Pratt & Whitney JT3D

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pratt & Whitney JT3D/TF33
TF33 engine at Davis-Monthan AFB 1984.JPEG
Typ: Turbofantriebwerk
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Pratt & Whitney
Produktionszeit: 1958 bis 1985
Stückzahl: ca. 8.600

Das Pratt & Whitney JT3D (militärische Bezeichnung Pratt & Whitney TF33) ist ein Zweiwellen-Turbofan-Triebwerk des US-amerikanischen Triebwerkherstellers Pratt & Whitney.

Es basiert im Wesentlichen auf dem Pratt & Whitney JT3, doch wurde der Kompressor so verändert, dass die ersten drei Stufen des Kompressors durch zwei neue Stufen, die als Fan ausgelegt waren, ersetzt wurden. Dieser Fan erzeugte einen Nebenstrom um das Kerntriebwerk herum. Das Nebenstromverhältnis lag bei etwa 1,37. Das Verdichtungsverhältnis lag bei 13,6:1. Um den größeren Fan anzutreiben, wurde eine zusätzliche Turbine installiert. Der Kompressor verfügt über insgesamt 2 Fan- und 13 Verdichter-Stufen, die Turbine besitzt insgesamt 4 Stufen. Der Luftdurchsatz beträgt maximal 204 kg/s.

Eine Boeing KC-135E mit vier TF33.

Es ist nach dem Rolls-Royce Conway eines der ersten Triebwerke dieser Art gewesen. Durch den Fan erhöhte sich der Schub von etwa 55 kN des Ausgangstriebwerks auf etwa 80 kN. Der Prototyp des Triebwerks flog erstmals 1958. Bis 1985 wurden etwa 8600 Triebwerke insgesamt hergestellt.

Bekannt wurde dieses Triebwerk durch den Einsatz in der Boeing 707, der Douglas DC-8, der B-52H und verschiedenen Varianten der C-135 / KC-135. Weniger bekannt war der Einsatz an der Lockheed C-141. Bei den ca. 90 B-52H der U.S. Air Force und wenigen chilenischen KC-135E ist es heute noch im Einsatz. Im kommerziellen Flugverkehr wurde es bereits Mitte der 1970er Jahre aufgrund der strikteren Lärmvorschriften weitestgehend durch modernere Typen ersetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pratt & Whitney TF33 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien