Daniel Bryan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bryan Danielson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Daniel Bryan in April 2014.jpg
Daten
Ringname(n) American Dragon
Bryan Danielson
Daniel Bryan
Organisation WWE
Körpergröße 176 cm[1]
Kampfgewicht 92 kg[1]
Geburt 22. Mai 1981
Aberdeen, Washington, USA
Wohnsitz Phoenix, Arizona, USA
Angekündigt aus Aberdeen
Trainiert von Shawn Michaels
William Regal
Tracy Smothers
Masato Tanaka
Debüt 1999

Bryan Danielson (* 22. Mai 1981 in Aberdeen, Washington), besser bekannt unter seinem aktuellen Ringnamen Daniel Bryan, ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er steht derzeit bei der WWE unter Vertrag und tritt regelmäßig in deren Wrestlingshows auf.

Seine bisher größten Erfolge waren der dreifache Erhalt der WWE World Heavyweight Championship, sowie der einfache Erhalt der World Heavyweight Championship.

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge / Independent[Bearbeiten]

Danielson begann seine Karriere als Backyard-Wrestler und wurde danach von Shawn Michaels, Tracy Smothers und William Regal trainiert.[2] Seine aktive Wrestling-Karriere begann 1999 im Alter von 18 Jahren, nachdem er in der Wrestling-Academy von Shawn Michaels trainierte.

In der Vergangenheit trat Danielson unter anderem für Ring of Honor, Pro Wrestling NOAH, Pro Wrestling Guerrilla, New Japan Pro Wrestling und IWA Mid-South an und war auch in Deutschland bei den Promotionen German Stampede Wrestling und westside Xtreme wrestling verpflichtet worden.

Danielson engagierte sich als Trainer der Ring of Honor Wrestling Schule in Bristol für den Nachwuchs.

Nachdem Danielson am 17. September 2005 den ROH World Title gegen James Gibson gewinnen durfte, war er über ein Jahr World Champion und musste den Titel erst nach einer langen Fehde Ende 2006 gegen Homicide abgeben. Anschließend pausierte er für sechs Monate, um sich von mehreren Verletzungen zu erholen und kehrte dann wieder zu RoH zurück.

World Wrestling Entertainment / Independent[Bearbeiten]

Am 9. Juni 2008 bestritt Danielson ein Dark Match bei RAW. Einen Vertrag bei World Wrestling Entertainment unterschrieb er jedoch erst am 24. August 2009.

Am 23. Februar 2010 kehrte er in der Show WWE NXT unter dem Namen Daniel Bryan zur WWE zurück. Sein Mentor war hier gemäß ausgearbeiteter Storyline The Miz. In der 12. Episode von NXT wurde Bryan vom WWE Management offiziell eliminiert, da er keines seiner Matches für sich entscheiden durfte. In der Folge begann er ein Fehdenprogramm mit dem Kommentator Michael Cole, der sich abfällig über Danielson äußerte. Dabei durfte Danielson ein Match gegen seinen ehemaligen Storyline-Mentor Miz für sich entscheiden.

Am 11. Juni 2010 gab die WWE Danielsons Entlassung bekannt. Dies geschah weil er Ringsprecher Justin Roberts beim Debüt des Nexus am 7. Juni 2010 in RAW, welchem Danielson angehörte, mit dessen Krawatte würgte. Seit der Benoit-Tragödie sind in der WWE Aktionen gegen den Hals aber strikt verboten.[3] Danielson nahm Verträge für unabhängige Promotionen an. So trat er am 3. und 4. Juli 2010 für die in Oberhausen beheimateten Promotion westside Xtreme wrestling an. Am 3. Juli war er Teilnehmer der Veranstaltung Broken Rulez X und einen Tag später, am 4. Juli, war er der Gewinner des Ambition-Turniers, dem ersten Shootfight-Turnier außerhalb Japans. Ambition war auch das erste in Deutschland und damit für Europa veranstaltete Shootfight-Turnier, das offiziell offen und ohne Zeitbegrenzung der Matches veranstaltet wurde, wobei jedem Anwesenden klar war, dass auch bei diesem Turnier die Storyline griff. Am 7. August 2010 nahm Danielson am NWA Fanfest teil, bei dem er gegen dem amtierenden NWA-Champion Adam Pearce um den NWA-World-Titel antrat.

Rückkehr zur WWE[Bearbeiten]

Danielson unterschrieb aber zwischenzeitlich erneut einen Vertrag mit World Wrestling Entertainment. Dort trat er seit dem 15. August 2010 beim SummerSlam wieder im RAW-Roster an. Parallel dazu durfte er aber noch einige Auftritte im Independentbereich absolvieren, für die er schon vor seiner Wiedereinstellung gebucht wurde. Beim PPV Night of Champions 2010 durfte er den amtierenden United States Champion The Miz besiegen und so selbst den Titel erringen. Ende 2010 wurde Danielson bei NXT Pro von Derrick Bateman. Am 14. März 2011 verlor er den United States-Titel an Sheamus.

Im Zuge des WWE Draft wurde Danielson am 26. April 2011 zu SmackDown gewechselt. Am 17. Juli 2011 gewann er bei der gleichnamigen Veranstaltung das Money in the Bank-Leitermatch des Smackdown-Rosters. Bei der Großveranstaltung WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs 2011 am 18. Dezember 2011 löste er diesen Koffer gegen Big Show ein und gewann die World Heavyweight Championship. Den Titel verlor er in einem Match, das 18 Sekunden dauerte, bei WrestleMania 28 am 1. April 2012 an Sheamus.

Aufstieg in den Main Event und WWE World Heavyweight Champion[Bearbeiten]

Anschließend folgten Fehdenprogramme gegen CM Punk und Kane. Im Zuge der Fehde mit Kane bildete Danielson mit diesem das Tag Team Hell No und gewann bei Night of Champions am 16. September 2012 die WWE Tag Team Championship von Kofi Kingston & R-Truth, ehe sie ihn am 19. Mai 2013 an die Shield-Mitglieder Roman Reigns und Seth Rollins abgeben mussten.

Am 18. August 2013 beim PPV Summerslam gewann Danielson zum ersten Mal die WWE Championship von John Cena, den er aber nach einem Cash-In von Randy Orton am selben Abend wieder abgeben musste. Bei Night of the Champions am 15. September 2013 besiegte Danielson Randy Orton und wurde zum zweiten mal WWE Champion. Am Abend darauf wurde ihm der Titel von Triple H nach dem kontroversen Ende des Titelmatches von Night of Champions abgenommen und für vakant erklärt. Daraufhin sollte es zu einem Rückkampf gegen Randy Orton beim PPV Battleground kommen, der allerdings in einem No Contest endete. Erst das zweite Rückmatch drei Wochen später beim darauffolgenden PPV Hell in a Cell brachte eine Entscheidung zu Ungunsten Bryans, als sein Mentor Shawn Michaels, der in diesem Kampf als Special Referee fungierte, Bryan angriff, sich somit gegen ihn stellte und Randy Orton zum Sieg verhalf. Diese Fehde wurde nach Hell In A Cell beendet.

Gemeinsam mit CM Punk bestritt Bryan ein Fehdenprogramm mit der Wyatt Family, bevor Bryan Ende 2013 kurzzeitig selbst zum Mitglied jener Gruppierung gemacht wurde[4].

Nach dem Austritt aus der Wyatt Family fehdete Bryan gegen Triple H. Diese Fehde mündete in einem Match am 6. April 2014 bei WrestleMania XXX gegen diesen. Später am selben Abend erhielt Bryan zum dritten Mal die WWE World Heavyweight Championship nach einem Triple Threat Match gegen Randy Orton und Batista. Wenige Wochen später musste Danielson den Titel aufgrund einer Nackenverletzung wieder abgeben.

Privatleben[Bearbeiten]

Seit 2009 lebt Danielson aus gesundheitlichen Gründen vegan.[5]

Am 11. April 2014 heiratete er Brianna Garcia-Colace, die als Brie Bella ebenfalls bei WWE unter Vertrag steht[6].

Erfolge[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

  • 1 × APW Worldwide Internet Champion
  • All Star Wrestling
1 × World Mid-Heavyweight Champion
  • East Coast Wrestling Association
1 × ECWA Tag Team Champion (mit Low Ki)
  • Full Impact Pro
1 × FIP World Heavyweight Champion
1 × IWA Puerto Rico Puerto Rico Champion
  • Memphis Championship Wrestling
1 × MCW Southern Light Heavyweight Champion
1 × MCW Southern Tag Team Champion (mit Spanky)
  • 1 × NWA Canadian Junior Heavyweight Champion
  • 1 × NWA Southern Junior Heavyweight Champion
1 ×  IWGP Junior Heavyweight Tag Team Champion (mit Curry Man)
2 × PWG World Champion
1 × GHC Junior Heavyweight Champion
  • 1 × ROH World Champion
  • 1 × ROH Pure Champion
  • Sieger des Survival of the Fittest Turniers 2004
  • Texas Wrestling Alliance
1 × TWA Tag Team Champion (mit Spanky)
1 × wXw World Heavyweight Champion
  • World Series Wrestling
1 × WSW Heavyweight Champion

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b [1] Danielsons cagematch.de - Profil
  2. Profil bei Daily-Wrestling.de
  3. Entlassung Daniel Bryan
  4. Bericht zu RAW vom 30. Dezember 2013 auf cagematch.de
  5. Daniel Bryan: Echt straffe Muckis als Veganer! - Daniel Bryan Interview mit Promiflash.de
  6. http://hollywoodlife.com/2014/04/07/brie-bella-daniel-bryan-wedding-plans-wrestlemania-30-world-heavyweight-champion/

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bryan Danielson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien