Dmitri Wladimirowitsch Solowjow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dmitri Solowjow Eiskunstlauf
Bobrowa und Solowjow beim Cup of China 2010
Voller Name Dmitri Wladimirowitsch
Solowjow
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 18. Juli 1989
Geburtsort Moskau
Größe 183 cm
Karriere
Disziplin Eistanz
Partner/in Jekaterina Bobrowa
Verein Blue Bird FSC
Trainer Jelena Kustarowa,
Swetlana Alexejewa
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
ISU Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
Bronze London (Ontario) 2013 Eistanz
ISU Eiskunstlauf-Europameisterschaften
Silber Bern 2011 Eistanz
Silber Sheffield 2012 Eistanz
Gold Zagreb 2013 Eistanz
Persönliche Bestleistungen
 Gesamtpunkte 169,19 WM 2013
 Kür 99,14 WM 2013
 Kurzprogramm 70,05 WM 2013
Platzierungen im Eiskunstlauf Grand Prix
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Grand-Prix-Finale 0 0 0
 Grand-Prix-Wettbewerbe 2 3 1
letzte Änderung: 17. März 2013

Dmitri Wladimirowitsch Solowjow (russisch Дмитрий Владимирович Соловьёв; * 18. Juli 1989 in Moskau) ist ein russischer Eiskunstläufer, der im Eistanz startet.

Seine Eistanzpartnerin ist seit dem Jahr 2000 Jekaterina Bobrowa. Das Paar trainiert bei Jelena Kustarowa und Swetlana Alexejewa in Moskau.

2007 wurden Bobrowa und Solowjow in Oberstdorf Juniorenweltmeister.

Durch den verletzungsbedingten Rückzug von Oksana Domnina und Maxim Schabalin konnten Bobrowa und Solowjow 2008 in Göteborg erstmals an Weltmeisterschaften teilnehmen, wo sie den 13. Rang belegten. Ihr Debüt bei Europameisterschaften wie auch Olympischen Spielen hatten sie 2010 und beendeten es auf dem neunten, bzw. 15. Platz. Bei ihrem zweiten Auftritt bei Weltmeisterschaften wurden sie im selben Jahr Achte.

In das Jahr 2011 gingen Bobrowa und Solowjow erstmals als russische Meister. Bei der Europameisterschaft in Bern gelang ihnen der Gewinn ihrer ersten Medaille bei einer großen Meisterschaft. Sie errangen Silber hinter den Franzosen Nathalie Péchalat und Fabian Bourzat. Drei Monate später erreichten sie bei der Weltmeisterschaft im heimischen Moskau mit dem sechsten Platz ihr bislang bestes Ergebnis bei Weltmeisterschaften. Im folgenden Jahr belegte das Eistanzpaar bei der EM in Sheffield erneut den Silberrang hinter den Franzosen Péchalat/Bourzat und belegten Platz sieben bei der Weltmeisterschaft in Nizza.

2013 gewannen Bobrowa und Solowjow mit Gold bei der EM in Zagreb ihren ersten Titel bei großen internationalen Meisterschaften.

Dmitri Solowjow heiratete im Jahr 2006 die ehemalige russische Einzel- und Paarläuferin Jekaterina Lobanowa (* 1. Februar 1991). 2010 kam ihr gemeinsamer Sohn Alexander zur Welt. 2012 ließ sich das Paar scheiden. Seit Mitte 2013 ist Solowjow mit Ksenija Stolbowa liiert.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Eistanz[Bearbeiten]

(mit Jekaterina Bobrowa)

Meisterschaft / Jahr 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013
Olympische Winterspiele 15.
Weltmeisterschaften 13. 8. 6. 7. 3.
Europameisterschaften 9. 2. 2. 1.
Juniorenweltmeisterschaften 1.
Russische Meisterschaften 3. 4. 2. 1. 1.
-
Grand-Prix-Wettbewerb / Saison 05/06 06/07 07/08 08/09 09/10 10/11 11/12 12/13
Grand-Prix-Finale 4. 6.
Skate America 2.
Skate Canada 5. 6. 4.
Cup of Russia 4. 1. 3.
Cup of China 2. 1. 2.
NHK Trophy 4. 4.
Bobrowa und Solowjow, 2008

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.known.ru/section/lyubov/s-kem-vstrechaetsya-kseniya-stolbova/

Weblinks[Bearbeiten]