Gwen Verdon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gwyneth Evelyn „Gwen“ Verdon (* 13. Januar 1925 in Culver City, Kalifornien; † 18. Oktober 2000 in Woodstock, Vermont) war eine US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin.

Leben[Bearbeiten]

Bereits die Mutter von Gwen Verdon war zu Lebzeiten eine bekannte Tänzerin gewesen; ihr Vater arbeitete als Elektriker bei den MGM-Studios. Trotz einer frühkindlichen Behinderung – Gwen Verdon litt unter einer Fehlstellung der Beine – stand sie bereits mit sechs Jahren zum ersten Mal auf der Bühne.

1960 heiratete sie den Choreographen Bob Fosse; Mitte der siebziger Jahre trennten sich die beiden wieder.

Gwen war ein gefeierter Star am Broadway, unter anderem brillierte sie in den Musicals Chicago und Sweet Charity. In einem ihrer letzten Filme spielte sie in Marvins Töchter (1996) die spleenige Tante Ruth ihrer beiden Nichten Lee Lacker (gespielt von Meryl Streep) und Bessie (gespielt von Diane Keaton).

Am 18. Oktober 2000 starb sie an einem Herzanfall. Ihr zu Ehren wurden am Broadway eine Minute lang alle Lichter gedimmt.

Filmografie[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Filmografie, Bühnenauftritte und Auszeichnungen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Weblinks[Bearbeiten]