Doctor Yellow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doctor Yellow (Baureihe 700) der JR Central

Doctor Yellow (jap. ドクターイエロー, Dokutā ierō) ist der Spitzname für Inspektionszüge der Shinkansen-Baureihen 921, 922, 923, 925 und E926, die den Zustand der Trassen der japanischen Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge überwachen, sowie des Rettungszuges der Shinkansen-Baureihe 941. Die Messzüge sind mit speziellen Geräten ausgestattet, welche den Fahrweg oder die Oberleitung vermessen können und so deren Zustand feststellen können.

Der Spitzname der Züge entstand auf Grund ihrer Funktion als Mess- und Diagnosefahrzeug (Doctor) und der gelben Lackierung (Yellow).

Die Triebzüge sind in ihrem äußeren Erscheinungsbild sehr ähnlich den Serienfahrzeugen. Alle Inspektionen werden bei der zulässigen Höchstgeschwindigkeit der zu messenden Strecke durchgeführt, was beispielsweise 285 km/h auf der Tōkaidō-Strecke ist.

Liste der "Yellow Doctor"-Züge[Bearbeiten]

Doctor Yellow (Baureihe 0) der JR West

Tōkaidō- und San’yō-Shinkansen[Bearbeiten]

  • Messwagen ohne Antrieb der Baureihe 921:
    • 921-1 (1962 bis 1980); Originalnummer 4001
    • 921-2 (1964 bis 1976); Umbau aus einem ehemaligen Maronefu (マロネフ) 29-11 Schlafwagen
  • Triebzüge der Baureihe 922
    • aus der Baureihe 1000 umgebauter Triebzug
      • 922-0 (1964 bis 1976): aus vier Wagen bestehender Triebzug, der aus Versuchszug B der Baureihe 1000 umgebaut wurde
    • aus der Baureihe 0 abgeleitete Triebzüge
      • 922-10 (1974 bis 2001): Triebzug aus sieben Wagen; Betrieben von der JR Central
      • 922-20 (1979 bis 2005): Triebzug aus sieben Wagen; Betrieben von der JR West
  • Triebzüge der Baureihe 923, die aus der Baureihe 700 abgeleitet sind:
    • 923 (im Einsatz seit 2000): Triebzug aus sieben Wagen; Betrieben von der JR Central
    • 923-3000 (im Einsatz seit 2005): Triebzug aus sieben Wagen; Betrieben von der JR West
  • Triebzug der Baureihe 941, der aus der Baureihe 1000 umgebaut wurde
    • 941 (1964 bis 1975): Triebzug aus zwei Wagen, der aus dem Versuchszug A umgebaut wurde. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 200 km/h. Der Zug erhielt eine gelbe Farbgebung mit einem blauen Streifen unterhalb der Fenster. Die beleuchtete Spitze an den Kopfenden des Zuges wurden durch zwei Scheinwerfer ersetzt und beide Wagen mit beleuchteten Nummernschildern versehen. Der Wagen 941-1 erhielt eine Werkstatteinrichtung, der Wagen 941-2 erhielt 40 Sitzplätze für die Rettungsmannschaft und ein Werkzeugregal.[1][2]

Tōhoku-, Jōetsu-, Nagano-, Yamagata- und Akita-Shinkansen[Bearbeiten]

East i Diagnosezug der JR East, Mai 2001
  • Triebzüge der Baureihe 925, die aus der Baureihe 200 abgeleitet sind:
    • 925/0 (1979 bis 2001): Garnitur aus sieben Wagen; Betrieben von der JR East
    • 925/10 (1982 bis 2002): Garnitur aus sieben Wagen; Betrieben von der JR East
  • Triebzug der Baureihe E926, der aus der Baureihe E3 abgeleitet ist:
    • E926 (im Einsatz seit 2001): East i Garnitur aus sechs Wagen betrieben von der JR East

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Doctor Yellow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ドクターイエロー. In: Japanische Wikipedia. Abgerufen am 26. Oktober 2014.
  2. Series 941 Shinkansen Bullet Train (Doctor Yellow color) - 2 Cars Set - MicroAce A1154. Newhall Station, abgerufen am 26. Oktober 2014 (englisch).