Lucia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem weiblichen Vornamen Lucia. Für den gleichnamigen Asteroiden siehe (222) Lucia, zu weiteren Bedeutungen von Lucía siehe dort.

Lucia ist ein weiblicher Vorname.[1]

Varianten[Bearbeiten]

Luzie, Luz, Luzia, Lucía (spanisch), Lucya, Lucy (englisch), Lucie (französisch, tschechisch), Lucia (slowakisch, italienisch, rumänisch), Łucja (polnisch), Lucija (kroatisch), Lycja (russisch)

mit L[Bearbeiten]

Lucilla (italienisch), Lucille (französisch)

mit N[Bearbeiten]

Lucinde (deutsch), Lucienne (französisch), Lucian (lateinisch), Luciana (italienisch/spanisch), Lucina (lateinisch), Lucyna (polnisch), Luciene (brasilianisch), Lucinda

Herkunft und Bedeutung des Namens[Bearbeiten]

Der Name stammt vom lateinischen Wort „lux“ (Licht) ab und bedeutet demnach „die Leuchtende“, „das Licht“ oder „Schönheit“. Es steht auch für „die bei Tagesanbruch Geborene“. Vor der Einführung des Gregorianischen Kalenders im 16. Jahrhundert fiel die Wintersonnenwende auf den 13. Dezember, der in der Liturgie der katholischen Kirche der Gedenktag der heiligen Lucia von Syrakus ist. So wird am 13. Dezember im Brauchtum gleichsam die „Wiederkehr des Lichts“ im Jahreszeitenkreislauf gefeiert.

Die Legende[Bearbeiten]

Heilige Lucia, Kupferstich (1576–1578) von Agostino Carracci

Die heilige Lucia von Syrakus wurde in Sizilien geboren, wo ihre Mutter ihr schon früh vom Christentum erzählte. Sie war begeistert von Jesus und beschloss ein gottgefälliges Leben als Jungfrau zu führen. Als sie einen von ihrem Vater auserwählten Mann heiraten sollte, weigerte sie sich und wurde somit als Christin entlarvt, was damals mit dem Tod bestraft wurde. So wurde Lucia in eine abgelegene Hütte geführt, wo man sie mit siedendem Öl übergoss. Ein Knecht stieß ihr ein Schwert in die Kehle, doch trotz dieses Martyriums soll die Heilige der Legende nach überlebt haben. Sie empfing durch einen Priester die heilige Kommunion und starb, angeblich an einem 13. Dezember.

Attribut: Eine weitere Legende berichtet, dass sie ihre schönen Augen auf einer Schüssel ihrem Verlobten gesandt habe. Maria habe ihr daraufhin noch schönere Augen gegeben. Entsprechend findet sich ein Augenpaar (z. B. auf einem Tablett oder in Form zweier Pfauenaugen) in vielen bildlichen Darstellungen der Heiligen. Auch gilt sie als Schutzheilige gegen Augenkrankheiten.

Noch heute feiert man vor allem in Schweden an diesem Tag das Luciafest, bei dem u. a. ein Mädchen mit weißem Gewand und rotem Gürtel mit einem Kerzenkranz auf dem Kopf eine Art Prozession von ähnlich gekleideten Mädchen anführt. In einigen Orten Bayerns wurde nach dem Zweiten Weltkrieg das Brauchtum um das Luzienfest wiederbelebt.

Siehe auch: Sainte-Lucie

Namensträgerinnen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

mit L[Bearbeiten]

mit N[Bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten]

De Lucia[Bearbeiten]

Lucie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lucia auf behindthename.com (engl.)