Schachweltmeisterschaft 1937

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kontrahenten der Schachweltmeisterschaft 1937
Foto
Alekhine Euwe 1937.jpg
Alexander Aljechin Max Euwe
Nation Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik NiederlandeNiederlande
Status Herausforderer Titelverteidiger
Alter 45 Jahre 36 Jahre

Die Schachweltmeisterschaft 1937 war ein Revanchekampf zwischen dem Weltmeister Max Euwe und seinem Vorgänger Alexander Aljechin. Aljechin gelang es, den Titel zurückzugewinnen.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Nachdem Euwe im WM-Kampf 1935 gegen Aljechin gewonnen hatte, erklärte er sich bereit, ihm eine Revanche zu gewähren. Dies war keineswegs selbstverständlich; Aljechin selbst hatte seinem Vorgänger Capablanca eine solche Revanche verweigert. Es war der letzte WM-Kampf, bei dem der amtierende Weltmeister die Kontrolle über den Titel hatte und die Modalitäten festsetzen konnte.

Organisation und Regeln[Bearbeiten]

Gespielt wurde in mehreren Städten der Niederlande. Sieger solle derjenige sein, der als Erster 15½ Punkte und 6 Gewinnpartien erzielt hätte.

Verlauf[Bearbeiten]

Das Match dauerte vom 5. Oktober bis zum 4. Dezember 1937. Bis zur 20. Partie (Spielstand 9:11) konnte Euwe das Match weitgehend ausgeglichen gestalten. Dann aber kassierte er vier Niederlagen in fünf Partien und unterlag entsprechend deutlich.

Schachweltmeisterschaft 1937
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 Siege Punkte
Euwe 1 0 ½ ½ 1 0 0 0 ½ 0 ½ ½ 1 0 ½ ½ 1 ½ ½ ½ 0 0 ½ 0 0 4
Aljechin 0 1 ½ ½ 0 1 1 1 ½ 1 ½ ½ 0 1 ½ ½ 0 ½ ½ ½ 1 1 ½ 1 1 10 15½

Folgen[Bearbeiten]

Aljechin behielt den WM-Titel bis zu seinem Tod 1946, ohne einen weiteren Weltmeisterschaftskampf auszutragen. Sein Nachfolger wurde Michail Botwinnik, der das Weltmeisterschaftsturnier 1948 gewann.

Literatur[Bearbeiten]

  • Raymund Stolze: Umkämpfte Krone - Die Duelle der Schachweltmeister von Steinitz bis Kasparow. Sportverlag, Berlin 1992, ISBN 3-328-00526-9.

Weblinks[Bearbeiten]