Christoph Ullmann (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Christoph Ullmann Eishockeyspieler
Christoph Ullmann
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. Mai 1983
Geburtsort Altötting, Deutschland
Größe 182 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer 47
Schusshand Links
Spielerkarriere
1999–2001 Kölner Junghaie
2001–2002 EV Duisburg
2002–2003 Kölner Haie
2003–2008 Adler Mannheim
2008–2011 Kölner Haie
seit 2011 Adler Mannheim

Christoph Ullmann (* 19. Mai 1983 in Altötting) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit April 2011 in der DEL bei den Adler Mannheim unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Christoph Ullmann im Duell mit dem Kölner Bryan Adams

Christoph Ullmann durchlief bei den Kölner Haien die Jugendabteilung und kam in der Saison 1999/00 zu ersten Einsätzen im Regionalliga-Team des KEC. Bereits in seiner zweiten Spielzeit 2000/01 konnte der Linksschütze dort hervorragende Scoringwerte aufweisen, erzielte 66 Punkte in nur 27 Spielen. Auch in den Play-Offs zeigte der Center gute Leistungen und durfte aus diesem Grund in der folgenden Spielzeit erste Partien für die Profimannschaft der Haie in der DEL bestreiten, wo er mit dem Team die deutsche Meisterschaft gewinnen konnte. Auch in der Saison 2002/03 spielte Ullmann für die Haie in der DEL und zudem mit einer Förderlizenz für den Zweitligisten EV Duisburg. 2003 wechselte der Angreifer zu den Adlern Mannheim, wo er in den folgenden drei Jahren zum Stammspieler in der DEL wurde und 2005 die Vizemeisterschaft gewann. Im Jahr 2007 krönte er durch ein Tor im Playoff-Finale seine starke Saison, die schließlich mit dem Sieg der Meisterschaft und des Deutschen Eishockey-Pokals mit den Adlern ihren Höhepunkt fand. Zur Saison 2008/09 kehrte Christoph Ullmann zu den Kölner Haien zurück. In der Saison 2010/2011 war Ullmann Kapitän der Haie, erhielt aber am Saisonende keinen neuen Vertrag. Daraufhin wurde er im April 2011 von den Adlern aus Mannheim verpflichtet mit denen er in der Saison 2011/12 erneut die Vizemeisterschaft gewann. In Mannheim steht Ullmann bis zum Jahr 2015 unter Vertrag.

Christoph Ullmann im Bully gegen Henrik Zetterberg

International[Bearbeiten]

Sein erstes Turnier für eine Auswahlmannschaft des DEB bestritt Christoph Ullmann bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2002, wo ihm mit dem Team der Aufstieg gelang. Ein Jahr später kam der Angreifer ein weiteres Mal für die Junioren-Auswahl bei der Weltmeisterschaft zum Einsatz. 2004 feierte Ullmann sein Debüt in der A-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2004, zu deren Kader er zwei Jahre später erneut gehörte, als man bei der Division-I-Weltmeisterschaft in Frankreich den Wiederaufstieg feierte.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Playoffs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1999/00 Kölner Junghaie RL 13 5 16 21 48 8 6 5 11 9
2000/01 Kölner Junghaie RL 27 35 31 66 56 14 11 19 30 34
2001/02 EV Duisburg 2.BL 45 5 4 9 34
2001/02 Kölner Haie DEL 17 0 1 1 2
2002/03 EV Duisburg 2.BL 22 3 5 8 24
2002/03 Kölner Haie DEL 26 1 1 2 2 2 0 0 0 0
2003/04 Adler Mannheim DEL 51 10 10 20 42 6 1 0 1 2
2004/05 Adler Mannheim DEL 49 11 9 20 93 13 1 4 5 33
2005/06 Adler Mannheim DEL 52 9 17 26 34
2006/07 Adler Mannheim DEL 48 13 11 24 18 11 2 1 3 8
2007/08 Adler Mannheim DEL 53 14 16 30 42 5 0 5 5 16
2008/09 Kölner Haie DEL 49 20 28 48 32
2009/10 Kölner Haie DEL 31 8 18 26 36 3 1 3 4 4
2010/11 Kölner Haie DEL 52 23 25 48 22 5 1 3 4 4
2011/12 Adler Mannheim DEL 40 15 17 32 34 14 10 9 19 6
2012/13 Adler Mannheim DEL 34 11 11 22 18 6 2 0 2 4
2013/14 Adler Mannheim DEL 39 10 11 21 16
Regionalliga gesamt 40 40 47 87 104 22 17 24 41 43
2. Bundesliga gesamt 67 8 9 17 58 0 0 0 0 0
DEL gesamt 555 159 184 343 397 65 18 25 43 77

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christoph Ullmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien