Yolanda Be Cool

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles[1][2]
We No Speak Americano (mit DCUP)
  DE 1 Doppelplatin 30.07.2010 (40 Wo.)
  AT 1 25.06.2010 (33 Wo.)
  CH 1 Gold 04.07.2010 (41 Wo.)
  UK 1 Platin 17.07.2010 (22 Wo.)
  US 29Platin 02.10.2010 (20 Wo.)
  AU 4 Doppelplatin 02.05.2010 (22 Wo.)
Sugar Man (mit DCUP)
  AU 15 15.12.2014 (11 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Yolanda Be Cool ist eine australische Band, bestehend aus dem Duo Sylvester Martinez und Johnson Peterson. Zusammen mit dem ebenfalls aus Australien stammenden Produzenten DCUP (Duncan MacLennan) veröffentlichten sie 2010 den internationalen Dance-Hit We No Speak Americano. Der Bandname ist wahrscheinlich abgeleitet von der Endszene im Film Pulp Fiction, in der Yolanda (auch Honeybunny genannt) von Jules aufgefordert wird, cool zu bleiben.

We No Speak Americano[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Stück basiert auf dem neapolitanischen Lied Tu Vuò Fà L’Americano (Du willst den Amerikaner spielen) von Renato Carosone aus dem Jahr 1956. International bekannt wurde es durch den Film Es begann in Neapel (1960), in dem es von Sophia Loren gesungen wird. Später wurde es auch noch einmal im Film Der talentierte Mr. Ripley verwendet. Neueste Verwendung fand es nun wieder 2010 in dem Film The American von Anton Corbijn.

Charakteristisches Merkmal von We No Speak Americano ist der Quartsprung vom B zum F und zurück. Dieser wird teilweise variiert, aber stets im Refrain verwendet.

Der Song erreichte Platz eins der bundesdeutschen,[3] österreichischen,[4] schweizerischen,[5] dänischen, niederländischen und schwedischen Charts[6] und erreichte die Top fünf in Australien, Spanien, Bulgarien und Norwegen. In Italien, Belgien und Neuseeland war es ebenfalls in den Charts vertreten.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: Ladies & Mentalmen (DL Only in Australia)
  • 2013: Ladies & Mentalmen

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Holy Cow
  • 2009: Afro Nuts (feat. DCUP)
  • 2009: Iarmos Verdade
  • 2010: We No Speak Americano (Yolanda Be Cool & DCUP)
  • 2010: Gypsy Moves (feat. DCUP)
  • 2011: Le Bump (feat. Crystal Waters)
  • 2012: Change (feat. Nola Darling)
  • 2012: Before Midnight (feat. Arama Mara)
  • 2013: A Baru in New York (feat. Gurrumul)
  • 2013: To Be Alone (feat. Omar)
  • 2014: All That She Wants (feat. SYF & Fitz Helder)
  • 2014: Sugar Man (Yolanda Be Cool & DCUP)
  • 2015: Soul Makossa (Money) (Yolanda Be Cool & DCUP)

Remixes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Sing Sing Sing 2010 (Yolanda Be Cool & DCUP Remix)
  • 2010: The Mexican (Yolanda Be Cool & DCUP Remix)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: AustralienDeutschlandÖsterreichSchweiz
  2. Auszeichnungen: DE CH UK US AU
  3. http://www.mtv.de/charts/germany
  4. http://charts.orf.at/oe3/single/2010/woche31
  5. http://hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Yolanda+Be+Cool+vs+DCup&titel=We+No+Speak+Americano!&cat=s
  6. DanishCharts.com „We No Speak Americano“ page

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]