Tōei Animation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tōei Animation
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 23. Januar 1948
Sitz Nerima, Tokio
Leitung Tsutomu Tomari (Vorsitzender)
Hiroshi Takahashi (Präsident)
Branche Animationsstudio
Website www.toei-anim.co.jp

Tōei Animation K.K. (jap. 東映アニメーション株式会社, Tōei Animēshon Kabushiki-gaisha, engl. Toei Animation Co., Ltd.) ist ein an der JASDAQ gehandeltes Filmstudio für die Produktion von Anime.

Geschichte[Bearbeiten]

1948 wurde das Unternehmen Tōei, das vor allem Realfilme produzierte, die als Vorfilme in den Kinos liefen, als auch das Trickstudio Nihon Dōga K.K. (日本動画株式会社, dt. „Japan-Animationen“) gegründet.[1]

Im Juli 1956 kaufte Toei die, 1952 in Nichidō Eiga K.K. (日動映画株式会社, dt. „Japan-Animationsfilme“) umbenannte, Nihon Dōga K.K. auf und benannte es in Tōei Dōga K.K. (東映動画株式会社, dt. „Tōei-Animationen“) um.[1] Bereits damals lautete der internationale Name Toei Animation Co., Ltd.. Die erste Anime-Produktion des neuen Studios war im Mai 1957[1] der schwarz-weiße Kurzfilm Koneko no Rakugaki (engl. Kitty's graffiti) von Yasuji Mori.

Den ersten großen Erfolg erreichte Toei Animation im Oktober 1958: Hakujaden (白蛇伝) war der erste abendfüllende, farbige Anime-Kinofilm. Er gewann zahlreiche internationale Auszeichnungen und kam drei Jahre später als Panda and the Magic Serpent als erster Anime in die US-Kinos. In der japanischen Originalfassung wurden alle Rollen von nur zwei Synchronsprechern gesprochen.

Toei Animation baute in den kommenden Jahren seine Position als bis heute unumstrittener Marktführer im Anime-Bereich immer weiter aus. In der Anfangsphase der modernen Anime-Industrie haben viele bekannte Zeichner wie Osamu Tezuka und Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki zumindest eine Zeit lang für das Studio gearbeitet.

Im Jahr 1969 entstand der Film Nagagutsu o Haita Neko (長靴をはいた猫, in der DDR als Der gestiefelte Kater, in der BRD als Perix der Kater und die drei Mausketiere im Verleih genommen), dessen Hauptfigur, der Kater Pero, seither das Maskottchen des Studios ist.

Im Oktober 1998 erfolgte die Umbenennung in Tōei Animation K.K.

Izumi Tōdō[Bearbeiten]

Bei einigen Werken (z.B. DoReMi, Ashita no Nadja und Pretty Cure) von Toei Animation wird als Schöpfer Izumi Tōdō (東堂 いづみ, Tōdō Izumi) angegeben. Dies ist wie bei Hajime Yatate von Sunrise jedoch keine real existierende Person, sondern ein kollektives Pseudonym der Mitarbeiter bei Toei Animation. Der Name ist abgeleitet von ei ga Ōizumi Studio, wobei Ōizumi der Stadtteil ist in dem sich das Produktionsstudio seit Januar 1957 befindet.

Produktionen[Bearbeiten]

Seit seiner Gründung hat Toei Animation eine nahezu unüberschaubar große Zahl von Anime produziert und ist mit vielen anderen Studios durch Kooperationen verbunden. Heutzutage werden sehr viele Anime-Serien, die mit einem großen Anteil zusätzlicher Merchandising-Artikel vermarktet werden (Digimon, One Piece, Yu-Gi-Oh! und andere), von Toei Animation produziert.

Filme

Fernsehserien

Original Video Animations

Specials

Weitere Anime-Produktionen

Diese Liste wird aus den Einträgen der Liste der Anime-Titel generiert. Einträge können und sollten dort ergänzt werden.


Neue Projekte[Bearbeiten]

Um Produktionskosten zu sparen, ist Toei Animation vor einigen Jahren von der traditionellen Animationstechnik mit Hilfe bemalter Folien auf die vollständige Erstellung am Computer umgestiegen. Auch 3D-Animationen werden immer häufiger integriert.

In den Jahren 2001 bis 2003 produzierte das Studio Interstella 5555 - The 5tory of the 5ecret 5tar 5ystem, das erste Anime-Musical. Leiji Matsumoto entwarf dabei für das Album Discovery der französischen Band Daft Punk einen Kinofilm, in dem in der Reihenfolge der Songs und ganz ohne Worte die Erlebnisse einer entführten Weltraumband erzählt werden.

Ausländische Produktionen (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c History - Firmengeschichte Toei Animation auf der offiziellen Webseite (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]