Holden Barina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holden Barina
Produktionszeitraum: seit 1985
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine, Cabriolet
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Holden Barina ist ein Kleinwagen, der seit 1985 von dem australischen Automobilhersteller Holden, dem dortigen Ableger von General Motors, angeboten wird. Von 1985 bis 1994 beruhte seine Konstruktion auf der des Suzuki Swift, von 1994 bis 2005 entsprach er dem Opel Corsa und seit 2005 wird er nach Vorlage des Chevrolet Kalos bzw. des Chevrolet Aveo gefertigt.

Von Jahr zu Jahr[Bearbeiten]

MB/ML Barina (1985–1989)[Bearbeiten]

MB Barina (1985–1986)
ML Barina (1986–1989)
Holden MB Barina hatchback

Holden MB Barina hatchback

Produktionszeitraum: 1985–1989
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
1,3 Liter (49,5 kW)
Länge: 3685 mm
Breite: 1545 mm
Höhe: 1365 mm
Radstand: 2345 mm
Leergewicht:

Hauptartikel: Suzuki Swift AA

Der MB Barina wurde im Februar 1985 als kleinstes Holden-Fahrzeug vorgestellt. Die 5-türige Kombilimousine wurde von Suzuki für Holden hergestellt und beruhte auf dem Suzuki Swift AA. Es gab nur eine Ausstattungslinie und nur eine Karosserieform, Rechteckscheinwerfer und ein Kühlergrill mit vier horizontalen, schwarzen Kunststofflamellen. Zwischen den hinteren Türen und den C-Säulen gab es kleine, feststehende Seitenfenster. Als Antrieb diente ein 1,3 l-ohc-Vierzylindermotor, der eine Leistung von 49,5 kW abgab. Diese wurde über ein manuelles Fünfganggetriebe an die Vorderräder weitergeleitet. Wichtigstes Verkaufsargument war der geringe Benzinverbrauch von 5,2 l/100 km.

Im Januar 1986 gab es ein leicht überarbeitetes Modell, den ML Barina. Der Kühlergrill hatte nur noch zwei Lamellen, die in Wagenfarbe gehalten waren und die Heckklappe hatte einen kleinen Spoiler bekommen. Technisch blieb alles beim Alten, nur die Hinterräden hingen nun an Schraubenfedern. Ab April 1987 gab es auf Wunsch ein Automatikgetriebe mit drei Fahrstufen.

Der ML Barina wurde bis Januar 1989 produziert.

Modell Bezeichnung Fahrzeugart Bauzeitraum
MB-8MG68 Barina Kombilimousine 5 Türen 02/1985–09/1986
ML-8MG68 Barina Kombilimousine 5 Türen 09/1986–01/1989


MF/MH Barina (1989–1994)[Bearbeiten]

MF Barina (1989–1991)
MH Barina (1991–1994)
Holden MH Barina (1991–1994)

Holden MH Barina (1991–1994)

Produktionszeitraum: 1989–1994
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
1,3 Liter (49,5 kW)
Länge: 3710–3810 mm
Breite: 1590 mm
Höhe: 1350–1380 mm
Radstand: 2265–2365 mm
Leergewicht:
Holden Barina GS (MF, 1990–1991)

Hauptartikel: Suzuki Swift EA

Im Januar 1989 wurde der komplett neu konstruierte MF Barina vorgestellt. Er wurde von Suzuki zusammen mit GM entwickelt und wurde auch als Suzuki Swift EA, Pontiac Firefly oder Geo Metro in Japan, Europa und den USA angeboten. Zunächst gab es nur eine 5-türige Kombilimousine, im August 1990 wurde dann der Dreitürer GS nachgereicht. Die Karosserie war aerodynamisch überarbeitet worden und zeigte jetzt ein stark abfallende Front und kantenlos eingeklebte Scheiben. Mechanisch gab es keine Veränderungen.

Die Überarbeitung zum MH Barina kam im September 1991. Das Facelift beschränkte sich auf den Frontstoßfänger, der nun für Fünftürer und Dreitürer unterschiedlich ausfiel und in jedem Fall einen etwas größeren Kühllufteinlass besaß.

Die vier ersten Barina-Modelle wurden als Gebrauchtwagen als von deutlich unterdurchschnittlicher Sicherheit bewertet[1].

Modell Bezeichnung Fahrzeugart Bauzeitraum
MF-8MG68 Barina Kombilimousine 5 Türen 01/1989–09/1991
MF-8MS77 Barina GS Kombilimousine 3 Türen 08/1990–09/1991
MH-8MG68 Barina Kombilimousine 5 Türen 09/1991–1994
MH-8MS77 Barina GS Kombilimousine 3 Türen 09/1991–1994

Der MH Barina wurde noch bis 1994 gefertigt.

SB Barina (1994–2001)[Bearbeiten]

SB Barina (1994–2001)
Holden SB Barina City nach dem Facelift  (1997–2001)

Holden SB Barina City nach dem Facelift
(1997–2001)

Produktionszeitraum: 1994–2001
Karosserieversionen: Kombilimousine, Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
1,2–1,6 Liter
(33–78 kW)
Länge: 3729 mm
Breite: 1608 mm
Höhe: 1420 mm
Radstand: 2443 mm
Leergewicht: 855–1135 kg
1994–1995 Holden Barina (SB) Swing 5-door
Holden Barina (SB) City vor dem Facelift (1994–1995)

Hauptartikel: Opel Corsa B

Ab 1994 lieferte Holden den aus dem GM-Konzern stammenden Opel Corsa B, der in Spanien gefertigt wurde, als SB Barina. Drei- und fünftürige Kombilimousinen und sogar ein 2-türiges Cabriolet waren erhältlich. Für den Dreitürer gab es Motorisierungen mit 1,2 l, 1,4 l oder 1,6 l Hubraum und 33 – 80 kW Leistung, der Fünftürer hatte, wie das Cabrio, einen 1,4 l-Motor mit 44 kW. Die Ausstattungslinien hießen City, Joy, Swing, Grand Prix (Sondermodell), Lambada (Sondermodell), Olympic Edition (Sondermodell für 2000), Equipe (Sondermodell) und GSi (nur Dreitürer mit 1,6 l-Motor).

Ende 1998 gab es eine leichte Überarbeitung der Modelle. Sie beinhaltete eine neue Einspritzanlage, Verbesserungen bei der Radaufhängung, einen Kühlergrill mit drei horizontalen Stäben und teilweise in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger

XC Barina (2001–2005)[Bearbeiten]

XC Barina (2001–2005)
Holden XC Barina (2001–2004)

Holden XC Barina (2001–2004)

Produktionszeitraum: 2001–2005
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,4–1,8 Liter
(66–92 kW)
Länge: 3839 mm
Breite: 1646 mm
Höhe: 1410 mm
Radstand: 2491 mm
Leergewicht: 980–1155 kg
Holden XC Barina SXi (2003)

Hauptartikel: Opel Corsa C

In der Folge der Umstellung zum Opel Corsa C in Europa 2000 wurde auch der SB Barina 2001 zum XC Barina umgestellt. Wiederum waren 3- oder 5-türige Kombilimousinen verfügbar, das Cabriolet allerdings war entfallen. Motorisiert waren die Fahrzeuge mit einem 1,4 l-Motor mit 66 kW Leistung, im September 2001 kam der ‚’GSi’’ mit dem neuen 1,8 l-R4 mit 92 kW Leistung dazu.

2003 gab es die besser ausgestatteten Varianten SXi und CD neben dem schon vorher angebotenen SRi. Da sich der erhoffte, bessere Verkaufserfolg aber nicht einstellte, entfielen diese Bezeichnungen beim Jahrgang 2004 wieder.

Noch bis Dezember 2005 wurde die Barina auf Opel-Corsa-Basis angeboten.

TK Barina (2005–2011)[Bearbeiten]

TK Barina (2005–2011)
Holden TK Barina (2005–2008)

Holden TK Barina (2005–2008)

Produktionszeitraum: 2005–2011
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,2–1,6 Liter
(53–77 kW)
Länge: 3880–3920 mm
Breite: 1670 mm
Höhe: 1495 mm
Radstand: 2480 mm
Leergewicht:
Holden TK Barina (2005–2008)
Holden TK Barina (2008–2011)

Hauptartikel: Chevrolet Kalos

Der TK Barina wurde im Dezember 2005 vorgestellt und ist vom Chevrolet Kalos abgeleitet. Ab Februar 2006 gab es neben der 3- oder 5-türigen Kombilimousine auch eine 4-türige Stufenhecklimousine. Motorisiert waren die Wagen mit 16-Ventil-Aggregaten mit 1,2 l- 1,6 l Hubraum, die über Leistungen zwischen 53 kW und 77 kW verfügten.

Im August 2008 wurde ein überarbeitetes Modell vorgestellt, das außen leicht nach oben gezogene Rechteckscheinwerfer, einen geänderten Kühlergrill und andere Rückleuchten besitzte. Außerdem wurden die Fahrzeuge serienmäßig mit Seitenaufprallschutz und zwei Airbags ausgestattet. Auch elektrische Fensterheber und elektrisch einzustellende Spiegel gehörten seitdem zur Serienausstattung. Damit erreichte der Barina eine gute Sicherheitsbeurteilung.

TM Barina (seit 2011)[Bearbeiten]

Holden TM Barina (seit 2011)
Heckansicht (seit 2011)

Hauptartikel: Chevrolet Aveo

Die sechste Generation des Barina ist seit 2011 auf dem Markt. Sie basiert auf der zweiten Generation des Chevrolet Aveo.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holden Barina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  • Bebbington, Terry & Malik, Michel A.: 45 Years of Holden, Australian Publishing and Printing Company, Sydney NSW (1994), ISBN 0-947216-31-6
  • The Holden Heritage. Ausgabe Juli 2001. Vom Werk herausgegebene Broschüre zur eigenen Geschichte.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Gebrauchtwagen-Sicherheitsbeurteilungen 2007 der Monash University, Australien (englisch)