wie Ziko und ein Cyron meint, dass träfe zu und ich wäre ein "getroffener Hund", dann nehme ich mir die Freiheit auch keine Rücksicht mehr auf die Krankheiten des Herrn Cyron zu nehmen. Liesel 11:02, 1. Sep. 2015 (CEST)
Nicht "ein" Cyron, "der" Herr Cyron. Soviele gibt es hier ja nicht. Marcus Cyron Reden 15:00, 1. Sep. 2015 (CEST)
@Liesel: Ich verstehe gar nicht, wieso Du Dich von Zikos Beitrag überhaupt angesprochen fühlst? --emha db 11:07, 1. Sep. 2015 (CEST)
Selbst wenn Ziko mich nicht gemeint hat, dann steht immer noch die Aussage von Cyron wegen des "getroffenen Hundes". Liesel 11:34, 1. Sep. 2015 (CEST)
Bitte "Herr Cyron" - soviel Zeit muß sein, auch wenn mir klar ist, daß sie das mit Vorsatz in dieser unhöflichen Form geschrieben haben :). Und selbst sie wissen ganz genau um den sprichwörtlichen Inhalt meiner Aussage. Wenn sie jetzt eine ernsthafte Beleidigung als "Hund" auf sich beziehen, blamieren sie sich aber echt. Marcus Cyron Reden 14:59, 1. Sep. 2015 (CEST)
Ich kenne den sprichwörtlichen Inhalt ihrer Aussage und halte es trotzdem nicht für eine adäquate Formulierung. Aber sie haben diese ja bewusst so gewählt. Sie werden sich schon etwas dabei gedacht haben, warum sie gerade diese unhöfliche Form wählten.
Es ist eben immer ein Fehler, denn anderen als "dumm" einzuschätzen. Liesel 15:23, 1. Sep. 2015 (CEST)
@Liesel: Du schreibst ernsthaft „dass träfe zu“, während Du Dich über Rechtschreibfehler anderer mokierst? Stark. :D Yellowcard (D.) 12:40, 1. Sep. 2015 (CEST)
Und wieder wurde der Beweis erbracht, dass es Admins sind, die hier dafür sorgen, dass den Autoren das Wikipedia-Klima nicht zusagt. Liesel 13:03, 1. Sep. 2015 (CEST)
Und manchmal sind es Ex-Admins. So what? Als du Admin warst haben dich Admins auch nicht gestört, da warst du doch einer von denen. Jetzt, wo du es nicht mehr bist, sind sie auf einmal Satane. Schon interessant. Selbst dann, wenn ausser nicht deiner Meinung sein kein anderes "Verbrechen" vorliegt. Marcus Cyron Reden 15:03, 1. Sep. 2015 (CEST)
Ach im Gegensatz zu ihnen, Herr Cyron, mache ich mir die Admins eben nicht lieb Kind. Vielleicht sollten ihnen wieder mal ein paar Artikel von den guten Satanen weggelöscht werden. Die machen dies bestimmt nur um sie zu ärgern und nicht im Sinne der Projektregeln. Liesel 15:23, 1. Sep. 2015 (CEST)
  • .oO(Regelfetischisten sind immer die anderen...) -- Smial (Diskussion) 12:25, 1. Sep. 2015 (CEST)
Och, Du machst doch hier andere Leute dumm an, ich verwies derweil nur neutral auf Dein leicht widersprüchliches und dadurch – sicher gewollt – erheiterndes Auftreten. Ist doch nett, mir jedenfalls hat es Laune gemacht, danke dafür. :) Grüße, Yellowcard (D.) 13:49, 1. Sep. 2015 (CEST)
@Ziko: Es geht mitnichten nur um "zwei, drei Klicks", sondern um siebenhundert, achthundert Artikel aus meinen Œuvre, in denen Aka regelwidrig eine korrekte Schreibweise gegen eine andere korrekte Schreibweise ersetzt hat. Haß ist übrigens ein starkes Wort. Es sind sicher mehr als ein paar Hundert Edits oder ein paar Fälle von Erstautorengrabbings notwendig, um einen Benutzer zu hassen. Hass ist übrigens nicht das Gegenteil von Liebe, Gleichgültigkeit ist es.
@Marcus Cyron: Ich denke, es wäre dir nicht recht, wenn du dich das nächste Mal über Vereinheitlichungsvesuche in Sachen "Quellen" beklagst, daß ich das als "Quatsch" bezeichne. Oder deine Aufregung über gewisse LAe zu Biathleten. Denke lieber drüber nach, ob das, was du als Quatsch bezeichnest, nicht am Ende dich selbst betrifft und du dann ganz froh bist, falls deine Bedenken nicht als Quatsch abgetan werden. Und wie ich den Laden hier kenne, wird dieser Fall eher eintreten, als daß sich die oben angeführte Wette erfüllt. Es würde mich wundern, wenn du die oben verlinkten Beiträge von Horst Gräbner und Rosenkohl auf WD:SP gelesen hättest, sonst würdest du nicht von Quatsch schreiben. Insbesondere Rosenkohl hat da valide Gründe angeführt, warum meine Sichtweise leserfreundlicher und stilistisch besser ist. Es ist erstaunlich, daß Wikipedia sich stetig von einem Mitmachprojekt zur Erstellung einer Enzyklopädie zu einem Projekt entwickelt, in dem viele Benutzer offensichtlich nur mitmachen, um gemeinsam im Pulk Autoren zu vergewaltigen. Um das Beste für den Kunden, hier den Leser, um das Beste für die Enzyklopädie geht es schon lange nicht mehr. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:31, 2. Sep. 2015 (CEST)
Da du immer wieder die gleichen Lügen verbreitest, verbreite ich auch gerne noch einmal, dass die Schreibweise schlicht in einigen Artikeln falsch war, in den allerallermeisten dagegen schon richtig. Deine Argumente wurden alle widerlegt, du verstehst oder akzeptierst es nur nicht. Und nun los - fang' mit der gleichen Diskussion zum hundertsten Mal an der hundersten Stelle an ... -- aka 22:08, 2. Sep. 2015 (CEST)
Rechtschreibung nach Aka…der Reclam-Verlag zittert schon…
Auch wenn du mich inzwischen zum 100sten Mal am hundertsten Ort der Lüge bezichtigst – offenbar berechtigt eine Million Edits zum ungenierten Beleidigen anderer Wikipedianer –, wird es damit nicht richtiger.Hast du eigentlich schon dem Reclam-Verlag mitgeteilt, daß sie ihre zweisprachigen Titel alle mit falscher Rechtschreibung ausliefern? Oder könnte es vielleicht doch sein, daß der Wadenbeißer Matthiasb doch recht hat? Ja schon klar, über derartige Tatsachen kann, muß ein Aka natürlich hinwegsehen… Sorry, das kann ich nicht verstehen und schon gar nicht akzeptieren. Vor allem kann ich nicht verstehen, daß du nicht einsiehst, daß du einen Bock geschossen hast. Wenn man einen Fehler macht, dann gesteht man den ein und sagt: Sorry, Scheiße gebaut. Mache ich ja auch. Hingegen Fehler aus der Welt schaffen, indem man den Geschädigten der Lüge bezichtigt, hat noch keinen Disput beendet. Eher im Gegenteil. Habe die Ehre. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 00:11, 3. Sep. 2015 (CEST)
Das ist ein Titel, an der Stelle schreibt man Adjektive groß bzw. es steht dem Gestalter zumindest frei. Wenn dort statt Englisch etwas wie Lustig oder Grün stehen würde, wäre es dennoch großgeschrieben. Ein bisschen mehr Mühe musst Du Dir also schon machen. Grüße, Yellowcard (D.) 02:06, 3. Sep. 2015 (CEST)
Nein, dann würde man allenfalls Lustig/grün schreiben, großes L nach Punkt, danach geht es klein weiter. Reclam schreibt groß, weil Reclam die Sprache angibt, in der das Buch geschrieben ist. Sprachen sind Substantive. Matthiasb schreibt Miller: On The Taming of the Shrew (Englisch), weil Matthiasb die Sprache angibt, in der der Text geschrieben ist. Worin besteht der Unterschied? Und welchen Grund gibt es, den Stil und die Sprache von Matthiasb zu vergewaltigen und zu ändern in Miller: On The Taming of the Shrew (englisch), außer daß er es kann? Ganz abgesehen davon, daß in diesem Beispiel durch die Großschreibung ganz klar ist, daß sich (Englisch) auf die Sprache beziehen muß und damit den ganzen Titel meint, während (englisch) sich im Zweifelsfall auf das nächste zuvorstehende Substantiv bezieht, hier Shrew. Keine Ahnung ob es eine Englische Spitzmaus gibt, ich bin jetzt net so der Experte für Spitzmäuse, aber dem Leser geht es vielleicht genauso. Es ist ganz deutlich, daß die korrekte Großschreibung der Sprachangabe in der Klammer stets einen Mehrwert darstellt gegenüber der ebenso richtigen Kleinschreibung, weil letzteres mehrdeutig ist und ersteres nicht. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:02, 3. Sep. 2015 (CEST)
Vergiss es Matthiasb. In einem Projekt, in dem man anderen Menschen problemlos Lüge oder Hass unterstellen kann, wird auch keiner der Machthaber zugeben, dass er einen Fehler gemacht hat. Du kennst doch die alten Regeln: § 1: Admins machen niemals Fehler. § 2: Sollte ein Admin mal einen Fehler machen, tritt automatisch § 1 in Kraft. Liesel 09:14, 3. Sep. 2015 (CEST)
Ungeachtet wer nun Recht hat ein Appel an MatthiasB: Bitte überlege dir einmal, ob die wiederholte Verwendung des Begriffs 'vergewaltigen' angemessen ist. Meines Erachtens ist sie es nicht. Vergewaltigung ist klar definiert, nichts davon ist hier passiert. --2A02:810D:8AC0:BDB8:880:68AF:81D4:91CA 11:01, 3. Sep. 2015 (CEST)
Das ist eine Metapher, und gott sei dank gibt es keine Wikipediaregel, die die Verwendung von Metaphern verbieten. Ja selbstverständlich gibt es den Sachverhalt. Wie auch immer, werte IP, du kannst dir sicher sein, daß ich mir die wiederholte Verwendung des Begriffes überlegt habe. Aufforderungen an mich, mir die Verwendung zu überlegen, sind also obsolet. Grüße --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 09:54, 5. Sep. 2015 (CEST)

Ah, jetzt verstehe ich den ganzen Aktionismus der letzten Zeit. Unumstritten war Aka ja nie, aber es gilt natürlich auch: wer viel macht, macht viele Fehler. Zumindest wird er viel mehr Kritiker finden, als Gelegenheitseditierer mit geringem Aneckpotenzial. Ich sehe auch nicht alles positiv, aber selbstverständlich muss man größten Respekt haben, wenn man diese gewaltige Dauerleistung über lange Zeit sieht. Und das alles im Dienst der Enzyklopädie, für die wir alle hier uns engagieren. Und Aka hat nicht nur einfach mitgemacht, sondern selbst viel initiiert. Auch da muss man den Hut ziehen. Herzlichen Glückwunsch! -- Harro (Diskussion) 13:27, 1. Sep. 2015 (CEST)

Solche wie unseren Aka (und seinen Trupp) gibt es zu wenige! Keine Zeit, um viele Worte zu machen, aber dafür, viel zu verbessern. --Ute Erb (Diskussion) 18:19, 1. Sep. 2015 (CEST)

Ich danke auch ganz herzlich! Er räumt immer wieder meine elenden Tippfehler auf... :-) . Gruss, --Freigut (Diskussion) 18:25, 1. Sep. 2015 (CEST)

Es lebe der Halbgeviertstrich hoch. Fast als quasi Pendant zur Auskunft, wieviel Edits von Aka sind auf Halbgeviertstriche gegründet? --mw (Diskussion) 23:30, 1. Sep. 2015 (CEST)

Wissen auf A5[Bearbeiten]

Das ist im Prinzip eine ganz nette Idee. Nur wirkt die Auswahl des Wissens auf mich etwas willkürlich. Darin liegt vermutlich auch die entscheidende Wert, wenn Wissen so knapp zusammengetragen wird. --Minihaa (Diskussion) 18:04, 30. Aug. 2015 (CEST)

Die Generation Twitter lebe hoch, hoch, ho.. --82.113.121.216 07:05, 31. Aug. 2015 (CEST)

Tolles Projekt, Wikipedia war gestern. ;-) --Sinuhe20 (Diskussion) 07:17, 31. Aug. 2015 (CEST)

@Achim Raschka: Ich finde es fragwürdig, dass du hier dieses Projekt bewirbst, nachdem du an gleicher Stelle zuvor den Miniaturenwettbewerb für die Wikipedia beworben hast. Wer sich nun schon für den Miniaturenwettbewerb entschieden hat, kommt sich bei der Werbung für das A5-Projekt nun vielleicht veralbert vor. Man könnte auch auf die Idee kommen, dass dir der Miniaturenwettbewerb zum Bewerben des A5-Projekts dient. Vielleicht solltest du auf eines von beiden Projekten verzichten, dann hat das andere mehr Benutzer!--Stegosaurus (Diskussion) 08:32, 31. Aug. 2015 (CEST)

Der Zusammenhang der beiden Themen erschließt sich mir nicht völlig?? --He3nry Disk. 08:34, 31. Aug. 2015 (CEST)
Der Zusammenhang ist, dass es bei beiden darum geht, möglichst kurze Artikel zu verfassen.--Stegosaurus (Diskussion) 08:40, 31. Aug. 2015 (CEST)
Hm, bei dem einen geht es darum, ein sicher in längerer oder längster Form vorliegendes Thema geeignet zusammenzufassen (Abstracterstellung), bei dem anderen geht es darum Neuerstellungen zu honorieren, auch dann, wenn sie nicht "eine halbe Doktorarbeit" sind. --He3nry Disk. 09:14, 31. Aug. 2015 (CEST)

@Stegosaurus Rex:: Ich kann deine Kritik ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Mit dem A5-Projekt bewerbe ich ein in meinen Augen interessantes Projekt, über das ich in der Tagespresse gestolpert bin und das in meinen Augen auch andere WPianer interessieren könnte - es ist weder mein Projekt noch habe ich das Ziel, dadurch Leute hier abzuwerben - vor allem sehe ich keinerlei Konkurrenz von dem von mir seit Jahren durchgeführten WP:Miniaturenwettbewerb (an dem ich natürlich teilnehmen werde) oder dem WP:Schreibwettbewerb (bei dem ich Juror bin) - das sind drei vollkommen unterschiedliche Ebenen, die sich in meinen Augen gegenseitig eher ergänzen als ausschliessen und (ebenfalls imho) die Möglichkeit geben, sich auf Texterstellung / -verbesserung zu fokussieren. -- Achim Raschka (Diskussion) 10:16, 31. Aug. 2015 (CEST)

OK, verstehe. Vielleicht hab ich ja etwas überreagiert.--Stegosaurus (Diskussion) 13:05, 31. Aug. 2015 (CEST)
Grundsätzlich wäre ja ein wenig externe Konkurrenz gar nicht schlecht und könnte auch dieses Projekt beleben: Konkurrenz, bei der wieder die Autoren und der Spaß am Artikelschreiben im Mittelpunkt stehen, nicht Selbstverwaltung und Spendengenerierung. Deswegen wäre solchen Projekten durchaus Erfolg zu wünschen. Aber der Schatten der Wikipedia ist lang, und bislang ist noch jedem Konkurrenten die Puste ausgegangen, wie auch das angesprochene Twick.it zeigt. Und mir fehlt halt die Lust, Arbeit in etwas zu versenken, wo möglicherweise in zwei Jahren die Server abgeschaltet werden und alle Texte im Daten-Nirvana landen... --Magiers (Diskussion) 13:43, 31. Aug. 2015 (CEST)
Kann ich vollkommen nachvollziehen - entsprechend sehe ich Projekte wie dieses auch erstmal nur als Fingerübung, um an Zusammenfassungen von Texten zu arbeiten und mich mal abseits von fertigen Masken, Fließbandartikeln und Formatvorlagen zu bewegen. Es ist schon ein nettes Experiment für einen selber, die Essenz aus einem Thema zu saugen - und sei es nur, um für bessere Einleitungen der WP-Artikel zu üben. WissenA5 kommt vom Artieklumfang imho bislang dem (von WMDE bezuschussten) Klexikon am nächsten, ohne direkt auf Kinder als Zielgruppe zu setzen, und für das es auch bei der noch geringen Größe durchaus eine relevante Konkurrenz und zugleich Parallele durch Zweitverwertung werden kann. Ob eines von beiden überlebt, keine Ahnung. -- Achim Raschka (Diskussion) 13:57, 31. Aug. 2015 (CEST)

Wenn damit in der Wikipedia ein Trend weg von den wortreichen Essays hin zu kurzen aber konzentrierten Artikeln entstehen sollte, wäre das natürlich zu begrüßen. --Schlesinger schreib! 14:30, 31. Aug. 2015 (CEST)

Die Bewerbung ist grundsätzlich zu begrüssen – insbesondere auch im Anblick der Gigantomanie und der endlosen Quellen Belege Einzelnachweis Unaussprechbar-da-nicht-geklärt-Verzeichnisse, die in der de:WP-Community nach wie vor erste Bürgerzierde sind. Prognosen wage ich keine; mein Eindruck war der, dass nicht nur die Bildplatzierung „tricky“ ist, sondern auch deren Darstellung (Abhilfemöglichkeit: im Browser Darstellungsgröße der Schrift erhöhen). Aber ansonsten – schauen wir mal. --Richard Zietz 15:36, 31. Aug. 2015 (CEST)

Als ich noch jung war und studierte, nannten wir dieses Projekt exzerpieren und begnügten uns mit der halben Größe ;) --2.240.101.201 00:37, 1. Sep. 2015 (CEST)

Was mir auch noch gut an dem Projekt gefällt ist, dass man als Hauptautor die volle Kontrolle über seine Artikel behält. Andere Leser können Bearbeitungsvorschläge machen, die von einem akzeptiert oder abgelehnt werden können. Wenn einem ein Beitrag zu einem Thema nicht gefällt, verfasst man eben einen komplett Neuen, der besser Bewertete wird sich dann über kurz oder lang durchsetzen. Ein kontroverses Thema könnte somit auch aus mehreren Perspektiven beschrieben werden. Das A5-Format stellt übrigens keine so schlimme Einschränkung dar, man könnte für jeden Aspekt ja einen eigenen Beitrag verfassen, z.B. Kindheit von Ramses II., Bauten von Ramses II., Mumie von Ramses II., etc. Was bisher noch fehlt ist, die Beiträge miteinander zu verlinken.--Sinuhe20 (Diskussion) 09:12, 1. Sep. 2015 (CEST)

Schön - solange es nicht um ernsthafte Themen geht. Da wird sich dann schnell der populistischere Artikel durchsetzen. Alexpl (Diskussion) 13:32, 1. Sep. 2015 (CEST)
Oder der Verständlichere. ;-)--Sinuhe20 (Diskussion) 15:32, 1. Sep. 2015 (CEST)

Es gibt doch Einleitungen, da steht - im Idealfall- alles kurz und knapp drin. Warum sollte man die auf A5-Format aufblasen? Und wer in der Einleitung nicht findet, was er sucht, liest weiter unten nach. Mir ist der Sinn des Projekts unklar. Die Pressung beliebigen Wissens in ein bestimmtes, im Zweifel unpassendes Format, wie sie im Zeitalter der gedruckten Zeitung noch technisch notwendig war, wurde doch gerade erst überwunden. --JosFritz (Diskussion) 17:54, 2. Sep. 2015 (CEST)

Sieh es im Zweifel doch als Kunstform an. Wissen kompakt darzustellen ist eine nicht zu unterschätzende Leistung. Die Wikipedia kann das natürlich nicht ersetzen.--Perfect Tommy (Diskussion) 17:58, 2. Sep. 2015 (CEST)
Einleitungen bei Wikipedia sind meist nicht dasselbe wie diese A5-Artikel. Einleitungen geben im Idealfall einen Überblick über den Artikel, beim A5-Projekt versucht man meist das interessanteste Wissen zu einem Thema zusammenzutragen. Die Beiträge müssen nicht unbedingt Lemmaform haben, sie können sich auch kurz und knapp einer bestimmten Fragestellung widmen wie z.B. Extremstellen einer Funktion bestimmen oder Warum ist Fluorid in meiner Zahnpasta?.--Sinuhe20 (Diskussion) 19:35, 2. Sep. 2015 (CEST)

Wiki-PR: Netzwerke Orangemoody & Eliteseo[Bearbeiten]

Interessant, danke für die Infos. Ist Orangemoody nun aber wirklich ne PR-Firma oder ist das nicht eher ne "Betrugsmasche"? --Schraubenbürschchen (Diskussion) 10:41, 2. Sep. 2015 (CEST)

Nach den Erfahrungen mit diesen Accounts, denen es fast nur um Firmeneinträge geht, kann man eine sehr wirksame Maßnahme sicherlich überlegen: Die RKs für Unternehmen auf ein tatsächlich enzyklopädisches Niveau anheben, z.B. keine Sonder-RKs (dann gelten ausschließlich die allgemeinen RKs) oder schlicht einen Umsatz von 1 Mrd Euro verlangen. Das kann wirklich nicht so weitergehen in diesem Bereich. Er macht mittlerweile die Hälfte der LD- und LP-Kandidaten aus. Dass diese Sockenaccounts dann scheinheilig noch das Mentorenprogramm ausnutzen kommt noch hinzu. Auch der mMn zu zurückhaltende Umgang mit Sperren von SEO-Links sollte überdacht werden (hat sich ja seit dem Schock über den hiesigen Sockenzoo schon etwas gebessert). --Gleiberg (Diskussion) 10:50, 2. Sep. 2015 (CEST)
Die RKs sollten neulich per MB geändert werden, der Versuch ist gescheitert. Warum 1 Milliarde Jahresumsatz? Einfach so? Atomiccocktail (Diskussion) 10:57, 2. Sep. 2015 (CEST)
Das MB wollte im Endeffekt die RKs senken, das ist deutlich gescheitert. Und 1 Mrd einfach so, genauso einfach so wie 100 Mio einfach so sind. :-) --Gleiberg (Diskussion) 11:10, 2. Sep. 2015 (CEST)
Was natürlich nichts bringt, da bei einem amerikanisches Unternehmen aus den 60er Jahren 1 Milliarde Euro noch einen ganz anderen Wert hatte. Wir können natürlich zur Selbstbefriedigung dann lustig herumrechnen und die Rechnungen der anderen anzweifeln etc. Hauptsache wir müssen nicht Artikel verbessern und brauchen nur so zu tun. Liesel 11:02, 2. Sep. 2015 (CEST)
@Schraubenbürschchen: Formal ist das erstmal der Name des ersten Kontos, das in den Verdacht geriet, intransparent paid editing zu betreiben. Die Identität des Sockenpuppenzoo-Direktors ist meines Wissens noch nicht bekannt. Natürlich ist es im Geschäftsverkehr Betrug, wenn man behauptet, man sei Administrator in der WP und könne gegen "Schutzgeld" sicherstellen, dass ein Artikel gegen unerwünschte Edits abgeschirmt wird. Atomiccocktail (Diskussion) 10:54, 2. Sep. 2015 (CEST)
Man wird abwarten müssen, wer genau dahinter steckt, wobei die Grenze bei manchen dubiosen Agenturen fließend ist. Bei Eliteseo stand auf deren Website: „Unsere professionellen Wiki-Schreiber haben jahrelange Erfahrung und erstellen jeden Artikel vollständig wikipediakonform nach geltenden Wikipedia Richtlinien und Regulationen.“ - Das ist eine klare Falschaussage, denn die Nutzungsbedingungen schreiben ganz klar Transparenz vor, welche hier hundertfach missachtet wurde. Folglich könnte man das - sofern diese Regel bekannt ist - von klarem Betrug reden. --EH (Diskussion) 11:04, 2. Sep. 2015 (CEST)
Absolut korrekt! Atomiccocktail (Diskussion) 11:07, 2. Sep. 2015 (CEST)

Eine Erhöhung der Relevanzhürde für Unternehmen finde ich gut, bloß ist das Kriterium des Jahresumsatzes nicht tauglich. Das Kriterium muss doch meines Erachtens sein, ob man mit der vorhandenen externen Berichterstattung einen regelkonformen, informativen und nicht-werblichen Artikel schreiben kann. Dh wenn aus externen, seriösen und regelkonformen Quellen ein qualitativ brauchbarer Artikel zusammengebaut werden kann, ist das Unternehmen relevant. Die Verwendung von Unternehmenswebseiten sollte auf ein Minimum reduziert werden. Gilt übrigens auch für lebende Personen. Die "automatischen Relevanzmerkmale" sehe ich dagegen höchst kritisch. Sie führen bloß zu aus Datenbanken und Unternehmenswebsites und stark interessegeleiteten Insiderinformationen zusammengeschusterten "relevanten" Artikeln, von denen außer PR- und Werbeleuten keiner was hat.--Mautpreller (Diskussion) 11:45, 2. Sep. 2015 (CEST)

Das wird wohl zu schwammig sein. Gerade bei Artikeln, die auf Unternehmen bezogen sind, ist das Kritierum "brauchbarer Artikel" auf Basis von "externen, seriösen und regelkonformen Quellen" kaum geeignet, weil gerade bei Artikeln aus dem Bereicht Wirtschaft die Sichtweisen hart aufeinanderprallen. Insofern sind Zahlen, die vermeintlich "objektiv" sind, schon der bessere Weg. Atomiccocktail (Diskussion) 11:53, 2. Sep. 2015 (CEST)
Sehe ich ähnlich. Man sollte auch bedenken, dass es auch in seriösen Publikationsorganen zunehmend bezahlte Artikel über Unternehmen gibt, die nicht immer als außerhalb des Redaktionsteils stehend gekennzeichnet sind. Gleiches gilt für Fernseh- und Radiobeiträge. Man kann also mediale Rezeption schlichtweg kaufen und organisieren. --Gleiberg (Diskussion) 11:58, 2. Sep. 2015 (CEST)


(BK) Das sehe ich auch so. Wobei man den Fokus nicht nur auf Unternehmen legen sollte. Aktuell haben wir vielleicht 30.000 Artikel über solche, aber mehrere hunderttausend über lebende Personen. Hier sind gerade C-Promis oder sonstige Selbstdarsteller ein großes Problem. So kann ich z.B. langsam keine Coach-Artikel mehr sehen, nur weil die vielleicht 4 Ratgeber-Bücher veröffentlicht haben, die de facto kein Schwein liest... --EH (Diskussion) 12:02, 2. Sep. 2015 (CEST)
Naja, sagen wir mal so: Es gibt relativ kleine Unternehmen, über die viel geschrieben worden ist, und es gibt relativ große Unternehmen, über die es gar nichts gibt. Es täte mir entschieden leid, wenn ein informativer Artikel über ein relativ kleines Unternehmen gelöscht würde, während dreister Werbespam eines größeren Unternehmens automatisch relevant wäre und deshalb bleiben müsste. Der eigentliche Grund für die RK ist meines Erachtens genau das: Man kann zu Gegenständen, die keine externe Beachtung finden, keine enzyklopädischen Artikel schreiben, sondern bloß Eigenwerbung (oder alternativ Hassartikel). Gilt genauso für Studentenverbindungen oder Personen. Meines Erachtens sollte die (zumindest potenzielle) Qualität der Artikel der wichtigste Grund für Löschung oder Behalten sein, nicht die Erfüllung einer bestimmten Umsatzzahl. Da allerdings sollte man dann sehr rigide sein.--Mautpreller (Diskussion) 12:03, 2. Sep. 2015 (CEST)
Ja, sehr interessante kleine Unternehmen haben es schwer, "gewöhnliche Große" dagegen weniger. Das ist misslich. Ich bin zwar selten in der "Löschhölle" - aber lautet dort nicht einer der Standardsprüche "mangelnde Qualität ist kein Löschgrund"? Es wird dort erstmal stark "formalistisch" argumentiert, so ist jedenfalls mein Eindruck. Atomiccocktail (Diskussion) 12:10, 2. Sep. 2015 (CEST)
Bei Unternehmen scheint mir das Hauptproblem zu sein, dass die niemals stabil sein werden, außer sie sind pleite. Vielleicht sollten wir uns auf solche ehemaligen Unternehmen beschränken? Ich meine auch, dass Unternehmen immer eine eigene Webseite haben, wofür dann noch eine weitere bei uns? --92.204.105.99 12:24, 2. Sep. 2015 (CEST)
Besonders lebendig sind lebende Personen. Raus mit ihnen? Atomiccocktail (Diskussion) 12:38, 2. Sep. 2015 (CEST)
Das gescheiterte MB hätte die Relevanzschwelle nicht abgesenkt sondern lediglich die Kriterien verschoben. Die paar Unternehmen, die dazu gekommen wären bei einer Absenkung des Umsatzkriteriums wären deutlich wett gemacht worden durch den Wegfall aller weichen und in LD immer zu Zwist führenden weichen RK, wie beispielsweise Marktführerschaft, innovative Vorreiterrolle o.ä. Besonders interessante Unternehmen, die die Kriterien an Mitarbeiterzahl oder Umsatz nicht erfüllt hätten, wären halt draussen geblieben, wenn sie nicht die allgemeinen Kriterien gerissen hätten. IMHO hilft es, wenn man sich die WP als ein Projekt vorstellt, das nicht nur Jahrzehnte sondern möglichst Jahrhunderte bestehen / nachwirken soll. Braucht es in 300 Jahren wirklich einen Eintrag zu einem Gartenschlauchhersteller mit 50 Mitarbeitern, der für sich in Anspruch nimmt, besonders innovativ Schläuche zu produzieren? Nur mal so meine zwei Cents...--Emergency doc (D) 12:49, 2. Sep. 2015 (CEST)
Tatsächlich ist EN anfälliger für solche Spielchen, weil man dort keine Relevanzkriterien in unserem Sinne kennt, sondern mit dem schwammigen Begriff der notability arbeitet. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 13:17, 2. Sep. 2015 (CEST)
Nuja, manche wirklich kleinen Unternehmen werden mit zunehmender historischer Entfernung sogar wichtiger. APGA (=fr:Association phonique des grands artistes) war das erste Plattenlabel, das genossenschaftlich organisiert war und faire Anteile für seine Mitglieder, d.h. Autoren, Komponisten und Interpreten versprach. Darüber würde ich sehr gern einen Artikel lesen oder auch schreiben, obwohl APGA nur kurze Zeit bestand und niemals wirklich konkurrenzfähig war im Vergleich zu Pathé oder Lindström (Odeon (Plattenlabel)). Im enzyklopädischen Sinn wär das fraglos ein guter und wichtiger Artikel. Ähnliches könnte heute zutreffen für Vorreiter im Bereich Social Responsibility. Klar, die meisten entsprechenden Neuartikel sind bloß Werbeversuche, bei denen man halt probiert, ob man nicht irgendwas Innovatives finden kann, und wären komplett verzichtbar.--Mautpreller (Diskussion) 15:14, 2. Sep. 2015 (CEST)
Anderes Beispiel: Jeder, der ab und an mal bäckt, kennt Küchle (Unternehmen), die Oblatenfirma. Die dürften da klar Marktführer sein. Aber die quantitativen RK erfüllt das Unternehmen niemals. --Mautpreller (Diskussion) 16:10, 2. Sep. 2015 (CEST)
Diese Diskussion führt mMn in eine falsche Richtung. Auf welchem Niveau die Relevanzschwelle angelegt wird, ist doch nachrangig, da es sich um Artikel drehen kann, die auch bei einer Verschärfung der RK nicht durch das Raster fallen. Die Frage ist, wie man solche Manipulationen besserer und schneller aufdeckt, wie man Kontrollmechanismen aufbaut. Unsere strengen CU-Richtlinien erschweren dieses ja. Man wird vor allem im Bereich Wirtschaft, Entertainment und Politik noch mehr auf verdächtige Edits achten müssen, noch häufiger hinter Benutzern, die nur in bestimmten Artikelkategorien tätig sind, nach Querverbindungen suchen und Sockenpuppen vermuten müssen – ohne Autoren in solchen Themenbereichen unter Generalverdacht zu stellen. --Matthiasb – Vandale am Werk™ Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 19:40, 2. Sep. 2015 (CEST)
Die Admins haben genug damit zu tun, die eigenständig denkenden Autoren unter Kontrolle zu halten. Da bleibt gar keine Zeit mehr nach irgendwelchen Manipulationen zu suchen. Es ist ja auch wichtiger, dass die Autoren auf Linie gebracht werden. Liesel 09:20, 3. Sep. 2015 (CEST)
Wieviele solcher Skandale braucht es eigentlich noch bis wir uns wieder auf unser Kerngeschäft besinnen? -- Andreas Werle (Diskussion) 19:46, 2. Sep. 2015 (CEST)
Was ist denn euer Kerngeschäft? -- Alt 20:06, 2. Sep. 2015 (CEST)
Gute Frage.--Mautpreller (Diskussion) 20:07, 2. Sep. 2015 (CEST)
Sowas zum Beispiel: The Knight’s Tale. In unserem Kerngeschäft gibt auch nach 13 Jahren unglaubliche Lücken. Das ist dermaßen peinlich, da faßt man sich nur an den Kopf. Von Küchle ganz abgesehen. @Mautpreller: schreib den Artikel! -- Andreas Werle (Diskussion) 22:12, 2. Sep. 2015 (CEST)
@Andreas. Das Problem ist, dass uns die bezahlten PR-Schreiber unglaublich stark von unserer Kernarbeit abhalten. Ich verbringe seit ca. 1-2 Jahren die meiste Zeit damit, irgendwelchen Werbe-Schrott aus den Artikeln zu halten und verwirrten Unternehmens-Schreibern zu erklären, weshalb die "mega geilste Innovation im Bleistiftgeschäft" (oder so ähnlich....) hier nichts verloren hat. Dabei würde ich viel lieber Artikel im Bereich der Wirtschaftswissenschaft schreiben, aber der Tag hat leider nur 24 Stunden... --EH (Diskussion) 09:37, 3. Sep. 2015 (CEST)
Ich bezweifle, dass wir diesen Konflikt gewinnen können. Auch wenn ich sehr mit Gleibergs Vorschlag sympathisiere - es wird nix nutzen. Denn die meisten von uns längst auf der "Masse statt Klasse"-Schiene angekommen. Das haben die Schurken da draußen erkannt und nutzen es aus. -- Andreas Werle (Diskussion) 19:09, 3. Sep. 2015 (CEST)

Die Diskussion lief schon mal auf die genau gleiche Weise auf der Projektseite, die Southpark im Rahmen seines Jobs bei WMDE einrichtete. Immer mal wieder kommt die erneut hoch und manche empören sich, andere sehen es pragmatisch. Mittlerweile habe ich mich mit dem Paid Editing zu den Bedingungen der US-Foundation arrangiert, es geht nicht anders. Und was das Werlesche Kerngeschäft betrifft, so hört sich das an wie Fresse halten. Weitermachen! Nicht sehr originell, vermute ich :-) --Schlesinger schreib! 20:27, 2. Sep. 2015 (CEST)

Inwiefern unterscheidet sich das von Deinem Arrangement, lieber Benutzer:Schlesinger? Du machst doch auch weiter. Gibt es mehrere Arten von Weitermachen? Das ist möglich, aber worin unterscheiden sie sich? – Neugierig: --Aschmidt (Diskussion) 22:38, 2. Sep. 2015 (CEST)
Nun, lieber Aschmidt, ich mach zwar weiter, halte aber nicht die Fresse. Gerade habe ich mir übrigens erlaubt, und das wohlgemerkt als Inklusionist, einen Löschantrag zu stellen. Unterhaltsame Lektüre wünscht --Schlesinger schreib! 22:43, 2. Sep. 2015 (CEST)

Schöner Aufklärungserfolg, wenn auch vermutlich nur ein großer Tropfen auf den heißen Stein. Das Gebot nicht nur dieser Stunde lautet folglich, diesen Stein möglichst nicht zum Fels werden zu lassen, der unser gemeinnütziges Wirken in den Schatten stellt. In diesem Sinne gilt für alles, was da zu werblichen Zwecken hereingetragen wird: in dubio contra!
-- Barnos (Post) 07:33, 3. Sep. 2015 (CEST)

Zum Vorschlag von Gleiberg: Dieser Vorschlag setzt voraus, dass Artikel von Unternehmen mit mind. 1 Euro Milliarde Jahresumsatz nicht von PR-Accounts geschönt werden könnten. Dafür gibt es keine Anhaltspunkte. Wir haben ohnehin in Artikeln über einige große Unternehmen immer wieder Diskussionen zu Kritik, die gelöscht, geschönt oder möglichst ohne Zwischenüberschrift in den Artikel integriert werden soll, bspw. Nestle (Jahresumsatz weltweit rund 93 Milliarden Schweizer Franken). Aus Sicht einer Enzylopädie halte ich es auch für bedenklich, wenn Wikipedia zur Plattform für multinationale Unternehmen wird. Kleine und mittlere Unternehmen, die aufgrund z.B. ihrer Tradition oder weil ihr Produkt als "Kult" bekannt ist, würden nicht mehr dargestellt. Das heißt, die RK für Unternehmen müssen sorgfälig ausgearbeitet werden. --Fiona (Diskussion) 13:09, 4. Sep. 2015 (CEST)

orangemoody/WDR[Bearbeiten]

heute in resonanzen, wdr 3, live. nicht, dass ich stolz oder was drauf wäre, aber ich habe versucht, den komplexen sachverhalt einigermaßen runterzubrechen, fürs allgemeinpublikum. grüße, Maximilian (Diskussion) 20:30, 3. Sep. 2015 (CEST)

Orangemoody/Signpost[Bearbeiten]

Heute im Signpost:

Ebenfalls lesenswert: https://theconversation.com/using-wikipedia-as-pr-is-a-problem-but-our-lack-of-a-critical-eye-is-worse-47045 von Taha Yasseri (ehemaliger Wikipedia-Checkuser)

„Our own research has shown that scholars with Wikipedia articles have no greater statistically significant scientific impact than those without. So why do some appear on Wikipedia while others do not? The reason is clear: because many of those entries are written by themselves or their students or colleagues. It’s important that this aspect of Wikipedia should be communicated to those reading it, and remembered every single time you’re using it.

The arrival of [citation needed] tags is a good way to alert readers to the potential for statements to be unsafe, unsupported, or flat-out wrong. But these days Google has incorporated Wikipedia articles into its search results, so that an infobox at the right side of the results page will display the information – having first stripped such tags out, presenting it as referenced and reliable information.“ (Wikidata, ick hör Dir trapsen.) Andreas JN466 14:04, 4. Sep. 2015 (CEST)

"Wikimedia Public Policy"-Seite veröffentlicht[Bearbeiten]

Die Wikimedia Foundation hat heute eine neue Anlaufstelle rund um Wikimedia-relevante rechtliche und politische Themen veröffentlicht. Ich habe die englische Version ihrer Ankündigung für die Kurier-Disk übersetzt. Im Meta-Wiki können die jeweiligen Themen ausführlich diskutiert und weiter entwickelt werden. Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Hallo zusammen,

wir freuen uns, euch heute die neue “Wikimedia Public Policy”-Seite vorzustellen. Diese Seite enthält Ressourcen und Positionspapiere zu den Themen Zugang, Urheberrecht, Zensur, Haftung und Privatsphäre. Sie erklärt außerdem, wie gute Themenanwaltschaft die Wikimedia-Projekte, deren Benutzer und die Mission unterstützen kann.

Hier geht’s direkt zur Seite: https://policy.wikimedia.org/

Bitte helft mit, die Statements im Meta-Wiki zu übersetzen: https://meta.wikimedia.org/wiki/Public_policy Vielen Dank, Yana und Stephen

--Nicole Ebber (WMDE) (Diskussion) 19:53, 2. Sep. 2015 (CEST)

Kann es sein, dass die Leute, die das geschrieben haben, die eigene Software nicht kennen und das eigene Verhalten unreflektiert bestehen lassen? Anders kann ich mir den Abschnitt "Privacy" nicht erklären. Ich kenne keine derart offene Datensammel-Software wie die WP-Software, wo noch nach Jahren jeder Furz öffentlich nachzuverfolgen ist, und wenn ich mir anschaue, dass selbst die Danksagungen per Tool öffentlich ausgewertet werden - von der katastrophalen Informationspolitik vorweg möchte ich schon gar nicht mehr reden, die war auf dieser Seite schon genügend großes Thema - dann frage ich mich ernsthaft, wer sowas schreibt oder auch nur konzipiert. Ansonsten: Nettes Marketing-Gesülze, danke. Können wir jetzt wieder zu ernsthafter Arbeit zurückkehren? --81.200.198.120 09:44, 3. Sep. 2015 (CEST)
Immer freundlich bleiben, bitte :-) --Minihaa (Diskussion) 12:48, 3. Sep. 2015 (CEST)
Das ist die freundliche Version. --81.200.198.120 08:37, 4. Sep. 2015 (CEST)
Dass „jeder Furz“ nachverfolgbar ist, hilft beim Aufspüren von Manipulationen, bspw. Sockenspielern. Hat also durchaus sein gutes. OK, über die Nützlichkeit des Danke-Logs kann man sich streiten, aber da die Danke-Funktion sowohl für Stalking als auch zum Anheizen von Konflikten missbraucht werden kann, hat auch das irgendwo seinen Sinn. Die einen nennen es Datensammelwut, die anderen Transparenz. Ich finde, Transparenz ist für dieses Projekt sehr wichtig. Wem das nicht passt, der muss eben die Konsequenzen ziehen. --Gretarsson (Diskussion) 11:10, 4. Sep. 2015 (CEST)
Allready done. Ich kann nur wenig mit dem Gedanken "betrifft mich ja nicht" anfangen. Die Daten wurden und werden nachweislich zum Stalking benutzt und sind in dieser Form ein massiver Verstoß gegen das vom Datenschutz eingeforderte Prinzip der Datensparsamkeit. In einer offiziellen Verlautbarung der Wikimedia in diesem Zusammenhang das Wort "Privacy" auch nur in den Mund zu nehmen ist eine massive Umdeutung der Wirklichkeit. Und das sei auch so deutlich gesagt: wer mit WM-Projekten arbeitet muss auf seine Privatsphäre komplett < sic! > verzichten. Wer das verharmlost muss zumindest ein paar deutliche Gegenworte vernehmen. Wobei natürlich gilt, dass dies sowieso nicht wirklich gehört wird; die Jubler sind lauter. Na ja, in meinen Kursen für angehende WP-Editoren (nein, kein Paid Editing, reine, unbezahlte Freiwilligenarbeit) ist das ein wichtiges Thema. ---81.200.198.120 11:21, 4. Sep. 2015 (CEST)
Die Daten wurden und werden nachweislich zum Stalking benutzt [...]“, mag sein, aber dann in der Regel weil Benutzer gedankenlos entsprechend sensible Daten selbst veröffentlicht haben. In solchen Fällen besteht aber die Möglichkeit einer Versions„löschung“. Und ja, innerhalb der WP gibt es faktisch keine Privatsphäre. Aber wie gesagt, das muss jeder mit sich selbst abmachen, ob das akzeptabel ist. Solange meine Privatsphäre außerhalb der WP davon unberührt bleibt, ist es für mich akzeptabel. Du hast aber insofern recht als dass neue Benutzer sich dessen nicht unbedingt im Klaren sein müssen und evtl. deutlicher darauf hingewiesen werden sollten. --Gretarsson (Diskussion) 13:45, 4. Sep. 2015 (CEST)
Die Grundidee, dass nur private, fahrlässig abgegebene Statements für Stalking genutzt werden könnten ist (leider) falsch. Durch die Verlinkungen, z.B. auf die IP-Herkunftsorte etc., gibst Du bereits viel mehr von Dir preis, als den meisten Usern bekannt sein dürfte. Reicht häufig schon für erste "Verbindungen", die nicht einmal korrekt sein müssen, um mit Dreck zu schmeißen. Du musst nur einen "Gegner" finden, der böswillig ist. Und das ist nicht sonderlich schwer. Auch die diversen Auswertungsmöglichkeiten durch den öffentlichen Zugriff auf die Edit-Daten sind erheblich. Du möchtest wissen, wann ich schlafe, wann ich im Büro bin, wann ich frei habe? Kein Problem, so etwas mit Hilfe der bereits vorhandenen Tools heraus zu bekommen. Und dabei völlig überflüssig; die Möglichkeiten für die Zusammenarbeit bei enzyklopädischen Projekten sind bei derartigen Abfragen nicht erkennbar. Für den Missbrauch dieser Angaben dagegen... Ich muss es nicht ausführen, korrekt?
Worauf ich allerdings eigentlich hinaus möchte: Wikimedia bietet ein Umfeld an, das mit "Privacy" nicht im Mindesten zu tun hat, nennt aber genau diesen Punkt als wichtiges Anliegen in der oben verlinkten Policy. Der ethisch hoch angesetzte Punkt "Privacy" gilt demnach nur für alle Anderen, nicht für die Wikimedia. Und das ist, sorry, Bockmist der schlimmsten Form. Bigotterie, nichts sonst. Es muss so deutlich gesagt sein. Sie führt natürlich auch zu genau dem Gegenteil von dem, was da angepriesen wird: Will sich ein Staat über einen Wikipedianer informieren, hat er alle Möglichkeiten der Welt dazu, "ihm über die Schulter zu schauen", bis auf den Bauchnabel vor 14 Jahre. Die Leute, die diese Policy geschrieben haben, sind entweder naive Enthusiasten, Marketingleute, oder bösartige Verführer. Es ist müßig, darüber nachzudenken, was davon zutrifft. Aber dass die Policy, so wie sie unter dem Link veröffentlicht wurde, nicht mit der Realität übereinstimmt und deswegen - zumindest von mir - nur als substanzloses Geschwafel gewertet werden kann, ist schwerlich zu bestreiten. Gruß, --81.200.198.120 14:02, 4. Sep. 2015 (CEST)
Dass jeder, der das entsprechende Tool kennt, meine bevorzugten Editzeiten einsehen kann, ist richtig, und dabei ist auch mir nicht besonders wohl. Andererseits kann auch das dabei helfen, Sockenspieler zu identifizieren, wenn bspw. zwei verdächtige Konten faktisch nie zu den gleichen Tageszeiten bzw. an den gleichen Wochentagen editieren. Und ich finde es besser, wenn jeder auf solche Daten Zugriff hat, als wenn nur einige wenige, die in der Lage sind solche Tools selbst zu programmieren, diese Daten auslesen. Wie gesagt, jede Medaille hat zwei Seiten. Ob es allerdings legitim ist, das noch „Privacy“ zu nennen, steht auf nem anderen Blatt... --Gretarsson (Diskussion) 14:25, 4. Sep. 2015 (CEST)
Genau um diesen letztgenannten Punkt geht es mir ja. Alle Daten können für Gutes wie Böses (ich verkneife mir mal die "Trademark"-Zeichen) genutzt werden, und dass ich persönlich für mich einen Weg gefunden habe, diese Eigenwilligkeit des Systems zu akzeptieren erkennst Du ja auch daran, dass ich hier editiere. Aber Wasser zu predigen und Wein zu trinken, wie es mit dieser Policy zumindest in diesem Punkt (der mir eigentlich nur als Erster ins Auge sprang; ich habe die anderen Punkte noch nicht auf solche Widersprüche "abgeklopft") der Fall ist, entwertet die komplette Policy. Und ich für meinen Teil bin mir recht sicher, dass es nicht einem bösen Willen entsprang, sondern vermutlich eher der Blauäugigkeit einiger (Berufs-)Begeisterter. Aber das ist, wieder zugegeben, reine Spekulation und letztlich unerheblich. Durch derartig offensichtliche, massive Widersprüche zwischen Anspruch und selbst geschaffener Wirklichkeit ist die Policy letztlich unglaubwürdig. Schade drum, das hätte mit etwas mehr Überlegung sinnvoller gehandhabt werden können.
Genug geärgert, das ist ein Punkt, den ich nicht mehr ändern kann und der sich vermutlich nicht aus den Köpfen der Verantwortlichen - wer auch immer das sein mag, egal - herauslernen lässt. Die Erfahrung spricht dagegen. Ich schreibe wieder meine Artikel, das ist sinnvoller, fürchte ich. Einen angenehmen Tag wünscht --81.200.198.120 14:49, 4. Sep. 2015 (CEST)

Flow-Iday on Ice[Bearbeiten]

Gute Nachricht! Ob es in der WMF doch so etwas wie einen Kulturwechsel unter Lila Tretikov gibt? --Magiers (Diskussion) 10:12, 4. Sep. 2015 (CEST)

@Sargoth: der unbeliebte Visual Editor sowie die unpraktikablen Übersetzungstools - „Citation needed“ würde ich sagen. Beim VE habe ich so ganz langsam den Eindruck, dass er "angekommen" ist, d.h. weitgehend Bug-frei und gut verwendbar. Keine Frage, dass das zum Zeitpunkt der Einführung noch ganz anders war. In diesem Anfangsstadium befindet sich zweifellos das noch sehr neue und fehlerbehaftete CTL (Content Translation Tool), eine Diskussion über dessen Deaktivierung wurde aber bisher nicht ernsthaft geführt - oder ging die an mir vorbei? --Mabschaaf 10:51, 4. Sep. 2015 (CEST)

+1 --Minihaa (Diskussion) 12:02, 4. Sep. 2015 (CEST)

wie schon mehrfach gesagt, mein eindruck der wmf in letzter zeit ist gut. visual editor scheint auf einem wirklich guten weg. und das vermurkste flow bliebt uns erspart: das sind ja schon zwei gute nachrichten auf einmal. -- southpark 10:56, 4. Sep. 2015 (CEST)

+1 zu Mabschaaf und southpark. Zu den andern Sachen kann ich mangels Kenntnis nichts sagen, aber der VE ist nach meiner Erfahrung bei der Neuautorengewinnung kaum noch wegzudenken. Auch wenn wir Altvorderen selbst mit dem Wikiquellcode vertraut sind, locken wir damit niemanden mehr hinterm Ofen hervor. Ich wäre sogar dafür, den VE endlich als default für alle Unangemeldeten und Neulinge einzustellen - mit Opt-out für Fortgeschrittene und Alteingesessene. --Uwe Rohwedder (Diskussion) 10:57, 4. Sep. 2015 (CEST)
Dem schließe ich mich an. Das einzige, was mich an dem Teil noch nervt, sind die Ladezeiten. Sonst funktioniert doch fast alles hinreichend. Klar, wer wie wir seit Jahren in Quelltext denkt, wird immer noch anders editieren, was aber kein Grund sein sollte, dies auch allen anderen aufzuzwingen. Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 11:14, 4. Sep. 2015 (CEST)
Hey, den VE habe ich aus den Kommentaren unter dem Artikel und die Übersetzungstools sind OR. Ich habe auf Meta versucht, die "offizielle" Übersetzung bei den Oversightgründen einzufügen (wir haben lokal "potentially libellous" mit potentiell verleumderisch übersetzt, dort wurde mit potentiell beleidigend übersetzt) und ich bin gescheitert, mir konnte auch im Steward-Channel niemand helfen. −Sargoth 13:58, 4. Sep. 2015 (CEST)
(BK) Sorry, ich kann Dir nicht folgen: Welche "offizielle Übersetzung" sollte zu den OS-Gründen hinzugefügt werden und was hat das mit Softwaretools zu tun?--Mabschaaf 14:17, 4. Sep. 2015 (CEST)
hier ist es unmöglich, die Seite zu bearbeiten. Es gibt nur das Übersetzungstool. Daher übersetzen auch kaum noch Leute, wie mir gesagt wurde. Ich frag mich, was das soll... −Sargoth 14:24, 4. Sep. 2015 (CEST)
@Mabschaaf: nochmal deutlicher getrenntSargoth 14:15, 4. Sep. 2015 (CEST)

Muss mich auch mal outen. Ich benutze den "unbeliebten" VE inzwischen ganz gern und, je nach Laune und Aufgabe, wechselnd mit dem klassischen Bearbeitungsmodus. Ich fände es sehr schade, wenn der in irgendeinem Grab verschwände. --Superbass (Diskussion) 14:46, 4. Sep. 2015 (CEST)

Ich habe den Visual Editor aktiviert, weil das mMn nciht stört, benutze ihn aber eigentlich nie. Die einzige Aufgabe, für die er wie geschaffen ist, ist allerdings Spalten in Tabellen hinzuzufügen und zu entfernen. Das klappt bei großen Tabellen nur extern einigermaßen gut. --MGChecker – (📞| 📝| Bewertung) 15:01, 4. Sep. 2015 (CEST)
Also mich stört den Visual Editor, daher hab ich ihn deaktiviert. Flow ist ein vergleichbarer Mist. Dieses Übersetzungstool finde ich auch irgendwie schräg. So, jetzt ist es raus. --Morten Haan 🍕 Wikipedia ist für Leser da 17:21, 4. Sep. 2015 (CEST)
Meiner unmaßgeblichen Meinung nach gibt es zwischen den Problemen am Visual-Editor und Flow entscheidende qualitative Unterschiede. Wenn der VE so weit ausgereift ist, dass er gemäß seiner Zielbeschreibung funktioniert, dann hat er keinen Einfluss auf die Autoren, die weiterhin im bisherigen Stil arbeiten wollen. Vor zwei Jahren war der VE allerdings noch so unreif, dass davon keine Rede sein konnte. Ob der VE mittlerweile seinen Anspruch man ihn guten Gewissens als Default einführen kann, kann ich nicht beurteilen. Das bedürfte einer intensiven, groß angelegten Testphase. Und vor dem Hintergrund des Debakels vor zwei Jahren erwarte ich vor der Freischaltung ein positiv ausgegangenes Meinungsbild.
Eine Einführung von Flow bedeutet dagegen, dass alle die an der jeweiligen Diskussion teilhaben wollen, diese Technik verwenden müssen. Schlimmer noch, alte Diskussionen können nicht automatisiert in die neue Technik übernommen werden. Es gäbe einen harten Bruch zwischen alt und neu. Außerdem sind mit Flow perspektivisch sehr weitgehende Umwälzungen hinter den Kulissen assoziiert. Die größte wäre, dass Mediawiki Inhalte nicht mehr im Format wikitext speichert, sondern in einem (noch zu definierenden?) XML-Format. Das hätte weitreichende nicht-triviale Auswirkungen ohne dass davon aus Sicht von Autoren und Lesern ein großer Vorteil entsteht.
Im Moment sieht es für mich so aus, als würde der VE seine Kinderkrankheiten überwinden und irgendwann ein ganz selbstverständliches Werkzeug werden. Und the Flow geht den Weg seines Vorgänger-Projekts. Erst wird die Weiterentwicklung eingefroren. Und irgendwann werden die dann Verantwortlichen das Projekt in einem Nebensatz zum "Experiment" erklären, das beendet sei.---<)kmk(>- (Diskussion) 22:20, 4. Sep. 2015 (CEST)
Ich möchte der VE inzwischen auch nicht mehr missen. Bei einigen Aufgaben spart er einiges an Zeit und mit ein paar Verbesserungen könnte ich mir sogar vorstellen, ihn standardmäßig einzusetzen - eine vollständige Ablösung des alten Editors sehe ich allerdings in den nächsten Jahren nicht. Flow hab ich nie ausprobiert, aber ich hatte bis heute die Hoffnung, dass es der große Wurf wird. Unsere Diskussionsseiten sind bei Lichte betrachtet nämlich schon eine ziemliche Zumutung, an die man sich über die Jahre nur gewöhnt hat. --Carlos-X 22:42, 4. Sep. 2015 (CEST)
VE benutze ich mittlerweile auch für einiges sehr gern, gerade wenn es um reine Text-Bearbeitung geht. Manches macht sich aber im Quelltext immer noch besser oder ist überhaupt nur da machbar. Ein paar Bugs gibts bei VE auch immer noch, die den Quelltext verwurschteln, aber die wirken sich nur selten aus. Als Standard für Neulinge wäre VE mittlerweile brauchbar. --Don-kunDiskussion 23:00, 4. Sep. 2015 (CEST)
Zusammenfassung von Flow, weil ich es irgendwo mal nutzen musste: Einmal etwas schreiben geht noch. Aber danach wird man mit Benachrichtigungen zugespammt, dass jemand in irgendeiner völlig anderen Diskussion etwas geschrieben hat. Meinen eigenen Beitrag habe ich nur in einer Form wiedergefunden, die scheinbar nur diesen einen Beitrag anzeigt. Keine Ahnung ob jemand darauf geantwortet hat. Falls ja hoffe ich jedenfalls dass es keine Rückfrage war. Und aktuell bekomme ich auf Flow-Seiten nur opacity:0.5;cursor:wait;, also den Inhalt "halbtransparent überdeckt" und Warte-Mauszeiger. --nenntmichruhigip (Diskussion) 23:02, 4. Sep. 2015 (CEST)

Offener Aufruf für Individual Engagement Grants[Bearbeiten]

Grüße! Vom 31. August bis zum 29. September nimmt das Individual Engagement Grants-Programm Vorschläge an um neue Tools, Community-stärkende Prozesse und andere experiementelle Ideen zu finanzieren, die die Arbeit der Wikimedia-Freiwilligen verbessern. Ob du eine kleine oder eine große Summe brauchst (bis zu $30.000 USD), Individual Engagement Grants kann dich und und die Projektentwicklungszeit deines Teams zusätzlich mit Projektaufwänden wie Materialien, Reisekosten und Mietflächen unterstützen.

I JethroBT (WMF), 11:28, 5. Sep. 2015 (CEST)