The Hour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel The Hour
Originaltitel The Hour
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2011–2012
Produktions-
unternehmen
Kudos Film and Television
Länge 59 Minuten
Episoden 12 in 2 Staffeln
Genre Drama
Idee Abi Morgan
Musik Daniel Giorgetti
Erstausstrahlung 19. Juli 2011 (UK) auf BBC Two
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
7. März 2013 auf Arte
Besetzung

The Hour ist eine britische Fernsehserie mit Ben Whishaw, Dominic West und Romola Garai in den Hauptrollen. Sie wurde im Auftrag der BBC produziert und handelt von den Plänen der BBC, zu Zeiten der Sueskrise im Juni 1956 eine Sendung zu entwickeln, die sich mit dem aktuellen Zeitgeschehen auseinandersetzt. Die Serie besteht aus zwei Staffeln und 12 Episoden. Ihre Erstausstrahlung hatte die Serie am 19. Juli 2011 beim Sender BBC Two.

Handlung[Bearbeiten]

In der ersten Staffel, beginnend im Herbst 1956, ist der Reporter Freddie Lyon unzufrieden mit seinem Job, Wochenschauen für die BBC zu produzieren. Verzweifelt darüber, nicht selbst ins Fernsehen zu kommen, ist Freddie nicht bewusst, dass seine beste Freundin Bel Rowley von ihrem Mentor Clarence Fendley ausgewählt wurde, um ein neues Nachrichtenmagazin unter dem Titel The Hour zu produzieren. Rowley wählte die erfahrene Kriegsberichterstatterin Lix Storm aus, sich um die ausländischen Berichte für das Programm zu kümmern, sodass Freddie die inländischen Nachrichten übernimmt, eine Position, die er als minderwertig empfindet. Für den Moderator des Programms wählt Clarence den gut aussehenden und edel wirkenden Hector Madden. Sie werden dabei von Thomas Kish unterstützt, einem mysteriösen und wortkargen Übersetzer für die BBC, der ihnen bei der Reportage über die Sueskrise hilft.

Während das Team bemüht ist, die Show zusammenzustellen, wird Freddie von Ruth Elms angesprochen, der Tochter eines Mitglieds des House of Lords, die Freddies Mutter beschäftigt. Sie fragt ihn, ob er den Mord an Peter Darrall untersuchen könne, einem College-Professor, den sie kannte. Bald darauf findet Freddie sie tot in ihrem Hotelzimmer, ein scheinbarer Selbstmord.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Dialogbuch und unter der Dialogregie von Frank Wesel durch die Synchronfirma TaunusFilm Synchron GmbH in Berlin.[1]

Rollenname Schauspieler/in Synchronsprecher/in
Freddie Lyon Ben Whishaw Asad Schwarz
Hector Madden Dominic West Oliver Stritzel
Bel Rowley Romola Garai Claudia Galdy
Clarence Fendley Anton Lesser Gerald Schaale
Angus McCain Julian Rhind-Tutt Viktor Neumann
Isaac Wengrow Joshua McGuire Tobias Nath
Sissy Cooper Lisa Greenwood Kaya Möller
Lix Storm Anna Chancellor Arianne Borbach
Thomas Kish Burn Gorman Martin Kautz
Lady Elms Juliet Stevenson Liane Rudolph
Lord Elms Tim Pigott-Smith Bert Franzke
Adam Le Ray Andrew Scott Robin Kahnmeyer
Marnie Madden Oona Castilla Chaplin Maria Koschny

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Vereinigtes Königreich

Die Erstausstrahlung erfolgte am 19. Juli 2011 bei den beiden Sender BBC Two und BBC HD. Die Premiere verfolgten 2,68 Millionen bei BBC Two und weitere 166 Tausend bei BBC HD, was zusammen knapp 2,9 Millionen Zuschauer ergibt.[2] Die weiteren fünf Episoden der ersten Staffel wurde jeweils dienstags bis zum 23. August 2011 gezeigt. Während die Einschaltquote der zweiten Episode im Gegensatz zur ersten um etwa eine Million Zuschauer schrumpfte, blieb sie bei den weiteren Episoden im Bereich um die 1,8 bis 2 Millionen Zuschauer. Vier Tage nach dem Ende der ersten Staffel wurde eine zweite Staffel bestellt, die zusammen mit BBC America produziert wurde.[3] Die Ausstrahlung bei BBC Two begann am 14. November und wurde am 13. Dezember 2012 beendet. Die Einschaltquoten sind gegenüber der ersten Staffel auf nur noch um die 1,2 bis 1,3 Millionen gesunken. Infolgedessen gab die BBC im Februar 2013 die Einstellung der Serie bekannt.[4]

Deutschland

In Deutschland zeigte der Spartensender Arte die Ausstrahlung der sechsteiligen ersten Staffel vom 7. bis zum 21. März 2013 in Doppelfolgen.[5] Die Ausstrahlung der sechsteiligen zweiten Staffel erfolgte zweigeteilt am 21. und 28. November 2013 mit jeweils drei Folgen am Stück.[6]

International

The Hour wird bereits in über zwanzig verschiedenen Ländern in Nord- und Südamerika, Australien, Afrika und im restlichen Europa verbreitet. Neben Großbritannien wird die Serie seit dem Jahr 2011 auch in Schweden, Norwegen, den Vereinigten Staaten, Südafrika und im Mittleren Osten ausgestrahlt. In Kanada und Lateinamerika ist die Serie seit Januar 2012 über das Video-on-Demand-Netzwerk Netflix abrufbar.[7]

Episodenliste[Bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung UK Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 1 Folge 1 Episode 1 19. Juli 2011 7. Mär. 2013 Coky Giedroyc Abi Morgan
2 2 Folge 2 Episode 2 26. Juli 2011 7. Mär. 2013 Coky Giedroyc Abi Morgan
3 3 Folge 3 Episode 3 2. Aug. 2011 14. Mär. 2013 Harry Bradbeer Abi Morgan
4 4 Folge 4 Episode 4 9. Aug. 2011 14. Mär. 2013 Harry Bradbeer Abi Morgan
5 5 Folge 5 Episode 5 16. Aug. 2011 21. Mär. 2013 Jamie Payne Abi Morgan
6 6 Folge 6 Episode 6 23. Aug. 2011 21. Mär. 2013 Jamie Payne Abi Morgan

Staffel 2[Bearbeiten]

Nr.
(ges)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung UK Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
7 1 Folge 1 Episode 1 14. Nov. 2012 21. Nov. 2013 Sandra Goldbacher Abi Morgan
8 2 Folge 2 Episode 2 21. Nov. 2012 21. Nov. 2013 Sandra Goldbacher Abi Morgan
9 3 Folge 3 Episode 3 28. Nov. 2012 21. Nov. 2013 Catherine Morshead Nicole Taylor
10 4 Folge 4 Episode 4 5. Dez. 2012 28. Nov. 2013 Catherine Morshead George Kay
11 5 Folge 5 Episode 5 12. Dez. 2012 28. Nov. 2013 Jamie Payne Abi Morgan
12 6 Folge 6 Episode 6 13. Dez. 2012 28. Nov. 2013 Jamie Payne Abi Morgan

Rezeption[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Die Serie erhielt gemischte Bewertungen. Sam Wollaston vom The Guardian brachte seine Skepsis durch einen beliebten Vergleich mit Mad Men zum Ausdruck, und nannte die erste Episode einen „Langsamstarter“ und „ein bisschen Mischmasch – Drop the Dead Donkey trifft Spooks – Im Visier des MI5“, meinte aber, dass sie insgesamt „genug Intrigen beinhalte, um Lust auf mehr“ zu machen.[8] AA Gill wiederum nannte die Serie in der Sunday Times einen „selbstzufriedenen Quatsch“ mit „einem Skript, das einen Bruce-Willis-Film beschämen würde“, und Michael Deacon vom Telegraph stufte sie ein als „eine Übung, die Vergangenheit dafür zu schelten, nicht den politisch korrekten Idealen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden“, obwohl er Morgans Drehbuch lobte und abschließend erklärte, er „würde The Hour nicht zu früh aufgeben“.[9] Trotzdem gab es einige Kritik am Drehbuch, welches nicht ausreichend überzeugte, und der Drehbuchautor Abi Morgan gab zu, dass ein paar Zeilen nicht funktionieren.[10]

Bei ihrer US-amerikanischen Premiere beim Sender BBC America wurde die Serie gut aufgenommen, so erreichte sie bei Metacritic, basierend auf 17 Rezensionen, einen Metascore von 81/100.[11]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

The Hour und dessen Besetzung wurden bereits für verschiedene Auszeichnungen in den Vereinigten Staaten und Großbritannien nominiert, darunter eine Nominierung für den Golden Globe im Jahr 2012. Nachfolgende Liste beinhaltet eine Auswahl aller Auszeichnungen und Nominierungen der Serie:

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Broadcasting Press Guild Award
  • 2012: Auszeichnung in der Kategorie Best Actor für Dominic West
Cinéma Tous Ecrans
  • 2011: Auszeichnung mit dem Audience Award in der Kategorie Best International Television Series für The Hour
  • 2011: Auszeichnung mit dem Le Reflet d’Or in der Kategorie Best International Television Series für The Hour

Nominierungen[Bearbeiten]

Golden Globe Award
Emmy
  • 2012: Nominierung in der Kategorie Bestes Drehbuch bei einer Miniserie, Fernsehfilm oder Dramatic Special für Abi Morgan
British Academy Television Award
  • 2012: Nominierung in der Kategorie Best Photography and Lighting (Fiction/Entertainment) für Chris Seager
Critics’ Choice Television Awards 2013
  • 2013: Nominierung in der Kategorie Bester Film oder Miniserie für The Hour
  • 2013: Nominierung in der Kategorie Bester Hauptdarsteller in einem Film oder Miniserie für Dominic West
  • 2013: Nominierung in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin in einem Film oder Miniserie für Romola Garai
Broadcasting Press Guild Award
  • 2012: Nominierung in der Kategorie Best Drama Series für The Hour
  • 2012: Nominierung in der Kategorie Best Actress für Romola Garai

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Hour in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 2013.
  2. Andrew Laughlin: 'The Hour' premiere delights 2.9m. In: Digital Spy. 20. Juli 2011. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  3. Tara Conlan: BBC2's The Hour to return for second series. In: The Guardian. 27. August 2011. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  4. Christian Junklewitz: The Hour: BBC beendet die Serie nach Staffel 2. In: Serienjunkies.de. 12. Februar 2013. Abgerufen am 13. Februar 2013.
  5. Annika Leichner: 'The Hour' ab März auf ARTE. In: MyFanbase.de. 17. Januar 2013. Abgerufen am 17. Januar 2013.
  6. Adam Arndt: The Hour: Arte zeigt 2. und gleichzeitig letzte Staffel ab November. In: Serienjunkies.de. 30. September 2013. Abgerufen am 30. September 2013.
  7. Media Alert – Critically-acclaimed series, The Hour, debuts on Netflix. In: Canada Newswire. 5. Dezember 2011. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  8. Sam Wollaston: TV review: The Hour. In: The Guardian. 19. Juli 2011. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  9. Michael Deacon: The Hour, BBC Two, episode 1, review. In: The Telegraph. 19. Juli 2011. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  10. Georgia Graham: She's on it: scriptwriter of The Hour admits some lines 'haven't worked'. In: The Independent. 22. August 2011. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  11. The Hour (UK): Season 1. In: Metacritic.com. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  12. a b c Golden Globe Awards 2012 – Nominations and Winners. In: GoldenGlobes.org. Abgerufen am 14. Juni 2012.
  13. Bernd Michael Krannich: Golden Globes 2013: Die Nominierungen. In: Serienjunkies.de. 13. Dezember 2012. Abgerufen am 13. Dezember 2012.