Airlines for America

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Airlines for America (A4A) ist ein Dachverband amerikanischer Fluggesellschaften. A4A wurde 1936 als Air Transport Association (ATA) in Chicago von 14 Fluggesellschaften gegründet und ist bis heute der bedeutendste Zusammenschluss von Fluggesellschaften in den USA.

Aufgaben[Bearbeiten]

Hauptaufgabe der A4A ist die Interessenvertretung der Fluggesellschaften gegenüber der US-Regierung in Bezug auf Regelungen betreffend des Flugverkehrs.

Die A4A setzt in vielen Bereichen die Standards, die dann von Fluggesellschaften in der ganzen Welt adaptiert werden. Dies ist zum Beispiel die ATA100, in der beschrieben wird, wie herkömmliche Wartungshandbücher strukturiert in Kapiteln aufzubauen sind. Die Fortsetzung ist die neue ATA2000, die eigentlich dasselbe beschreibt, allerdings für digitale Dokumentation (CD-ROM). Diese Standards werden von allen Zulieferern der Luftfahrtindustrie beachtet und ermöglichen es dem Wartungspersonal, relativ einfach in verschiedenen Unterlagen auf Anhieb die richtigen Kapitel zu finden.

Aber die Bereiche der A4A gehen weiter, die wachsende Bedeutung der Kraftstoffqualität und dessen Handhabung auf Flughäfen wird in den letzten Jahren über die ATA Spec 103 zunehmend schärfer kontrolliert und erfordert vielfach Veränderungen und weitergehende Schulung des betreuenden Personals.

Ein neuerer Schwerpunkt der A4A ist das sogenannte Simplified English, es soll nun ein Standard in der Ausdrucksweise der englischen Sprache im Umfeld der Luftfahrt generiert werden. Diese Ansätze werden z. B. bereits von den Triebwerksherstellern aufgegriffen und in neuen Revisionen berücksichtigt.

Fluggesellschaften[Bearbeiten]

Assoziierte Mitglieder (Nicht-US-Fluggesellschaften)[Bearbeiten]

Mitglieder aus der Industrie[Bearbeiten]

Stand: 2006

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]