Henning Fritz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henning Fritz
Henning Fritz

Henning Fritz am 21. Mai 2008

Spielerinformationen
Geburtstag 21. September 1974
Geburtsort Magdeburg, DDR
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,88 m
Spielposition Torwart
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
0000–1984 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Dynamo Magdeburg
1984–1988 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR TuS Magdeburg
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1988–2001 DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
2001–2007 DeutschlandDeutschland THW Kiel
2007–2012 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
Nationalmannschaft
Debüt am 4. November 1994
            gegen UngarnUngarn Ungarn in Magdeburg
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 235 (0)[1]

Stand: 6. Juli 2012

Henning Fritz (* 21. September 1974 in Magdeburg) ist ein ehemaliger deutscher Handballtorwart. Mit der Deutschen Handballnationalmannschaft wurde er im Jahr 2004 Europameister und 2007 Weltmeister. Als erster Torhüter wurde er 2004 als Welthandballer ausgezeichnet.

Karriere[Bearbeiten]

Henning Fritz als Torwarttrainer der Deutschen Handball-Nationalmannschaft im September 2014

Fritz zählte zu den weltbesten Torhütern im Handball, obwohl er mit 1,88 m ein relativ kleiner Torhüter war. Seine Bundesliga-Karriere begann er in Magdeburg, und beim SC Magdeburg feierte er seine ersten großen Erfolge. Ab der Saison 2001/02 spielte er für den THW Kiel und wurde in dieser Zeit viermal Deutscher Meister (2002, 2005, 2006, 2007), zweimal EHF-Pokalsieger (2002, 2004) und einmal Supercup-Gewinner (2005). Ab Juli 2007 spielte er für die Rhein-Neckar Löwen.

2002 wurde Fritz mit der Deutschen Nationalmannschaft Vize-Europameister in Schweden und 2003 Vize-Weltmeister in Portugal. 2004 wurde er in Slowenien Europameister. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen war er der große Rückhalt der Deutschen Mannschaft und ein Garant dafür, dass seine Mannschaft bis ins Finale kam und sich erst dort wie schon bei der WM in Portugal Kroatien geschlagen geben musste. 2005 konnte er wegen einer Ellbogenverletzung nicht bei der Weltmeisterschaft antreten.

Zur Weltmeisterschaft 2007 galt Fritz wegen fehlender Spielpraxis als „Wackelkandidat“. Nach guten Leistungen wurde er im Laufe des Turniers jedoch mehrfach zum „Man of the match“ gewählt und hatte entscheidenden Anteil am Finaleinzug des deutschen Teams, das die deutsche Mannschaft gegen Polen gewann.

Im Finale wäre Henning Fritz beinahe zur tragischen Figur des Spiels geworden, nachdem er sich - nach einer bis dahin tadellosen Leistung - beim Spielstand von 21:14 verletzte und gegen Johannes Bitter ausgewechselt werden musste. Anschließend kam die polnische Mannschaft bis auf ein Tor (22:21) heran, wenn auch eher wegen einer Schwächephase im deutschen Angriff als wegen der Leistungen Bitters. Die deutsche Mannschaft gewann das Spiel am Ende dennoch mit 29:24. Anschließend wurde er noch als bester Torhüter in das Allstar-Team der WM gewählt. Der Gewinn der Handball-Weltmeisterschaft 2007 im eigenen Land ist damit Fritz' größter Erfolg. Für diesen Triumph wurde er mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet.[2]

Bei den Rhein-Neckar Löwen beendete er nach der Saison 2011/12 seine Karriere. Anschließend wurde er Torwarttrainer beim Zweitligisten SG Leutershausen und im Juniorenbereich des DHBs.[3][4]

Im Oktober 2012 eröffnete er im badischen Wiesloch ein Personal Training-Studio, die „PT Lounge by Henning Fritz“.

Größte Erfolge[Bearbeiten]

Mit der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Vereinstitel[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Bundesligabilanz[Bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
1992–2001 SC Magdeburg Bundesliga 232 0 0 0
2001–2007 THW Kiel Bundesliga 187 0 0 0
2007–2012 Rhein-Neckar Löwen Bundesliga 162 2 0 2
1992–2012 gesamt Bundesliga 581 2 0 2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henning Fritz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DHB-Database: Henning Fritz (Version vom 22. August 2005 im Internet Archive)
  2. www.focus.de Handball – WM: Merkel lädt Handball-Weltmeister ins Kanzleramt vom 4. Juni 2007, abgerufen am 5. April 2014
  3. Was macht eigentlich…? (3. Juli 2012). thw-provinzial.de. Abgerufen am 8. August 2012.
  4. Aufsteiger Leutershausen holt sich einen Weltmeister (7. August 2012). handball-world.com. Abgerufen am 8. August 2012.
  5. thw-provinzial.de: KN: Fritz erhält Sportplakette des Landes Schleswig-Holstein vom 28. Januar 2005, abgerufen am 18. Mai 2013