ASM Clermont Auvergne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ASM Clermont Auvergne
Logo
Voller Name Association Sportive
Montferrandaise
Clermont Auvergne
Spitzname(n) Les Jaunards
Gegründet 1911
Stadion Stade Marcel-Michelin
Plätze 18.030
Präsident René Fontès
Trainer Vern Cotter
Franck Azém
Xavier Sadourny
Homepage www.asm-rugby.com
Liga Top 14
2012/13 1. Platz (Halbfinale verloren)
Heim
Auswärts

Die Association Sportive Montferrandaise Clermont Auvergne ist eine Rugby-Union- Mannschaft aus der französischen Stadt Clermont-Ferrand im Département Puy-de-Dôme, die in der höchsten Liga Top 14 spielt. Sie ist die bedeutendste Abteilung des Sportvereins Association Sportive Montferrandaise. Die Heimspiele werden im Stade Marcel-Michelin ausgetragen.

Bis 2004 trat die Mannschaft unter der Bezeichnung AS Montferrandaise auf und wird heute noch häufig so genannt. Sie erreichte elfmal das Finale der französischen Meisterschaft, konnte aber erst 2010 nach zehn Finalniederlagen den Meistertitel erringen; in sechs Endspielen betrug die Differenz weniger als sieben Punkte. Auf europäischer Ebene konnte die Mannschaft bisher zweimal den European Challenge Cup gewinnen.

Geschichte[Bearbeiten]

Martin Michelin, Sohn des Michelin-Konzerngründers André Michelin, gründete den Verein im Jahr 1911 unter der Bezeichnung AS Michelin. In diesem Firmensportverein hatte die Rugby-Abteilung bald eine dominierende Rolle inne. 1922 musste der Name auf Druck des Sportverbandes Union des Sociétés Françaises de Sports Athlétiques in AS Montferrandaise geändert werden.

1935 erreichte die Mannschaft erstmals ein bedeutendes Finalspiel, in der Challenge Yves du Manoir. Die ASM verlor dieses Spiel, ebenso die Finalspiele der Meisterschaft 1936 und 1937. Das Finale der Challenge 1938 wurde gewonnen. Im folgenden Jahrzehnt nahm die Mannschaft zweimal am Coupe de France teil und verlor sowohl 1945 als auch 1947 das Finale. Zehn Jahre später folgte eine weitere Finalniederlage in der Challenge.

Meisterschaftsfinale 2007

In den 1970er Jahren gehörte die AS Montferrandaise zu den besten Mannschaften des Landes. Zweimal erreichte sie das Finale der Meisterschaft und verlor jeweils (1970 und 1978). Zwei weiteren Finalniederlagen in der Challenge (1972 und 1979) steht ein Sieg gegenüber (1976). 1986 konnte AS Montferrandaise zum dritten Mal die Challenge gewinnen.

1994 erreichte die Mannschaft sowohl das Finale der Challenge als auch der Meisterschaft, beide Male ging sie als Verlierer vom Platz. Zwei weitere Niederlagen im Meisterschaftsfinale folgten 1999 und 2001. Den größten Erfolg feierte die Mannschaft nicht auf nationaler, sondern auf europäischer Ebene; 1999 und 2007 entschied sie den Pokalwettbewerb European Challenge Cup für sich; im Juni 2007 verlor Clermont zum achten Mal das Endspiel um die französische Meisterschaft. Ein Jahr später folgte die neunte Finalniederlage. Mit der Niederlage gegen USA Perpignan im Jahr 2009 scheiterte der Verein bereits zum zehnten Mal und zum dritten Mal in Folge im Finale.

Der „Finalfluch“, der auf der Mannschaft lastete, konnte schließlich 2010 gebrochen werden. Beim elften Anlauf setzte sie sich gegen USA Perpignan durch und gewann erstmals den Meistertitel.

Erfolge[Bearbeiten]

Finalspiele von ASM Clermont-Auvergne bzw. AS Montferrandaise[Bearbeiten]

Meisterschaft[Bearbeiten]

Datum Meister 2. Finalist Ergebnis Ort Zuschauer
10. Mai 1936 RC Narbonne AS Montferrandaise 6:3 Stade des Ponts Jumeaux, Toulouse 25.000
2. Mai 1937 CS Vienne AS Montferrandaise 13:7 Stade des Ponts Jumeaux, Toulouse 17.000
17. Mai 1970 La Voulte Sportif AS Montferrandaise 3:0 Stadium Municipal, Toulouse 35.000
28. Mai 1978 AS Béziers AS Montferrandaise 31:9 Parc des Princes, Paris 42.004
28. Mai 1994 Stade Toulousain AS Montferrandaise 22:16 Parc des Princes, Paris 48.000
29. Mai 1999 Stade Toulousain AS Montferrandaise 15:11 Stade de France, Saint-Denis 78.000
9. Juni 2001 Stade Toulousain AS Montferrandaise 34:22 Stade de France, Saint-Denis 45.000
9. Juni 2007 Stade Français ASM Clermont Auvergne 23:18 Stade de France, Saint-Denis 79.475
28. Juni 2008 Stade Toulousain ASM Clermont Auvergne 26:20 Stade de France, Saint-Denis 79.793
6. Juni 2009 USA Perpignan ASM Clermont Auvergne 22:13 Stade de France, Saint-Denis 79.205
29. Mai 2010 ASM Clermont Auvergne USA Perpignan 19:6 Stade de France, Saint-Denis 79.869

Heineken Cup[Bearbeiten]

Datum Sieger 2. Finalist Ergebnis Ort Zuschauer
18. Mai 2013 RC Toulon ASM Clermont Auvergne 16:15 Aviva Stadium, Dublin 50.148

European Challenge Cup[Bearbeiten]

Datum Sieger 2. Finalist Ergebnis Ort Zuschauer
27. Februar 1999 AS Montferrandaise CS Bourgoin-Jallieu 35:16 Stade Gerland, Lyon 31.986
22. Mai 2004 Harlequins AS Montferrandaise 27:26 Madejski Stadium, Reading 13.123
19. Mai 2007 ASM Clermont Auvergne Bath Rugby 22:16 The Stoop, London 10.134

Spieler[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Der Kader für die Saison 2013/2014:[1]

Vordermannschaft (forwards)

Pfeiler

Hakler

Zweite-Reihe-Stürmer

Flügelstürmer

Nummer Acht

 

Hintermannschaft (backs)

Gedrängehalb

Verbindungshalb

Innendreiviertel

Außendreiviertel

Schlussmann

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Groupe Pro, jouers. ASM Clermont Auvergne, abgerufen am 13. August 2013 (französisch).