Andratx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Andratx
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Andratx
Andratx (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Serra de Tramuntana
Koordinaten 39° 34′ N, 2° 25′ O39.5747222222222.4211111111111101Koordinaten: 39° 34′ N, 2° 25′ O
Höhe: 101 msnm
Fläche: 81,45 km²
Einwohner: 10.748 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 131,96 Einw./km²
Postleitzahl: 07150
Gemeindenummer (INE): 07005 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Palma (Son Sant Joan / Palma de Mallorca, 27 km)
Verwaltung
Amtssprache: Katalanisch, Kastilisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: Francesc Femenías Calafat (PSOE)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Av. de la Cúria, 1
07150 Andratx
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Mallorca
Lage der Gemeinde Andratx

Andratx (ausgesprochen: Andratsch; kastilisch Andraitx oder Andrach) ist eine Gemeinde im westlichen Teil der Baleareninsel Mallorca. Sie hat eine Fläche von 81,5 km² und 10.748 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013). Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 132 Personen pro km².

Die Bevölkerung konzentriert sich im gleichnamigen Hauptort abseits der Küste und im Hafenort Port d’Andratx. Acht Berggipfel sind hier zu finden, mit einer Höhe von 319 m (Talaia des Cap des Llamp) bis zu 927 m (Moleta de s’Esclop).

Geografie[Bearbeiten]

Orte der Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Gemeinde Andratx gehören folgende Orte:

  • Andratx (6444 / 6929 Einwohner)
  • Es Camp de Mar (197 / 231 Einwohner)
  • Port d’Andratx (2548 / 3033 Einwohner)
  • Sant Elm (341 / 369 Einwohner)
  • S’Arracó (521 / 786 Einwohner)

Die Einwohnerzahlen in Klammern stammen vom 1. Januar 2008. Die erste Zahl entspricht den Einwohnern der geschlossenen Ortschaften, die zweite Zahl entspricht den Einwohnern der Orte einschließlich der Bevölkerung außerhalb der eigentlichen Siedlungen. (Quelle: INE)

Andratx


Klima[Bearbeiten]

In Andratx werden das ganze Jahr über Niederschläge registriert. Der trockenste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 7,9 l/m². Die höchste Niederschlagsmenge innerhalb von 24 Stunden wurde am 17. September 1988 in Sálqueria mit 194,4 l/m² notiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Torre de Cala en Basset bei Sant Elm

Der Name Andratx in seiner heutigen Form wird erstmals im Jahr 1236 dokumentarisch erwähnt. Über den eigentlichen Ursprung des Namens gibt es allerdings verschiedene Theorien, aber bis heute noch keine allgemein anerkannte oder belegte.

Ramon Rossello und Jaume Bover[2] fanden heraus, dass zwischen dem 13. und dem 19. Jahrhundert 25 verschiedene Erklärungen des Namens festgehalten worden sind, die vom keltischen Namen Andraquis bis zum arabischen Wort indiraq reichen. Die Männer der Gemeinde werden andritxol genannt, die Frauen heißen andritxole.

Da im Mittelalter die Insel von zahlreichen nordafrikanischen Piraten heimgesucht wurde, war der Bau eines Verteidigungssystems notwendig, das auf der Errichtung zahlreicher Türme basierte. Im 16. Jahrhundert wurde von J. Binimelis ein Plan ausgearbeitet, der die Überprüfung der Standorte bereits errichteter Türme und die Festlegung neuer Standorte zum Ziel hatte. Von den insgesamt 14 Türmen auf dem Gebiet der Gemeinden Calvià und Andratx sind heute noch 12 vorhanden.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Im Jahr 1785 konnte Andratx 4090 Einwohner verzeichnen, 1900 waren es bereits 7512 Personen. Die niedrigste Einwohnerzahl mit 4303 wurde 1950 festgehalten. Mit 8098 Personen im Jahr 1996 lag Andratx somit an 12. Stelle der 53 Gemeinden Mallorcas.

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: INE)
1785 1842 1877 1887 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1981 1991 2001 2011
4090 4609 7022 7415 7512 7413 7087 6887 5569 4303 4404 5890 6301 6897 7753 11919

Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil 29,6 % (3.081), der Anteil deutscher Einwohner lag bei 11,9 % (1241 Personen).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hafen von Port d’Andratx
  • Sandstrände (Platja) Sant Elm, Insel Sa Dragonera, Camp de Mar
  • Das ehemalige Kloster La Trapa auf 380 m über Meereshöhe. An dieser Stelle gründeten in den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts von Frankreich ausgewiesene Trappisten ein Kloster, das sie schon nach zehn Jahren wieder verlassen mussten, weil es von Staats wegen geschlossen wurde. Einige Gebäudereste sind erhalten geblieben. Die Gartenanlage mit Terrassenbau ist noch zu sehen, und die Überreste des mächtigen Affenbrotbaums, des ehemals größten Mallorcas, stehen neben der Klosterruine.
  • Die Wanderung von Port d’Andratx über Sant Elm nach La Trapa ist die erste Etappe des GR 221.
  • Centro Cultural Andratx, die Galerie zählt zu den größeren Zentren zeitgenössischer Kunst in Europa. La Asociación Sa Taronja, auf der Westseite der Stadt, ist eins der wenigen unabhängigen Kulturzentren auf der Insel.
  • Studio Weil
Castillo de Andratx

Feste[Bearbeiten]

Gefeiert werden (Fiestas)

  • Sant Cristofol in der ersten Juliwoche,
  • Verge del carme (Port d’Andratx) am 15. und 16. Juli,
  • Sant Agusti (S´Arraco) am 28. August,
  • Nuestra Señora de la Trapa am 8. September in (S´Arraco).

Markt[Bearbeiten]

Märkte gibt es Mittwochs am Pasatge de Son Mas und Samstags in S'Arracó am Hauptplatz.

Panorama[Bearbeiten]

180° Panorama der Bucht von Port d’Andratx

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. R. Rossello und J. Bover (1992): El Sexe a Mallorca: Notes Historiques, Palma de Mallorca

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andratx – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien