Hellmonsödt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hellmonsödt
Wappen von Hellmonsödt
Hellmonsödt (Österreich)
Hellmonsödt
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Urfahr-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: UU
Fläche: 18,08 km²
Koordinaten: 48° 26′ N, 14° 18′ O48.432514.300277777778825Koordinaten: 48° 25′ 57″ N, 14° 18′ 1″ O
Höhe: 825 m ü. A.
Einwohner: 2.175 (1. Jän. 2013)
Bevölkerungsdichte: 120 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4202
Vorwahl: 0 72 15
Gemeindekennziffer: 4 16 11
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Marktplatz 1
4202 Hellmonsödt
Website: www.hellmonsoedt.at
Politik
Bürgermeister: Anton Schwarz (ÖVP)
Gemeinderat: (2009)
(25 Mitglieder)
15 ÖVP, 7 SPÖ, 3 FPÖ
Lage der Marktgemeinde Hellmonsödt im Bezirk Urfahr-Umgebung
Alberndorf in der Riedmark Altenberg bei Linz Bad Leonfelden Eidenberg Engerwitzdorf Feldkirchen an der Donau Gallneukirchen Goldwörth Gramastetten Haibach im Mühlkreis Hellmonsödt Herzogsdorf Kirchschlag bei Linz Lichtenberg Linz Oberneukirchen Ottenschlag im Mühlkreis Ottensheim Puchenau Reichenau im Mühlkreis Reichenthal Schenkenfelden Sonnberg im Mühlkreis St. Gotthard im Mühlkreis Steyregg Vorderweißenbach Walding Zwettl an der Rodl OberösterreichLage der Gemeinde Hellmonsödt im Bezirk Urfahr-Umgebung (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Aufgenommen vom Aussichtsturm des Breitenstein in Kirchschlag
Aufgenommen vom Aussichtsturm des Breitenstein in Kirchschlag
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Hellmonsödt ist eine Marktgemeinde in Oberösterreich im Bezirk Urfahr-Umgebung im oberen Mühlviertel mit 2175 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2013). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Urfahr.

Geografie[Bearbeiten]

Hellmonsödt liegt auf einer Höhe von 825 m ü. A. im oberen Mühlviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 7,8 km und von West nach Ost 5,5 km. Die Gesamtfläche beträgt 17,9 km² mit folgender

Flächenverteilung:

Ortsteile:

  • Althellmonsödt
  • Auedt
  • Eckartsbrunn
  • Hellmonsödt
  • Oberaigen
  • Pelmberg
  • Weberndorf
  • Weignersdorf


Nachbargemeinden:


Sonnberg im Mühlkreis Reichenau im Mühlkreis
Kirchschlag bei Linz Nachbargemeinden Haibach im Mühlkreis
Altenberg bei Linz Alberndorf in der Riedmark

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wurde er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt und ist seither wieder bei Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 wurde Oberösterreich zum Gau Oberdonau. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Im Jahre 1875 wurde die Gemeinde Sonnberg im Mühlkreis angegliedert. Seit 1919 ist Sonnberg wieder eigenständig. Heute ist Hellmonsödt ein Naherholungsgebiet der Landeshauptstadt Linz.

Politik[Bearbeiten]

  • Gemeinderat:

Ergebnis der Wahl vom 27. September 2009: wahlberechtigt: 1753 +170, gültige Stimmen: 1433, Wahlbeteiligung: 84,83 % +2,27 %

Partei Prozent Stimmen Mandate
ÖVP 58,97 % +4,79 % 845 15 +1
SPÖ 27,15 % -9,10 % 389 7 -2
FPÖ 13,89 % +4,32 % 199 3 +1

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner Veränderung prozentuelle Veränderung
2010 2.136 +54 +2,6 %
2001 2.082 +278 +15,4 %
1991 1.804    

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: In Schwarz über einem grünen Dreiberg ein goldener Stechhelm. Die Gemeindefarben sind Schwarz-Gelb-Grün.

Museen[Bearbeiten]

  • Freilichtmuseum Pelmberg - Denkmalhof Mittermayr [1]
  • Kunstmuseum Artemons, neben dem Museum Angerlehner eines der größten Privatmuseen Oberösterreich für Malerei u.a. mit Dauerausstellung von Werken Albrecht Dunzendorfers[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Pfarrkirche Hellmonsödt: Die spätgotische Kirche wurde im Auftrag von Johann von Starhemberg errichtet. Die Kirche weist ein differenziert gestaltetes Netzrippengewölbe im Altarraum auf.
  • Freilichtmuseum Pelmberg mit Denkmalhof Mittermayr: Der erstmals urkundlich 1325 erwähnte Denkmalhof vermittelt ein lebendiges Bild der historischen Arbeits- und Lebenswelt in einem Mühlviertler Bauernhof.
  • Planetenweg
  • Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Hellmonsödt

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter
Ehrenbürger

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hellmonsödt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weitere Infos über die Gemeinde Hellmonsödt auf dem Geo-Infosystem des Bundeslandes Oberösterreich

  • Karte im Digitalen Oberösterreichischen Raum-Informations-System (DORIS)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freilichtmuseum Pelmberg Denkmalhof "Mittermayr"
  2. Kunstmuseum Artemons