Autoroute A13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-A
Autoroute A13 in Frankreich
Autoroute A13
 Route européenne 5.svg Route européenne 46.svg
Karte
Verlauf der A 13
Basisdaten
Betreiber: SAPN
Gesamtlänge: 223 km

Regionen:

Die A 13 bei Épône
Die A 13 bei Épône

Die Autoroute A 13, auch als Autoroute de Normandie bezeichnet, ist eine französische Autobahn mit einer Gesamtlänge von 223 km. Sie verbindet Paris via Rouen mit Caen.

Historisch gesehen ist es die erste französische Autobahn, sie sollte 1940 eröffnet werden, aber der Beginn des Zweiten Weltkrieges verzögerte die Eröffnung des ersten Teilstücks zwischen Orgeval und Saint-Cloud bis zum 9. Juni 1946.

Das Teilstück von Paris bis Mantes-la-Jolie ist mautfrei, darüber hinaus ist die Benutzung der A 13 kostenpflichtig. Sie wird von der Société des autoroutes Paris-Normandie (SAPN) verwaltet.

Autoroute A 13a[Bearbeiten]

Die Autoroute A 13a ist ein Seitenast der A 13, welcher von der Anschlussstelle 14 abzweigt und eine Verbindung nach Bonnières-sur-Seine herstellt. Er trägt den Namen Bretelle de Bonnières-sur-Seine. Die A 13a ist drei Kilometer lang und wurde 1963 in Betrieb genommen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Autoroute A13 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien