Egglham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Gemeinde in Bayern, siehe auch Ecklham.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Egglham
Egglham
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Egglham hervorgehoben
48.53333333333313.066666666667353Koordinaten: 48° 32′ N, 13° 4′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Rottal-Inn
Höhe: 353 m ü. NHN
Fläche: 36,84 km²
Einwohner: 2395 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 65 Einwohner je km²
Postleitzahl: 84385
Vorwahl: 08543
Kfz-Kennzeichen: PAN, EG, GRI, VIB
Gemeindeschlüssel: 09 2 77 117
Gemeindegliederung: 58 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Gemeinde Egglham
Hauptstr. 33
84385 Egglham
Webpräsenz: www.egglham.de
Bürgermeister: Hermann Etzel (CSU/FWG)
Lage der Gemeinde Egglham im Landkreis Rottal-Inn
Geratskirchen Zeilarn Wurmannsquick Wittibreut Unterdietfurt Triftern Tann (Niederbayern) Stubenberg (Niederbayern) Simbach am Inn Schönau (Rottal) Roßbach (Niederbayern) Rimbach (Landkreis Rottal-Inn) Reut Postmünster Pfarrkirchen Mitterskirchen Massing Malgersdorf Kirchdorf am Inn (Bayern) Julbach (Inntal) Johanniskirchen Hebertsfelden Gangkofen Falkenberg (Niederbayern) Ering Egglham Eggenfelden Dietersburg Bad Birnbach Bayerbach (Rottal-Inn) Arnstorf Landkreis Landshut Landkreis Dingolfing-Landau Landkreis Deggendorf Landkreis Passau Landkreis Altötting Landkreis Mühldorf am Inn ÖsterreichKarte
Über dieses Bild
Die Pfarrkirche St. Stephanus
Das Rathaus von Egglham

Egglham ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Egglham liegt in der Region Landshut etwa 16 km nordöstlich der Kreisstadt Pfarrkirchen, 18 km südwestlich von Vilshofen, 32 km nordwestlich von Pocking sowie 40 km westlich von Passau. Egglham liegt am Rande der Bayerischen Toskana (Unteres Rottal), dem Klosterwinkel und des Holzlandes in der typ. Niederbayerischen Hügellandschaft.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die politische Gemeinde Egglham hat 58 amtlich benannte Ortsteile:[2]

Es gibt die Gemarkungen Amsham und Egglham.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Nachbarorte sind Aidenbach, Beutelsbach, Haarbach, Dietersburg und Bad Birnbach und etwas weiter entfernt Bad Füssing, Bad Griesbach im Rottal, Pfarrkirchen, Eggenfelden, Passau, Schärding (Oberösterreich) und Vilshofen an der Donau.

Geschichte[Bearbeiten]

Egglham gehörte zum Rentamt Burghausen und zum Landgericht Vilshofen des Kurfürstentums Bayern. Die Grafen von Ortenburg, die seit 1210 als Inhaber von Besitz- und Vogteirechten im Gebiet von Egglham nachweisbar sind, besaßen hier eine offene Hofmark. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 1. Oktober 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Amsham eingegliedert.[3]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

  • 1970: 2.270 Einwohner
  • 1987: 2.298 Einwohner
  • 2000: 2.442 Einwohner
  • 2011: 2.378 Einwohner

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister ist Hermann Etzel (CSU/FWG). Er wurde 2012 Nachfolger von Michael Fahmüller (CSU), der im Herbst 2011 zum Landrat gewählt wurde. Fahmüllers Vorgänger war bis 2002 Adolf Feilmeier (SPD).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 830 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 109 T€.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Pfarrkirche St. Stephanus ist eine spätgotische Chorturmanlage. Das Langhaus wurde 1771 erweitert. Die beiden Seitenschiffe entstanden 1860 bis 1870.

Siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Egglham

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft[Bearbeiten]

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im Bereich der Land- und Forstwirtschaft fünf, im produzierenden Gewerbe 174 und im Bereich Handel und Verkehr 18 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 37 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 768. Im verarbeitenden Gewerbe gab es keine, im Bauhauptgewerbe fünf Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 115 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 2277 ha, davon waren 1754 ha Ackerfläche und 519 ha Dauergrünfläche.

Bildung[Bearbeiten]

Es gibt folgende Einrichtungen für die Bildung. Kindergarten Egglham mit momentan 54 Kindern. Im Jahr 2010/2011 wird er grundlegend saniert und um eine KinderKrippe erweitert. Seit September 2010 gibt es nach 40 Jahren wieder eine eigenständige Grundschule mit Einfachturnhalle.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Peter Griesbacher (1864–1933), Kirchenkomponist, Dozent an der Kirchenmusikschule Regensburg
  • Martin Steiner (1864–1950), Landwirt, Sägewerksbesitzer, Genossenschaftler, Bauernbündler und erster bayerischer Staatsminister für Landwirtschaft (April/Mai 1919)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Beölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom 18. September 2014 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111129/222449&attr=OBJ&val=798
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 552.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Egglham – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien