Mari Români

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ștefan cel Mare (hier auf Briefmarken von 2004), der die Abstimmung zum Größten Rumänen gewann.

Mari Români (Die größten Rumänen) ist der rumänische Ableger, der auf Televiziunea Română lief, von 100 Greatest Britons, die 2002 von der British Broadcasting Corporation produziert wurde. Im Jahr 2006 hatte die Öffentlichkeit die Möglichkeit, die 100 größten Rumänen aller Zeiten zu bestimmen. Anschließend bekam jeder einzelne der Top Ten eine eigene Sendung, wobei die Zuschauer die Möglichkeit bekamen, nach jeder Programm abzustimmen. Nach einer abschließenden Diskussion und Abstimmung wurde am 21. Oktober Ștefan cel Mare als größter Rumäne aller Zeiten verkündet.

1–100[Bearbeiten]

  1. Ștefan cel Mare (1433–1504), Woiwode der Moldau
  2. Karl I. (1839–1914), Fürst und erster König
  3. Mihai Eminescu (1850–1889), Dichter
  4. Mihai Viteazul (1558–1601), Woiwode der Walachei, von Siebenbürgen und der Moldau
  5. Richard Wurmbrand (1909–2001), lutherischer Pfarrer
  6. Ion Antonescu (1882–1946), Ministerpräsident und Generalstabschef des Heeres
  7. Mircea Eliade (1907–1986), Religionswissenschaftler, Philosoph und Schriftsteller
  8. Alexandru Ioan Cuza (1820–1873), Staatsgründer und Fürst
  9. Constantin Brâncuși (1876–1957), Bildhauer und Fotograf
  10. Nadia Comăneci (* 1961), Kunstturnerin
  11. Nicolae Ceaușescu (1918–1989), Staatspräsident
  12. Vlad III. Drăculea (1431–1476), Woiwode der Walachei
  13. George Becali (* 1958), Unternehmer, Politiker und Vereinseigentümer
  14. Henri Marie Coandă (1886–1972), Physiker und Aerodynamiker
  15. Gheorghe Hagi (* 1965), Fußballspieler
  16. Ion Luca Caragiale (1852–1912), Schriftsteller
  17. Nicolae Iorga (1871–1940), Historiker, Schriftsteller und Politiker
  18. Constantin Brâncoveanu (1654–1714), Fürst der Walachei
  19. George Enescu (1881–1955), Komponist, Violinist und Dirigent
  20. Gregorian Bivolaru (* 1952), Yogalehrer
  21. Mirel Rădoi (* 1980), Fußballspieler
  22. Corneliu Zelea Codreanu (1899–1938), Politiker
  23. Nicolae Titulescu (1882–1941), Politiker
  24. Ferdinand I. (1865–1927), König
  25. Michael I. (* 1921), König
  26. Decebalus († 106), König der Daker
  27. Traian Băsescu (* 1951), Staatspräsident
  28. Gheorghe Mureșan (* 1971), Basketballspieler
  29. Ion I. C. Brătianu (1864–1927), Politiker
  30. Răzvan Lucescu (* 1969), Fußballtorhüter und -trainer
  31. Nicolae Paulescu (1869–1931), Physiologe
  32. Iuliu Maniu (1873–1953), Politiker
  33. Iuliu Hossu (1885–1970), Kardinal und Bischof
  34. Emil Cioran (1911–1995), Philosoph
  35. Avram Iancu (1824–1872), Revolutionär
  36. Burebista (111 v. Chr.–44 v. Chr.), König der Daker
  37. Marie von Edinburgh (1875–1938), Königin
  38. Petre Țuțea (1902–1991), Philosoph und Schriftsteller
  39. Corneliu Coposu (1914–1995), Politiker
  40. Aurel Vlaicu (1882–1913), Flugzeugpionier
  41. Iosif Trifa (1888–1938), Priester
  42. Nichita Stănescu (1933–1983), Dichter und Essayist
  43. Ion Creangă (1839–1889), Schriftsteller
  44. Mădălina Manole (1967–2010), Musikerin
  45. Corneliu Vadim Tudor (* 1949), Politiker
  46. Traian Vuia (1872–1950), Luftfahrtpionier
  47. Lucian Blaga (1895–1961), Philosoph, Journalist, Dichter, Übersetzer, Wissenschaftler und Diplomat
  48. George Emil Palade (1912–2008), Forscher
  49. Ana Aslan (1897–1988), Ärztin und Gerontologin
  50. Adrian Mutu (* 1979), Fußballspieler
  51. Florin Piersic (* 1936), Schauspieler
  52. Mihail Kogălniceanu (1817–1891), Politiker, Historiker und Publizist
  53. János Kőrössy (1926-2013), Jazzmusiker
  54. Dimitrie Cantemir (1673–1723), Woiwode der Moldau, Historiker, Musiktheoretiker, Geograph und Universalwissenschaftler, Humanist und Enzyklopädist
  55. Ilie Năstase (* 1946), Tennisspieler
  56. Gheorghe Zamfir (* 1941), Musiker
  57. Gică Petrescu (1915–2006), Sänger und Komponist
  58. Elisabeta Rizea (1912–2003), Widerstandskämpferin
  59. Bulă, fiktive Witzfigur
  60. Amza Pellea (1931–1983), Schauspieler
  61. Matthias Corvinus (1443–1490), König von Ungarn
  62. Mircea cel Bătrân (1355–1418), Woiwode der Walachei
  63. Titu Maiorescu (1840–1917), Rechtsanwalt, Literaturkritiker, Schriftsteller, Philosoph und Politiker
  64. Toma Caragiu (1925–1977), Schauspieler
  65. Mihai Trăistariu (* 1979), Sänger und Musiker
  66. Andreea Marin (* 1974), Fernsehmoderatorin
  67. Emil Racoviță (1868–1947), Biologe, Botaniker und Höhlenforscher
  68. Victor Babeș (1854–1926), Pathologe
  69. Nicolae Bălcescu (1819–1852), Historiker, Schriftsteller und Revolutionär
  70. Horia-Roman Patapievici (* 1957), Schriftsteller und Essayist
  71. Ion Iliescu (* 1930), Staatspräsident
  72. Marin Preda (1922–1980), Schriftsteller
  73. Eugène Ionesco (1909–1994), Dramatiker
  74. Dumitru Stăniloae (1903–1993), rumänisch-orthodoxer Theologe, Schriftsteller und Priester
  75. Alexandru Todea (1912–2002), griechisch-katholischer Bischof
  76. Tudor Gheorghe (* 1945), Sänger und Schauspieler
  77. Ion Țiriac (* 1939), Eishockeyspieler, Tennisspieler und Unternehmer
  78. Cleopa Ilie (1912–1998), rumänisch-orthodoxer Klostervorsteher
  79. Arsenie Boca (1910–1989), rumänisch-orthodoxer Mönch, Künstler und Theologe
  80. Bănel Nicoliță (* 1985), Fußballspieler
  81. Dumitru Cornilescu (1891–1975), Priester und Theologe
  82. Grigore Moisil (1906–1973), Mathematiker
  83. Claudiu Niculescu (* 1976), Fußballspieler
  84. Florentin Petre (* 1976), Fußballspieler
  85. Marius Moga (* 1981), Sänger, Musiker und Komponist
  86. Nicolae Steinhardt (1912–1989), Schriftsteller
  87. Laura Stoica (1967–2006), Sängerin, Komponistin und Schauspielerin
  88. Cătălin Hâldan (1976–2000), Fußballspieler
  89. Anghel Saligny (1854–1925), Ingenieur
  90. Ivan Patzaichin (* 1949), Kanute, Trainer und Funktionär
  91. Maria Tănase (1913–1963), Sängerin
  92. Sergiu Nicolaescu (1930–2013), Schauspieler, Filmregisseur und Politiker
  93. Octavian Paler (1926–2007), Schriftsteller, Dichter und Publizist
  94. Eroul necunoscut, fiktives nichtidentifiziertes Kriegsopfer
  95. Ciprian Porumbescu (1853–1883), Komponist
  96. Nicu Covaci (* 1947), Musiker, Maler und Bildhauer
  97. Dumitru Dorin Prunariu (* 1952), Kosmonaut, Pilot und Diplomat
  98. Johann Hunyadi (ca. 1387–1456), Staatsmann und Heeresführer
  99. Constantin Noica (1909–1987), Philosoph und Publizist
  100. Badea Cârțan (1849–1911), rumänischer Schäfer

Amari Români[Bearbeiten]

Die Zeitung Evenimentul Zilei startete eine Umfrage über den schlimmsten Rumänen (Amari Români - „bittere Rumänen", ein Wortspiel mit mari „größten“) und die Ergebnisse waren:

  1. Ion Iliescu, Staatspräsident
  2. Nicolae Ceaușescu, Staatspräsident
  3. George Becali, Unternehmer, Politiker und Vereinseigentümer
  4. Adrian Năstase, Ministerpräsident
  5. Karl II., König
  6. Michael I., König
  7. Traian Băsescu, Staatspräsident
  8. Gheorghe Gheorghiu-Dej, Staatspräsident
  9. Elena Ceaușescu, Präsidentengattin
  10. Sorin Ovidiu Vântu, Geschäftsmann

Weblinks[Bearbeiten]