Stade de Genève

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stade de Genève, Stade de la Praille
Stade de Genève
Daten
Ort SchweizSchweiz Lancy, Schweiz
Koordinaten 498755 / 11488246.1777786.1275Koordinaten: 46° 10′ 40″ N, 6° 7′ 39″ O; CH1903: 498755 / 114882
Eröffnung 30. April 2003
Erstes Spiel Schweiz: Italien (1:2)
Kapazität 30'084
Verein(e)

Servette FC Genève

Veranstaltungen

Das Stade de Genève ist das Hauptstadion des Kantons Genf und befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Lancy im Quartier La Praille auf dem ehemaligen Areal des dortigen Schlachthofes. Es wird deshalb auch Stade de la Praille genannt.

Stade de Genève

Das Stadion hat 30'084 Sitzplätze und ist das Heimstadion des Super-League-Klubs Servette FC Genève; der Klub spielte zuvor im Stade des Charmilles. Eingeweiht wurde das Stadion am 16. März 2003 mit dem Spiel Servette gegen Young Boys. Die offizielle Eröffnung fand am 30. April 2003 mit einem Länderspiel zwischen der Schweiz und Italien statt, welches die Schweizer mit 1:2 verloren [1].

Zudem haben drei Spiele der Fussball-Europameisterschaft 2008 in dem Stadion stattgefunden. Da Servette bis anhin nur in der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz spielte (Challenge League), war das Stadion beim Fussball bisher nur bei der Einweihung und bei Länderspielen ausverkauft.

Am 11. Januar 2014 fand im Stadion auch ein Eishockeyspiel statt. Dabei spielten im sogenannten Winter Classic [2] der HC Genève-Servette und der HC Lausanne vor 30'000 Zuschauern unter freiem Himmel gegeneinander.

Innenansicht Stade de Genève aus dem Sektord Nord

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stade de Genève – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Eröffnung des Stade de Genève, srf.ch, 30. April 2003
  2. Winter Classic, Eishockey-Magazin, 11. Januar 2014