Sergejs Naumovs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LettlandLettland Sergejs Naumovs Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. April 1969
Geburtsort Riga, Lettische SSR
Größe 178 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Spielerkarriere
bis 1991 Dinamo Riga
1991–1993 HK ZSKA Moskau
1993–1994 HK Pardaugava Riga
1994–1995 Oklahoma City Blazers
1995–2000 San Diego Gulls
2000–2001 Greensboro Generals
2001 Leksands IF
2001–2002 Djurgårdens IF
2002–2004 SKA Sankt Petersburg
2004 Sewerstal Tscherepowez
Salawat Julajew Ufa
2004–2005 Witjas Tschechow
2005–2006 Chimik Woskressensk
2006 Torpedo Nischni Nowgorod
2006–2007 HC Bozen
2007–2008 HK Homel
2008–2009 Dinamo Riga
2009 Dinamo-Juniors Riga

Sergejs Naumovs (* 4. April 1969 in Riga, Lettische SSR) ist ein ehemaliger lettischer Eishockeytorwart und jetziger -trainer.

Karriere[Bearbeiten]

Naumovs begann seine Karriere bei Dinamo Riga und wechselte 1991 zum HK ZSKA Moskau. 1993 kehrte er für ein Jahr in seine Heimatstadt zurück, bevor er nach Nordamerika ging und für verschiedene Clubs der Minor Leagues spielte. Zwischen 1995 und 2000 stand er bei den San Diego Gulls unter Vertrag. Dort verbrachte er die erfolgreichste Zeit seiner Karriere. Zwischen 1996 und 1998 gewann das Team dreimal in Folge den Taylor Cup, die Meisterschaftstrophäe der West Coast Hockey League. Er selbst wurde 1996 und 1998 zum wertvollsten Spieler der Playoffs sowie 1996 zum besten Torwart der Liga ernannt.

Naumovs im Tor des HC Bozen

Nachdem er die Saison 2000/01 bei den Greensboro Generals in der East Coast Hockey League begonnen hatte, wechselte er Anfang 2001 nach Schweden zum Leksands IF. Danach folgte eine Spielzeit beim Djurgårdens IF. Es folgte der Wechsel zurück nach Russland, wo SKA Sankt Petersburg, Sewerstal Tscherepowez, Salawat Julajew Ufa, Witjas Tschechow, Chimik Woskressensk und Torpedo Nischni Nowgorod bis zum Sommer 2006 weitere Stationen seiner Karriere waren.

Die Saison 2006/07 verbrachte der Lette beim HC Bozen in Italien und gewann dort die Coppa Italia, den italienischen Pokalwettbewerb. In der folgenden Spielzeit stand er für den HK Homel in der weißrussischen Meisterschaft im Tor. Im Sommer 2008 wurde er vom neu gegründeten KHL-Teilnehmer Dinamo Riga unter Vertrag genommen, für das er ein Jahr lang spielte. Zur Saison 2009/10 schloss er sich den Dinamo-Juniors Riga an, bestritt jedoch nur ein einziges Spiel in der weißrussischen Extraliga für die Mannschaft, ehe er seine aktive Karriere beendete.

Zwischen 2009 und 2012 war er als Torwarttrainer für Dinamo Riga aus der KHL und für den HK Riga aus der multinationalen Nachwuchsliga Molodjoschnaja Chokkeinaja Liga tätig. Anschließend folgte er dem ehemaligen Cheftrainer Július Šupler von Dinamo zum HK Donbass Donezk in gleicher Position.

Seit 2014 ist er Torwarttrainer bei Atlant Moskowskaja Oblast.

International[Bearbeiten]

Naumovs gehört neben Artūrs Irbe und Edgars Masaļskis zu den besten Torhüter Lettlands der letzten 20 Jahre. Er spielte bei vielen Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen. Auch bei der Winterolympiade 2010 gehört er zum lettischen Kader.

Bei folgenden Turnieren gehörte Naumovs zum Kader:

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]