Australian Goldfields Open

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Australian Goldfields Open
Australian Goldfields Open 2014 Logo.png
Turnierstatus
Ranglistenturnier: 2011–
Minor-ranking-Turnier:
Einladungsturnier: 1979–1987, 1994–1995
aktuelle Turnierdaten
Titelverteidiger: EnglandEngland Judd Trump
Teilnehmer: 128 (+2 Wildcards)
Austragungsort: Bendigo Stadium, Bendigo
Preisgeld (gesamt): 500.000 A$
Preisgeld (Sieger): 75.000 A$
Frames im Finale: Best of 17
Rekorde
Die meisten Siege: EnglandEngland Tony Meo (2×)
Höchstes Break: 144
SchottlandSchottland John Higgins (1994)[1]
Austragungsort(e) auf der Karte
Australien

Die Australian Goldfields Open sind ein Profi-Snookerturnier. Es gehört zu den Turnieren der Main Tour.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Australian Masters oder Winfield Masters, wie es ursprünglich genannt wurde, begann 1979 als TV-Event wie die BBC-Pot Black. Wie sein englisches Pendant wurde es auf einer Single-Frame-Basis und im Finale über drei Frames gespielt. Es wurde in den Studios von „Channel 10 TV“ in Sydney ausgetragen.[2]

1983 wurde das Format in eine 16er K.o.-Runde geändert und im Jahr 1984 zog es dann in den „Paramatta Club“, ebenfalls in Sydney. Tony Meo ist der einzige Spieler, der das Masters zweimal gewinnen konnte. Der Australier Ian Anderson, der im ersten Jahr der Austragung gewonnen hat, ist bis heute der einzige einheimische Sieger.[2]

Im Zuge der weiteren Professionalisierung der Tour wurde es immer schwieriger, Top-Spieler zu gewinnen, so dass das Turnier nach 1987 vorerst eingestellt wurde.[2]

Bereits für das Jahr 1989 war wieder ein Turnier in Australien vorgesehen. Der australische Organisator erschien der World Professional Billiards & Snooker Association (WPBSA) allerdings noch während der Vorbereitungen als nicht professionell genug, woraufhin das geplante Turnier nach Hongkong verlegt wurde.[3]

Am 23. Mai 2011 gab die WPBSA offiziell bekannt, dass in der Saison 2011/12 erstmals ein Weltranglistenturnier in Australien ausgetragen würde.[4] Auch für die beiden folgenden Spielzeiten war das Turnier auf der Main Tour fest eingeplant. Damit führte die WPBSA ihren im Vorjahr eingeschlagenen Kurs fort, den Turnierkalender um andere Veranstaltungen und internationale Spielorte zu erweitern. Für Australien sprach unter anderem auch die Erfolgsgeschichte des aus Melbourne stammenden vormaligen Weltmeisters und Weltranglistenführenden Neil Robertson, der in seiner Heimat für ein gesteigertes Interesse am Snookersport gesorgt hat.[5]

Als Spielort wählte man Bendigo im Südosten des Kontinents, das etwa 150 km von der Millionenstadt Melbourne entfernt ist. Der Turniername Goldfields Open bezieht sich auf die Historie des Austragungsorts: Bendigo wurde zur Mitte des 19. Jahrhunderts während des Victorianischen Goldrausches gegründet und liegt in dem Gebiet der damals ergiebigsten Goldvorkommen des australischen Bundesstaates Victoria.[6][7] Die Veranstaltung findet im Bendigo Stadium statt, das normalerweise Schauplatz von Basketball- und Volleyballspielen ist.[8]

Sieger[Bearbeiten]

Jahr Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Hauptsponsor Saison
Australian Masters – kein Ranglistenturnier-Status[2]
1979 SydneyChannel 10 TV Studios AustralienAustralien Ian Anderson [A 1] Sudafrika 1961Südafrika Perrie Mans Winfield 1979/80
1980 EnglandEngland John Spencer [A 1] NordirlandNordirland Dennis Taylor 1980/81
1981 EnglandEngland Tony Meo [A 1] EnglandEngland John Spencer 1981/82
1982 EnglandEngland Steve Davis [A 1] AustralienAustralien Eddie Charlton 1982/83
1983 KanadaKanada Cliff Thorburn 7:3 KanadaKanada Bill Werbeniuk 1983/84
1984 SydneyParmatta Club EnglandEngland Tony Knowles 7:3 EnglandEngland John Virgo 1984/85
1985 EnglandEngland Tony Meo 3:2 AustralienAustralien John Campbell 1985/86
1986 NordirlandNordirland Dennis Taylor 3:2 EnglandEngland Steve Davis 1986/87
1987 SchottlandSchottland Stephen Hendry 371:226[A 1] EnglandEngland Mike Hallett 1987/88
Australian Open – kein Ranglistenturnier-Status
1994[1][9] MelbourneBentleigh Club SchottlandSchottland John Higgins 9:5 EnglandEngland Willie Thorne  ? 1994/95
Australian Masters – kein Ranglistenturnier-Status[2]
1995 MelbourneBentleigh Club EnglandEngland Anthony Hamilton 8:6 SchottlandSchottland Chris Small 1995/96
Australian Goldfields Open – Ranglistenturnier-Status
2011 BendigoBendigo Stadium EnglandEngland Stuart Bingham 9:8 WalesWales Mark Williams 2011/12
2012 EnglandEngland Barry Hawkins 9:3 EnglandEngland Peter Ebdon 2012/13
2013 HongkongHongkong Marco Fu 9:6 AustralienAustralien Neil Robertson 2013/14
2014 EnglandEngland Judd Trump 9:5 AustralienAustralien Neil Robertson 2014/15

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b c d e Die Endspiele wurden von 1979 bis 1982 über drei Frames (keine Ergebnisse vorhanden) und 1987 über fünf Frames gespielt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Snooker Scene, September 1994, Seite 14–15
  2. a b c d e Geschichte und Austragungsorte der Australien Masters auf Chris Turner's Snooker Archive, abgerufen am 14. Juli 2013
  3. Geschichte der Profi-Snookerturniere in Australien (in Chris Turner's snooker archive)
  4. Bekanntgabe des Turniers (auf worldsnooker.com)
  5. Australian Goldfields Open Snooker Odds, Snooker News, 18. Juli 2011
  6. Snooker: Australian Goldfields Open 2011 in Bendigo, Berliner Kurier, abgerufen am 24. Juli 2011
  7. All About the Goldfields, World Snooker, 20. Juli 2011
  8. Homepage des Bendigo Stadium
  9. Snooker Scene, Juni 1994, Seite 29