Nespolo (Latium)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nespolo
Wappen
Nespolo (Italien)
Nespolo
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Rieti (RI)
Koordinaten: 42° 9′ N, 13° 4′ O42.15666666666713.069444444444886Koordinaten: 42° 9′ 24″ N, 13° 4′ 10″ O
Höhe: 886 m s.l.m.
Fläche: 8,66 km²
Einwohner: 268 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einw./km²
Postleitzahl: 02020
Vorwahl: 0765
ISTAT-Nummer: 057046
Volksbezeichnung: Nespolesi
Schutzpatron: San Sebastiano
Website: Nespolo

Nespolo ist eine Gemeinde mit 268 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten]

Nespolo liegt 76 km nordöstlich von Rom und 51 km südöstlich von Rieti. Es liegt oberhalb des Lago di Turano und des Tals des Turano in den Sabiner Bergen.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhendifferenz von 730 bis 1.131 Meter über Meereshöhe. Nespolo ist Mitglied der Comunità Montana del Turano.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 2 (mittel gefährdet).[2]

Die Nachbargemeinden sind Carsoli (AQ) und Collalto Sabino.

Verkehr[Bearbeiten]

Nespolo liegt in 12 km Entfernung von der Autobahnauffahrt Carsoli an der A24 Strada dei Parchi.

Der nächste Bahnhof liegt ebenfalls in Carsoli an der Bahnstrecke Rom - Avezzano, in 10 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten]

Nespolo wurde 1024 erstmals erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 704 704 744 766 674 604 421 283 224

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Giuseppe Angelini (Bürgerliste) wurde im Mai 2007 zum Bürgermeister gewählt.[3]

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen zeigt auf gespaltenem Schild den Ortspatron, den Hl. Sebastian und eine Mispel (italienisch = Nespolo) von der der Ort seinen Namen hat.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. Elezioni comunali 27-28 maggio 2007 La Repubblica am 29. Mai 2007