Ivan Droppa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SlowakeiSlowakei Ivan Droppa Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Februar 1972
Geburtsort Liptovský Mikuláš, Tschechoslowakei
Größe 191 cm
Gewicht 98 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1990, 2. Runde, 37. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
bis 1992 TJ VSŽ Košice
1992–1996 Indianapolis Ice
1996–1997 Carolina Monarchs
1997–1998 TJ VSŽ Košice
1998–1999 Nürnberg Ice Tigers
1999–2000 Kassel Huskies
2000–2002 Düsseldorfer EG
2002–2003 Nürnberg Ice Tigers
2003–2004 HC Slavia Prag
HC Litvínov
2004–2005 HK Liptovský Mikuláš
2005–2006 MsHK Žilina
2006–2008 HC Košice
2008–2009 MsHK Žilina
2009 SERC Wild Wings
2009–2010 Ours de Villard-de-Lans
MHK Dolný Kubín

Ivan Droppa (* 1. Februar 1972 in Liptovský Mikuláš, Tschechoslowakei) ist ein slowakischer Eishockeyspieler, der zuletzt bis 2010 beim MHK Dolný Kubín in der slowakischen 1. Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Ivan Droppa begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des TJ VSŽ Košice, für dessen Profimannschaft er von 1990 bis 1992 in der 1. Liga, der höchsten tschechoslowakischen Spielklasse, aktiv war. Anschließend stand er viereinhalb Jahre lang im Franchise der Chicago Blackhawks unter Vertrag, die ihn bereits im NHL Entry Draft 1990 in der zweiten Runde als insgesamt 37. Spieler ausgewählt hatten. Für die Blackhawks selbst stand er jedoch nur insgesamt 19 Mal in der National Hockey League auf dem Eis. Die gesamte restliche Zeit verbrachte er bei deren Farmteam, den Indianapolis Ice, in der International Hockey League. Am 18. Dezember 1996 wurde er schließlich von Chicago zu den Florida Panthers transferiert. Für deren Farmteam aus der American Hockey League, die Carolina Monarchs, erzielte er in 47 Spielen 26 Scorerpunkte, davon vier Tore.

Zur Saison 1997/98 kehrte Droppa zum TJ VSŽ Košice aus der slowakischen Extraliga zurück. Nach einem Jahr verließ er die Slowaken und spielte insgesamt fünf Jahre lang in der Deutschen Eishockey Liga für die Nürnberg Ice Tigers, Kassel Huskies und Düsseldorfer EG. In 247 DEL-Einsätzen erzielte er dabei 28 Tore und gab 69 Vorlagen. Die Saison 2003/04 verbrachte der ehemalige slowakische Nationalspieler beim HC Slavia Prag und dem HC Litvínov in der tschechischen Extraliga. In der folgenden Spielzeit war er für den HK Liptovský Mikuláš in seiner slowakischen Heimatstadt aktiv, ehe er kurz vor Saisonende innerhalb der Extraliga zum MsHK Žilina wechselte. Mit diesem gelang ihm in der Saison 2005/06 der Gewinn der slowakischen Meisterschaft.

Im Anschluss an den Meistertitel mit Žilina wechselte Droppa zum HC Košice, bei dem er seine Karriere begonnen hatte. Die Saison 2008/09 begann er erneut beim MsHK Žilina und beendete sie bei den SERC Wild Wings in der 2. Bundesliga. Zuletzt spielte der ehemalige NHL-Spieler in der Saison 2009/10 für die Ours de Villard-de-Lans in der französischen Ligue Magnus, sowie den MHK Dolný Kubín in der zweitklassigen slowakischen 1. Liga.

International[Bearbeiten]

Für die Tschechoslowakei nahm Droppa an der Junioren-Europameisterschaft 1990, sowie den Junioren-Weltmeisterschaften 1991 und 1992 teil. Für die Slowakei lief er bei den Weltmeisterschaften 1997, 1999, 2000 und 2001, sowie beim World Cup of Hockey 1996 auf.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 2 19 0 1 1 14
NHL-Playoffs
DEL-Hauptrunde 5 221 26 59 85 308
DEL-Playoffs 3 26 2 10 12 68
Extraliga (Tschechien)-Hauptrunde 1 49 2 10 12 30
Extraliga (Tschechien)-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]