Work Bitch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Work Bitch
Britney Spears
Veröffentlichung 15. September 2013
Länge 4:09 Min.
Genre(s) Dance, Elektronische Tanzmusik
Autor(en) William Adams, Britney Spears, Otto Jettman, Sebastian Ingrosso, Anthony Preston, Ruth-Anne Cunningham
Label RCA Records
Album Britney Jean

Work Bitch (stilisiert als Work B**ch!) ist ein Lied der US-amerikanischen Pop-Sängerin Britney Spears. Es wurde als Lead-Single aus ihrem achten Studioalbum Britney Jean am 15. September 2013 veröffentlicht.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 2012 arbeitete Spears mit Will.i.am an dem Song Scream & Shout zusammen, der sich als enormer kommerzieller Erfolg im Laufe des Jahres 2013 erwies; im März 2013 bestätigte die Sängerin daraufhin, dass Will.i.am als Executive Producer des achten Studioalbums fungiert.[1] Ende August 2013 wurde ferner bestätigt, dass Spears sich mit Gesangs- und Tanztrainer auf ein neues Album vorbereite.[2]

An Work Bitch hat Spears mitgeschrieben; das Lied entstand in Zusammenarbeit mit Will.i.am, Otto Jettman, Sebastian Ingrosso, Anthony Preston und Ruth-Anne Cunningham. Die Abmischung erfolgte durch Joe Peluso.[3] Am 15. September 2013 wurde es von RCA Records als erste Singleauskopplung des achten Studioalbums verfrüht veröffentlicht, nachdem das Lied am Tag zuvor illegal ins Netz gestellt worden war.[4][5][6]

Das Musikvideo wurde in Malibu (Kalifornien) gedreht; Regisseur war Ben Mor.[7] Wegen der gewagten Inhalte darf Work Bitch in Großbritannien erst ab 22 Uhr gezeigt werden.[8] Work Bitch ist Bestandteil ihrer Las-Vegas-Show Britney: Piece of Me.

Komposition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Work Bitch enthält einen Beat des schwedischen DJs Otto Knows.[9] Knows Manager Sebastian Ingrosso wird ebenfalls als Autor des Liedes gelistet, obwohl dieser laut eigener Aussage gar nicht am Text beteiligt gewesen ist.[10] Das im Viervierteltakt und E-Moll komponierte Lied besitzt ein Tempo von 124 Schlägen pro Minute. Der Stimmumfang geht von h3 bis h4.[11]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Work Bitch erhielt überwiegend positive Kritiken. Im Rahmen der Albumrezension zu Britney Jean gab Sven Kabelitz von Laut.de an, dass „Work Bitch, das sämtlichen Tinnef zusammenfasst, den ich [der Redakteur] bisher verspottet habe, mir Spaß macht“.[12] Stephan Müller von Plattentests.de nannte den Song schlicht „zweifelsohne ein Clubbrett“.[13] Der Rolling Stone gab dem Lied vier von fünf Sternen und schrieb: „Will.i.am fertigt den perfekten Entwurf für eine neue Britney an: Ein Mordsding, das leicht zu singen ist“.[14] „Work Bitch fühlt sich ein bisschen an wie ein Bündel Phrasen und Melodieschnipsel auf der Jagd nach einem passenden Song, wobei das Endergebnis dann doch ansprechender ist“, schrieb der Guardian über Work Bitch.[15]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Work Bitch konnte im deutschsprachigen Raum nicht an die Erfolge von Spears früheren Singles anknüpfen. In die deutschen Singlecharts stieg der Song am 27. September 2013 auf Platz 41 ein. In der vierten Chartwoche konnte mit Platz 36 die beste Platzierung erreicht werden. Insgesamt verbrachte das Lied zwölf Wochen in diesen Charts.[16] Auch in den Ö3 Austria Top 40 und in der Schweizer Hitparade verpasste der Song den Sprung in die Top-20. In den britischen Singlecharts stieg Work Bitch am 16. November 2013 direkt auf Platz 7 ein, es ist somit Spears 25. Top-10-Erfolg im Vereinigten Königreich. Dennoch fiel der Song bereits in der folgenden Woche aus den Top-20 und konnte sich insgesamt nur fünf Wochen in diesen Singlecharts platzieren.[17]

In den Billboard Hot 100 debütierte der Song auf Platz 12. In der zweiten Chartwoche fiel Work Bitch zurück auf Platz 41, im Rahmen des Veröffentlichung des Musikvideos konnte das Lied in der dritten Chartwoche wieder auf Platz 13 steigen. Es ist Spears 31. Charterfolg in den Vereinigten Staaten.[18] Für über 1 Million verkaufter Exemplare wurde das Lied im Februar 2018 von der Recording Industry Association of America mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet.[19] Weitere Top-10-Platzierungen gelangen dem Song in Frankreich (Platz 6), Italien (Platz 6) und Spanien (Platz 8).[20]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchst­platzie­rung Wo­chen
Chart­plat­zie­rungen
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK)[16] 36 (12 Wo.) 12
Österreich (Ö3) Österreich (Ö3)[20] 37 (8 Wo.) 8
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI)[21] 25 (11 Wo.) 11
Vereinigtes Königreich (OCC) Vereinigtes Königreich (OCC)[17] 7 (5 Wo.) 5
Vereinigte Staaten (Billboard) Vereinigte Staaten (Billboard)[18] 12 (13 Wo.) 13

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Work Bitch wurde weltweit mit 1× Silber, 3× Gold und 3× Platin ausgezeichnet. Damit wurden laut Auszeichnungen über 1,4 Millionen Einheiten der Single verkauft (inklusive Premium-Streaming).

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Australien (ARIA) Australien (ARIA)[22] Gold record icon.svg Gold 35.000
Italien (FIMI) Italien (FIMI)[23] Gold record icon.svg Gold 15.000
Kanada (MC) Kanada (MC)[24] Platinum record icon.svg Platin 80.000
Mexiko (AMPROFON) Mexiko (AMPROFON)[25] Gold record icon.svg Gold 30.000
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI)[26] Platinum record icon.svg Platin 40.000
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA)[19] Platinum record icon.svg Platin 1.000.000
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI)[27] Silver record icon.svg Silber 200.000
Insgesamt Silver record icon.svg 1× Silber
Gold record icon.svg 3× Gold
Platinum record icon.svg 3× Platin
1.400.000

Hauptartikel: Britney Spears/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Formate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Download

  1. Work B**ch! – 4:07

Single-CD (D/AT/CH - VÖ: 18. Oktober 2013)[28]

  1. Work B**ch! (Main Version) – 4:08
  2. Work B**ch! (Instrumental Version) – 4:07

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jason Lipshutz: Will.i.am Executive Producing New Britney Spears Album. In: Billboard. 1. Mai 2013, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  2. Jack Klompus: Britney Spears hires vocal coach for "top secret" announcement. In: DigitalSpy. 31. August 2013, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  3. Britney Spears – Work B**ch! In: Discogs. Abgerufen am 16. Mai 2018.
  4. Jason Lipshutz: Britney Spears Confirms ‘Work Bitch’ Single Release. In: Billboard. 11. September 2013. Abgerufen am 11. September 2013.
  5. Mike Wass: Britney Spears Will Release Sassy New Single "Work Bitch" On September 16. In: Idolator.com. 10. September 2013. Abgerufen am 12. September 2013.
  6. Robert Copsey: Britney Spears launches comeback countdown on official website. In: Digital Spy. 20. August 2013. Abgerufen am 12. September 2013.
  7. Sam Rigby: Spears teasers “top secret” rehearsal for new music video?. In: Digital Spy. Digitalspy.co.uk. 29. August 2013. Abgerufen am 12. September 2013.
  8. Zu sexy: Britneys Work Bitch-Video in GB gesperrt! In: Promiflash. 5. Oktober 2013, abgerufen am 16. Mai 2018.
  9. Madeline Boardman: ‘Work Bitch’ Leaks Ahead Of Britney Spears’ Official Release (UPDATED). In: The Huffington Post. 15. September 2013, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  10. Zel McCarthy: Sebastian Ingrosso on Britney Spears’ New Single: 'I Didn't Write It!' In: Billboard. 12. September 2013, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  11. Work Bitch By Britney Spears - Digital Sheet Music. In: Musicnotes.com. Abgerufen am 16. Mai 2018.
  12. Sven Kabelitz: Jeder malt sich seine eigene Brit. In: Laut.de. Abgerufen am 16. Mai 2018.
  13. Stephan Müller: She against the music. In: Plattentests.de. Abgerufen am 16. Mai 2018.
  14. Caryn Ganz: Britney Spears: "Work Bitch". In: Rolling Stone. 24. September 2013, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  15. Michael Cragg: Britney Spears – Work Bitch: New music. In: The Guardian. 16. September 2013, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  16. a b Britney Spears – Work Bitch Chartplatzierung Deutschland. GfK Entertainment, abgerufen am 16. Mai 2018.
  17. a b Work Bitch Charthistory Vereinigtes Königreich. Official Charts Company, abgerufen am 16. Mai 2018 (englisch).
  18. a b Britney Spears – Work Bitch Chartplatzierung Vereinigte Staaten. Billboard, abgerufen am 16. Mai 2018.
  19. a b RIAA Gold & Platinum. Recording Industry Association of America, abgerufen am 16. Mai 2018.
  20. a b Britney Spears – Work Bitch Chartplatzierung Österreich. In: Austriancharts.at. Hung Medien, abgerufen am 16. Mai 2018.
  21. Britney Spears – Work Bitch Chartplatzierung Schweiz. In: Hitparade.ch. Hung Medien, abgerufen am 16. Mai 2018.
  22. ARIA Charts - Accreditations - 2013 Singles. Australian Recording Industry Association, abgerufen am 16. Mai 2018.
  23. FIMI - Certificazioni. Federazione Industria Musicale Italiana, abgerufen am 16. Mai 2018.
  24. Gold/Platinum - Music Canada. Music Canada, abgerufen am 16. Mai 2018.
  25. AMPROFON Certificaciones. Asociación Mexicana de Productores de Fonogramas y Videogramas, abgerufen am 16. Mai 2018.
  26. sverigetopplistan. IFPI Schweden, abgerufen am 16. Mai 2018.
  27. BRIT Certified. British Phonographic Industry, abgerufen am 22. Oktober 2018.
  28. Single Britney Spears – Work B**ch! In: Discogs. Abgerufen am 16. Mai 2018.