Anatevka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Musical Anatevka. Für die Verfilmung von Norman Jewison aus dem Jahr 1971 siehe Anatevka (Film)
Musicaldaten
Titel: Anatevka
Originaltitel: Fiddler on the Roof
Originalsprache: Englisch
Musik: Jerry Bock
Buch: Joseph Stein
Liedtexte: Sheldon Harnick
Literarische Vorlage: „Tevje, der Milchmann“ von Scholem Alejchem
Originalregie: Jerome Robbins
Uraufführung: 22. September 1964
Ort der Uraufführung: Imperial Theatre am Broadway
Denkmal Fiddler on the Roof im israelischen Netanja

Anatevka (engl. Originaltitel Fiddler on the Roof „Der Fiedler auf dem Dach“) ist ein Musical nach dem jiddischen Roman „Tewje, der Milchmann“ von Scholem Alejchem. Der englische Originaltitel stammt von Marc Chagalls Bild Fiddler on the Roof.

Autoren, Aufführungen[Bearbeiten]

Die Autoren des Musicals sind Joseph Stein (Buch), Jerry Bock (Musik) und Sheldon Harnick (Liedtexte). Die Uraufführung fand am 22. September 1964 im Imperial Theatre am New Yorker Broadway statt, das Musical wechselte 1967 ins Majestic Theatre und 1970 ins The Broadway Theatre.

Regie und die Choreografie übernahm Jerome Robbins, Harold Prince produzierte das Musical. Zero Mostel spielte die Hauptfigur Tevje, Maria Karnilova spielte seine Frau Golde, Beatrice Arthur als Jente die Heiratsvermittlerin und Bert Convy als Perchik den studentischen Revolutionär. In seiner fast achtjährigen Laufzeit erreichte die Produktion als erstes Broadway-Musical mehr als 3000 Vorstellungen.

Die Eröffnung im Londoner West End im Her Majesty’s Theatre war am 16. Februar 1967 mit Chaim Topol in der Hauptrolle. Mit 2030 Vorstellungen wurde das Musical auch dort ein großer Erfolg. Seine europäische Erstaufführung erlebte das Musical, noch bevor es im Londoner Westend zur Aufführung kam, in den Niederlanden, wo es am 21. Dezember 1966 Premiere hatte. Für diese Produktion, die insgesamt 586 Mal zur Aufführung kam, wurde der Titel in Anatevka umbenannt.

Die deutschsprachige Erstaufführung fand im Februar 1968 im Operettenhaus in Hamburg statt, in einer Übersetzung von Rolf Merz und Gerhard Hagen. Der bekannteste Darsteller des Tevje war in Deutschland Shmuel Rodensky. Ivan Rebroff spielte die Rolle in der französischen Version Un violon sur le toit, die 1969 im Théâtre Marigny in Paris Premiere hatte.[1]

An der Komischen Oper in Berlin stand das Stück in der legendären Inszenierung Walter Felsensteins von 1971 bis 1988 auf dem Spielplan, erlebte 506 Aufführungen und wurde von mehr als einer halben Million Menschen gesehen.

Handlung[Bearbeiten]

Die Geschichte spielt im Russischen Kaiserreich im ukrainischen Schtetl Anatevka in der vorrevolutionären Zeit um 1905. Im Dorf lebt eine jüdische Gemeinschaft, die großen Wert auf Tradition legt. Der Milchmann Tevje (jiddische Koseform des hebräischen Namens Tuvia) lebt mit seiner Frau Golde und seinen fünf Töchtern in Armut. Trotz drohender Pogrome im zaristischen Russland bewahrt Tevje seinen Lebensmut und seinen Humor.

Tevjes traditionsbewusste Lebensweise wird in Frage gestellt, als seine drei ältesten Töchter ins heiratsfähige Alter kommen. Eigentlich sollte Jente, die Heiratsvermittlerin, ihnen einen passenden Ehemann vermitteln. Tevje verspricht seine älteste Tochter Zeitel sogar schon dem wohlhabenden Fleischer Lazar Wolf, als diese ihm eröffnet, dass sie sich mit ihrem Jugendfreund, dem armen Schneider Mottel, verlobt hat. Hodel, die zweitälteste Tochter, verliebt sich in den Studenten Perchik aus Kiew, den Tevje als Hauslehrer für seine Töchter aufnimmt. Perchik hat revolutionäre Ideen und wird deswegen verhaftet. Die drittälteste Tochter Chava schließlich möchte einen nicht-jüdischen jungen Russen heiraten.

Tevje hadert mit den Heiratswünschen seiner Töchter, wägt in hintergründigen Monologen das Für und Wider ab. Er erlebt das Infragestellen seiner Tradition, willigt aber in die Heirat Zeitels mit Mottel ein und lässt, obwohl es ihm schwerfällt, Hodel ziehen. Chava hingegen verstößt er und verzeiht ihr erst ganz am Schluss, als sie sich dem Exodus ihrer Familie anschließt.

Wurde schon die Hochzeit von Zeitel und Mottel durch eine Machtdemonstration der russischen Soldaten gestört, so verstärkt sich der politische Druck des Zaren und die Juden müssen am Schluss das Dorf Anatevka verlassen. Sie verlassen das ungastliche Russland und wandern nach Amerika aus. Der Fiedler beginnt zu spielen.

Musiknummern[Bearbeiten]

Tradition (Tradition): Tevje besingt die Tradition und stellt die jüdische Gemeinschaft von Anatevka vor.
Matchmaker, Matchmaker (Jente, o Jente): Zeitel, Hodel und Chava stellen sich vor, wie Jente die Heiratsvermittlerin ihnen einen Mann vermittelt.
If I Were a Rich Man (Wenn ich einmal reich wär’): Tevje singt, wie schön es wäre, ein reicher Mann zu sein. Dies ist der wohl bekannteste Song des Musicals.
Sabbath Prayer (Sabbat-Gebet): Gesungenes Sabbatgebet.
To Life (Zum Wohl!): Lazar Wolf und Tevje feiern ihre Übereinkunft, dass Lazar Wolf Tevjes Tochter Zeitel heiraten soll.
Miracle of Miracles (Wunder, ein Wunder): Mottel freut sich über Tevjes Zusage, er dürfe Zeitel nun doch heiraten, und betrachtet sie als ein Wunder.
Tevye's Dream/The Tailor, Mottel Kamzoil (Tevjes Traum): Durch einen (erfundenen) Traum überzeugt Tevje seine Frau Golde, dass Mottel der richtige Mann für Zeitel ist.
Sunrise, Sunset (Jahre kommen, Jahre gehen): Bei der Hochzeit sinnieren Tevje und Golde darüber, dass ihre Kinder erwachsen werden.
Now I Have Everything (Nun hab’ ich, was ich will): Perchik freut sich, dass Hodel ihn liebt.
Do You Love Me? (Ist es Liebe?): Tevje fragt Golde, ob sie ihn liebt. Die beiden hatten vor 25 Jahren aus Gründen der Tradition geheiratet und sich vorher nicht gekannt. Sie sagt ihm, sie liebe ihn.
The Rumor/I Just Heard (Das Gerücht): Ein Gerücht macht die Runde, dass Perchik verhaftet worden sei, und verändert sich bei jedem Weitererzählen.
Far From the Home I Love (Abschied vom Elternhaus): Hodel verabschiedet sich von ihrem Vater Tevje, um zu ihrem Verlobten Perchik nach Sibirien zu gehen.
Chava Sequence (Kleiner Spatz, kleine Chavaleh): Tevje bringt seinen Schmerz zum Ausdruck, wie sehr er an seiner von ihm verstoßenen Tochter Chava hängt.
Anatevka (Anatevka): Die jüdischen Bewohner von Anatevka sinnen ihrer Heimat nach, die sie verlassen müssen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Broadway-Produktion gewann 1965 neun Tony Awards in den Kategorien:

1972 erhielt dieselbe Produktion einen Special Tony Award für die (bis dahin) längste Laufzeit in der Broadway Geschichte

Verfilmung[Bearbeiten]

Chaim Topol spielte die Rolle des Tewje auch in der erfolgreichen Verfilmung Anatevka (Originaltitel Fiddler on the roof) von Norman Jewison von 1971.
Weitere Darsteller: Norma Crane als Golde, Molly Picon als Jente, Paul Michael Glaser als Student Perchik.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://books.google.fr/books?id=s5A4AAAAIAAJ&q=Ivan+Rebroff&dq=Ivan+Rebroff&pgis=1

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]