Montalto di Castro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montalto di Castro
Wappen
Montalto di Castro (Italien)
Montalto di Castro
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Viterbo (VT)
Koordinaten: 42° 21′ N, 11° 36′ O42.35138888888911.60777777777842Koordinaten: 42° 21′ 5″ N, 11° 36′ 28″ O
Höhe: 42 m s.l.m.
Fläche: 189 km²
Einwohner: 8.764 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 46 Einw./km²
Postleitzahl: 01014
Vorwahl: 0766
ISTAT-Nummer: 056035
Volksbezeichnung: Montaltesi
Schutzpatron: Santi Quirino e Candido
Website: Montalto di Castro
Montalto di Castro

Montalto di Castro ist eine Gemeinde in der Provinz Viterbo in der italienischen Region Latium mit 8764 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012). Sie liegt 105 Kilometer nordwestlich von Rom.

Geographie[Bearbeiten]

Montalto di Castro erstreckt sich in der Maremma Laziale unweit des Tyrrhenischen Meeres entlang der Via Aurelia. Zur Gemeinde gehören Pescia Romano, Montalto Scalo, sowie die Badeorte Montalto Marina und Marina di Pescia Romano. Im Gemeindegebiet liegen auch die Ausgrabungen der antiken Stadt Vulci.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Jahr Bevölkerung[2]
1871 702
1901 1.146
1921 2.073
1951 3.411
1971 6.176
1991 7.063
2001 7.653

Politik[Bearbeiten]

Salvatore Carai (L'Ulivo) wurde im Mai 2007 zum zweiten Mal zum Bürgermeister gewählt. Sein Mitte-links-Bündnis stellt auch mit 11 von 16 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.

Bei Montalto di Castro wurde ein Kernkraftwerk gebaut, das 1989 kurz vor der Fertigstellung stand. Nachdem durch eine Volksabstimmung der Ausstieg aus der Atomkraft beschlossen worden war, errichtete man direkt daneben das Öl- und Gas-Kraftwerk Alessandro Volta.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.
  2. ISTAT

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Montalto di Castro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien