Alou Diarra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alou Diarra

Alou Diarra bei der Fußball-EM 2012

Spielerinformationen
Geburtstag 15. Juli 1981
Geburtsort VillepinteFrankreich
Größe 190 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2000
2000–2002
2001–2002
2002–2005
2002–2003
2003–2004
2004–2006
2006–2007
2007–2011
2011–2012
2012–
2013
CS Louhans-Cuiseaux
FC Bayern München Amateure
FC Bayern München
FC Liverpool
Le Havre AC (Leihe)
SC Bastia (Leihe)
RC Lens
Olympique Lyon
Girondins Bordeaux
Olympique Marseille
West Ham United
Stade Rennes (Leihe)
3 0(0)
41 0(5)
0 0(0)
0 0(0)
25 0(0)
35 0(4)
66 0(4)
15 0(1)
133 (11)
34 0(2)
6 0(0)
12 0(0)
Nationalmannschaft2
2004– Frankreich 44 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. Januar 2014
2 Stand: 19. Juni 2012

Alou Diarra (* 15. Juli 1981 in Villepinte, Seine-Saint-Denis, Frankreich) ist ein französischer Fußballspieler, der beim englischen Erstligisten West Ham United unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Nach der Spielzeit 1999/2000 beim französischen Zweitligisten CS Louhans-Cuiseaux wechselte Diarra nach Deutschland zum FC Bayern München. Für die Amateurmannschaft spielte er in seiner Premierensaison 28 Mal in der Regionalliga Süd und erzielte vier Tore. Bei der 2:4-Heimniederlage am 30. Juli 2000 (1. Spieltag) gegen den VfR Mannheim wurde er in der 46. Minute für Andrew Sinkala eingewechselt und erzielte in der 73. Minute mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 auch sein erstes Tor.

2001/02 in den Profi-Kader berufen – jedoch ohne Einsatz in der Bundesliga – spielte er noch 13 Mal in der Regionalliga Süd und erzielte am 7. April 2002 (28. Spieltag) beim 9:0-Heimsieg über Borussia Fulda sein einziges Saisontor.

2002 verließ er die Bayern und unterzeichnete einen Vertrag beim FC Liverpool. Mit seinen Fähigkeiten konnte er allerdings seinen Landsmann und Trainer Gérard Houllier nicht überzeugen und kam infolgedessen zu keinem einzigen Pflichtspiel für die Reds. Über Leihgeschäfte wurde ihm Spielpraxis bei Le Havre AC, SC Bastia und RC Lens ermöglicht; ab der zweiten Spielzeit für RC Lens, in der Saison 2005/06, wurde Diarra Vertrags- und Stammspieler.

Zur Saison 2006/07 gab es ein Wiedersehen mit Houllier: Diarra wechselte für rund 7 Mio. Euro zum französischen Meister Olympique Lyon und trug mit einem Tor in 15 Einsätzen zur Meisterschaft von OL bei. Zuletzt hatte Diarra sich mit Houllier überworfen, der jedoch zum Saisonende zurücktrat. Daraufhin zeigte Werder Bremen Interesse an einer Verpflichtung Diarras; der Wechsel kam jedoch nicht zustande, da Diarra im Juli 2007 für 7,7 Mio. Euro zu Girondins Bordeaux wechselte. 2008 noch Zweiter in der Meisterschaft gewann er mit der Mannschaft diese im Jahr 2009.

In der Saison 2011/12 spielte er für den Erstligisten und Zweiten der vergangenen Saison Olympique Marseille. Mit ihm gewann er am 27. Juli 2011 im marokkanischen Tanger auch den ersten Titel der Saison. Im Finale um den Supercup besiegte seine Mannschaft den OSC Lille in der regulären Spielzeit spektakulär mit 5:4.

Zur Saison 2012/13 wechselte er in die Premier League zu West Ham United. Er unterschrieb bei den „Hammers“ einen bis zum 30. Juni 2015 gültigen Vertrag.[1] Sein Debüt gab er am 25. August 2012 (2. Spieltag) bei der 0:3-Niederlage im Auswärtsspiel gegen Swansea City mit Einwechslung für Momo Diamé in der 70. Minute.

Auf Leihbasis kehrte er bis Saisonende nach Frankreich zurück[2] und bestritt vom 2. Februar bis 18. Mai 2013 12 Erstligaspiele für Stade Rennes. Nach Ablauf der Leihfrist bestritt er sein erstes Ligaspiel am 17. August 2013 (1. Spieltag) beim 2:0-Sieg im Heimspiel gegen Cardiff City.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Am 9. Oktober 2004 absolvierte Diarra sein erstes Länderspiel für die A-Nationalmannschaft, die sich in Paris von der Auswahlmannschaft Irlands torlos trennte. Diarra wurde in diesem Länderspiel für Olivier Dacourt in der 63. Minute eingewechselt.

Seine Körpergröße und Durchsetzungskraft machen ihn zu einem ähnlichen Spielertypen wie Patrick Vieira. Für diesen wurde er bei seinen zwei Einsätzen bei der Weltmeisterschaft 2006 auch eingewechselt – beim Vorrundenspiel gegen Togo und in der 56. Minute des Finales gegen Italien.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pressemitteilung auf der Homepage von West Ham United
  2. Pressemitteilung auf der Homepage von West Ham United