Zweistrang-Bändselknoten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zweistrang-Bändselknoten
Zweistrang-Bändselknoten
Typ Festmacher
Anwendung Kausch einbinden
Ashley-Nr.
Englisch lang * Parameter fehlt

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zweistrang-Bändselknoten bildet eine sich zuziehende Schlinge und dient u.a. zum schnellen Einbinden einer Kausch zum Schutz der Leine am Schäkel oder an der Kette gegen Durchscheuern. Wichtig ist, dass die Größe der Kausch zum Seildurchmesser passt. Das Seil soll die Kausch gut ausfüllen. Der Knoten dient als schneller Ersatz für einen Augspleiß mit Kausch. Festigkeitsuntersuchungen stehen noch aus.

Knüpfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Zweistrang-Bändselknoten ist ein dreifacher Überhandknoten um das feste Ende, beziehungsweise ein "halber dreifacher Spierenstich" als Schlinge.

Alternativen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kausch kann auch mit einem Augspleiß eingespleißt werden.

Abwandlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mit einem nur Doppelten Überhandknoten entsteht der Höhlenknoten.
  • Beim Wurfknoten wird am Schluss das Ende nicht durch die Törns, sondern in die Bucht gesteckt.
  • Gleiche Funktion wie der Henkersknoten.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]