Isdera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isdera (Ingenieurbüro für Styling, Design und Racing) ist ein 1983 in Leonberg gegründeter deutscher Automobilhersteller. Seit 2005 befindet sich der Firmensitz in Hildesheim.

Geschichte[Bearbeiten]

Isdera Imperator mit Mercedes-Stern

Eberhard Schulz, Entwickler bei Porsche, stellte bereits 1969 seinen ersten eigenen Sportwagen vor, den Erator GTE. Bei der Entwicklung hatte er auf erprobte Serientechnik von Porsche und Mercedes-Benz zurückgegriffen. 1978 gelang ihm in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Unternehmen B&B Automobiltechnik der Durchbruch mit seiner Vorstellung der Studie CW 311.

Isdera Commendatore 112i

Mit dieser Erfahrung gründete Schulz 1982 sein eigenes Ingenieurbüro, das er am 30. November 1983 als GmbH eintragen ließ. Als Logo wählte er einen Adler auf blauem Hintergrund. 1983 debütierte der Spyder, 1984 der Imperator (eine Weiterentwicklung des CW 311), 1993 der Commendatore und 2006 der Autobahnkurier.

Neben der Produktion von Isdera-Fahrzeugen ist Eberhard Schulz weiterhin auch als Entwickler für die Automobilindustrie tätig. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Kunstmalerei.

Entwicklungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]