Mark Eaton (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Eaton Eishockeyspieler
Mark Eaton
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Mai 1977
Geburtsort Wilmington, Delaware, USA
Größe 188 cm
Gewicht 96 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #7
Schusshand Links
Spielerkarriere
1995–1997 Waterloo Black Hawks
1997–1998 University of Notre Dame
1998–2000 Philadelphia Phantoms
2000–2006 Nashville Predators
2006–2010 Pittsburgh Penguins
2010–2012 New York Islanders
seit 2013 Pittsburgh Penguins

Mark Andrew Eaton (* 6. Mai 1977 in Wilmington, Delaware) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Februar 2013 bei den Pittsburgh Penguins in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Mark Eaton begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Waterloo Black Hawks, für die er von 1995 bis 1997 in der United States Hockey League aktiv war. Anschließend spielte der Verteidiger ein Jahr lang für die Mannschaft der University of Notre Dame und wurde im Anschluss an die Spielzeit als CCHA Rookie of the Year ausgezeichnet, woraufhin er am 4. August 1998 als Free Agent von den Philadelphia Flyers unter Vertrag genommen wurde, für deren Farmteam, die Philadelphia Phantoms aus der American Hockey League, er in der Saison 1998/99 sein Debüt im professionellen Eishockey gab. In der folgenden Spielzeit debütierte der Linksschütze für die Flyers in der National Hockey League, wobei er in seinem Rookiejahr in insgesamt 34 Spielen ein Tor erzielte und eine Vorlage gab.

Am 29. September 2000 wurde Eaton im Tausch gegen ein Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2001 an die Nashville Predators abgegeben, für die er in den folgenden sechs Spielzeiten in der NHL auf dem Eis stand. Einzig während des Lockouts in der NHL-Saison 2004/05 spielte er ausschließlich für die Grand Rapids Griffins aus der AHL. Am 3. Juli 2006 wurde der US-Amerikaner als Free Agent von den Pittsburgh Penguins verpflichtet, mit denen er in der Saison 2007/08 erst im Stanley Cup-Finale an den Detroit Red Wings scheiterte, wobei er nur in 36 Spielen der regulären Saison eingesetzt wurde. In der folgenden Spielzeit gelang ihm mit seiner Mannschaft die Revanche und der ehemalige Nationalspieler gewann erstmals in seiner Laufbahn den prestigeträchtigen Stanley Cup. Zu diesem Erfolg trug Eaton mit 16 Scorerpunkten, darunter acht Tore, in insgesamt 92 Spielen bei. Anfang Juli 2010 wechselte er zu den New York Islanders. Im Februar 2013 wurde er von den Pittsburgh Penguins unter Vertrag genommen.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Eaton an den Weltmeisterschaften 2001 und 2002 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 11 565 23 58 81 228
Playoffs 6 60 4 6 10 24

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]