Holden Nova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Holden Gemini
Produktionszeitraum: 1989–1996
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine
Vorgängermodell: Holden LD Astra
Nachfolgemodell: Holden TR Astra

Der Holden Nova ist ein PKW der Kompaktklasse, der von 1989 bis 1996 von dem australischen Automobilhersteller Holden, dem dortigen Ableger von General Motors, nach Konstruktionsplänen des japanischen Toyota Corolla in Altona (Victoria) gefertigt wurde. Es war der Nachfolger des auf dem Nissan Sunny beruhenden Astra. Australische Schwestermodelle waren der Toyota Corolla Conquest und der Toyota Tazz.

Von Jahr zu Jahr[Bearbeiten]

LE/LF Nova (1989–1994)[Bearbeiten]

LE Nova (1989–1991)
LF Nova (1991–1994)
Holden LF Nova SL/X (1993–1994)

Holden LF Nova SL/X (1993–1994)

Produktionszeitraum: 1989–1994
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,4–1,8 Liter
(60–86 kW)
Länge: 3995–4195 mm
Breite: 1655 mm
Höhe: 1365 mm
Radstand: 2430 mm
Leergewicht:
Holden LE Nova SL/E (1989–1991)
Holden LF Nova SL/X (1991–1994)

Im Juli 1989 erschien der Nachfolger des Astra LD. Er hieß LE Nova und basierte auf dem Toyota Corolla E90. Anders als das Original in Japan war der LE Nova nur als 4-türige Limousine und 5-türige Kombilimousine erhältlich. Auch die Motorisierung wich vom Corolla ab: Es gab einen 1,4 l-Vierzylinder-Reihenmotor mit 60 kW und einen Motor gleicher Bauart mit 1,6 l Hubraum und einer Leistung von 67 kW. Wie beim Nissan-basierten Vorgänger gab es drei Ausstattungsvarianten: SL – nur als Kombilimousine verfügbar – SL/X und SL/E. Ebenfalls drei verschiedene Getriebe standen zur Wahl: Serienmäßig war ein manuelles Fünfganggetriebe; SL und SL/X waren auf Wunsch mit einer dreistufigen Automatik auszustatten, der SL/E mit einer vierstufigen.

Der leicht überarbeitete Nachfolger LF Nova kam im Oktober 1991 und zeigte eine geringfügig geänderte Front- und Heckpartie, sowie einige mechanische Verbesserungen. Alle Modelle mit Ausnahme des SL hatten nun den 1,6 l-Motor – den es mit Vergaser (67 kW) oder Einspritzung (76 kW) gab - und der SL/E war nur noch als Stufenhecklimousine zu bekommen. Dafür gab es ab Oktober 1992 als Spritzenmodell der Kombilimousinenreihe das sportliche Modell GS. Seine Ausstattung entsprach im Wesentlichen der des SL/E, aber seine Sitze waren mit flotterem Stoff überzogen und er hatte ein Sportlenkrad mit dicken Speichen. Vor allem aber hatte er als einziges Modell den 1,8 l-Motor mit 86 kW.

Ab 1993 wurde der SL/E nicht mehr angeboten. Auch der 1,4 l-Motor fiel weg.

Modell Bezeichnung Fahrzeugart Bauzeitraum
LE-8LD68 Nova SL Kombilimousine 5 Türen 07/1989–08/1991
LE-8LR68 Nova SL/X Kombilimousine 5 Türen 07/1989–10/1991
LE-8LR69 Nova SL/X Limousine 4 Türen 07/1989–10/1991
LE-8LV68 Nova SL/E Kombilimousine 5 Türen 07/1989–08/1991
LE-8LV69 Nova SL/E Limousine 4 Türen 07/1989–08/1991
LF-8LD68 Nova SL Kombilimousine 5 Türen 07/1989–1994
LF-8LR68 Nova SL/X Kombilimousine 5 Türen 05/1992–1994
LF-8LR69 Nova SL/X Limousine 4 Türen 05/1992–1994
LF-8LR69-A8L Nova GS Limousine 4 Türen 10/1992–1994
LF-8LV69 Nova SL/E Limousine 4 Türen 08/1991–1994


LG Nova (1994–1996)[Bearbeiten]

LG Nova (1994–1996)
Holden LG Nova GS (1994–1996)

Holden LG Nova GS (1994–1996)

Produktionszeitraum: 1994–1996
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,6–1,8 Liter
(76–86 kW)
Länge: 4369 mm
Breite: 1684 mm
Höhe: 1359–1405 mm
Radstand: 2464 mm
Leergewicht:
Holden LG Nova SL/X (1994–1996)

Ab 1994 gab es den LG Nova, der auf dem seit 1992 in Japan angebotenen Toyota Corolla E10 beruhte. Die Veränderungen waren entsprechend: Der Wagen wurde etwas größer war nur noch mit den beiden Einspritzmotoren zu haben. Es gab nur noch zwei Ausstattungslinien: den SL/X mit 1,6 l-R4-Motor und den sportlichen GS mit 1,8 l-R4-Motor, beide sowohl als Stufenheck- als auch als Kombilimousine.

Modell Bezeichnung Fahrzeugart Bauzeitraum
LG-8LR68 Nova SL/X Kombilimousine 5 Türen 1994–1996
LG-8LR68-A8L Nova GS Kombilimousine 5 Türen 1994–1996
LG-8LR69 Nova SL/X Limousine 4 Türen 1994–1996
LG-8LR69-A8L Nova GS Limousine 4 Türen 1994–1996

1996 wurde der LG Nova zu Gunsten des TR Astra eingestellt, der auf Basis des Opel Astra gebaut wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Holden Nova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  • Bebbington, Terry & Malik, Michel A.: 45 Years of Holden, Australian Publishing and Printing Company, Sydney NSW (1994), ISBN 0-947216-31-6
  • The Holden Heritage. Ausgabe Juli 2001. Vom Werk herausgegebene Broschüre zur eigenen Geschichte.