Gerino Gerini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerino Gerini
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: ItalienItalien Italien
Erster Start: Großer Preis von Argentinien 1956
Letzter Start: Großer Preis von Marokko 1958
Konstrukteure
1956 Maserati - Scuderia Guastella 1958 Scuderia Centro Sud
Statistik
WM-Bilanz: WM-25. (1956)
Starts Siege Poles SR
6
WM-Punkte: 1,5
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Gerino Gerini (* 10. August 1928 in Rom; † 17. April 2013 in Cremona[1]) war ein italienischer Rennfahrer.

Als enger Freund Jean Behras konnte er sich 1956 einen privaten Maserati 250F der Officine Alfieri Maserati leisten. Sein bestes Ergebnis vermochte er in der Formel-1-Saison 1956 beim Grand Prix von Argentinien in Buenos Aires zu erzielen, als er sich den Monoposto mit dem brasilianischen Piloten Chico Landi teilte und einen vierten Platz erzielte.

Der notorische Kettenraucher Gerini kehrte erst zwei Jahre später zu einigen Rennen in den Formel-1-Zirkus zurück. Sein Wagen war jedoch nun technisch überholt und erlaubte ihm keine vorzeigbaren Ergebnisse mehr, sodass er sich vom Motorsport verabschiedete.

Anschließend stieg er in den Autohandel ein; er öffnete Lamborghini-Filialen in Italien, den Niederlanden und der Schweiz und lebte bis zu seinem Tod in seinem Haus in Florenz.[2]

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Daten auf oldracingcars.com
  2. Where are they now?

Weblinks[Bearbeiten]