Miss Rumänien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elena Roxana Azoitei, Miss World Romania 2007

Miss Rumänien ist ein jährlicher nationaler Schönheitswettbewerb für unverheiratete Frauen in Rumänien, den es bereits in den 1920ern gab. Die erste Schönheitskönigin ist sogar schon aus dem Jahr 1906 überliefert: Maria Peligrad aus Sibiu (Hermannstadt) in Siebenbürgen. Der Landesteil gehörte damals allerdings zu Ungarn.

Die Siegerinnen nahmen an den Wahlen zur Miss Europe und Miss Universe teil.

Nach jahrzehntelanger Unterbrechung durch den Zweiten Weltkrieg und die Herrschaft des Kommunismus wurde die Veranstaltung 1979 erneut einmalig durchgeführt und 1991 wiederbelebt. Sie ist unter dem Namen Miss Romania seit 1993 ein eingetragenes Warenzeichen beim Nationalen Patentamt OSIM. Inhaber des Warenzeichens und Präsident der Organisation ist Gavrila Inoan.

Eine andere Organisation wählt seit 2001 (?) die rumänische Teilnehmerin für die Miss World-Wahlen: Miss World Romania.

Ein besonderer Wettbewerb für Frauen rumänischer Herkunft, die im Ausland leben, ist Miss Diaspora. Er wird von der Vereinigung Pro Familia in Bukarest im Rahmen des Callatis Festival organisiert, dem landesweit größten Musik- und Kulturfestival. (Vorbild für diesen Wettbewerb war der italienische um die Miss Italia nel Mondo).

Die Siegerinnen[Bearbeiten]

Miss Rumänien vor dem Zweiten Weltkrieg[Bearbeiten]

Jahr Miss Rumänien
1928 Marioara Ganesco [Janescu]
1929 Magda Demetrescu
1930 Zoica Dona / Mariana Mirica [1]
1931 Tauti Vusoreanu [Vusoreana]
1932 Lilian Delescu
1933 Dina Mihalcea
1934 Tita Cristescu [2] / Hélène Dona [3]
1935 Dorothée Christesco
1936-78 nicht ausgetragen

Miss Romania[Bearbeiten]

Jahr Miss Romania
1979 Matilda Pascal Cojocăriță
1980-89 nicht ausgegeben
1990 Maria Olguta Săplăcan
1991 [Dana] Daniela Nane
1992 Camelia Ilie
1993 Rita Onisca Mureșan [4]
1994 Roberta Anastase [Năstase]
1995 Monica Grosu
1996 Beatrice Vornicu
1997 Diana Maria Urdareanu
1998 Iuliana Elena Verdes
1999 Nicoleta Luciu
2000 Alexandra Cosmoiu (?)
2001 Corina Nicoleta Tulan (?)
2002 Alma Ciucur
2003 Adriana Silagy
2004-07 nicht ausgetragen
2008 Diana Budoi
2009 Isabella Bulacu
2010 Sandra Bachici

Miss World Romania[Bearbeiten]

Jahr Miss World Romania
2001 Vanda Petre
2002 Cleopatra Popescu
2003 Patricia Filomena Chifor
2004 Adina María Cotuna
2005 Raluca Voina
2006 Ioana Valentina Boitor
2007 Elena Roxana Azoitei
2008 nicht ausgetragen
2009 Loredana Violeta Salanta
2010 Lavinia Postolache

Miss Diaspora[Bearbeiten]

Jahr Miss Diaspora Land
2000 Viktoriya Pintyak Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
2001-02 nicht ausgetragen
2003 Daniela Manolache GriechenlandGriechenland Griechenland
2004 Olesea Detiuc MoldawienMoldawien Moldawien
2005 Ana Spatari MoldawienMoldawien Moldawien
2006 Andreea Elena Ambrosa ItalienItalien Italien
2007 Ana Sophia Marcu Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
2008 Alexandra Tanase KanadaKanada Kanada
2009 Alexandra Maria Tarcu KanadaKanada Kanada
2010 Tatiana Nicoleta Răducanu ItalienItalien Italien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Zoica Dona nahm 1930 für Rumänien an der Miss Europe in Paris und der Miss Universe in Rio de Janeiro teil, Mariana Mirica im gleichen Jahr an der Miss Universe in Galveston (Texas).
  2. Möglicherweise handelte es sich bei den Namen 1934 und 1935 um die gleiche Person: 1935 ist die Teilnehmerin an der Miss Universe in Brüssel angegeben, in französisch beeinflusster Schreibweise.
  3. Hélène Dona nahm 1934 für Rumänien an der Miss Europe in Hastings teil. Die Schreibweise des Vornamens ist sicher französisch beeinflusst.
  4. Bei Mădălina Benson (* 19. November 1973 als Mădălina Dorin; † 23. November 2002 in Northamptonshire) handelte es sich lediglich um eine Finalistin des Wettbewerbs, obwohl es in der Berichterstattung zu ihrem Tod auch anders lautende Meldungen gab.

Weblinks[Bearbeiten]