Liste der Herrscher von Mailand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Liste der Herrscher von Mailand enthält die Herzöge und andere Herrscher von Mailand von 1257 bis 1859.

Grafen von Mailand (10./11. Jahrhundert)[Bearbeiten]

„Die Markgrafschaft der Otbertiner, die in der 1. Hälfte des 10. Jahrhunderts entstanden war, umfasste in der Zeit Heinrichs II. [regierte 1002-1024] die Grafschaften Mailand, Tortona, Genua und Luni. Spätestens 1021, wahrscheinlich aber schon unter Otto II. [regierte 973-983] oder Otto III. [regierte 983-1002], gehörte Mailand zu dieser Mark.“[1]

  • Otbert II., † nach 1014/21, Markgraf von Mailand, Tortona und Genua
  • Hugo, † nach 1037, Markgraf von Mailand, Graf von Genua
  • Alberto Azzo I., † vor 1018, Markgraf von Mailand
  • Alberto Azzo II., † 1096/97, Markgraf von Mailand

Herren von Mailand (Torriani und Visconti) (1257–1395)[Bearbeiten]

Herzöge von Mailand (1395–1800)[Bearbeiten]

Spanische Statthalter von Mailand (1535–1706)[Bearbeiten]

Gonzalo Fernándes de Córdoba

Mailand wurde am 26. September 1706 von österreichischen Truppen erobert; der Vertrag von Utrecht bestätigte die Änderung der Besitzverhältnisse.

Österreichische Statthalter von Mailand (1706–1800)[Bearbeiten]

Nach der Schlacht von Marengo gab Österreich das Herzogtum auf, das erneut in die Cisalpinische Republik integriert wurde.

Italienische Republik (1802–1805)[Bearbeiten]

Könige von Italien (1805–1814)[Bearbeiten]

Vizekönige von Italien (1805–1814)[Bearbeiten]

Könige von Lombardo-Venetien (1814–1859)[Bearbeiten]

Vizekönige von Lombardo-Venetien (1814–1859)[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Roland Pauler: Das Regnum Italiae in ottonischer Zeit. Max Niemeyer Verlag Tübingen 1982, Seite 30, online: [1]