1. Liga (Tschechoslowakei) 1987/88

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1. liga
◄ vorherige Saison 1987/88 nächste ►
Meister: VSŽ Košice
Absteiger: Zetor Brno
• 1. liga  |  1. ČNHL ↓  |  1. SNHL ↓

Die Spielzeit 1987/88 der 1. Liga war die 45. reguläre Austragung der höchsten Eishockeyspielklasse der Tschechoslowakei. Im Playoff-Finale setzte sich der VSŽ Košice mit 3:1 Siegen gegen Sparta ČKD Prag durch. Für die Mannschaft war es ihr insgesamt zweiter tschechoslowakischer Meistertitel. Zetor Brno stieg als Tabellenletzter der Abstiegsrunde in die zweite Spielklasse ab, während der TJ Vítovice den direkten Wiederaufstieg nach einem Jahr Zweitklassigkeit schaffte.

Modus[Bearbeiten]

Wie in der Vorsaison wurde die Liga mit zwölf Mannschaften ausgespielt. Die Gesamtanzahl der Spiele pro Mannschaft betrug in der Hauptrunde 34 Spiele. Anschließend qualifizierten sich die acht bestplatzierten Mannschaften für die Playoffs und spielten dort den Meister aus. Die übrigen vier Mannschaften traten in je vier Spielen gegeneinander in einer Abstiegsrunde an, und der Tabellenletzte dieser musste direkt in die jeweilige Landesmeisterschaft absteigen.

Hauptrunde[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. S U N Torv. Pkt.
1. Motor České Budějovice 34 20 5 9 124:85 45
2. VSŽ Košice 34 19 7 8 138:106 45
3. Sparta ČKD Prag 34 19 6 9 139:102 41
4. Dukla Jihlava 34 17 7 10 132:113 41
5. CHZ Litvínov 34 18 3 13 137:149 39
6. Tesla Pardubice 34 15 7 12 131:113 37
7. Dukla Trenčín 34 14 5 15 128:120 33
8. Poldi SONP Kladno 34 11 8 15 125:136 30
9. TJ Škoda Plzeň 34 12 4 18 120:141 28
10. TJ Gottwaldov 34 9 7 18 116:135 25
11. Slovan CHZJD Bratislava 34 7 7 20 87:134 21
12. Zetor Brno 34 6 8 20 86:129 20

Topscorer[Bearbeiten]

Bester Torschütze der Liga wurde Vladimír Růžička von Dukla Trenčín, der in Hauptrunde und Playoffs zusammen insgesamt 38 Tore erzielte.[1]

Pl. Name Team Spiele Tore Assists Punkte
1 Vladimír Růžička Dukla Trenčín 34 32 21 53
2 Jiří Lála Motor České Budějovice 28 20 28 48
3 Petr Rosol CHZ Litvínov 33 20 22 42
4 Jiří Dudáček Poldi SONP Kladno 34 17 24 41
5 Igor Liba VSŽ Košice 30 14 26 40
6 Vladimír Kameš Poldi SONP Kladno 33 21 18 39
7 Radim Raděvič Dukla Trenčín 34 12 27 39
8 Dárius Rusnák Dukla Jihlava 31 14 23 37
9 Otakar Janecký Tesla Pardubice 34 14 22 36
10 Milan Nový Poldi SONP Kladno 34 13 23 36

Play-Offs[Bearbeiten]

Turnierplan[Bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
 Motor České Budějovice  1
 Poldi SONP Kladno  3  
 VSŽ Košice  3
   Poldi SONP Kladno  1  
 VSŽ Košice  3
 Dukla Trenčín  1  
 VSŽ Košice  3
   Sparta ČKD Prag  1
 Sparta ČKD Prag  3
 Tesla Pardubice  1  
 Sparta ČKD Prag  3 Spiel um Platz drei
   Dukla Jihlava  2  
 Dukla Jihlava  3  Dukla Jihlava  3
 CHZ Litvínov  0    Poldi SONP Kladno  2

Topscorer[Bearbeiten]

Pl. Name Team Spiele Tore Assists Punkte
1 Jiří Lála Motor České Budějovice 10 10 10 20
2 Vladimír Kameš Poldi SONP Kladno 13 12 7 19
3 Vladimír Caldr Motor České Budějovice 10 7 12 19
4 Ján Vodila VSŽ Košice 12 10 8 18
5 Igor Liba VSŽ Košice 12 7 11 18
6 Oldřich Válek Dukla Jihlava 11 11 6 17
7 David Volek Sparta ČKD Prag 12 11 6 17
8 Milan Nový Poldi SONP Kladno 13 11 6 17
9 Peter Slanina VSŽ Košice 12 8 6 14
10 Vladimír Svitek VSŽ Košice 12 4 10 14

Meistermannschaft von VSŽ Košice[Bearbeiten]

Logo Torhüter: Pavol Švárny, Jaromír Dragan

Abwehrspieler: Jergus Bača, Petr Slanina, Mojmir Božík, Juraj Bondra, Milan Jančuška, Miroslav Danko, Juraj Bakoš, Miroslav Marcinko

Stürmer: Vladimir Svitek, Ján Vodila, Igor Liba, Peter Bondra, Marian Štefanovič, Milan Staš, Viliam Belas, Veselovský, Anton Bartánus, Talpaš, Otto Sýkora, Pavol Zůbek, Peter Zůbek, Miroslav Žabka, Jaroslav Spodniak

Trainerstab: Ján Faith und Šterbák

Abstiegsrunde[Bearbeiten]

Pl. Team Sp. Bonus Torv. Pkt.
9. TJ Gottwaldov 12 2 46:39 16
10. TJ Škoda Plzeň 12 3 40:46 15
11. Slovan CHZJD Bratislava 12 1 45:42 13
12. Zetor Brno 12 0 36:40 10

1. Liga-Qualifikation[Bearbeiten]

Die Gewinner der der tschechischen und der slowakischen 2. Liga-Gruppe traten in einer Best-of-Five-Serie gegeneinander um den Aufstieg in die 1. Liga für die folgende Spielzeit an. Dabei setzte sich der tschechische Vertreter TJ Vítkovice durch.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. historie.hokej.cz, Historie hokejové ligy, sezona 1987-1988

Weblinks[Bearbeiten]