Time Takes Time

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Time Takes Time
Studioalbum von Ringo Starr
Veröffentlichung 29. Juni 1992
Label Private Music
Format CD, LP
Genre Pop
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 40 min 06 s

Besetzung

  • Ringo Starr – Gesang, Schlagzeug, Perkussion
  • Jeff LynneGitarre, Bass, Keyboard, Klavier, Hintergrundgesang
  • Andy Sturmer und Roger Joseph Manning Jr. von der Musikgruppe Jellyfish – Hintergrundgesang und Akustische Gitarre
  • Benmont Tench – Keyboard, Klavier, Hammond-Orgel, Harmonium
  • Mark Hart – Keyboard, Gitarre und Hintergrundgesang
  • Mark Hudson – Perkussion und Hintergrundgesang
  • Jeff Baxter – Gitarre
  • Mark Goldenberg – Gitarre
  • Michael Landau – Gitarre
  • Michael Thompson – Gitarre
  • Waddy Wachtel – Gitarre
  • Andrew Gold – Akustische Gitarre und Hintergrundgesang
  • David Grissom – Akustische Gitarre
  • James „Hutch“ Hutchinson – E-Bass
  • Bob Glaub – Bass
  • Neil Stubenhaus – E-Bass
  • Robbie Buchanan – Keyboard
  • Jamie Muhoberac – Keyboard
  • Jeffrey Vanston – Keyboard
  • Jim HornSaxofon
  • Suzie Katayama – Cello
  • Peter AsherTamburin und Hintergrundgesang
  • Don Was – Arrangements für Streichinstrumente
  • Hintergrundgesang — Brian Wilson, Doug Fieger, Craig Copeland, Kathryn Cotter, Darlene Koldenhoven, Brian O'Doherty, Naomi Star, Johnny Warman, Raven Kane, Rosemary Butler, Valerie Carter, Terri Wood, Carmen Twillie, Wendy Fraser, Stephanie Spruill, Andrea Robinson, Bobbi Page, Berton Averre
Produktion Jeff Lynne, Phil Ramone, Don Was und Peter Asher
Studio Rumbo Recorders Recording Studios, Ocean Way Studios, Capitol Studios, Westlake Audio, Andora Studios, Conway Studios, The Hop, Studio F und Bearsville Studios
Chronologie
Ringo Starr and His All-Starr Band
1990
Time Takes Time Ringo Starr and His All Starr Band Volume 2: Live From Montreux
1993

Time Takes Time ist das dreizehnte Album, beziehungsweise das zehnte Studioalbum von Ringo Starr nach der Trennung der Beatles. Es wurde am 29. Juni 1992 in Großbritannien (USA: 22. Mai 1992) veröffentlicht.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Nach der Veröffentlichung seines letzten Album Ringo Starr and His All-Starr Band im Oktober 1990 erschien im November 1991 auf dem Soundtrackalbum des Spielfilms Curly Sue das neue Ringo-Starr-Lied You Never Know, das in den USA auch als CD-Promotionsingle veröffentlicht wurde. Dieses Lied stammte von den Aufnahmen zu Ringo Starrs neuem Studioalbum Time Takes Time, seinem ersten seit Old Wave, das im Juni 1983 erschien.

Das Konzept der Produktion wurde vom Album Stop and Smell the Roses übernommen, da wiederum mehrere Produzenten für das Album engagiert wurden.

Im Februar 1991 unterschrieb Ringo Starr einen neuen Plattenvertrag mit dem Label Private Music, das im Wesentlichen die Musikrichtung New Age vertreibt. Der Vertrag mit Private Music blieb auf die eine Albumveröffentlichung beschränkt.

Die ersten Aufnahmen für das Album begannen im Mai 1991 in den Rumbo Recorders Recording Studios und den Ocean Way Studios in Los Angeles, wo die Lieder Don’t Go Where the Road Don’t Go, After All These Years, Don’t Be Cruel (nur auf der CD-Single veröffentlicht) und das bisher unveröffentlichte Lied Call Me aufgenommen wurden. Produzent dieser Aufnahmen war Jeff Lynne, der schon im Jahr 1990 für Ringo Starr das Beatles-Lied I Call Your Name produzierte, das im April 1991 nur auf der Videokassette The World’s Greatest Artists Sing Lennon: A Tribute veröffentlicht wurde.

Im Juni 1991 produzierte Phil Ramone in den Capitol Studios und den Andora Studios in Los Angeles die Lieder All in the Name of Love, Runaways und das bisher unveröffentlichte Lied Love Is Gonna Get Ya.

Im September 1991 folgten in den Conway Studios (Los Angeles) mit dem Produzenten Don Was die Aufnahmen der Lieder Weight of the World und Don’t Know a Thing About Love, im Januar und Februar 1992 wurden dann die Lieder I Don’t Believe You, In a Heartbeat und What Goes Around aufgenommen.

Ebenfalls im September 1991 produzierte Peter Asher in den Conway Studios, The Hop und Studio F in Los Angeles folgende Lieder: Golden Blunders, Everybody Wins (nur auf der CD-Single in Deutschland veröffentlicht) sowie die Paul-McCartney-Komposition Angel in Disguise, die bisher unveröffentlicht blieb.

Einige Lieder des Albums erinnern in Teilen an die Musik der Beatles Mitte der 1960er Jahre, und unterscheiden sich somit deutlich von den Vorgängeralben.

Trotz intensiver Promotionarbeit von Ringo Starr blieb der kommerzielle Erfolg des Albums aus.

Der Designer des Covers war Mark Ryden und Kurt De Munbrun. Die Coverfotos wurden von Kantanzaro & Mahdessian aufgenommen.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Weight of the World (Brian O’Doherty/Fred Velez) – 3:53
  2. Don’t Know a Thing About Love (Richard Feldman/Stan Lynch) – 3:50
  3. Don’t Go Where the Road Don’t Go (Richard Starkey*/Johnny Warman/Gary Grainger) – 3:22
  4. Golden Blunders (Jonathan Auer/Kenneth Stringfellow) – 4:06
  5. All in the Name of Love (Jerry Lynn Williams) - 3:42
  6. After All These Years (Richard Starkey/Johnny Warman) – 3:11
  7. I Don’t Believe You (Andy Sturmer/Roger Manning) – 2:48
  8. Runaways (Richard Starkey/Jonny Warman) – 4:51
  9. In a Heartbeat (Diane Warren) – 4:30
  10. What Goes Around (Rick Suchow) – 5:51
  • *Richard Starkey ist der Geburtsname von Ringo Starr

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Weight of the World[Bearbeiten]

Die erste Single Weight of the World / After All These Years erschien am 18. Mai 1992 in Großbritannien und in Deutschland als 7“-Vinylsingle sowie zusätzlich als CD-Single in den aufgeführten Ländern sowie den USA (Veröffentlichung: 28. April 1992) mit dem zusätzlichen Lied Don’t Be Cruel, das nicht auf dem Album enthalten ist.

Don’t Go Where the Road Don’t Go[Bearbeiten]

Am 21. September 1992 wurde in Deutschland eine weitere Single Don’t Go Where the Road Don’t Go / Don’t Know a Thing About Love als 7“-Vinylsingle sowie als CD-Single mit dem zusätzlichen Lied Everybody Wins, das nicht auf dem Album enthalten ist, veröffentlicht. In den USA wurde lediglich eine CD-Promotionsingle von Don’t Go Where the Road Don’t Go veröffentlicht.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Album Chartplatzierungen
DE AT CH UK US
1992 Time Takes Time 19
Jahr Singleauskopplung Chartplatzierungen
DE AT CH UK US
1992 Weight of the World 51 21 74
1992 Don’t Go Where the Road Don’t Go n.v. n.v.

Weitere Informationen[Bearbeiten]

  • Für die Lieder Weight of the World und Don’t Go Where the Road Don’t Go wurden Musikvideos für Werbezwecke aufgezeichnet.
  • Das Album erschien in Deutschland im 12“-Vinyl-Format und wurde in mehrere Länder von Europa exportiert.
  • Das Lied Everybody Wins wurde in einer Neuaufnahme im Januar 2010 auf dem Album Y Not erneut veröffentlicht.

Wiederveröffentlichungen[Bearbeiten]

Die CD Veröffentlichung aus dem Jahr 1992 wurde bisher nicht neu remastert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Chip Madinger and Mark Easter: Eight Arms to Hold You – The Solo Compendium 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4. (Seite 534-537)
  • CD-Begleitheft

Weblinks[Bearbeiten]