Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Frankreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die französische Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Qualifikation[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 FrankreichFrankreich Frankreich 14:02 20
2 SchweizSchweiz Schweiz 18:07 18
3 IsraelIsrael Israel 15:10 18
4 IrlandIrland Irland 12:05 17
5 Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern 08:20 04
6 FaroerFäröer Färöer 04:27 01
Frankreich – Israel 0:0
Färöer-Inseln – Frankreich 0:2 (0:1)
0:1 Giuly (32.), 0:2 Cissé (73.)
Frankreich – Irland 0:0
Zypern – Frankreich 0:2 (0:1)
0:1 Wiltord (38.), 0:2 Henry (72.)
Frankreich – Schweiz 0:0
Israel – Frankreich 1:1 (0:0)
0:1 Trezeguet (50.), 1:1 Badir (83.)
Frankreich – Färöer-Inseln 3:0 (2:0)
1:0 Cissé (14.), 2:0 Olsen (18./ET), 3:0 Cissé (76.)
Irland – Frankreich 0:1 (0:0)
0:1 Henry (68.)
Schweiz – Frankreich 1:1 (0:0)
0:1 Cissé (53.), 1:1 Magnin (80.)
Frankreich – Zypern 4:0 (3:0)
1:0 Zidane (29.), 2:0 Wiltord (32.), 3:0 Dhorasoo (44.), 4:0 Giuly (84.)

Aufgebot[Bearbeiten]

Nr. Name Verein zu WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Yellow card.svg Yellowred card.svg Red card.svg
Torhüter
16 Fabien Barthez Olympique Marseille 28.06.1971 7 0 0 0 0
23 Grégory Coupet Olympique Lyon 31.12.1972 0 0 0 0 0
01 Mickaël Landreau FC Nantes 14.05.1979 0 0 0 0 0
Verteidiger
03 Éric Abidal Olympique Lyon 11.07.1979 6 0 2* 0 0
02 Jean-Alain Boumsong Newcastle United 14.12.1979 0 0 0 0 0
21 Pascal Chimbonda Wigan Athletic 21.02.1979 0 0 0 0 0
05 William Gallas FC Chelsea 17.08.1977 7 0 0 0 0
17 Gaël Givet AS Monaco 09.10.1981 0 0 0 0 0
19 Willy Sagnol FC Bayern München 18.03.1977 7 0 1*/2 0 0
13 Mickaël Silvestre Manchester United 09.08.1977 1 0 0 0 0
15 Lilian Thuram Juventus Turin 01.01.1972 7 0 1 0 0
Mittelfeldspieler
08 Vikash Dhorasoo Paris Saint-Germain 10.10.1973 2 0 0 0 0
18 Alou Diarra RC Lens 15.07.1981 2 0 0 0 0
06 Claude Makélélé FC Chelsea 18.02.1973 7 0 1*/1 0 0
07 Florent Malouda Olympique Lyon 13.06.1980 6 0 1 0 0
22 Franck Ribéry Olympique Marseille 01.04.1983 7 1 1 0 0
04 Patrick Vieira Juventus Turin 23.06.1976 7 2 1 0 0
10 Zinédine Zidane Real Madrid 23.06.1972 6 3 2*/1 0 1
Stürmer
09 Sidney Govou (1) Olympique Lyon 27.07.1979 4 0 0 0 0
12 Thierry Henry FC Arsenal 17.08.1977 7 3 0 0 0
14 Louis Saha Manchester United 08.08.1978 3 0 2 0 0
20 David Trezeguet Juventus Turin 15.10.1977 3 0 0 0 0
11 Sylvain Wiltord Olympique Lyon 10.05.1974 7 0 0 0 0
Trainer
Raymond Domenech 24.01.1952

(1) Sidney Govou wurde für Djibril Cissé nachnominiert, der nach seiner WM-Nominierung in einem Testspiel gegen China am 7. Juni 2006 einen Schien- und Wadenbeinbruch erlitt.
* Gelbe Karten aus der Vorrunde, die ab dem Achtelfinale ignoriert werden.

Quartier der Mannschaft[Bearbeiten]

Die Mannschaft hatte ihr Quartier in Aerzen im Schlosshotel Münchhausen. Die Trainingsplätze befanden sich vor Ort und in Hameln.

Spiele Frankreichs[Bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten]

  • Dienstag, 13. Juni 2006, 18 Uhr in Stuttgart
    FrankreichFrankreich Frankreich – SchweizSchweiz Schweiz 0:0
  • So, 18. Juni 2006, 21 Uhr in Leipzig
    FrankreichFrankreich Frankreich – Korea SudSüdkorea Südkorea 1:1 (1:0)
  • Fr, 23. Juni 2006, 21 Uhr in Köln
    TogoTogo Togo – FrankreichFrankreich Frankreich 0:2 (0:0)

Details siehe Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Gruppe G

Achtelfinale[Bearbeiten]

  • Dienstag, 27. Juni 2006, 21 Uhr in Hannover
    SpanienSpanien Spanien – FrankreichFrankreich Frankreich 1:3 (1:1)

Viertelfinale[Bearbeiten]

  • Samstag, 1. Juli 2006, 21 Uhr in Frankfurt
    BrasilienBrasilien Brasilien – FrankreichFrankreich Frankreich 0:1 (0:0)

Halbfinale[Bearbeiten]

  • Mittwoch, 5. Juli 2006, 21 Uhr in München
    PortugalPortugal Portugal – FrankreichFrankreich Frankreich 0:1 (0:1)

Finale[Bearbeiten]

Details siehe Fußball-Weltmeisterschaft 2006/Finalrunde

Fazit[Bearbeiten]

Frankreich hat mit der Vizeweltmeisterschaft mehr erreicht, als ihm selbst von der heimischen Fachpresse (l'Équipe, France Football) vor Turnierbeginn zugetraut worden war; mit fortschreitendem Turnierverlauf schwächte sich auch die anfangs durchaus harsche Kritik (unter anderem wegen des hohen Durchschnittsalters der Mannschaft, die die älteste der 32 Teilnehmer war) am sélectionneur Domenech ab und wich einer breiten Zustimmung. Dass - trotz seiner Tätlichkeit im Endspiel - Zinédine Zidane mit dem Goldenen Ball als bester Spieler der WM ausgezeichnet wurde, konnte die Équipe tricolore ebenfalls auf der Habenseite verbuchen. Außerdem stellte Torhüter Barthez im Halbfinale den Rekord von Peter Shilton ein, der als erster Torwart 10 WM-Spiele ohne Gegentor bestritt.