Moment of Glory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moment of Glory
Studioalbum von Scorpions / Berliner Philharmoniker
Veröffentlichung 16. Juni 2000
Label EMI Records
Format CD, MC, SACD, DVD, SD-Blu-ray
Genre Hard Rock, Symphonic Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 61 min 14 s

Besetzung

Produktion Christian Kolonovits, Scorpions
Studio Studio Robert Hafner, Wien,NLG Studios, Berlin,Metropolitan Studios, London,Wisseloord Studios, Niederlande (Mastering)
Chronologie
Best (Album)
(1999)
Moment of Glory Acoustica
(2001)

Moment of Glory ist ein Album der deutschen Hard-Rock-Band Scorpions in Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern, einem der größten klassischen Orchestern Deutschlands. Es erschien im Jahr 2000 und reiht sich als 18. reguläres Album in die Diskografie der Band ein. Zu dem Album erschien auch eine Konzert-DVD, welche jedoch eine abweichende Titelauswahl besitzt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Projekt Moment of Glory war 1995 von den Philharmonikern initiiert worden,[1] die auf der Suche nach neuen Herausforderungen mit einer international erfahrenen Rockband kooperieren wollten.[2] Das Titelstück "Moment of Glory" ist gleichzeitig die offizielle Hymne der Weltausstellung EXPO 2000, die in Hannover, der Heimatstadt der Scorpions, stattfand. Der Text des Liedes handelt in schlagertypischen Formulierungen von Veränderung, Evolution und einer Art kindlichem Zauber, der von Neuem ausgeht und gleichzeitig Menschen inspiriert und befreit.

Die gemeinsame Produktion von Rockband und klassischem Orchester hatte den Charakter eines Projekts dieser Weltausstellung. Am 22. Juni 2000 fand in der Preussag-Arena (heute TUI-Arena) auf dem EXPO-Gelände ein knapp zweistündiges Konzert der Scorpions zusammen mit den Berliner Philharmonikern und mehreren Gastmusikern statt, das zeitversetzt im ZDF übertragen wurde und als Werbe-Großevent für die drei Wochen zuvor eröffnete EXPO fungieren sollte, die noch bis zum 31. Oktober 2000 andauerte. Der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder und zahlreiche weitere Prominente waren als Zuschauer anwesend. Die Fernsehsendung wurde moderiert von Desiree Nosbusch.

Die Generalprobe am 21. Juni 2000 zuvor war wenige Tage zuvor zur öffentlichen Veranstaltung erklärt worden (allerdings zu ähnlich hohen Preisen wie die ausverkaufte, eigentliche Vorstellung), und mit ca. 10 000 Zuschauern nahezu ausverkauft. Nach der Generalprobe wurden die Zuschauer gebeten, als Kulisse für die Aufnahme des offiziellen Live-Videoclips von zwei Songs aus dem gemeinsamen Projekt in der Halle zu bleiben. Die dann tatsächlich veröffentlichten Videoclips zu den Singleauskopplungen des Albums stammen von dieser Generalprobe.

Titelauswahl[Bearbeiten]

Bei den Songs von Album und DVD handelt sich in der Mehrzahl um Scorpions-Klassiker, teilweise auch um Zusammenfügungen mehrerer älterer Scorpions-Klassiker wie bei der Deadly Sting Suite. Einige Songs wurden um Orchesterpassagen zum Teil erheblich erweitert.

Wie bereits erwähnt, so enthalten die CD und die DVD zum Teil unterschiedliche Titel. Die hauptsächlich ausgekoppelten und promoteten Lieder, wie etwa die spektakuläre Version von Rock You Like a Hurricane oder die für dieses Projekt neu komponierten Stücke Moment of Glory und Here in My Heart sind jedoch auf CD und DVD gleichermaßen vertreten. Das ebenfalls neu komponierte Lied We Don’t Own the World hingegen wurde jedoch nur auf dem Konzert gespielt und ist demnach auf keinem offiziellen Tonträger veröffentlicht worden, ist aber auf einigen Versionen der Download-Kompilation „Taken B-Side“ (2009) enthalten. Andere Songs, wie etwa der „Deadly Sting Suite“ wurden jedoch unterschiedlich interpretiert bzw. dargeboten. So ist das Lied auf der CD komplett instrumental, während die Konzertversion überwiegend gesungen wird.

Kritik, Verkauf und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Von dem Album wurden weltweit bislang etwa zwei Millionen Stück verkauft und so erreichte das Album in Deutschland Goldstatus.

Titelliste[Bearbeiten]

Der italienische Rockmusiker Zucchero wirkte bei Send Me An Angel mit (2007)
  1. Hurricane 2000 – 6:04
  2. Moment of Glory – 5:08
  3. Send Me an Angel – 6:19
  4. Wind of Change – 7:36
  5. Crossfire * - 6:47
  6. Deadly Sting Suite (He’s a Woman – She’s a Man / Dynamite) * – 7:22
  7. Here in My Heart – 4:20
  8. Still Loving You – 7:28
  9. Big City Nights – 4:37
  10. Lady Starlight – 5:32

Die mit *) gekennzeichneten Titel sind instrumental.

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Als erste Single erschien die offizielle EXPO-Hymne Moment of Glory zusammen mit Hurricane 2000 als B-Seite, der später wiederum ebenfalls als Single - mit Moment of Glory als B-Seite - veröffentlicht wurde. Außerdem erschien danach der Titel Here in My Heart als Single.

Moment of Glory Live[Bearbeiten]

Der ehemalige Genesis-Sänger Ray Wilson ist als Sänger bei Big City Nights zu hören (2006)

Die Konzert-DVD zur entsprechenden Studio-CD wurde am 15. Februar 2001 bei TDK (Label) veröffentlicht. Diese enthält die folgenden Titel:

  1. Hurricane 2000
  2. Moment of Glory
  3. You and I
  4. We Don't Own the World
  5. Here In My Heart
  6. We'll Burn the Sky
  7. Big City Nights
  8. Deadly Sting Suite (Instrumental)
  9. Dynamite
  10. Wind of Change
  11. Still Loving You
  12. Moment Of Glory (Encore)

Videos:

  1. Hurricane 2000
  2. Moment of Glory
  3. Here In My Heart

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte der Scorpions (Bandwebseite)
  2. Michael Custodis, Kapitel: Moment of Glory - The Scorpions und die Berliner Philharmoniker, in: Klassische Musik heute. Eine Spurensuche in der Rockmusik, Bielefeld transcript-Verlag 2009 ISBN 978-3-8376-1249-3