Georgi Alexejewitsch Uschakow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georgi A. Uschakow

Georgi Alexejewitsch Uschakow (russisch Георгий Алексеевич Ушаков; * 17. Januarjul./ 30. Januar 1901greg. in Lasarewo, Oblast Amur; † 3. Dezember 1963 in Moskau) war ein sowjetischer Geograph und Polarforscher.

1926 errichte er die erste sowjetische Siedlung auf der Wrangelinsel. Diese besteht bis heute und wird zu Ehren des Gründers Uschakowski genannt.

1930–1931 erforschte er gemeinsam mit dem Geologen Nikolai Nikolajewitsch Urwanzew den Archipel Sewernaja Semlja. Neben zahlreichen Neuentdeckungen kleinerer Inseln geht die erste vollständige Kartierung des Archipels auf diese Expedition zurück.

1935 leitete er eine Tiefsee-Expedition im Arktischen Ozean an Bord des Eisbrechers Sadko.

An Uschakow, der zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Leninorden, erhielt, erinnern heute eine Ortschaft und ein Kap auf der Wrangelinsel, eine Insel in der Karasee, die Uschakow-Nunataks in Enderbyland in der Antarktis und ein Fluss auf der Insel Oktoberrevolution.

Uschakow starb in Moskau, wurde aber auf Sewernaja Semlja begraben.

Weblinks[Bearbeiten]