Tobias Picker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tobias Picker (* 18. Juli 1954 in New York, N.Y.) ist ein US-amerikanischer Komponist.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Picker begann im Alter von acht Jahren zu komponieren. Sein Werk umfasst Kompositionen aller Gattungen. Zu seinem Schaffen zählen unter anderem vier Opern, drei Symphonien, drei Klavierkonzerte, Konzerte für Violine, Viola und Oboe, verschiedene Lieder, Streichquartette und Kammermusik. Er hat auch gemeinsam mit Ursula Oppens sein Pianostück „Keys of the City“ eingespielt.

Picker wurde vom Wall Street Journal als „Amerikas bester Komponist lyrischer Bühnenwerke“ und vom BBC Music Magazine als Vertreter eines „ausgesprochen beseelten Stils, der zu den Glanzpunkten der aktuellen Musikszene gehört“, gewürdigt. Er ist seit längerem am Tourette-Syndrom erkrankt.

Auszeichnungen und Preise[Bearbeiten]

Bis zu seinem 30. Lebensjahr hatte er bereits eine große Anzahl von Preisen und Auszeichnungen erhalten, wie den BMI Student Composer Awards, den Bearns Pirze der Columbia University, das Charles-Ives-Stipendium und ein Stipendium der Guggenheim Foundation. 1992 wurde er mit dem Musikpreis der American Academy of Arts and Letters ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]