MythBusters – Die Wissensjäger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel MythBusters – Die Wissensjäger
Originaltitel MythBusters
Mythbusters logo.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2003
Produktions-
unternehmen
Beyond Entertainment
Beyond Productions
Länge 41–49 Minuten
Episoden 231+ in 11+ Staffeln
Genre Dokumentarserie
Idee Peter Rees
Musik Neil Sutherland
Erstausstrahlung 23. Januar 2003 (USA) auf Discovery Channel
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
7. Mai 2005 auf Discovery Channel Deutschland
Besetzung

MythBusters – Die Wissensjäger (Originaltitel: MythBusters) ist eine US-amerikanische Dokumentarserie des Fernsehsenders Discovery Channel, die sich mit der Nachstellung und Überprüfung von „urbanen Mythen“ befasst. Eigentlich wurde das Format MythBusters für Australien entwickelt, dort aber mit der Begründung abgelehnt, es sei nicht wissenschaftlich genug. Im Jahr 2002 gab Discovery der Show in den USA mit drei Pilotfolgen eine Chance. Aktuell wird in den USA die 12. Staffel ausgestrahlt. In Deutschland ist die Sendung derzeit auf DMAX und Discovery Channel (HD) zu sehen.

Inhalt[Bearbeiten]

Die Spezialeffekte-Experten Jamie Hyneman und Adam Savage versuchen in ihrer Sendung mittels Experimenten und moderner Technik zu klären, was an gewissen urbanen Mythen wahr und was Fiktion ist. Sie klären zum Beispiel, was passieren würde, wenn jemand in einem fliegenden Flugzeug eine Pistole abfeuert oder ob man einen Menschen mit einer geworfenen Spielkarte töten könnte.

Zur Veranschaulichung der jeweiligen Mythen kommen kurze Animationsfilme zum Einsatz, in denen die Hauptdarsteller in cartoonisierter Form wiederkehren. Der rohe Animationsstil unterstreicht den experimentellen Charakter der Mythbusters. Zudem werden die Planungsphasen aller Experimente vor laufender Kamera nachgestellt. Skizzen im Blaupausenstil setzen die Fragestellung fernsehgerecht um und erzeugen einen wiedererkennbaren Mythbusters-Look. Blaupausen aus zurückliegenden Sendungen dekorieren die Zentrale der Mythbusters.

Am Ende jedes Experiments wird der Mythos als zerstört (busted), plausibel (plausible) oder bestätigt (confirmed) deklariert. Als zerstört wird der Mythos bezeichnet, wenn die Experimente auch unter verbesserten Bedingungen nicht das Ergebnis erzielen, welches der Mythos behauptet. Ein plausibler Mythos bezieht sich auf angebliche Ereignisse, oftmals mit historischem Hintergrund, wie zum Beispiel die angeblich einzige gelungene Flucht von der Gefängnis-Insel Alcatraz oder das von Benjamin Franklin durchgeführte Experiment mit einem Drachen in einem Gewitter. Da es hier oftmals keine eindeutigen Beweise gibt, dass das betreffende Ereignis stattgefunden hat, wird hier nur überprüft, ob der Mythos wie beschrieben möglich gewesen wäre. Bestätigen die Experimente den Ablauf, gilt er als plausibel. Als bestätigt gilt der Mythos, wenn die Experimente das im Mythos beschriebene Ergebnis liefern.

Hynemans Effektschmiede M5 Industries Inc in San Francisco und die Bay Area von San Francisco sind der Schauplatz der meisten Folgen von MythBusters – Die Wissensjäger. Das Überprüfen von Mythen führte das Mythbusters-Team mehrmals auf verlassene Militärbasen (NAS Alameda und Hamilton Air Force Base, Novato), ausgetrocknete Seen, auf einen Flugzeugfriedhof in der Mojave-Wüste (Mojave Air & Space Port), in den Altamont Raceway Park und sogar nach Südafrika und auf die Bahamas.

Im August 2014 gaben Adam Savage und Jamie Hyneman bekannt, dass sie zukünftig die MythBusters ohne das Bauteam Kari Byron, Grant Imahara und Tory Belleci fortsetzen werden. Man wolle mit der Serie wieder zurück zu den Wurzeln.[1]

Die „MythBusters“[Bearbeiten]

Jamie Hyneman[Bearbeiten]

Hauptartikel: Jamie Hyneman
Jamie Hyneman 2010 mit typischer Glatze, Schnurrbart und schwarzem Barett

Hyneman wurde 1956 geboren und wuchs auf einer Farm in Columbus, Indiana, auf. Laut eigener Aussage war Hyneman ein „schwieriges Kind, das mit 14 Jahren auszog und durch das Land trampte“. Später studierte er Literatur und die Russische Sprache. Er ist seit 1989 mit der Lehrerin Eileen Walsh verheiratet.

Er betrieb für einige Jahre eine Tauchschule mit Boots-Charterservice in der Karibik. Zudem hat er als Survival-Experte, Sprachwissenschaftler, Tierhandlungsbesitzer, Tierfänger, Besitzer eines Bergungsunternehmens, Maschinist und Koch gearbeitet. Danach fand er seinen Weg in die Filmbranche und arbeitete für einige Produktionsfirmen. Später überwachte er als Geschäftsführer bei „Colossal Pictures“ die Produktion von Modellen und Spezialeffekten für Hunderte von Werbespots und Filmen. Er beteiligte sich damit an über 800 Fernsehwerbungen, unter anderem ist er für Werbungen von 7 Up, Nike, Industrial Light and Magic sowie einigen amerikanischen Automobilfirmen verantwortlich. Darüber hinaus war er bei der Produktion von Top Gun, den Matrix-Fortsetzungen, Star Wars Episode I und Episode II sowie vielen weiteren Filmen für die visuellen Effekte zuständig.

1997 gründete er die Spezialeffekt-Werkstatt M5 Industries Inc. in San Francisco, die auch als Drehort von MythBusters dient. Die Werkstatt ist einer der wichtigsten Prototypen-Hersteller in den USA geworden.

Seit 2003 ist Hyneman in der Serie als Hauptdarsteller aktiv.

Adam Savage[Bearbeiten]

Hauptartikel: Adam Savage
Adam Savage (2007)

Adam Savage wurde 1967 in New York City geboren. Zuerst arbeitete er als Grafiker, Bühnenbildner, Raumausstatter, Tischler und Schweißer und verarbeitete dabei verschiedene Materialien. Adams Fernsehkarriere begann relativ früh. Er stand bereits in früher Jugend vor der Kamera und hatte durch seinen Vater, der Künstler war und Bühnenbilder für die Sesamstraße erstellte, Auftritte in dieser Sendung. Als Teenager spielte er in einem Video von Billy Joel zu dem Song „Second Wind“ mit und trat in einem Werbespot für Charmin-Toilettenpapier auf.

In den letzten acht Jahren arbeitete Adam in der Spezialeffekt-Branche für über 100 Werbeproduktionen und 12 Filme, wie Star Wars Episode I und Episode II, Galaxy Quest, Terminator 3, A.I. und die beiden Matrix-Fortsetzungen. Er hat Requisiten für Coca-Cola, Hershey′s und Lexus erstellt und war Mitarbeiter der Theatergesellschaften von New York und San Francisco. Savage arbeitete bereits vor Sendebeginn von MythBusters in der Effekt-Firma M5 Industries Inc. von Jamie Hyneman.

Er heiratete 2003 und ist aus einer früheren Beziehung Vater von Zwillingssöhnen.

Das „Bauteam“[Bearbeiten]

Kari Byron
Tory Belleci
Grant Imahara

In der 2. Staffel wurden die so genannten „Mythtikanten“ vorgestellt, die Crew, die Adam und Jamie hilft, die Szenarien zum Testen der Mythen zu bauen und die Versuche durchzuführen. Im Laufe der 2. Staffel wurde das Bauteam immer mehr in die Sendung eingebunden. In der 3. Staffel gehören sie offiziell zu den Hauptdarstellern und werden im Abspann auch als gleichwertige MythBusters erwähnt. Scottie Chapman verließ Anfang 2005 das Team und hat sich mittlerweile als Metallarbeiterin mit einer eigenen Firma selbständig gemacht. Dafür hat Grant Imahara eine größere Rolle. Scottie ist seit Ende 2007 wieder ab und zu in der Sendung zu sehen. Hingegen hat Christine Chamberlain das Team verlassen und lebt nun mit ihrem Mann zusammen in Saudi-Arabien.

Das Bauteam:

Mythtikanten:

  • Jess Nelson – Studentin der Ingenieurswissenschaften

Ehemalige Mitglieder

  • Scottie Chapman – Metallbauerin
  • Christine Chamberlain – Künstlerin
  • Jessi Combs – Vorübergehender Ersatz für die schwangere Kari Byron (nur in der 7. Staffel, ab Folge 19)

Dr. Heather Joseph-Witham[Bearbeiten]

Heather Joseph-Witham promovierte an der UCLA in Volkskunde und Mythologie. Zurzeit ist sie Assistant Professor für kulturelle Studien bei dem Liberal Arts and Sciences Department am Otis College für Kunst und Design. In der 1. Staffel und zu Beginn der 2. Staffel der Serie ist Joseph-Witham für das Erklären von Mythen und deren Herkunft zuständig. Da sich das Konzept der Sendung leicht geändert hat, ist sie in den neueren Folgen nicht mehr zu sehen.

„Buster“, der Crashtest-Dummy[Bearbeiten]

Ein Crashtest-Dummy, eine Leihgabe der National Highway and Safety Administration, von Adam und Jamie auf den Namen „Buster“ getauft, ist eigentlich für die Automobilindustrie entwickelt worden und wird für gefährliche Experimente eingesetzt. In der 2. Staffel wurde der Dummy bei einem Feuerwerksexperiment stark verbrannt und musste neu gebaut werden. Der Kopf, die Hände und die Füße des alten Dummys wurden für den Neubau weiter verwendet; sein Gerüst besteht aus Aluminium und Pappelholz, das in etwa bei der gleichen Belastung wie menschliche Knochen bricht (625 lbs). Das Gerüst ist von extrem beständigem Drachenhaut-Latex überzogen und die Holzstücke in seinen Armen und Beinen geben den MythBusters oft Aufschluss darüber, wie große Schäden ein Mensch davontrüge, wenn er in die gleiche Situation wie der Dummy geriete.

Gäste[Bearbeiten]

Frank Doyle: FBI-Agent im Ruhestand. Frank Doyle wird meistens dann zur Hilfe geholt, wenn es darum geht, mit gefährlichen Sprengstoffen zu hantieren. Er half unter anderem dabei, ein Betonmischfahrzeug mit Hilfe von 425 kg Sprengstoff in die Luft zu jagen.

Erik Gates: Raketenexperte. Erik stellte Raketen für die Mythbusters zur Verfügung und stand beim Einsatz sowie der Entwicklung von Raketen zur Seite. Erik Gates starb im Dezember 2009 an den Folgen eines schweren Sturzes in einen zehn Meter tiefen Lichtschacht.

Alan Normandy: Lieutenant und gerichtlich anerkannter Schusswaffenexperte des South San Francisco Police Department. Da viele der Experimente mit Schusswaffen nicht legal von Privatpersonen durchgeführt werden dürfen, werden diese meistens von Lieutenant Normandy überwacht. Außerdem ermöglicht er den Mythbusters – aus Sicherheitsgründen – Schusswaffenübungsgelände und Räume der Polizei für diese Experimente zu nutzen.

Dr. Roger Schwenke: Akustiker bei Meyer Sound. Roger Schwenke steht den Mythbustern zur Seite bei Experimenten, die mit Schall zu tun haben, so z. B. dem Mythos, dass das Quaken von Enten kein Echo hätte.

Jaime Vendera: Rocksänger und Stimmtrainer. Jaime Vendera half den Mythbustern zu beweisen, dass ein Mensch ein Glas nur mithilfe seiner Stimme, ohne elektronische Verstärkung oder sonstige Hilfsmittel, „zersingen“ kann.

In Episode 157 trat US-Präsident Barack Obama auf, welcher bekennender Fan der Mythbusters ist.[2]

Verbesserungsvorschläge der Zuschauer[Bearbeiten]

Nicht jedes Experiment stellt alle Zuschauer zufrieden. Oftmals haben Zuschauer Verbesserungsvorschläge für Experimente, auf diese Vorschläge wird in unregelmäßigen Abständen in einem „Revisit“ eingegangen. Vorherige Experimente werden wiederholt, Vorschläge und Ideen der Zuschauer werden hierbei berücksichtigt, wodurch teilweise vorherige Ergebnisse korrigiert werden.

Episoden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: MythBusters – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. dailymail.co.uk: 'The end of an era!' MythBusters shocks fans by axing daredevil co-hosts Kari Byron, Tory Belleci and Grant Imahara after 10 years on hit Discovery show Artikel vom 23. August 2014 (englisch)
  2. Auftritt in TV-Show: Obama auf Archimedes' Spuren in Spiegel Online vom 18. Oktober 2010
    President Obama Announces Walk-On Role on Discovery Channel's MythBusters, Pressemitteilung Discovery Channel vom 18. Oktober 2010