Matthias Jabs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthias Jabs

Matthias Jabs (* 25. Oktober 1955 in Hannover) ist ein deutscher Gitarrist und seit 1978 Mitglied der deutschen Hard-Rock-Band Scorpions.

Werdegang[Bearbeiten]

Matthias Jabs studierte einige Semester Jura und spielte in Hannover in den Bands Fargo, Deadlock und Lady bevor er 1978 bei den Scorpions als Leadgitarrist einstieg. Er setzte sich gegen über 100 Mitbewerber durch, die die Scorpions drei Tage lang in London testeten. Matthias Jabs bekam den Job und übernahm die schwere Nachfolge des legendär gewordenen Gitarristen Uli Jon Roth, der in den 1970er Jahren den Stil der Band maßgeblich mitprägte. Kurz nach seinem Einstieg nahm er mit den Scorpions das Album Lovedrive auf. Wenig später war seine Karriere 1979 aber auch schon wieder vorbei. Der Bruder von Scorpions-Gründer Rudolf Schenker, nämlich Michael Schenker, war bei der englischen Band UFO ausgestiegen und stand zur Verfügung. Rudolf Schenker und die Scorpions gaben ihm den Vorzug gegenüber Matthias Jabs und absolvierten mit ihm die angelaufene Tournee zu ihrem Album Lovedrive. Aufgrund von Alkoholproblemen schmiss Michael Schenker allerdings das Handtuch, und so bekam Matthias Jabs seine zweite Chance. Er absolvierte den Rest der Tour und wurde endgültig als vollwertiges Mitglied in die Band aufgenommen. Bis heute ist er Mitglied der Scorpions und hat durch sein Gitarrenspiel entscheidend zum Erfolg der Band beigetragen. Er hat seitdem auf sämtlichen Alben mitgewirkt.

Komponist und Autor[Bearbeiten]

Matthias Jabs hat einige Songs der Scorpions komponiert oder mitkomponiert. Das erste Stück Don’t Make No Promises erschien 1980 auf dem Album Animal Magnetism. Auf dem Album Crazy World erschienen seine Stücke Tease me, Please me, bei dem Klaus Meine den Text schrieb und Money and Fame, bei dem er auch, mit Herman Rarebell, für den Text verantwortlich war. Auf dem Album Eye II Eye schrieb er am Stück Mysterious mit, sowie zusammen mit Produzent Peter Wolf die Musik für das Stück To Be No.1, und gemeinsam mit Rudolf Schenker komponierte er das Lied Du bist so schmutzig. Auf dem Album Unbreakable aus dem Jahr 2004 schrieb er die Musik des Titels Deep and Dark und mit Klaus Meine den Text. Das Stück This Time vom Album Unbreakable schrieb und komponierte er allein. Auf dem Album Humanity – Hour I von 2007 ist er als Komponist mehrerer Titel aufgeführt, We Will Born to Fly mit Eric Bazilian und Marti Frederiksen, We Will Rise Again zusammen mit James Michael, Desmond Child und Jason Paige, Love Is War mit James Michael und The Cross zusammen mit James Michael, Desmond Child und Marti Frederiksen. Zudem komponierte er das Stück Cold mit, das aber nur auf der DVD der Special Edition des Albums Humanity – Hour I zu hören ist. Auf dem Album Sting in the Tail der Scorpions ist er lediglich als Textautor (gemeinsam mit Klaus Meine und Eric Bazilian) des Titels Slave Me aufgeführt. Auf dem MTV Unplugged – in Athens Album von 2013 ist der neue Instrumentalsong Delicate Dance zu hören, den Jabs komponiert hat. Zudem komponierte er den Song Dancing in the Moonlight, der erstmals auf dem MTV-Unplugged Album zu hören ist.

Produzent[Bearbeiten]

Matthias Jabs arbeitete als Produzent mit anderen Künstlern, zum Beispiel 2001 mit dem ehemaligen Touché-Mitglied Martin Scholz und als Mitglied und Produzent der Sound-Factory von VW 2002 mit der Band Brockmann.

Unternehmer und Entwickler[Bearbeiten]

2008 eröffnete Matthias Jabs in München unter dem Namen MJGuitars ein Geschäft für Gitarren und Zubehör und ist dessen vertretungsberechtigter Geschäftsführer. Seit 2010 ist Matthias Jabs einer der Veranstalter der Vintage Show auf der Musikmesse Frankfurt. Matthias Jabs ist ein Experte auf dem Gebiet der Vintage-Gitarren und arbeitet eng mit dem No. 1 Guitar Center Hamburg und dem Guitar Center Hollywood zusammen.

Matthias Jabs war 1980 maßgeblich an der Entwicklung des ersten Finetuning-Tremolos (Locking-Trem System), dem Rockinger Tru Tone Tremolo, der Welt für die Firma Duesenberg beteiligt, das wenig später in Lizenz über Kramer Guitars als Edward Van Halen Tremolo (the EVH) auf den US-Markt kam.[1] [2]Die Gitarrenfirma Fender widmete ihm mit der Jabocaster eine Signature-Gitarre, die in mehreren Varianten erschien. Jabs war der erste Deutsche, der auf eigens für ihn gebauten Fender-Gitarren spielte. Ende der 1980er Jahre entwickelte er für Gibson das Modell Explorer 90 (mit auf 90 Prozent verkleinertem Umfang des Originalkorpus). Auch mit der koreanischen Gitarrenfirma Cort Guitars arbeitet er zusammen und hat mit dieser Marke unter den Namen Garage und Arena einige Signature-Gitarrenmodelle mitentwickelt.[3] Zusammen mit Boris Dommenget hat Jabs mit der Mastercaster eine eigene Gitarren-Serie entwickelt und designt, verkauft diese in seinem Geschäft und benutzt diese im Studio und auf der Bühne.[4] Er spielt zudem auf weiteren von Dommenget exklusiv für ihn hergestellten Gitarren. Matthias Jabs hat einen eigenen Verstärker entworfen und entwickelt und vertreibt diesen in mehreren Versionen unter der von ihm gegründeten Verstärkermarke Mastertone. Gebaut werden diese heute von der deutschen Firma Tube Thomson. Mit der Firma Klotz entwickelte er 2003 das Matthias Jabs Rockmaster Superior Signature Gitarrenkabel sowie das Matthias Jabs Rockmaster Superior Signature Patchkabel.

Er ist Markeninhaber der Titel Mastercaster, Mastertone und Fruxano (u. a. sein Markenzeichen MJ).[5]Er ist Patentinhaber des von ihm entwickelten Tonabnehmer Masterbucker Brigde & Neck (HBSC Kombination Humbucker / Single Coil), den er bei seinen Mastercaster-Gitarren verbaut.[6]

Matthias Jabs sammelt Gitarren und hat eine der weltweit größten Privatsammlungen an Candy Apple Red Fender-Gitarren, die vor 1965 gebaut wurden. Insgesamt befinden sich über 140 Gitarren in seinem Privatbesitz.

Matthias Jabs designt auch Schmuck und Accessoires mit seinem Markenzeichen MJ.

Sonstiges[Bearbeiten]

Nachdem Matthias Jabs im Radio Jimi Hendrix mit All along the Watchtower hörte, fragte er einen Mitschüler welches Instrument das sei, dieser bot ihm an, bei ihm Gitarre zu lernen. Nach nur zwei Unterrichtsstunden trennten sich die beiden und Jabs brachte sich das Gitarrespielen Autodidaktisch bei.[7] Zum Üben spielte er oft Klassische Musikstücke.

Im Jahr 2000 wurde ihm, wie auch Klaus Meine und Rudolf Schenker, die Stadtplakette von Hannover verliehen.1985 und 2000 trug er sich, wie der Rest der Band, in das Goldene Buch der Stadt Hannover ein.[8]

Am 20. Juni 2000 wurde ihm der Verdienstorden am Bande des Niedersächsischen Verdienstorden verliehen. 2014 erhielt er zusammen mit Klaus Meine und Rudolf Schenker den Niedersächsischen Staatspreis.[9]

Matthias Jabs war 2009 Werbeträger und das „Gesicht“ des Audiospezialisten Edifier in Deutschland. 2011 war er Mitglied der Jury des John Lennon Talent Awards in München.

Gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau, Beate, die er 2004 im Schlosshotel Münchhausen kirchlich heiratete, lebt er in Bissendorf-Wietze bei Hannover. Mit seiner ersten Ehefrau, Susanne, hat er einen Sohn.

In einem Interview mit der Onlineausgabe der WELT im Januar 2013 bezeichnete Matthias Jabs Gott als seinen persönlichen Helden.[10]Zu seinen Lieblingsbüchern zählt er die Bibel. Er trägt oft ein Kreuz um den Hals, das er für seine MJ Schmuckkollektion kreiert hat.[11]

Matthias Jabs engagiert sich in der Nordoff-Robbins Stiftung für Musiktherapie und unterstützt weitere Humanitäre Organisationen.

Diskografie (Studio-und Livealben)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Matthias Blazek: Das niedersächsische Bandkompendium 1963–2003 – Daten und Fakten von 100 Rockgruppen aus Niedersachsen. Celle 2006, S. 8–9 ISBN 978-3-00-018947-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Matthias Jabs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://mjguitars.de/CMS/Weiteres/Matthias-Jabs-himself/Diskografie,73,2,1.html
  2. http://duesenberg.de/ueber-uns/historie.html
  3. http://www.cortguitars.com/en/series/matthias-jabs
  4. http://mjguitars.de/CMS/Gitarren-und-Baesse/Matthias-Jabs-Gitarren/Matthias-Jabs%C2%B4-Mastercaster,65,64,1.html
  5. www.trademarkia.com.
  6. http://mjguitars.de/PRODUCTS/Masterbucker-Pickups,193,64,1,713.html
  7. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/scorpions-gitarrist-mein-haus-mein-auto-meine-gitarre-1.73795
  8. www.haz.de.
  9. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Staatspreis-fuer-Chorleiterin-und-Scorpions
  10. http://www.welt.de/kultur/article112526866/Scorpions-Gitarrist-Jabs-ueber-den-lieben-Gott.html
  11. http://mjguitars.de/uploadimages/filebrowser/Inhaltsbilder/Matthias%20Jabs/MJ_history_big_03.jpg